Friseursalon Himmelblau in Welsberg-Taisten

Mehrschichtiges Epoxidharzsystem als Bodenbelag

Die Gemeinde Welsberg-Taisten liegt auf 1.087 m Höhe im Südtiroler Pustertal und gilt als beliebtes Urlaubsziel in den Alpen. Für die knapp 3.000 Einwohner und die Urlauber gibt es drei Friseursalons, von denen der Salon Himmelblau auf zwei Geschossen mit einem Hüttenzauber der besonderen Art überrascht.

Gallerie

Der Laden im Ortskern wurde nach Plänen des Architekturbüros Hitthaler aus- und umgebaut. Im Erdgeschoss installierten die Architekten vier kleine Holzhütten mit Satteldächern: Eine dient als Wartehäuschen, zwei für die Bedienung einzelner Kunden (2,17 m breit x 2,20 m lang x 2,40 m hoch) und in der vierten (4,20 m lang) finden drei Kunden nebeneinander Platz. Alle Hütten sind an den Giebelwänden offen. Sie sind aus Lärchenholz gefertigt, das innen fein gehobelt sowie mit Klarlack veredelt wurde und von außen sägerau bleibt. Die Statik der Hütten übernimmt eine Metallkonstruktion, die gänzlich von den Holzbrettern verdeckt ist und auch die versteckten Elektroinstallationen aufnimmt. Teile der Satteldächer sind als Lichtdach konstruiert und sorgen für die nötige Beleuchtung. Zu diesem Zweck wurden hinter transluzenten Plexiglasflächen gewöhnliche Leuchtstoffröhren installiert.

Das Wartehäuschen, das sich direkt neben dem Eingang befindet, ist mit einem rustikalen Tisch, vier Stühlen und einer nostalgischen weißen Pendelleuchte ausgestattet. In den Frisierhütten kommen herkömmliche Friseurstühle aus schwarzem Leder und raumhohe Spiegel zum Einsatz. Für die Verkaufpräsentation von Haarprodukten entwickelten die Architekten ein schwarzes Regal, das in seiner Form an einen senkrecht aufgestellten Kamm erinnert, Einbauschränke an den Außenwänden sowie der Bodenbelag sind in einem knalligen Rot gestaltet.

Über eine Treppe im hinteren Teil des Raumes gelangen die Kunden in das Untergeschoss. Hier ist alles umgedreht: Drei hölzerne Hütten – ähnlich ausgeführt wie im EG – hängen kopfüber von der Decke. Diese Hütten sind an drei Seiten geschlossen und eine Seitenwand sowie das Dach bleiben offen. Die Geschossdecke ist mit einem 4 bis 6 cm dick aufgetragenen Wärmedämmputz versehen und grün gestrichen. Durch die schaumige Struktur und Unregelmäßigkeiten erinnert sie an einen Waldboden, während der Fußboden aufgrund der farbigen Beschichtung Assoziationen an einen bewölkten Sommerhimmel weckt. So entsteht insgesamt ein sehr surreales Bild.

Alle notwendigen Nebenräume wie Toiletten, Lager und Teeküche sind ebenfalls im Untergeschoss angeordnet und verschwinden hinter weiß gestrichenen Leichtbauwänden aus Gipskarton.

Boden
In beiden Geschossen ist der Fußboden mit Epoxidharz beschichtet. Zunächst wurde der ursprüngliche Fliesenboden grundiert, anschließend ein Haftvermittler aufgebracht. Es folgte in zwei Schichten eine Mischung aus einem lösungsmittelfreien Bindemittel auf Epoxidharzbasis und dem Zuschlag Quarzsand. Durch diesen Zuschlag wird die Abrasionsbeständigkeit der Oberfläche verbessert. Abschließend wurde eine Schicht Matt-Lack aufgetragen. Auch dieser besteht aus Epoxidharz und ist mit einem Zuschlag aus Kaborundlösung (Siliciumcarbid) versehen. Insgesamt entstand so ein Aufbau von 6,00 bis 8,00 mm Dicke.

Im Erdgeschoss ließen die Architekten die Beschichtung zweifarbig gestalten: mit einer geschwungenen hellroten Fläche, die bis in den überdachten Außenraum hinauswellt (siehe Abb. 6), die Restflächen sind weiß, wie die Wände und Decke. Im Untergeschoss wurden die Farben Weiß und Hellblau so vermischt, dass der Boden an ein Bild mit Wolken auf einem strahlend blauen Himmel erinnert. -eh

Bautafel

Architekt: Architekturbüro Hitthaler, Bruneck/I
Projektbeteiligte: Kargruber-Stoll, Welsberg (Rohbau/Ausbau); Gebrüder Dantone, St. Lorenzen/I (Maler); Burger, Welsberg (Hydraulik); Mair & Seeber, Toblach/I (Elektro); Luft- und Klimatechnik Wisthaler Walter, Vierschach/I (Lüftungsanlage); Mair, Niederdorf/I (Böden); IPM Italia, Sulbiate/I (Epoxidharzsystem)
Bauherr: Franziska Mair, Welsberg
Fertigstellung: 2010
Standort:
Paul Troger Straße 1a, 39035 Welsberg-Taisten/I
Bildnachweis: Jürgen Eheim, Brixen/I; Architekturbüro Hitthaler, Bruneck

Fachwissen zum Thema

Studie zu Farbtrends im Innenraum, Farbrend 1: Authentic life

Studie zu Farbtrends im Innenraum, Farbrend 1: Authentic life

Einführung

Alles beginnt mit den Sinnenswahrnehmungen

Architektur ist so alt wie die Menschheit, denn der Mensch musste sich als nacktes Wesen immer gegen die Unbill der Natur...

