Umweltzeichen, Labels und Umweltproduktdeklarationen

In den verschiedenen europäischen Ländern existieren unterschiedliche Umweltzeichen und -labels. Die Deklarationen enthalten z.B. ökobilanzierte Indikatoren u.a. zum Treibhauseffekt, zur Ressourcennutzung und zu jeweils spezifischen toxischen Wirkungen auf Menschen und Ökosysteme. Um einen besseren Überblick zu schaffen und eine Vereinheitlichung gibt es das europäisches Harmonisierungsverfahrens für Bauprodukte: Environmental Product Declaration = EPD. Nachfolgend sind verschiedene deutsche Kennzeichungen und Umweltlabels aufgeführt. Das deutsche EPD ist das Umweltzeichen Typ III.

Gallerie

Umweltzeichen Typ I (nach ISO 14024)
Die Umweltkennzeichnung vom Typ I besteht aus einem Zeichen oder Logo, mit der besondere Umweltleistungen ausgezeichnet werden. Bekannte Beispiele sind der „Blaue Engel“ oder das „natureplus“-Zeichen.

Umweltzeichen Typ II (nach ISO 14021)
Die Deklaration von Umweltkennzeichen nach dem Typ II sind in der ISO 14021 - Umweltbezogene Anbietererklärungen - festgelegt. Der Hersteller des Produkts ist für seine Umweltdeklaration selbst verantwortlich und kann sie zur Unterstreichung der Glaubwürdigkeit unabhängig überprüfen lassen.

Umweltzeichen Typ III (nach ISO 14025)
Die deutsche Umweltdeklaration Typ III für Bauprodukte ist eine umfassende Beschreibung der Umweltleistung ohne Wertung. Sie basiert auf der Ökobilanz ISO 14040, in der alle Stoffströme von der Rohstoffgewinnung bis zur Entsorgung systematisch erfasst werden. Die Umweltauswirkungen werden nach international anerkannten Konventionen charakterisiert, das Ergebnis sind Kennzahlen, z.B. der Treibhauseffekt in CO2. Die deutsche Umwelt-Produktdeklaration nach ISO 14025 wird von dem Institut Bauen und Umwelt in Kooperation mit dem Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen und dem Umweltbundesamt (BMVBS) koordiniert.

Fachwissen zum Thema

Verbände

Institut Bauen und Umwelt

Das Institut Bauen und Umwelt (IBU) ist eine Initiative von Herstellern, die gemeinsam der Forderung nach mehr Nachhaltigkeit im...

Ausgangsmaterial: Basalt

Ausgangsmaterial: Basalt

News/​Produkte Archiv

Umweltproduktdeklaration von Steinwolle

Das Institut Bauen und Umwelt in Königswinter hat im Mai 2008 eine 2. Auflage der Umweltproduktdeklaration für unkaschierte bzw....

Surftipps

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Dämmstoffe sponsored by:
Deutsche Rockwool | Kontakt 02043 / 408 408 |  www.rockwool.de
Zum Seitenanfang

Bauaufsichtliche Zulassungen

Bauaufsichtliche Zulassungen für Bauprodukte bilden ein wichtiges Instrument für die Qualitätssicherung von Dämmstoffen. Über die...

Bauregellisten

Die Landesbauordnungen unterscheiden zwischen geregelten, nicht geregelten und sonstigen Bauprodukten. Geregelte Bauprodukte...

CE-Kennzeichnung von Dämmstoffen

Die Gebrauchstauglichkeit von Bauprodukten wird durch Anbringen der CE-Kennzeichnung bestätigt. Das CE-Zeichen (ursprünglich für...

Directive on Energy Performance of Buildings (EPBD)

Am 8. Juli 2010 trat die neue Richtlinie zur Energieeffizienz von Häusern in Kraft. Die EPBD soll dazu beitragen, den...

Energieausweis

Energieausweis

Die Energieeinsparverordnung 2014 ist am 1. Mai 2014 in Kraft getreten. Vor allem für Neubauten setzt die EnEV höhere energetische...

EnEV 2014

EnEV 2014

Am 1. Mai 2014 ist die Energieeinsparverordnung EnEV 2014 in Kraft getreten und somit gelten neue Vorgaben für die...

Umweltzeichen, Labels und Umweltproduktdeklarationen

Typ I-Umweltzeichen (nach ISO 14024)

Typ I-Umweltzeichen (nach ISO 14024)

In den verschiedenen europäischen Ländern existieren unterschiedliche Umweltzeichen und -labels. Die Deklarationen enthalten z.B....

Wärmeleitfähigkeit – Nennwert oder Bemessungswert?

Wärmeleitfähigkeit – Nennwert oder Bemessungswert?

Für die Wahl des geeigneten Dämmstoffes stellt die Wärmeleitfähigkeit der angebotenen Produkte eines der wichtigsten Kriterien...

Schallschutz-Finder

Mit zwei Klicks zum idealen Dachaufbau – mit dem Online-Programm von ROCKWOOL

Partner-Anzeige