Kunsthalle Bremen

Modernisierung und Erweiterung eines Kunstmuseums

Gallerie

In unmittelbarer Nähe zur Bremer Altstadt befindet sich inmitten der historischen Wallanlagen die Kunsthalle Bremen, die eine vielfältige Sammlung mit Gemälden und Skulpturen sowie einen Bestand an grafischen Blättern beherbergt. Erbaut wurde das Museum in den Jahren von 1847 bis 1849 nach Plänen des Bremer Baumeisters Lüder Rutenberg. Seither hat das klassizistische Gebäude mit der historischen Sandsteinfassade zahlreiche Umbauten, Erneuerungen und auch Abrisse erfahren.

Im Zuge der aktuellen Modernisierung des Hauptgebäudes nach Plänen des Berliner Architekturbüros Hufnagel, Pütz und Rafaelian wurde der veraltete Anbau aus den 1980er Jahren abgerissen und durch zwei neue Anbauten ersetzt. Durch die grundlegende Erneuerung der Haus-, Klima- und Sicherheitstechnik konnte zudem ein Drittel an Fläche gewonnen werden.

Sanierung und Modernisierung
Die Architekten gingen bei der Erweiterung des Kunstmuseums äußerst behutsam vor und respektierten trotz ihrer deutlichen Gestaltungsabsicht die vorhandene Altbausubstanz aus dem Klassizismus. Zur Erweiterung der Ausstellungsfläche wurden östlich und westlich des 7.410 m² großen Hauptgebäudes zwei schlicht gehaltene, viergeschossige Gebäudeflügel mit einer Bruttogeschossfläche von 5.560 m² angefügt, die die Traufhöhe des Altbaus aufnehmen und fortsetzen.

Über den zentralgelegenen Haupteingang des Altbaus gelangt der Besucher ins Innere des Museums. Hier sind die Räume und Erschließungskerne so gestaltet, dass ein Unterschied zwischen Neu- und Altbau kaum wahrnehmbar ist. Lediglich ein Wechselspiel zwischen hellen (neuen) und dunklen (alten) Fußböden sowie farbigen (alten) und weißen (neuen) Wandflächen deutet darauf hin, dass sich der Besucher in einem der beiden Gebäudeteile befindet. Darüber hinaus wurden Säulen, Gesimse und Fassadenschmuck an den Übergängen zwischen Neu- und Altbau bewusst erhalten und durch raumhohe Fugen optisch getrennt und in Szene gesetzt.

In den Ausstellungsbereichen der symmetrisch angeordneten Quader wurde aus konservatorischen Gründen gänzlich auf Verglasungen und Tageslichteinfall verzichtet. Hier erfolgt die künstliche Belichtung über großflächige Lichtfolienbänder an der Decke. Die Außenwände sind in diesem Bereich geschlossen und mit hellen, geschliffenen Betonplatten verkleidet. Schmale, bewegliche, schwarz gehaltene LED-Schriftbänder, die die Quader umlaufen und die Fassade gestalterisch unterteilen, nehmen Bezug auf die Geschosshöhen und Gesimse des Altbaus. Umlaufende, zweischalige Fensterbänder ermöglichen eine natürliche Belichtung der Verwaltung, Bibliothek und Werkstätten, die sich im Erdgeschoss und in der obersten Etage befinden.

Im Zuge der Modernisierung des Altbaus wurden zur Beheizung Erdwärmepumpen und zur Stromerzeugung eine Photovoltaik-Anlage installiert. Diese Komponenten unterstützen das energiesparende Konzept des Gebäudekomplexes.

Objektinformationen

Architekten: Hufnagel Pütz Rafaelian Architekten, Berlin
Projektbeteiligte: Dietrich Architekten und Ingenieure, Bremen (Projektsteuerung); Zill Klochinski Hütter Scharmann, Bremen (Tragwerksplanung); Die Lichtplaner, Limburg (Beleuchtungsplanung); planungsgruppe grün, Bremen (Außenanlagen)
Bauherr: Kunstverein Bremen
Fertigstellung: 2011
Standort: Am Wall 207, Bremen
Bildnachweis:
D. Haas-Arndt, Hannover und Stefan Müller Fotografie, Berlin

Objektstandort

Am Wall 207
Bremen
Deutschland

Artikel zum Thema

Blick von unten auf die Eingangsfassade

Kulturbauten

Alte Nationalgalerie in Berlin

Die bauliche Ausformulierung der Alten Nationalgalerie in Berlin geht auf die städtebauliche Idee/Wirkung eines „Tempels“ als...

