Trinkwasserpumpwerk Mittelweiherburg in Hard

Neben der denkmalgeschützen Burg zwei schwarze Monolithe

Im österreichischen Hard am Bodensee stand einst das einzige Wasserschloss Vorarlbergs. Heute ist von dem Bau aus dem 16. Jahrhundert nur noch eine kleine, weißgekalkte Burg mit Treppenturm erhalten. Die denkmalgeschützte Mittelweiherburg beherbergt nun ein Textilmuseum, das auf die textilindustrielle Nutzung des ehemaligen Wasserschlosses ab dem 18. Jahrhundert verweist. Wo einst Wasser das Schloss umgab, befindet sich heute eine Landesgrünzone und seit 2018 auch ein funktionaler Neubau: das Trinkwasserpumpwerk der Gemeinden Hard und Fußach, geplant vom Harder Architekturbüro firm in Zusammenarbeit mit dem Ingenieurbüro Rudhart+Gasser+Pfefferkorn aus Bregenz.

Gallerie

Standortsuche

Bereits seit 1990 begleiteten Rudhart+Gasser+Pfefferkorn die Suche nach einem geeigneten Standort für ein neues Trinkwasserpumpwerk der beiden Gemeinden. Die Anforderungen waren hoch: Es galt einen Ort mit ausreichendem Grundwasservorkommen zu finden, dessen Qualität auch langfristig gesichert war. Die Grünzone in unmittelbarer Nachbarschaft der Mittelweiherburg erfüllte diese Kriterien. Doch diese Lage erwies sich als nicht unproblematisch, da man das Erscheinungsbild der Burg und die idyllische Landschaft als touristische Anziehungspunkte nicht zu sehr verändern wollte. Das Architekturbüro firm erhielt also die Aufgabe, einen Entwurf vorzulegen, der das neue Infrastrukturbauwerk sensibel in den Kontext integriert.

Gallerie

Monolithisch und schwarz

Albert Moosbrugger und Christian Feldkircher schlugen eine funktionale und räumliche Zweiteilung der Infrastruktur vor: Der Vertikalbrunnen ist ausgelagert und liegt vom Weg zurückgesetzt in einem Gebäudekubus nahe der Mittelweiherburg. Die Anlage zur Wasseraufbereitung ist in einem größeren Technikgebäude am Weg untergebracht, das sich als Volumen in Richtung Burg abstuft. Beide Baukörper zeigen sich geschlossen und monolithisch: schwarze Betonfassaden ohne Fenster, die Eingänge und Tore sind mit dunkelblau emaillierten Blechpaneelen verkleidet. Je nach Lichteinfall entsteht hier ein subtiles Farbspiel, das auf das Element Wasser verweisen soll, andererseits aber auch eine Referenz auf den sogenannten Blaudruck ist, eine Textilfärbetechnik, die einst in der Harder Textilindustrie zum Einsatz kam und über die sich Besuchende im Museum informieren können.

Gallerie

Wasser spielte auch bei der Herstellung der besonderen Fassadentextur eine Rolle. Der mit Basaltzuschlägen und schwarzem Pigment versehene Beton wurde oberhalb des Sockels mit Wasser unter hohem Druck abgetragen, sodass nun dessen grobe Kornmischung sichtbar ist. Aus Sicherheitsgründen sind beide Gebäude fensterlos. Die Anforderungen an Trinkwasserqualität sind hoch, sodass die Wasseraufbereitung vor äußeren Einflüssen abzuschirmen ist. Der separat untergebrachte Vertikalbrunnen besteht aus sternförmig überschnittenen Einzelbohrungen und fördert bis zu 60 Liter Grundwasser pro Sekunde, das ergibt eine Jahresmenge von 500.000 m³ Fördervolumen.

Gallerie

Wasseraufbereitungsanlage

In dem 33 Meter langen und 16 Meter breiten Infrastrukturbauwerk erfolgt die Aufbereitung des Grundwassers. Dazu wird das Wasser von Eisen befreit, Feinteile herausgefiltert und mit vorgereinigter Luft belüftet. Über Druckfilter gelangt das aufbereitete Trinkwasser anschließend in Zwischenbehälter, Netzpumpen speisen das Wasser ins Netz von Hard ein. Von hier aus erfolgt die Wasserverteilung im gesamten Ortsgebiet sowie die Abgabe nach Fußach. Pro Tag werden normalerweise rund 5.200 m³ Trinkwasser in die Netze eingespeist.

