Llama Restaurant in Kopenhagen

Handgefertigte Zementfliesen aus Mexiko

Weit ist der Weg von Kopenhagen nach Südamerika, ungleich kürzer der ins Restaurant Llama an der Lille Kongensgade im Zentrum der dänischen Hauptstadt. An dessen Umgestaltung waren gleich drei Planungsbüros beteiligt: Lars Larsen von Kilo Design, Jonas Hartz vom Büro Hz sowie Jakob Lange und Bjarke Ingels von BIG. Statt wie viele Köche den Brei zu verderben, schufen sie einen Ort, wo südamerikanisches Flair auf skandinavische Nüchternheit trifft.

Gallerie

Im Untergeschoss eines schmalen viergeschossigen Gebäudes gelegen, öffneten die Planer das Kellerrestaurant mit einem großflächig verglasten Eingangsbereich zur Straße hin. Von hier geht es ein paar Stufen hinab in die drei Räume der Gaststätte, wo die Besucher ein farbenprächtiges Fliesenpatchwork erwartet. Böden und Wände sind bis an die Decke mit handgefertigten mexikanischen Zementfliesen bekleidet, die mit ihren zahllosen geometrischen und floralen Mustern eine warme, lebendige Atmosphäre verbreiten. Zurückhaltend dagegen ist der Rest gestaltet: die Decken sind schwarz, ebenso die nachträglich eingebauten Stahlstützen und -träger sowie sämtliche Möbel; schlichte Messingleuchten sorgen für stimmungsvolles Licht.

Den Mittelpunkt des Restaurants bildet die große Bar im zentralen Gastraum, an der auch gegessen werden kann. Um sie herum verteilen sich einige Tische. Links davon liegt hinter zwei breiten Mauerpfeilern der aufgrund seiner gewölbten Kappendecke The Church genannte Raum. Statt Fliesen bedecken Spiegel seine Rückwand. Hinten rechts geht es in einen weiteren Gastraum mit schwarz gestrichenen Wänden – von den Planern The Terrace genannt. Insgesamt finden im Restaurant 180 Gäste Platz. Die Küche bietet fusion food, d.h. einen Mix mit Gerichten aus verschiedenen Ländern, wie z.B. Peru, Argentinien, Bolivien, Mexiko und Dänemark.

Fliesen und Platten
Highlight des Llama-Restaurants sind eindeutig die jeweils 15 x 15 cm großen Zementfliesen mit ihren schier unzähligen Farben und Mustern. Wie traditionell üblich wurden sie aus Marmormehl, feinem weißem Zement und Farbpigmenten von Hand gefertigt – in diesem Fall in Mexiko. Ihr charakteristisches Merkmal sind die weichen Übergänge zwischen den Farbfeldern, das natürliche Farbenspiel und das seidenmatte Erscheinungsbild. Der Grund dafür ist die leicht poröse Oberfläche, da der Zement nicht bis zur Sinterung gebrannt wird, sondern ausschließlich mit dem Anmachwasser abbindet.

Die Verlegung erfolgte im Buttering-Floating-Verfahren, bei dem der Mörtel sowohl auf den Untergrund als auch auf die Zementfliesen aufgetragen wird. Bei der anschließenden Verfugung mit einem Spatel mussten die Verleger sehr sorgfältig arbeiten, um ein Eindringen des Fugenmörtels in die feinen Oberflächenporen und damit ein Verblassen bzw. Verwischen der Farben zu verhindern. Nach 48 Stunden Trocknungszeit wurde eine Oberflächenversiegelung aufgetragen, die den Boden vor Wasser und Fett schützt.

Bautafel

Architekten: Lars Larsen von Kilo Design, Valby; Jonas Hartz von Hz, Kopenhagen, Jakob Lange und Bjarke Ingels von BIG Bjarke Ingels Group, Kopenhagen
Bauherr: Restaurantkette Cocofo, Kopenhagen
Fertigstellung: 2014
Standort:
Lille Kongensgade 14, 1074 Kopenhagen, Dänemark
Bildnachweis: Kilo Design, Valby

Fachwissen zum Thema

Beim Buttering-Floating-Verfahren wird der Dünnbettmörtel sowohl auf den Untergrund...

