Filmtheater Weltspiegel in Cottbus

Sanierung und Erweiterung eines der ältesten Kinos Deutschlands

Gallerie

Anders als die vielen gesichtslosen, immer gleich gestalteten Multiplexkinos, die heutzutage in jeder größeren Stadt zu finden sind, glichen die Lichtspielsäle Anfang des 20. Jahrhunderts in ihrer Architektur eher prunkvollen Theater- oder Opernhäusern. Ein heute noch erhaltenes, sehr gelungenes Beispiel aus dieser längst vergangenen Zeit ist das Filmtheater Weltspiegel im Zentrum von Cottbus. Mit seiner strahlend weißen, leicht gekrümmten Eingangsfassade aus dem Späthistorismus und seinem original erhaltenen Saal ist es seit über 100 Jahren in Betrieb und zählt zu den ältesten Kinozweckbauten Deutschlands.

Nach seiner Eröffnung 1911 erfuhr das ursprünglich vom Architekten Paul Thiel geplante Gebäude in den Folgejahren immer wieder Um- und Anbauten. Im Zweiten Weltkrieg beschädigt, wurde die Fassade anschließend zwar instand gesetzt, aber nur vereinfacht, ohne die zahlreichen Schmuckelemente, wiederhergestellt. Bis 1998 blieb das historische Gebäude als Kino in Betrieb, bis es schließlich, abgesehen von einigen Zwischennutzungen, leer stand und zunehmend vom Verfall bedroht war. 2004 erwarb ein engagierter Cottbusser Cineast das Filmtheater, um es als Einzeldenkmal und Kulturstätte weiterhin zu erhalten. Mithilfe der Cottbuser Arcon und des Stuttgarter Innenarchitekten Andreas Fehre wurde der historische Bau behutsam saniert. Zudem erhielt er im Westen einen schlichten, olivgrün verputzten Erweiterungsbau, der mit seinen drei Geschossen zwei zusätzliche Säle und die Kinobar aufnimmt.

Sanierung und Modernisierung
Zunächst bestand die größte Herausforderung darin, die vorhandenen Räumlichkeiten originalgetreu wiederherzustellen. So entstand das im Jugendstil errichtete Treppenhaus in Rosémarmor im Osten des Gebäudes nach der Restaurierung wieder in seiner ursprünglichen Pracht und führt über die wiederaufgebaute Empore zum großen Saal. Im Foyer wurde die Decke von veralteten Luftauslässen befreit, neue Auslässe als vertikale Lichtfugen in die Seitenwände integriert. Der Tresen, der sich über die gesamte Breite des Entrees erstreckt und den Weg in den dahinterliegenden Saal freigibt, ist mit hellem Eichenfurnier vertäfelt und zum Teil mit Stoff bespannt.Die sanitären Einrichtungen im Untergeschoss wurden mit kreisrunden Spiegeln gestaltet, die Waschplätze bestehen aus Corian

Die Materialkombination aus Eiche uns Stoffbespannung setzt sich bis in den geschichtsträchtigen Kinosaal mit seinen 520 Sitzplätzen fort. Dieser erhielt u.a. ein neues Podest, die alte Bestuhlung wurde neu aufgearbeitet. Dank ausgeklügelter Technik lässt sich das Podest wie ein Teleskop komplett einfahren, sodass der Saal mit seinem neu verlegten Parkettboden auch für andere Veranstaltungen genutzt werden kann. Die opulent gewölbte, blattvergoldete Kassettendecke, die einst überputzt war, erstrahlt nun wieder im alten Glanz. In die Decke integrierte Leuchtmittel, die sich während der Vorstellungen stufenlos dimmen lassen, erinnern an einen Sternenhimmel. Seitlich eingebaute Leuchtstoffröhren betonen zusätzlich die Wölbung der Decke. Lautsprecherboxen, die es zuvor nicht gab, konnten mit Stoff überspannt nicht sichtbar in die Wände integriert werden.

Die Schnittstelle zwischen Alt- und Neubau markiert ein Treppenhaus mit dreieckigem Grundriss. Zudem gibt es hier einen Aufzug, der die barrierefreie Erschließung aller Säle gewährleistet. Im verglasten Erdgeschoss des ansonsten fast fensterlosen Neubaus ist die Kinobar angeordnet, die mit einem separaten Eingang unabhängig von den Spielzeiten betrieben werden kann. Darüber befinden sich im ersten und zweiten Obergeschoss die beiden neuen Kinosäle. Diese sind mit ihren 83 Sitzplätzen zwar ähnlich konzipiert, aber dennoch unterschiedlich gestaltet.