Gallerie

Versorgungssicherheit

Neu verlegte separate Leitungen zwischen Hard und der Nachbargemeinde Lauterach sowie zwei zusätzliche Pump- und Übernahmestationen im neuen Pumpwerk und im Wasserwerk Unterfeld/Lauterach gewährleisten die regionale Versorgungssicherheit auch im Falle eines Wasserwerksausfalls. Der regionale Verbund umfasst neben den Gemeinde Hard und Fußach auch Bregenz und reicht von Lauterach bis Wolfurt. -hs

Bautafel

Architektur: firm, Lustenau / Speicher
Projektbeteiligte: Rudhart+Gasser+Pfefferkorn ZT, Bregenz (Projektleitung und Bauaufsicht); Hämmerle-Huster Ziviltechniker, Bregenz (Statik); Koller & Partner, Bregenz (Fachplanung Heizung, Lüftung, Sanitär); Lothar Künz, Hard (Bauphysik)
Bauherrschaft: Gemeindeverband Wasserwerk Hard-Fußach
Standort: Hard, Österreich
Fertigstellung: 2018
Bildnachweis: Adolf Bereuter (Fotos); firm, Lustenau / Speicher (Pläne)

Fachwissen zum Thema

Das Zwischenpumpwerk Lichtenberg ist eine Einrichtung zur Trinkwasserversorgung an der Landsberger Allee in Berlin.

Das Zwischenpumpwerk Lichtenberg ist eine Einrichtung zur Trinkwasserversorgung an der Landsberger Allee in Berlin.

Wasserinfrastruktur

Hauptelemente der Wasserversorgung

Der Weg des Trinkwassers: Von der Wassergewinnung über -aufbereitung und -speicherung bis zur Wasserverteilung (Transportleitungen, Rohrnetz, Hausinstallation)

Vor der Nutzung als Trinkwasser muss Oberflächenwasser in der Regel aufbereitet werden, um Verunreinigungen zu entfernen.

Vor der Nutzung als Trinkwasser muss Oberflächenwasser in der Regel aufbereitet werden, um Verunreinigungen zu entfernen.

Wasserinfrastruktur

Methoden der Wassergewinnung

Traditionelle Methoden beinhalten die Nutzung von Oberflächenwasser, die Gewinnung von Grundwasser sowie das Sammeln und Speichern von Niederschlagswasser für die Verwendung von Trinkwasser, Betriebswasser und Brauchwasser.

Es wird unterschieden zwischen physikalischen, chemischen und biologischen Aufbereitungsverfahren.

Es wird unterschieden zwischen physikalischen, chemischen und biologischen Aufbereitungsverfahren.

Trinkwasser

Trinkwasseraufbereitung

Trinkwasser kann mithilfe bestimmter Aufbereitungsverfahren aus Oberflächen- oder Grundwasser gewonnen werden.

Diagramm Trinkwasserverwendung in einem durchschnitttlichen deutschen Haushalt (Stand 2021)

Diagramm Trinkwasserverwendung in einem durchschnitttlichen deutschen Haushalt (Stand 2021)

Wasserinfrastruktur

Trinkwasserqualität in Deutschland

Trinkwasserverbrauch in Deutschland und rechtliche Sicherheit für sauberes Wasser gemäß Trinkwasserverordnung.

Bauwerke zum Thema

Das Forschungsgebäude nach Plänen von ATP architekten ingenieure befindet sich an der Abzweigung des Donaukanals von der Donau.

Das Forschungsgebäude nach Plänen von ATP architekten ingenieure befindet sich an der Abzweigung des Donaukanals von der Donau.

Sonderbauten

Wasserbaulabor der Universität für Bodenkultur Wien (BOKU)

Wo der Donaukanal von der Donau abzweigt, lässt sich die Wasserkraft für Forschung im Maßstab 1:1 nutzen.

vgwort
Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Treppen sponsored by:
ACO GmbH
Am Ahlmannkai
24782 Büdelsdorf
Tel. +49 4331 354-700
www.aco.de
Zum Seitenanfang

White Arkitekter haben eine brachliegende Fläche in Uppsala zu einer Retentionslandschaft umgestaltet.

