Museum der Bayerischen Könige in Hohenschwangau

Umbau und Erweiterung eines ehemaligen Grandhotels

In malerischer Kulisse und unmittelbarer Nähe der beiden Schlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau entstand am Ufer des Alpsees zwischen 1889 und 1904 das Königliche Hofhotel und Pension zur Alpenrose. Zusammen mit dem sogenannten Jägerhaus, einem lang gestreckten Verbindungsbau und einem kleinen Palmenhaus bildete das dreigeschossige Hotel einen großen Gebäudekomplex, der im 20. Jahrhundert zeitweise auch als Flüchtlingsheim und Schule genutzt wurde und dadurch viele Eingriffe und Änderungen erfahren hatte.

Gallerie

Anlässlich des 125. Todestages des bayerischen Königs Ludwig II. wurde 2011 in den historischen Gemäuern das Museum der Bayerischen Könige eröffnet. Möglich war dies durch die umfassende Modernisierung und Erweiterung der Räumlichkeiten nach Plänen von Staab Architekten aus Berlin. Auf rund 1.000 m² wird nun in fünf Abteilungen die Geschichte des Wittelsbachers Königshauses gezeigt, die bayerischen Könige König Maximilian II. und sein Sohn Ludwig II. stehen dabei im Vordergrund.

Das neue Museum vereint die bestehenden Gebäude. Der früher eingeschossige Verbindungsbau bildet sein Zentrum. Er erhielt einen zeitgemäßen Aufbau mit einem 21 Meter langen Panoramafenster und einer markanten Stahlkuppelkonstruktion, welche die Ausstellung in eine dreischiffige Raumanlage gliedert. In ihrem mittleren Abschnitt ist der zentrale Ausstellungsraum. Drei einfach gekrümmte, miteinander verschweißte Tonnenschalen mit der darüberliegenden, längs spannenden Pfettenebene aus IPE-Trägern, ermöglichen nach dem Zollinger Prinzip eine stützenfreie Konstruktion. Aluminiumschindeln in variierenden Rottönen decken das Dach und ergeben heraldische Muster. Im Inneren erzeugen rautenförmige, LED-hinterleuchtete und transluzente Paneele ein Kunstlichtfirmament unter den Tonnengewölben und setzen die vergoldeten Ausstellungsgegenstände wirkungsvoll in Szene. Spots sorgen für eine weitere Akzentuierung der Exponate. Im Kontrast zum kunstbelichteten Mittelschiff erlauben die tageslichtdurchfluteten, angrenzenden Seitengalerien durch ihre großzügigen Panoramafenster reizvolle Blicke auf das Alpenpanorama, den Alpsee und die beiden benachbarten Schlösser.

Über das Erdgeschoss im Verbindungsbau erfolgt die Erschließung des Museums: Das Foyer ist mit historischen Deckenverkleidungen und hellen Terrazzoböden gestaltet, raumhohe Rundbogenfenster bringen viel Tageslicht hinein. Auch der Alpsee wird in die Gestaltung mit einbezogen – tritt er doch an der verspiegelten Rückwand des Foyers in Erscheinung. Garderobe, sanitären Einrichtungen und der Zugang zum ganz in Blau gehaltenen Palmenhaus sind an das Foyer angeschlossen. Im kleinen Palmenhaus können historische Steinboden-Mosaike, ein Kachelofen, Wandmalereien und eine Glasdecke bewundert werden.

Der Museumsrundgang führt über Treppen in die oben gelegenen Ausstellungsräume und setzt sich bis in das erste OG des historischen Jägerhauses fort. Für den Umbau in diesem Gebäudeteil musste die Statik verändert werden, nicht tragende Wände wurden in Absprache mit der Denkmalpflege entfernt. Zurück geht es über ein bestehendes Treppenhaus wieder ins Erdgeschoss, wo der Museumsshop untergebracht ist. Im einstigen Hotel, welches über einen seitlichen Zugang vom Foyer erreichbar ist, erstrecken sich über die ersten zwei Geschosse gastronomische Einrichtungen mit vorgelagerter Terrasse im EG.