Beim Buttering-Floating-Verfahren wird der Dünnbettmörtel sowohl auf den Untergrund...

Verlegung

Buttering-Floating-Verfahren

Bei der Buttering-Floating-Methode, auch als kombiniertes Verfahren bezeichnet, werden die Arbeitsprozesse des Buttering- und des...

Skizze des Beispielraums: 20x20 cm große Fliesen lassen den Raum gerastert und zerkliedert erscheinen

Skizze des Beispielraums: 20x20 cm große Fliesen lassen den Raum gerastert und zerkliedert erscheinen

Grundlagen

Gestalten mit Fliesen und Platten

Quadrate, Rechtecke, Mosaik? Längs-, Quer- oder diagonale Verlegung? Viele Fragen stehen am Anfang einer Fliesenplanung. Neben der...

Fleckentest auf Sandstein Yellow Mint für den Innenbereich: links naturbelassen, rechts imprägniert

Fleckentest auf Sandstein Yellow Mint für den Innenbereich: links naturbelassen, rechts imprägniert

Anforderungen

Imprägnierung, Versiegelung und Oberflächenveredelung

Ob  Fliesen und Platten einen nachträglichen Oberflächenschutz benötigen, hängt von dem Material und den Belastungsarten ab. Bei...

Ornamentale Muster aus dem 19. Jahrhundert dienen dem Hersteller Via aus Bacharach als Vorlage für seine Zementmosaikfliesen und -platten

Ornamentale Muster aus dem 19. Jahrhundert dienen dem Hersteller Via aus Bacharach als Vorlage für seine Zementmosaikfliesen und -platten

Kunst-/​Natursteine

Zementfliesen und -platten

Die Verwendung von Zementfliesen zur Gestaltung von Böden und Wänden hat eine lange Tradition. Zwar ist nicht genau geklärt, wann...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Fliesen und Platten sponsored by:
Zum Seitenanfang

Das durch Woha Architektrn geplante Oasia Hotel Downtown sticht aus der Stadtlandschaft Singapur heraus

Das durch Woha Architektrn geplante Oasia Hotel Downtown sticht aus der Stadtlandschaft Singapur heraus

Hotel/​Gastronomie

Oasia Hotel Downtown in Singapur

Gestapelte Oasen mit Poollandschaften

Das rund 450 Jahre alte Stajnhaus wurde nach Plänen von Atelier Ora behutsam saniert und beherbergt heute fünf Gästezimmer sowie die Wohnung des Bauherrn

Das rund 450 Jahre alte Stajnhaus wurde nach Plänen von Atelier Ora behutsam saniert und beherbergt heute fünf Gästezimmer sowie die Wohnung des Bauherrn

Hotel/​Gastronomie

Gästehaus Stajnhaus in Mikulov

Unterschiedliche Fliesen in Renaissance-Gemäuern

Für die Steakhauskette Maredo entwickelte Ippolito Fleitz Group ein neues Corporate Design, dass von den Mustern in den Ponchos der Gauchos inspiriert ist

Für die Steakhauskette Maredo entwickelte Ippolito Fleitz Group ein neues Corporate Design, dass von den Mustern in den Ponchos der Gauchos inspiriert ist

Hotel/​Gastronomie

Maredo Flagshipstore in Berlin

Fliesen mit Mustern traditioneller Ponchos

Die Cocktailbar Blue Wave Jachthafen des One Ocean Club Port Vell in Barcelona scheint von einer Welle aus Fliesen erfasst

Die Cocktailbar Blue Wave Jachthafen des One Ocean Club Port Vell in Barcelona scheint von einer Welle aus Fliesen erfasst

