Elastomerdachbahnen aus EPDM

Elastomerbahnen bilden eine eigene Gruppe der Dachdichtungen. Sie sind in der Werkstoffnorm DIN 7864 Elastomer-Bahnen für Abdichtungen; Anforderungen, Prüfung beschrieben. Aufgrund des Basis-Materials Kautschuk werden sie oftmals Kauschtukbahnen genannt. Sie wurden bereits in den 1960er Jahren hergestellt und waren bzw. sind seitdem aus sehr unterschiedlichen Materialien als Dachbahnen im Einsatz: Isobutylen-Isopren-Kautschuk (IIR), Ethylen-Propylen-Dien-Monomere (EPDM), Nitrilkautschuk (NBR), Chlorsulfonyl-Polyäthylen-Kautschuk (CSM) und thermoplastische Elastomere (TPE).

Gallerie

Heute haben sich Kautschukdachbahnen aus EPDM durchgesetzt, die in Europa seit etwa 1980 bekannt sind. EPDM-Dichtungsbahnen sind in vier Grundtypen erhältlich:

  • Einschichtige, kalandrierte Kautschukbahn
    Bei diesem Bahnentyp erfolgt die Nahtverschweißung über das sogenannte Hot-Bonding-Verfahren, das in der Regel auf industrielle Fertigung beschränkt bleibt. Verschiedene Hersteller bieten zwar Nähte mit Kontaktklebern oder Schmelzklebebändern an, diese sind jedoch bei stehendem Wasser nicht geeignet.

  • Kautschukbahn mit Schweißrand
    Die Kautschukbahn wird im Extruder hergestellt, mit einem 3 cm breiten Fügerand ausgestattet und in anschließender Wärmebehandlung vernetzt (vulkanisiert). Der 1987 entwickelte Fügerand wird mit Warmgas (Heißluft) oder Heizkeilautomat bei etwa 430 °C mit der Dachbahn verschweißt.

  • Dreischichtige Kautschukbahn
    Dieser Bahnentyp erlaubt eine Quellschweißung mittels Zitronensäure und hat sich bei sorgfältiger Ausführung bewährt.

  • Kautschukdichtungsbahn mit Schmelzschicht
    Die Nahtverbindung erfolgt über Warmgasschweißen, wobei eine Adhäsivklebung der polymermodifizierten Bitumen-Unterschicht mit der Kautschukoberfläche zustande kommt.
EPDM-Dichtungsbahnen werden mit und ohne Trägereinlage oder auch mit unterseitiger Glas- bzw. Polyester-Vlieskaschierung hergestellt. Ihr Einbau sollte grundsätzlich mit 1% Längenzugabe erfolgen, da sie ein hohes Wärmedehn- und Rückstellvermögen besitzen. Ränder und Anschlüsse sollten grundsätzlich linienfixiert werden.

Nicht beständig sind EPDM-Dichtungsbahnen gegen Mineralöle, aliphatische und aromatische Lösungsmittel sowie Salpetersäure. Im Regelfall erfolgt eine werkseitige Vorfertigung von großflächigen Planen mit Formteilen für Anschlüsse und Dachdurchdringungen.

Fachwissen zum Thema

Lichtkuppelanschluss

Lichtkuppelanschluss

Detailzeichnungen

Anschlüsse an Durchdringungen

Zu Durchdringungen zählen Schornsteine, Aufsatzkränze für Lichtkuppelelemente und RWA- Anlagen, Dunstrohre sowie Stützen, Masten...

Flachdachbahnen aus Kunststoff

Flachdachbahnen aus Kunststoff

Kunststoffbahnen

Arten und Eigenschaften von Kunststoffbahnen

Anders als bitumenhaltige Abdichtungen erzeugen Kunststoffabdichtungen ihre wassersperrende Wirkung nicht durch Verschmelzung...

Eine materialhomogene Nahtverbindung durch Heißluftverschweißung sorgt für ein dichtes Dach

Eine materialhomogene Nahtverbindung durch Heißluftverschweißung sorgt für ein dichtes Dach

Kunststoffbahnen

Kunststoffdachbahnen mit Heißluft verschweißen

Die Heißluftverschweißung ist eine Nahtfügetechnik bei Kunststoffbahnen. Dabei werden die mindestens 5 cm überlappenden...

Normen

Normen zu Kunststoff- und Kautschukbahnen

DIN EN 495-5Abdichtungsbahnen - Bestimmung des Verhaltens beim Falzen bei tiefen Temperaturen - Teil 5: Kunststoff- und...