Auch äußerlich erhielt der vierteilige Gebäudekomplex einen neuen Anstrich. Unter der Berücksichtigung der historischen Bausubstanz wurden die Fassaden energetisch erneuert und wieder so hergestellt, wie sie einst ausgesehen haben.

Für den Umbau des historischen Grandhotels erhielten Staab-Architekten den Deutschen Stahlbaupreis 2012.

Bautafel

Architekten: Staab Architekten, Berlin
Projektbeteiligte: Rustler Schmid Architekten, Friedberg (Bauleitung/Fassaden- und Dachsanierung); IFB Frohloff Staffa Kühl Ecker, Berlin (Tragwerkplanung Neubau); Barthel und Maus, München (Tragwerkplanung Altbau); Licht Kunst Licht, Berlin (Lichtplanung); Realgrün, München (Landschaftsplanung)
Bauherr: Wittelsbacher Ausgleichsfonds, München
Fertigstellung: 2011
Standort: Alpseestraße 27, 87645 Hohenschwangau
Bildnachweis: Marcus Ebener, Berlin

Baunetz Architekten

Fachwissen zum Thema

Vaalserstraße in Aachen

Vaalserstraße in Aachen

Baualtersstufen

Baualterstufe Gründerzeit/Jahrhundertwende

Die Häuser der Jahrhundertwende sind die charakterstischste Gruppe der innerstädtischen Altbauten. Stadtquartiere mit...

Erhalten des Erscheinungsbildes

Erhalten des Erscheinungsbildes

Sanierung/​Denkmalschutz

Baumaßnahmen in altbauverträglicher Form

Bei der Altbaumodernisierung sind Bauweisen und Baumaßnahmen zu wählen, die möglichst altbauverträglich sind. Sie führen zu...

Erhaltenswertes Erscheinungsbild

Erhaltenswertes Erscheinungsbild

Sanierung/​Denkmalschutz

Denkmalschutz und Altbaumodernisierung

Die bauliche Denkmalpflege wird durch Gesetze der Bundesländer geregelt, die meist als Reaktion auf die unsensible Stadterneuerung...

Altbau

Energieeinsparung

Zum Seitenanfang

Blick von Süden über das zum Kulturzentrum umgebaute Kasernengebäude, mit dem Alt- und Neubau für Polizei und Gemeinderat im Hintergrund

Blick von Süden über das zum Kulturzentrum umgebaute Kasernengebäude, mit dem Alt- und Neubau für Polizei und Gemeinderat im Hintergrund

Kulturbauten

Kulturzentrum Daoíz y Velarde in Madrid

Revitalisierung eines alten Kasernengeländes aus dem 19. Jahrhundert

Das Filmtheater Weltspiegel im Zentrum von Cottbus nach der Sanierung

Das Filmtheater Weltspiegel im Zentrum von Cottbus nach der Sanierung

Kulturbauten

Filmtheater Weltspiegel in Cottbus

Sanierung und Erweiterung eines der ältesten Kinos Deutschlands

Das Museum wurde Anfang des 20. Jahrhunderts im Jugenstil errichtet

Das Museum wurde Anfang des 20. Jahrhunderts im Jugenstil errichtet

Kulturbauten

Städtisches Museum in Braunschweig

Modernisierung eines Ausstellungsgebäudes der Jugendstilepoche

Zugang zum Bestattungsforum von der Friedhofsseite (Ostansicht)

Zugang zum Bestattungsforum von der Friedhofsseite (Ostansicht)

Kulturbauten

Bestattungsforum in Hamburg-Ohlsdorf

Umbau und Erweiterung eines Krematoriums aus den 1930er Jahren

Der Gebäudekomplex am Nordostufer des Alpsees unterhalb von Schloss Neuschwanstein

Der Gebäudekomplex am Nordostufer des Alpsees unterhalb von Schloss Neuschwanstein

Kulturbauten

Museum der Bayerischen Könige in Hohenschwangau

Umbau und Erweiterung eines ehemaligen Grandhotels

Die Südfassade mit reliefartigen Gestaltungselementen der Jahrhundertwende

Die Südfassade mit reliefartigen Gestaltungselementen der Jahrhundertwende

Kulturbauten

Kulturhaus Hainholz in Hannover

Grundsanierung und Umnutzung einer ehemaligen Volksschule

Ansicht des grasbewachsenen Hügels, unter dem sich die Museumserweiterung befindet

Ansicht des grasbewachsenen Hügels, unter dem sich die Museumserweiterung befindet

Kulturbauten

Städel Museum in Frankfurt a.M.