Hotel/​Gastronomie

Cocktailbar Blue Wave in Barcelona

Große Welle aus Fliesen in sieben Farben

Auf 170 Quadratmetern hat das Büro Designliga eine Bäckerei konzipiert

Auf 170 Quadratmetern hat das Büro Designliga eine Bäckerei konzipiert

Hotel/​Gastronomie

Brotmanufaktur in Wolfsburg

Fliesenmosaikboden visualisiert den Weg vom Korn zum Brot

Im schweizerischen Saas-Fees entstand das erste Hostel mit angeschlossenem Wellnessbereich

Im schweizerischen Saas-Fees entstand das erste Hostel mit angeschlossenem Wellnessbereich

Hotel/​Gastronomie

WellnessHostel4000 in Saas-Fee

Fliesen im Wellnessbereich zitieren die archaische Bergwelt

Die Churrería El Moro in Mexiko City ist ein 1935 gegründetes Familienunternehmen

Die Churrería El Moro in Mexiko City ist ein 1935 gegründetes Familienunternehmen

Hotel/​Gastronomie

Cafe El Moro in Mexiko Stadt

Azulejos modern interpretiert

Über eine Treppe gelangen die Besucher in die unterirdischen Gasträume

Über eine Treppe gelangen die Besucher in die unterirdischen Gasträume

Hotel/​Gastronomie

Llama Restaurant in Kopenhagen

Handgefertigte Zementfliesen aus Mexiko

Empfangen werden die Gäste in einem großzügigen Entree, in dem Rezeption, Bar, Restaurant und Lounge zusammentreffen

Empfangen werden die Gäste in einem großzügigen Entree, in dem Rezeption, Bar, Restaurant und Lounge zusammentreffen

Hotel/​Gastronomie

25hours Hotel Zürich-West

Keramisches Knopfmosaik mit Metall-Einlegern

Die gebogene Rückwand mit farbenfrohem Fliesen-Patchwork prägt die Atmosphäre des kleinen Dönerladens

Die gebogene Rückwand mit farbenfrohem Fliesen-Patchwork prägt die Atmosphäre des kleinen Dönerladens

Hotel/​Gastronomie

The Döner Company in Leiden

Patchwork aus Zementfliesen

Kleines Gebäude mit ungewöhnlichen Proportionen

Kleines Gebäude mit ungewöhnlichen Proportionen

Hotel/​Gastronomie

Roslyn-Street-Bar und Restaurant in Sydney

Mosaikfassade wie aus dem katalanischen Modernismus

Französisches Flair mitten in Rom

Französisches Flair mitten in Rom

Hotel/​Gastronomie

Caffé Propaganda in Rom

Polierte Fliesen mit Diamantschliff an den Wänden, hexagonale Keramik am Boden

Muschelkalkplatten am Tresen entfalten eine goldfarbene Lichstimmung

Muschelkalkplatten am Tresen entfalten eine goldfarbene Lichstimmung

Hotel/​Gastronomie

Café/Restaurant und Club in Stuttgart

Bedruckte Fliesen und Muschelkalkplatten auf raumbildenden Elementen

Dunkelblaue Fliesen verleihen dem Schwimmbecken optische Tiefe

Dunkelblaue Fliesen verleihen dem Schwimmbecken optische Tiefe

Hotel/​Gastronomie

Galerie Design Hotel in Bonn

Fliesen im Designhotel

Café-Restaurant im Museumsquartier in Wien

Hotel/​Gastronomie

Café-Restaurant im Museumsquartier in Wien

Türkisches Deckenmosaik ziert historisches Ziegelgewölbe

Gebäudehülle und Dach sind mit Natursteinplatten aus portugiesischem Granit bekleidet

Gebäudehülle und Dach sind mit Natursteinplatten aus portugiesischem Granit bekleidet

Hotel/​Gastronomie

Hotel Quartier 65 in Mainz-Weisenau

Fassade aus portugiesischem Granit

Fliesen im Metrostil

Urbanes Flair für diverse Anwendungen mit den glänzenden Facettenfliesen District von AGROB BUCHTAL

Partner-Anzeige