Auch die historische Fassade erstrahlt heute wieder im vollen Glanz. Strahlend weiß verputzt und mit dem einst zurückgebauten goldenen Weltspiegel-Schriftzug und dem Stuckdekor aus Widderköpfen, Putten und hervorstehenden Verzierungen erinnert sie an die glorreichen Zeiten des Filmtheaters. Für die gelungene Sanierung und Erweiterung wurde das Filmtheater Weltspiegel mit dem Denkmalpflegepreis 2012 des Landes Brandenburg ausgezeichnet.

Bautafel

Architekten: Arcon Bauplanungs- und Bauüberwachungsgesellschaft (Gebäudeplanung, Projektsteuerung); Studio Alexander Fehre, Stuttgart (Innenarchitekt); Paul Thiel, Cottbus (Entwurf Altbau 1910)
Projektbeteiligte: Martina Dürrschmidt, Großräschen (Restauratorin); Tischlerei Bialas, Cottbus (Tischlerarbeiten); Elektro Budischin, Cottbus (Ausführung Elektroarbeiten); Raumaustattung Lehmann und Cineproject Berlin (Raumausstattung); Willno, Cottbus (Trockenbau); Polsterei Karsten Böse, Cottbus (Restaurierung Kinostühle)
Bauherr: privat
Fertigstellung: 2011
Standort: Rudolf Breitscheid Straße 78, Cottbus
Bildnachweis: Zooey Braun und Studio Alexander Fehre, Stuttgart; Karsten Richter und Ulf Gehrecke, Cottbus

Artikel zum Thema

Vaalserstraße in Aachen

Vaalserstraße in Aachen

Baualtersstufen

Baualterstufe Gründerzeit/Jahrhundertwende

Die Häuser der Jahrhundertwende sind die charakterstischste Gruppe der innerstädtischen Altbauten. Stadtquartiere mit...

Erhalten des Erscheinungsbildes

Erhalten des Erscheinungsbildes

Sanierung/​Denkmalschutz

Baumaßnahmen in altbauverträglicher Form

Bei der Altbaumodernisierung sind Bauweisen und Baumaßnahmen zu wählen, die möglichst altbauverträglich sind. Sie führen zu...

Gründerzeithäuser um 1900

Gründerzeithäuser um 1900

Sanierung/​Denkmalschutz

Umgang mit historischen Baumaterialien

Jahrhundertelang erfolgte die Auswahl der Baumaterialien fast ausschließlich nach deren regionaler Verfügbarkeit. Bei den...

Objekte zum Thema

Der restaurierte Kinosaal

Der restaurierte Kinosaal

Kulturbauten

Filmtheater Babylon in Berlin

Das Kino "Babylon" wurde in den Jahren 1927 bis 1929 von Hans Poelzig im Stil der Neuen Sachlichkeit entworfen. Es entstand als...

Zum Seitenanfang

Blick von Süden über das zum Kulturzentrum umgebaute Kasernengebäude, mit dem Alt- und Neubau für Polizei und Gemeinderat im Hintergrund

Blick von Süden über das zum Kulturzentrum umgebaute Kasernengebäude, mit dem Alt- und Neubau für Polizei und Gemeinderat im Hintergrund

Kulturbauten

Kulturzentrum Daoíz y Velarde in Madrid

Revitalisierung eines alten Kasernengeländes aus dem 19. Jahrhundert

Das Filmtheater Weltspiegel im Zentrum von Cottbus nach der Sanierung

Das Filmtheater Weltspiegel im Zentrum von Cottbus nach der Sanierung

Kulturbauten

Filmtheater Weltspiegel in Cottbus

Sanierung und Erweiterung eines der ältesten Kinos Deutschlands

Das Museum wurde Anfang des 20. Jahrhunderts im Jugenstil errichtet

Das Museum wurde Anfang des 20. Jahrhunderts im Jugenstil errichtet

Kulturbauten

Städtisches Museum in Braunschweig

Modernisierung eines Ausstellungsgebäudes der Jugendstilepoche

Zugang zum Bestattungsforum von der Friedhofsseite (Ostansicht)

Zugang zum Bestattungsforum von der Friedhofsseite (Ostansicht)

Kulturbauten

Bestattungsforum in Hamburg-Ohlsdorf

Umbau und Erweiterung eines Krematoriums aus den 1930er Jahren

Der Gebäudekomplex am Nordostufer des Alpsees unterhalb von Schloss Neuschwanstein