Kunstharzestrich

Kunstharzestrich

_Estriche

Estrichart: Kunstharzestrich SR

Kunstharzestriche bestehen aus Kunstharzmörtel und synthetischem Reaktionsharz als Bindemittel. Infolge einer chemischen Reaktion...

Schlingenteppich mit ruhiger, grafischer Struktur (Produkt Interland)

Schlingenteppich mit ruhiger, grafischer Struktur (Produkt Interland)

Einführung

Tragschicht und Nutzschicht

Eine auf die Raumnutzung abgestimmte Fußbodenkonstruktion und ein damit verbauter Bodenbelag setzen sich je nach Anforderung in...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Boden sponsored by:
Object Carpet GmbH
Marie-Curie-Straße 3
73770 Denkendorf
Telefon: +49 711 3402-0
www.object-carpet.com
Zum Seitenanfang

Die niederländische Designerin Sabine Marcelis und Art Director Massimo Giorgetti haben für das Modelabel MSGM einen Flagship Store in Mailand entworfen.

Die niederländische Designerin Sabine Marcelis und Art Director Massimo Giorgetti haben für das Modelabel MSGM einen Flagship Store in Mailand entworfen.

Ladenbau/​Gewerbe

Flagship Store in Mailand

Maßgefertigte Teppiche in Knallfarben treffen auf Natursteinböden

Der Hüttencharakter blieb erhalten, allerdings mit einem neuen, modernen Gewand

Der Hüttencharakter blieb erhalten, allerdings mit einem neuen, modernen Gewand

Ladenbau/​Gewerbe

Showroom „Küche von Haidacher“ in Percha

Boden mit schwarzem Epoxidharz

EG: Treppenmöbel aus Mehrschichtplatten (Lärchenholz), das ein WC, eine Dusche sowie eine Nische für die Technik aufnimmt

EG: Treppenmöbel aus Mehrschichtplatten (Lärchenholz), das ein WC, eine Dusche sowie eine Nische für die Technik aufnimmt

Ladenbau/​Gewerbe

Angedockter Arbeits- und Schauraum in Elsbethen

Massivholzdielen aus Lärchenholz

Die Beleuchtung ist in das Dach der Hütten integriert

Die Beleuchtung ist in das Dach der Hütten integriert

Ladenbau/​Gewerbe

Friseursalon Himmelblau in Welsberg-Taisten

Mehrschichtiges Epoxidharzsystem als Bodenbelag

Das Ensemble besteht aus drei Gebäuden

Das Ensemble besteht aus drei Gebäuden

Ladenbau/​Gewerbe

Zentrale eines Kaffeeunternehmens in Hamburg

Im Klebpolverfahren hergestellter Teppich in Anthrazit

Blick Richtung Eingang

Blick Richtung Eingang

Ladenbau/​Gewerbe

Friseur Tunnel Hair Studio in Berlin

Mosaikfliesen auf Boden, Wand und Möbeln

Der Obstproduktionshof entstand auf einem 3.500 m² großen Grundstück

Der Obstproduktionshof entstand auf einem 3.500 m² großen Grundstück

Ladenbau/​Gewerbe

Obsthof in St. Andrä am Zicksee/A

Boden aus monolithischer Betonplatte und geschliffenem Estrich

Gute Industriearchitektur in Neuenburg am Rheim

Gute Industriearchitektur in Neuenburg am Rheim

Ladenbau/​Gewerbe

Produktions- und Logistikzentrum in Neuenburg

Schwarzer Teppichboden in der Cafeteria

store11_web

Die Treppe ist dominierendes Gestaltungselement

Ladenbau/​Gewerbe

Flagship-Store La maison unique in New York/USA

Skulpturale Treppe mit Kautschukbelag

Die Glasfassade bildet die kommunikative Schnittstelle zwischen Innen und Außen

Die Glasfassade bildet die kommunikative Schnittstelle zwischen Innen und Außen

Ladenbau/​Gewerbe

Glass Cube in Bad Driburg

Böden in Weiß

Ansicht bei Nacht

Ansicht bei Nacht

Ladenbau/​Gewerbe

BMW-Werk in Leipzig

Kautschukbeläge für Verkehrsflächen

Roher Beton und einsehbare Technik einerseits, repräsentative und glänzende Oberflächen andererseits

Roher Beton und einsehbare Technik einerseits, repräsentative und glänzende Oberflächen andererseits

Ladenbau/​Gewerbe

„Hair-Design-Academy“ in Kiew

Kautschuk, Beton und Spiegelwände

KREATIVE BODENGESTALTUNG

FORUM FOR GREAT IDEAS by OBJECT CARPET ist die Inspirationsquelle für maßgeschneiderte Bodenbeläge, die maximalen kreativen Spielraum bietet.

Partner-Anzeige