White Arkitekter haben eine brachliegende Fläche in Uppsala zu einer Retentionslandschaft umgestaltet.

Sonderbauten

Retentionslandschaft Exercisfältet in Uppsala

Retention, Reinigung und Naherholung

Die Darwin-Brücken liegen auf der Île des Sœurs im kanadischen Montréal.

Die Darwin-Brücken liegen auf der Île des Sœurs im kanadischen Montréal.

Sonderbauten

Darwin-Brücken in Montréal

Umgestaltung eines Verkehrsknotenpunktes

Little Island liegt im New Yorker Hudson River.

Little Island liegt im New Yorker Hudson River.

Sonderbauten

Little Island in New York City

Hybrider Kultur- und Naturort auf Betoninsel

Das neue Trinkwasserpumpwerk Hard steht in unmittelbarer Nachbarschaft der denkmalgeschützten Mittelweiherburg.

Das neue Trinkwasserpumpwerk Hard steht in unmittelbarer Nachbarschaft der denkmalgeschützten Mittelweiherburg.

Sonderbauten

Trinkwasserpumpwerk Mittelweiherburg in Hard

Neben der denkmalgeschützen Burg zwei schwarze Monolithe

Das Forschungsgebäude nach Plänen von ATP architekten ingenieure befindet sich an der Abzweigung des Donaukanals von der Donau.

Das Forschungsgebäude nach Plänen von ATP architekten ingenieure befindet sich an der Abzweigung des Donaukanals von der Donau.

Sonderbauten

Wasserbaulabor der Universität für Bodenkultur Wien (BOKU)

Idealer Standort am Fluss für Modellversuche im Maßstab 1:1

Das Forschungsprojekt Integrierte Strategien zur Stärkung urbaner blau-grüner Infrastrukturen (INTERESS-I), hat zwei Pilotprojekte in Stuttgart und Frankfurt am Main ins Leben gerufen, die blau-grüne Infrastrukturen testen.

Das Forschungsprojekt Integrierte Strategien zur Stärkung urbaner blau-grüner Infrastrukturen (INTERESS-I), hat zwei Pilotprojekte in Stuttgart und Frankfurt am Main ins Leben gerufen, die blau-grüne Infrastrukturen testen.

Sonderbauten

Impulsprojekt Stuttgart

Forschung zu blau-grünen Infrastrukturen für die Stadt

Der Mendelplatz liegt in der Brünner Altstadt, unter anderem umgeben von der Starobrno-Brauerei und einem Augustinerkloster.

Der Mendelplatz liegt in der Brünner Altstadt, unter anderem umgeben von der Starobrno-Brauerei und einem Augustinerkloster.

Sonderbauten

Umgestaltung des Mendelplatzes in Brünn

Roter Granit und Bäume für einen einladenden Ort

Das Forschungsprojekt autartec® des Fraunhofer-Institut für Verkehrs- und Infrastruktursysteme ist als schwimmender Technologiedemonstrator entwickelt, mit dem die Möglichkeiten des autarken Wohnens ausgelotet werden sollen.

Das Forschungsprojekt autartec® des Fraunhofer-Institut für Verkehrs- und Infrastruktursysteme ist als schwimmender Technologiedemonstrator entwickelt, mit dem die Möglichkeiten des autarken Wohnens ausgelotet werden sollen.

Sonderbauten

Demonstrationshaus autartec am Bergheider See

Gebäude als Technologiedemonstrator

Ein Rastplatz mit WC-Anlage gehört zur begleitenden Infrastruktur

Ein Rastplatz mit WC-Anlage gehört zur begleitenden Infrastruktur

Sonderbauten

Hochwasserschutz in Persenbeug

Wasserdichte Kellerplanung

Unsere ACO Kellerschutzsysteme bieten maximale Sicherheit bei Starkregenereignissen mit passenden Lösungen für Planung und Sanierung.

Partner-Anzeige