Der Gebäudekomplex am Nordostufer des Alpsees unterhalb von Schloss Neuschwanstein

Kulturbauten

Museum der Bayerischen Könige in Hohenschwangau

Umbau und Erweiterung eines ehemaligen Grandhotels

Die Südfassade mit reliefartigen Gestaltungselementen der Jahrhundertwende

Die Südfassade mit reliefartigen Gestaltungselementen der Jahrhundertwende

Kulturbauten

Kulturhaus Hainholz in Hannover

Grundsanierung und Umnutzung einer ehemaligen Volksschule

Ansicht des grasbewachsenen Hügels, unter dem sich die Museumserweiterung befindet

Ansicht des grasbewachsenen Hügels, unter dem sich die Museumserweiterung befindet

Kulturbauten

Städel Museum in Frankfurt a.M.

Unterirdische Erweiterung des Kunstmuseums

Anbau mit Stuctural-Glazing Fassade

Anbau mit Stuctural-Glazing Fassade

Kulturbauten

Bibliothek für Architektur, Kunst und Design in Münster

Gläserner Erweiterungsbau

Neobarocke Fassade des Altbaus

Neobarocke Fassade des Altbaus

Kulturbauten

Leopold-Hoesch-Museum in Düren

Sanierung und Erweiterung eines Kunstmuseums

Drei große Schaufenster auf der Straßenseite gewähren Einblicke in die dahinterliegenden Studios

Drei große Schaufenster auf der Straßenseite gewähren Einblicke in die dahinterliegenden Studios

Kulturbauten

Musikzentrum in Syracuse/USA

Revitalisierung eines Industriegebäudes aus dem 19. Jahrhundert

Kunsthalle Bremen mit den neuen Erweiterungsbauten

Kunsthalle Bremen mit den neuen Erweiterungsbauten

Kulturbauten

Kunsthalle Bremen

Modernisierung und Erweiterung eines Kunstmuseums

Ansicht Torre di Porta Nuova

Ansicht Torre di Porta Nuova

Kulturbauten

Kulturzentrum in Venedig/I

Umbau eines ehemaligen Kranturms

Ansicht Dortmunder U-Turm

Ansicht Dortmunder U-Turm

Kulturbauten

Dortmunder U - Zentrum für Kunst und Kreativität

Energetische Sanierung und Umbau des historischen Turmgebäudes

Im vorderen ehemaligen Wohnteil befindet sich das Heimatmuseum, im hinteren Wirtschaftstrakt das Kunstmuseum

Im vorderen ehemaligen Wohnteil befindet sich das Heimatmuseum, im hinteren Wirtschaftstrakt das Kunstmuseum

Kulturbauten

Angelika-Kauffmann-Museum in Schwarzenberg/A

Umbau eines denkmalgeschützten Bauernhofes

Ansicht Synagoge

Ansicht Synagoge

Kulturbauten

Jüdisches Gemeindezentrum in Hannover

Umbau eines evangelischen Gotteshauses zu einer jüdischen Synagoge

Aluminium-Dachlandschaft mit Oberlichtern

Aluminium-Dachlandschaft mit Oberlichtern

Kulturbauten

Stiftung Moritzburg - Kunstmuseum des Landes Sachsen-Anhalt in Halle an der Saale

Mittelalterliche Burg mit auf Stahltragwerk gesetztes Aluminiumdach

Innenhof

Innenhof

Kulturbauten

Schloss Freudenstein in Freiberg

Sanierung und Umnutzung zum Sächsischen Bergarchiv

Madonnenkapelle

Madonnenkapelle

Kulturbauten

St. Klara in Nürnberg

Architektonisches Konzept ermöglicht "offene Kirche"

Neuer Vorplatz nach dem Umbau

Neuer Vorplatz nach dem Umbau

Kulturbauten

Festhalle in Plauen

Umbau, Sanierung und Erweiterung

Neuer Eingangshof

Neuer Eingangshof

Kulturbauten

Hochschule für Kunst und Design in Halle

Dreidimensionale Fassade

Die Geste des Portals: Sesam öffne dich

Die Geste des Portals: Sesam öffne dich

Kulturbauten

Staatstheater in Darmstadt

Portalbau komplettiert die alte Bausubstanz

Neu hinzugekommen: zwei Dachgeschosse mit Gussglaselementen

Neu hinzugekommen: zwei Dachgeschosse mit Gussglaselementen

Kulturbauten

Musikprobengebäude in Gelsenkirchen

Umnutzung einer Steinkohlenzeche

Treppenaufgang im Vestibül - die neuen Zutaten wie der Treppenbelag aus Multiplexplatten, die Glasausfachungen der Treppenbrüstungen oder die glatten Betonsäulen treten zurück