Unterirdische Erweiterung des Kunstmuseums

Anbau mit Stuctural-Glazing Fassade

Anbau mit Stuctural-Glazing Fassade

Kulturbauten

Bibliothek für Architektur, Kunst und Design in Münster

Gläserner Erweiterungsbau

Neobarocke Fassade des Altbaus

Neobarocke Fassade des Altbaus

Kulturbauten

Leopold-Hoesch-Museum in Düren

Sanierung und Erweiterung eines Kunstmuseums

Drei große Schaufenster auf der Straßenseite gewähren Einblicke in die dahinterliegenden Studios

Drei große Schaufenster auf der Straßenseite gewähren Einblicke in die dahinterliegenden Studios

Kulturbauten

Musikzentrum in Syracuse/USA

Revitalisierung eines Industriegebäudes aus dem 19. Jahrhundert

Kunsthalle Bremen mit den neuen Erweiterungsbauten

Kunsthalle Bremen mit den neuen Erweiterungsbauten

Kulturbauten

Kunsthalle Bremen

Modernisierung und Erweiterung eines Kunstmuseums

Ansicht Torre di Porta Nuova

Ansicht Torre di Porta Nuova

Kulturbauten

Kulturzentrum in Venedig/I

Umbau eines ehemaligen Kranturms

Ansicht Dortmunder U-Turm

Ansicht Dortmunder U-Turm

Kulturbauten

Dortmunder U - Zentrum für Kunst und Kreativität

Energetische Sanierung und Umbau des historischen Turmgebäudes

Im vorderen ehemaligen Wohnteil befindet sich das Heimatmuseum, im hinteren Wirtschaftstrakt das Kunstmuseum

Im vorderen ehemaligen Wohnteil befindet sich das Heimatmuseum, im hinteren Wirtschaftstrakt das Kunstmuseum

Kulturbauten

Angelika-Kauffmann-Museum in Schwarzenberg/A

Umbau eines denkmalgeschützten Bauernhofes

Ansicht Synagoge

Ansicht Synagoge

Kulturbauten

Jüdisches Gemeindezentrum in Hannover

Umbau eines evangelischen Gotteshauses zu einer jüdischen Synagoge

Aluminium-Dachlandschaft mit Oberlichtern

Aluminium-Dachlandschaft mit Oberlichtern

Kulturbauten

Stiftung Moritzburg - Kunstmuseum des Landes Sachsen-Anhalt in Halle an der Saale

Mittelalterliche Burg mit auf Stahltragwerk gesetztes Aluminiumdach

Innenhof

Innenhof

Kulturbauten

Schloss Freudenstein in Freiberg

Sanierung und Umnutzung zum Sächsischen Bergarchiv

Madonnenkapelle

Madonnenkapelle

Kulturbauten

St. Klara in Nürnberg

Architektonisches Konzept ermöglicht "offene Kirche"

Neuer Vorplatz nach dem Umbau

Neuer Vorplatz nach dem Umbau

Kulturbauten

Festhalle in Plauen

Umbau, Sanierung und Erweiterung

Neuer Eingangshof

Neuer Eingangshof

Kulturbauten

Hochschule für Kunst und Design in Halle

Dreidimensionale Fassade

Die Geste des Portals: Sesam öffne dich

Die Geste des Portals: Sesam öffne dich

Kulturbauten

Staatstheater in Darmstadt

Portalbau komplettiert die alte Bausubstanz

Neu hinzugekommen: zwei Dachgeschosse mit Gussglaselementen

Neu hinzugekommen: zwei Dachgeschosse mit Gussglaselementen

Kulturbauten

Musikprobengebäude in Gelsenkirchen

Umnutzung einer Steinkohlenzeche

Treppenaufgang im Vestibül - die neuen Zutaten wie der Treppenbelag aus Multiplexplatten, die Glasausfachungen der Treppenbrüstungen oder die glatten Betonsäulen treten zurück

