Enfilade und Suite

Raumflucht, Sichtachsen, Addition

Eine Enfilade ist eine Addition von Türen in einer präzisen schnurgeraden Achse, die mehrere Zimmer streng linear zu einer Suite miteinander verbindet. Suite und Enfilade sind Begriffe aus den französischen Höfen und bedeuten Folge im Sinne von Abfolge, Aneinanderreihung und Fädelung, wie Perlen an einer Schnur. Diese architektonische Raumorganisation wurde im Barock entwickelt und diente als zeremonielle Verdeutlichung von Hierarchien. Je mehr Türen ein Besucher durchschreiten durfte, also je näher er dem König kam, desto wichtiger wurde sein Rang symbolisch verdeutlicht.

Gallerie

Das Schloss Mannheim wurde im Barock zwischen 1720 und 1731 erbaut als eines der größten Schlösser Europas. Im Wettstreit der Adeligen um die spektakulärsten Schlossanlagen soll Mannheim genau ein Fenster mehr als das Schloss Versailles haben. Mit mehreren Flügeln und Höfen hat das Schloss Mannheim eine Länge von 450 Metern. Die Prunkräume, also die Wohn-, Repräsentations- und Empfangsräume des Kurfürsten, später des Großherzogs und seiner Frau, liegen dabei als zusammenhängende Zimmerflucht – als Suite – auf einer schnurgeraden Achse, die bei geöffneten Flügeltüren als ein langer Gang sichtbar wird:  einer Enfilade.

Enfiladen sind heute oft Bestandteile von Besucherleitwegen in Museen, also verknüpfen Kabinette und Säle in einer thematischen Reihenfolge. Sie finden sich aber auch als Durchwegung beim Shop-in-Shop-Prinzip in luxuriösen Warenhäusern.

Der Begriff Suite wird derzeit in Hotels verwendet und bezeichnet eine Nutzungseinheit, die sich aus mehreren Räumen zusammensetzt, z.B. mehreren Schlafzimmern, einem Wohnzimmer, einem Esszimmer und ggf. auch weiteren Arbeitszimmern als Präsidenten-Suite.  

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Zum Seitenanfang

Falttüren und Faltwändeneu

Falttüren bestehen aus einer fast schon beliebigen Anzahl von vertikalen Elementen, die über gelenkige Scharniere verbunden zu einer Art Zickzack zusammengeschoben oder – wie der Name sagt – gefaltet werden.

Falttüren bestehen aus einer fast schon beliebigen Anzahl von vertikalen Elementen, die über gelenkige Scharniere verbunden zu einer Art Zickzack zusammengeschoben oder – wie der Name sagt – gefaltet werden.

Sie lassen sich im Zickzack zu einem schmalen Flügelpaket zusammenschieben und nehmen im geöffneten Zustand besonders wenig Raum ein.

Türen

Türen setzen sich aus dem oder mehreren Türblättern oder auch Flügeln, der Zarge als Wandhalterung, Beschlägen, Bändern, Griffen und Drückern als Verriegelungs- und Öffnungsmechanismen zusammen (im Bild: hölzerne Eingangstür, Altes Rathaus Potsdam, 1753-55).

Türen setzen sich aus dem oder mehreren Türblättern oder auch Flügeln, der Zarge als Wandhalterung, Beschlägen, Bändern, Griffen und Drückern als Verriegelungs- und Öffnungsmechanismen zusammen (im Bild: hölzerne Eingangstür, Altes Rathaus Potsdam, 1753-55).

Bestandteile, Material, Anforderungen

Türen und Tore

Türen und Tore haben die gleichen Funktionen, sie schließen und öffnen einen Durchgang oder  – je nach Dimensionierung – eine Durchfahrt in einer Wand (im Bild: Türen und Tore im Futurium Berlin, Richter Musikowski)

Türen und Tore haben die gleichen Funktionen, sie schließen und öffnen einen Durchgang oder – je nach Dimensionierung – eine Durchfahrt in einer Wand (im Bild: Türen und Tore im Futurium Berlin, Richter Musikowski)

Türen und Tore haben die gleichen Funktionen, sie schließen und öffnen einen Durchgang oder  – je nach Dimensionierung – eine...

Außen- und Innentüren

Außen- und Innentüren

Im herkömmlichen Sinn werden unter Außentüren Bauteile in einer Fassade verstanden, und Innentüren befinden sich im Inneren eines...

Feuer- und Rauchschutztüren

Rauchschutztüren verhindern im Falle eines Brandes in einem Gebäude die Ausbreitung von Rauch, damit Räume 10 Minuten lang ohne...

Automatiktüren

Automatiktüren

Der Bezeichnungszusatz „Automatik“ bezieht sich weniger auf die Tür als auf die Ausstattung mit speziellen Beschlägen, nämlich...

Fenstertüren

Fenstertüren

Fenstertüren sind Kombinationsformen von Fenstern und Türen mit unterschiedlicher Öffnungsart. Meistens lassen sich beide Fenster-...

Gittertüren

Das Greifentor ist der Haupteingang zum Schloss und Park Glienicke

Das Greifentor ist der Haupteingang zum Schloss und Park Glienicke

Kombination aus Funktion, Repräsentation, Symbolen und schmiedeeisernem Schmuck

Portal, Pforte, Portikus

Mittelrisalit mit zwei Turmaufsätzen, dreiteilige Staffelung in Sockel, Bel Etage und Aufsatz, Oper in Zagreb, 1895 von den Wiener Architekten Ferdinand Fellner und Herman Helmer erbaut. Als "Logo-Farbe" ist das Gebäude in Habsburgergelb gestrichen, genau wie das Schloss Schönbrunn, in dem der Kaiser von Österreich-Ungarn residierte. Die Eingangstür ist exakt in der Mittelachse der Schaufassade.

Mittelrisalit mit zwei Turmaufsätzen, dreiteilige Staffelung in Sockel, Bel Etage und Aufsatz, Oper in Zagreb, 1895 von den Wiener Architekten Ferdinand Fellner und Herman Helmer erbaut. Als "Logo-Farbe" ist das Gebäude in Habsburgergelb gestrichen, genau wie das Schloss Schönbrunn, in dem der Kaiser von Österreich-Ungarn residierte. Die Eingangstür ist exakt in der Mittelachse der Schaufassade.

Eingänge als Gesicht des Hauses

Supraporte

Kartusche mit Segensspruch, Zunftzeichen und stilisiertem Löwenkopf, unten Ranken aus Eichenlaub und Akanthus. Vermutlich hatten auch die nun leeren Flächen auf den Säulenköpfen ursprünglich Reliefs mit symbolischer Darstellung.

Kartusche mit Segensspruch, Zunftzeichen und stilisiertem Löwenkopf, unten Ranken aus Eichenlaub und Akanthus. Vermutlich hatten auch die nun leeren Flächen auf den Säulenköpfen ursprünglich Reliefs mit symbolischer Darstellung.

Kartuschen, Medaillons, Wappen, Inschriften, Fratzenmasken, Schutzgeister

Stadttore

Porta Nigra, Trier, ca. 170 n. Chr.

Porta Nigra, Trier, ca. 170 n. Chr.

Eingänge als architektonische und symbolische Inszenierung

Enfilade und Suite

Enfilade im Schloss Mannheim

Enfilade im Schloss Mannheim

Raumflucht, Sichtachsen, Addition

Bewegliche Balkonverglasung

Für die ganzjährige Balkonnutzung: Solarlux Balkonverglasungen erweitern den Wohnraum um einen geschützten Freisitz und halten Lärm ab.

Partner-Anzeige