Treppenaufgang im Vestibül - die neuen Zutaten wie der Treppenbelag aus Multiplexplatten, die Glasausfachungen der Treppenbrüstungen oder die glatten Betonsäulen treten zurück

Kulturbauten

Ausstellungsgebäude in Dresden

Gelungene Ruinen-Revitalisierung

Frontansicht des Museums mit dem zwischen die beiden Flügel eingeschobenen Pavillon

Frontansicht des Museums mit dem zwischen die beiden Flügel eingeschobenen Pavillon

Kulturbauten

Max-Ernst-Museum in Brühl

Klassizistischer Altbau mit Glaspavillon

Das Sudhaus des Adambräu  - Der Schriftzug Adambräu blieb, die Nutzung änderte sich

Das Sudhaus des Adambräu - Der Schriftzug Adambräu blieb, die Nutzung änderte sich

Kulturbauten

Ausstellungsgebäude Adambräu in Innsbruck/A

Umnutzung einer Brauerei

Der restaurierte Kinosaal

Der restaurierte Kinosaal

Kulturbauten

Filmtheater Babylon in Berlin

Umbau und Sanierung eines denkmalgeschützten Kinos

Südfassade mit neu gestaltetem Eingang

Südfassade mit neu gestaltetem Eingang

Kulturbauten

Kirchenerweiterung St.Peter in Wenzenbach

Umbau und Sanierung einer Kirche

Das neue Treppenhaus an der westlichen Erschließungsspange.

Das neue Treppenhaus an der westlichen Erschließungsspange.

Kulturbauten

Museum moderner Kunst in Klagenfurt/A

Umbau einer Burg

Blick in den Burghof von der Außentreppe zum Bergfried: Rostige Stahlplatten umhüllen die neuen Einbauten zwischen den historischen Bruchsteinmauern.

Blick in den Burghof von der Außentreppe zum Bergfried: Rostige Stahlplatten umhüllen die neuen Einbauten zwischen den historischen Bruchsteinmauern.

Kulturbauten

Schloss Tirol bei Meran/I

Umnutzung zu einem Museum für Kultur- und Landesgeschichte

Blick in die langgestreckte Haupthalle: Unter der Decke hängen die neuen "Energie-Schienen"

Blick in die langgestreckte Haupthalle: Unter der Decke hängen die neuen "Energie-Schienen"

Kulturbauten

Museum Ca´Pesaro in Venedig/I

Revitalisierung eines Adelspalastes mit moderner Technik

Wie ein "Pfahl" durchschneidet der Neubau die massive, faschistoide Architektur des Kollosseums.

Wie ein "Pfahl" durchschneidet der Neubau die massive, faschistoide Architektur des Kollosseums.

Kulturbauten

Dokumentationszentrum in Nürnberg

Umnutzung eines Ruinen-Gebäudes

Quistorp-Bau nach der Sanierung

Quistorp-Bau nach der Sanierung

Kulturbauten

Gemäldegalerie in Greifswald

Umbau des ehemaligen Gymnasiums in ein Museum

Umnutzung des ehemaligen Getreidespeichers in ein Museum

Umnutzung des ehemaligen Getreidespeichers in ein Museum

Kulturbauten

Kulturspeicher in Würzburg

Umnutzung eines Hafengebäudes

Die profilierten Fassaden wurden gereinigt und ausgebessert. Der Glasaufbau oberhalb des schweren Dachgesimses tritt optisch in den Hintergrund.

Die profilierten Fassaden wurden gereinigt und ausgebessert. Der Glasaufbau oberhalb des schweren Dachgesimses tritt optisch in den Hintergrund.

Kulturbauten

Ständehaus in Düsseldorf

Komplettsanierung und neue Glaskuppel

Blick von unten auf die Eingangsfassade

Blick von unten auf die Eingangsfassade

Kulturbauten

Alte Nationalgalerie in Berlin

Ablesbare Lebensschichten

Ansicht der restaurierten Villa

Ansicht der restaurierten Villa

Kulturbauten

Villa Esche in Chemnitz

Sanierung, Umnutzung und Rekonstruktion