Treppenaufgang im Vestibül - die neuen Zutaten wie der Treppenbelag aus Multiplexplatten, die Glasausfachungen der Treppenbrüstungen oder die glatten Betonsäulen treten zurück

Kulturbauten

Ausstellungsgebäude in Dresden

Gelungene Ruinen-Revitalisierung

Frontansicht des Museums mit dem zwischen die beiden Flügel eingeschobenen Pavillon

Frontansicht des Museums mit dem zwischen die beiden Flügel eingeschobenen Pavillon

Kulturbauten

Max-Ernst-Museum in Brühl

Klassizistischer Altbau mit Glaspavillon

Das Sudhaus des Adambräu  - Der Schriftzug Adambräu blieb, die Nutzung änderte sich

Das Sudhaus des Adambräu - Der Schriftzug Adambräu blieb, die Nutzung änderte sich

Kulturbauten

Ausstellungsgebäude Adambräu in Innsbruck/A

Umnutzung einer Brauerei

Der restaurierte Kinosaal

Der restaurierte Kinosaal

Kulturbauten

Filmtheater Babylon in Berlin

Umbau und Sanierung eines denkmalgeschützten Kinos

Südfassade mit neu gestaltetem Eingang

Südfassade mit neu gestaltetem Eingang

Kulturbauten

Kirchenerweiterung St.Peter in Wenzenbach

Umbau und Sanierung einer Kirche

Das neue Treppenhaus an der westlichen Erschließungsspange.

Das neue Treppenhaus an der westlichen Erschließungsspange.

Kulturbauten

Museum moderner Kunst in Klagenfurt/A

Umbau einer Burg

Blick in den Burghof von der Außentreppe zum Bergfried: Rostige Stahlplatten umhüllen die neuen Einbauten zwischen den historischen Bruchsteinmauern.

Blick in den Burghof von der Außentreppe zum Bergfried: Rostige Stahlplatten umhüllen die neuen Einbauten zwischen den historischen Bruchsteinmauern.

Kulturbauten

Schloss Tirol bei Meran/I

Umnutzung zu einem Museum für Kultur- und Landesgeschichte

Blick in die langgestreckte Haupthalle: Unter der Decke hängen die neuen "Energie-Schienen"

Blick in die langgestreckte Haupthalle: Unter der Decke hängen die neuen "Energie-Schienen"

Kulturbauten

Museum Ca´Pesaro in Venedig/I

Revitalisierung eines Adelspalastes mit moderner Technik

Wie ein "Pfahl" durchschneidet der Neubau die massive, faschistoide Architektur des Kollosseums.

Wie ein "Pfahl" durchschneidet der Neubau die massive, faschistoide Architektur des Kollosseums.

Kulturbauten

Dokumentationszentrum in Nürnberg

Umnutzung eines Ruinen-Gebäudes

Quistorp-Bau nach der Sanierung

Quistorp-Bau nach der Sanierung

Kulturbauten

Gemäldegalerie in Greifswald

Umbau des ehemaligen Gymnasiums in ein Museum

Umnutzung des ehemaligen Getreidespeichers in ein Museum

Umnutzung des ehemaligen Getreidespeichers in ein Museum

Kulturbauten

Kulturspeicher in Würzburg

Umnutzung eines Hafengebäudes

Die profilierten Fassaden wurden gereinigt und ausgebessert. Der Glasaufbau oberhalb des schweren Dachgesimses tritt optisch in den Hintergrund.

Die profilierten Fassaden wurden gereinigt und ausgebessert. Der Glasaufbau oberhalb des schweren Dachgesimses tritt optisch in den Hintergrund.

Kulturbauten

Ständehaus in Düsseldorf

Komplettsanierung und neue Glaskuppel

Blick von unten auf die Eingangsfassade

Blick von unten auf die Eingangsfassade

Kulturbauten

Alte Nationalgalerie in Berlin

Ablesbare Lebensschichten

Ansicht der restaurierten Villa

Ansicht der restaurierten Villa

Kulturbauten

Villa Esche in Chemnitz

Sanierung, Umnutzung und Rekonstruktion