Frontansicht des Museums mit dem zwischen die beiden Flügel eingeschobenen Pavillon

Kulturbauten

Max-Ernst-Museum in Brühl

Der Maler und Bildhauer Max Ernst gehört zu den wichtigsten Malern und Bildhauern des Dadaismus und des Surrealismus. In seiner...

Die profilierten Fassaden wurden gereinigt und ausgebessert. Der Glasaufbau oberhalb des schweren Dachgesimses tritt optisch in den Hintergrund.

Kulturbauten

Ständehaus in Düsseldorf

1876 bis 1880 wurde das Ständehaus im Stil der italienischen Hochrenaissance als Parlamentsgebäude für den Rheinischen Landtag...

Altbau

Sanierung/Denkmalschutz

Zum Seitenanfang

Blick von Süden über das zum Kulturzentrum umgebaute Kasernengebäude, mit dem Alt- und Neubau für Polizei und Gemeinderat im Hintergrund

Kulturbauten

Kulturzentrum Daoíz y Velarde in Madrid

Revitalisierung eines alten Kasernengeländes aus dem 19. Jahrhundert

Das Filmtheater Weltspiegel im Zentrum von Cottbus nach der Sanierung

Kulturbauten

Filmtheater Weltspiegel in Cottbus

Sanierung und Erweiterung eines der ältesten Kinos Deutschlands

Das Museum wurde Anfang des 20. Jahrhunderts im Jugenstil errichtet

Kulturbauten

Städtisches Museum in Braunschweig

Modernisierung eines Ausstellungsgebäudes der Jugendstilepoche

Zugang zum Bestattungsforum von der Friedhofsseite (Ostansicht)

Kulturbauten

Bestattungsforum in Hamburg-Ohlsdorf

Umbau und Erweiterung eines Krematoriums aus den 1930er Jahren

Der Gebäudekomplex am Nordostufer des Alpsees unterhalb von Schloss Neuschwanstein

Kulturbauten

Museum der Bayerischen Könige in Hohenschwangau

Umbau und Erweiterung eines ehemaligen Grandhotels

Die Südfassade mit reliefartigen Gestaltungselementen der Jahrhundertwende

Kulturbauten

Kulturhaus Hainholz in Hannover

Grundsanierung und Umnutzung einer ehemaligen Volksschule

Ansicht des grasbewachsenen Hügels, unter dem sich die Museumserweiterung befindet

Kulturbauten

Städel Museum in Frankfurt a.M.

Unterirdische Erweiterung des Kunstmuseums

Anbau mit Stuctural-Glazing Fassade

Kulturbauten

Bibliothek für Architektur, Kunst und Design in Münster

Gläserner Erweiterungsbau

Neobarocke Fassade des Altbaus

Kulturbauten

Leopold-Hoesch-Museum in Düren

Sanierung und Erweiterung eines Kunstmuseums

Drei große Schaufenster auf der Straßenseite gewähren Einblicke in die dahinterliegenden Studios

Kulturbauten

Musikzentrum in Syracuse/USA

Revitalisierung eines Industriegebäudes aus dem 19. Jahrhundert

Kunsthalle Bremen mit den neuen Erweiterungsbauten

Kulturbauten

Kunsthalle Bremen

Modernisierung und Erweiterung eines Kunstmuseums

Ansicht Torre di Porta Nuova

Kulturbauten

Kulturzentrum in Venedig/I

Umbau eines ehemaligen Kranturms

Ansicht Dortmunder U-Turm

Kulturbauten

Dortmunder U - Zentrum für Kunst und Kreativität

Energetische Sanierung und Umbau des historischen Turmgebäudes

Im vorderen ehemaligen Wohnteil befindet sich das Heimatmuseum, im hinteren Wirtschaftstrakt das Kunstmuseum