Rotalgenbildung

Rotalgenbildung

Dachabdichtungen

Widerstand gegen biologische und chemische Einwirkungen

Flachdächer unterliegen vielfältigen Belastungen durch biologische und chemische Einwirkungen, die zur Verschlechterung der...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Flachdach sponsored by:
Paul Bauder GmbH & Co. KG | Korntaler Landstraße 63 | 70499 Stuttgart | www.bauder.de
Zum Seitenanfang

Arten und Eigenschaften von Kunststoffbahnen

Flachdachbahnen aus Kunststoff

Flachdachbahnen aus Kunststoff

Anders als bitumenhaltige Abdichtungen erzeugen Kunststoffabdichtungen ihre wassersperrende Wirkung nicht durch Verschmelzung...

Dachbahnen aus ECB

Dach- und Dichtungsbahnen aus Ethylen-Copolymerisat-Bitumen, kurz ECB, werden im Extruderverfahren aus Granulat und einem mittig...

Dachbahnen aus EVA/VAE

EVA-Dachbahn mit innenliegendem Gewebe

EVA-Dachbahn mit innenliegendem Gewebe

Ethylen-Vinylacetat-Copolymer, kurz EVA, ist ein thermoplastisches Mischpolymerisat von Ethylen und Vinylacetat mit einer – für...

Dachbahnen aus PVC

Flachdachbahnen aus Kunststoff eignen sich insbesondere für Leichtdachkonstruktionen

Flachdachbahnen aus Kunststoff eignen sich insbesondere für Leichtdachkonstruktionen

PVC-Abdichtungsbahnen bestehen überwiegend aus Polyvinylchlorid, einem Kunststoff, der durch Zugabe von Weichmachern und...

Dachbahnen aus TPO/FPO

FPO-Dichtungsbahnen auf den Dächern des Business-Parks Am Goldacker in Duisburg

FPO-Dichtungsbahnen auf den Dächern des Business-Parks Am Goldacker in Duisburg

Dachbahnen aus thermoplastischem Polyolefin (TPO) gehören zur Gruppe der Kunststoff-Abdichtungssysteme und bestehen aus...

Elastomerdachbahnen aus EPDM

EPDM-Folie zur Abdichtung von Dächer

EPDM-Folie zur Abdichtung von Dächer

Elastomerbahnen bilden eine eigene Gruppe der Dachdichtungen. Sie sind in der Werkstoffnorm DIN 7864 Elastomer-Bahnen für...

Kunststoffbahnen verlegen

Bei der Ausführung von Kunststoffabdichtungen muss auf sorgfältige Naht- und Anschlussverbindungen geachtet werden

Bei der Ausführung von Kunststoffabdichtungen muss auf sorgfältige Naht- und Anschlussverbindungen geachtet werden

Bei der Ausführung von Kunststoffabdichtungen muss unbedingt auf sorgfältige Naht- und Anschlussverbindungen geachtet werden, da...

Kunststoffdachbahnen mechanisch befestigen

Saumbefestigung

Saumbefestigung

Zur Abdichtung von neuen Flachdächern werden, je nach Anforderung des Dachbahnen-Werkstoffes, die Abdichtungen lose (d.h....

Kunststoffdachbahnen mit Heißluft verschweißen

Eine materialhomogene Nahtverbindung durch Heißluftverschweißung sorgt für ein dichtes Dach

Eine materialhomogene Nahtverbindung durch Heißluftverschweißung sorgt für ein dichtes Dach

Die Heißluftverschweißung ist eine Nahtfügetechnik bei Kunststoffbahnen. Dabei werden die mindestens 5 cm überlappenden...

Recycling von Kunstoffdachbahnen

Nach einer Sichtprüfung wird das PVC in Stücke von rund 10 bis 15 cm geschreddert

Nach einer Sichtprüfung wird das PVC in Stücke von rund 10 bis 15 cm geschreddert

Viele Hersteller von Dach- und Dichtungsbahnen aus Kunststoff arbeiten kontinuierlich daran, die Umweltbilanz ihrer Produkte in...

Solar-Kunststoffbahnen

Photovoltaik und FPO-Kunststoffbahn in einem Element

Photovoltaik und FPO-Kunststoffbahn in einem Element

Photovoltaikanlagen zur Energiegewinnung auf Dächern sind sinnvoll. Insbesondere Flachdächer eignen sich mit ihren – der Sonne die...

Thermische Beanspruchungen von Kunststoffbahnen

Flachdach ungeschützt den UV-Strahlen ausgesetzt

Flachdach ungeschützt den UV-Strahlen ausgesetzt

Dachbahnen sind Witterungseinflüssen wie Sonneneinstrahlung, hohen und niedrigen Temperaturen, Niederschlägen und Luftsauerstoff...

Steildach-Navigator

In wenigen Schritten zum optimalen
Steildach-Systemaufbau – mit dem
Online-Programm von BAUDER

Partner-Anzeige