Kulturbauten

Angelika-Kauffmann-Museum in Schwarzenberg/A

Umbau eines denkmalgeschützten Bauernhofes

Ansicht Synagoge

Kulturbauten

Jüdisches Gemeindezentrum in Hannover

Umbau eines evangelischen Gotteshauses zu einer jüdischen Synagoge

Aluminium-Dachlandschaft mit Oberlichtern

Kulturbauten

Stiftung Moritzburg - Kunstmuseum des Landes Sachsen-Anhalt in Halle an der Saale

Mittelalterliche Burg mit auf Stahltragwerk gesetztes Aluminiumdach

Innenhof

Kulturbauten

Schloss Freudenstein in Freiberg

Sanierung und Umnutzung zum Sächsischen Bergarchiv

Madonnenkapelle

Kulturbauten

St. Klara in Nürnberg

Architektonisches Konzept ermöglicht "offene Kirche"

Neuer Vorplatz nach dem Umbau

Kulturbauten

Festhalle in Plauen

Umbau, Sanierung und Erweiterung

Neuer Eingangshof

Kulturbauten

Hochschule für Kunst und Design in Halle

Dreidimensionale Fassade

Die Geste des Portals: Sesam öffne dich

Kulturbauten

Staatstheater in Darmstadt

Portalbau komplettiert die alte Bausubstanz

Neu hinzugekommen: zwei Dachgeschosse mit Gussglaselementen

Kulturbauten

Musikprobengebäude in Gelsenkirchen

Umnutzung einer Steinkohlenzeche

Treppenaufgang im Vestibül - die neuen Zutaten wie der Treppenbelag aus Multiplexplatten, die Glasausfachungen der Treppenbrüstungen oder die glatten Betonsäulen treten zurück

Kulturbauten

Ausstellungsgebäude in Dresden

Gelungene Ruinen-Revitalisierung

Frontansicht des Museums mit dem zwischen die beiden Flügel eingeschobenen Pavillon

Kulturbauten

Max-Ernst-Museum in Brühl

Klassizistischer Altbau mit Glaspavillon

Das Sudhaus des Adambräu - Der Schriftzug Adambräu blieb, die Nutzung änderte sich

Kulturbauten

Ausstellungsgebäude Adambräu in Innsbruck/A

Umnutzung einer Brauerei

Der restaurierte Kinosaal

Kulturbauten

Filmtheater Babylon in Berlin

Umbau und Sanierung eines denkmalgeschützten Kinos

Südfassade mit neu gestaltetem Eingang

Kulturbauten

Kirchenerweiterung St.Peter in Wenzenbach

Umbau und Sanierung einer Kirche

Das neue Treppenhaus an der westlichen Erschließungsspange.

Kulturbauten

Museum moderner Kunst in Klagenfurt/A

Umbau einer Burg

Blick in den Burghof von der Außentreppe zum Bergfried: Rostige Stahlplatten umhüllen die neuen Einbauten zwischen den historischen Bruchsteinmauern.

Kulturbauten

Schloss Tirol bei Meran/I

Umnutzung zu einem Museum für Kultur- und Landesgeschichte

Blick in die langgestreckte Haupthalle: Unter der Decke hängen die neuen "Energie-Schienen"

Kulturbauten

Museum Ca´Pesaro in Venedig/I

Revitalisierung eines Adelspalastes mit moderner Technik

Wie ein "Pfahl" durchschneidet der Neubau die massive, faschistoide Architektur des Kollosseums.

Kulturbauten

Dokumentationszentrum in Nürnberg

Umnutzung eines Ruinen-Gebäudes

Quistorp-Bau nach der Sanierung

Kulturbauten

Gemäldegalerie in Greifswald

Umbau des ehemaligen Gymnasiums in ein Museum

Umnutzung des ehemaligen Getreidespeichers in ein Museum

Kulturbauten

Kulturspeicher in Würzburg

Umnutzung eines Hafengebäudes

Die profilierten Fassaden wurden gereinigt und ausgebessert. Der Glasaufbau oberhalb des schweren Dachgesimses tritt optisch in den Hintergrund.

Kulturbauten

Ständehaus in Düsseldorf

Komplettsanierung und neue Glaskuppel

Blick von unten auf die Eingangsfassade

Kulturbauten

Alte Nationalgalerie in Berlin

Ablesbare Lebensschichten

Ansicht der restaurierten Villa

Kulturbauten

Villa Esche in Chemnitz

Sanierung, Umnutzung und Rekonstruktion