Bahnhof und Rathaus in Delft

Delfter Fliesen neu interpretiert

Für Bahnreisende ist die Ankunft in Delft ein besonderes Erlebnis. Mit dem Bahnhofsneubau, der zugleich Rathaus ist, hat das Büro Mecanoo Architecten die Geschichte der niederländischen Stadt auf außergewöhnliche Weise in Szene gesetzt – unter anderem mit einer Neuinterpretation der berühmten Delfter Fliesen.

Gallerie

Delft neu geordnet

Der polygonale, fünfgeschossige Bau liegt direkt an der Westsingelgracht über einem ebenfalls neuen Bahnhofstunnel, der eine alte Betonbrücke ersetzt, welche die Stadt seit 1965 entzweit hatte. Während des Entwurfsprozesses wurde das Gebäudevolumen immer weiter verdichtet, um eine kompakte, hocheffiziente Gebäudeform zu entwickeln. Mehrere Einschnitte im Baukörper lassen enge Gassen und Innenhöfe entstehen, die an das historische Stadtzentrum von Delft erinnern. Die zu den Ecken hin abfallenden Dachlinien bilden einen Übergang zur bestehenden kleinteiligen Bebauung und zum angrenzenden Quartier Wester. Das Gebäude verbindet so die historische Innenstadt auf der Ostseite des Eisenbahntunnels mit den westlich gelegenen Wohnvierteln und ordnet auf diese Weise das Zentrum von Delft neu.

Gallerie


An der Sonne orientiert

Der großflächig verglaste Baukörper ist so ausgerichtet, dass trotz hohem Tageslichteinfall eine Überhitzung der Räume in den Sommermonaten vermieden wird. Das Hochleistungsglas der Fassaden weist einen hohen Lichtabsorptionsfaktor auf, absorbiert jedoch nur eine geringe Menge der Wärmestrahlung. Neben manuell öffenbaren Fenstern sind Paneele aus Schmelzglas mit linsenförmigen Einprägungen angebracht, die eine Reminiszenz an traditionelle Butzenscheiben darstellen, wie sie in der Altstadt an vielen Häusern zu finden sind. Photovoltaikmodule auf dem Dach liefern zwanzig Prozent des Stroms für die Gebäudetechnik und die durch Bewegungsmelder gesteuerte Beleuchtung.

Gallerie


Die Stadt an der Decke

Ohne Zweifel ist das Highlight des Gebäudes die öffentliche Halle. Sie verbindet die Bahnhofshalle mit dem Rathaus und ist von einer gewölbten Decke überspannt, auf der sich ein riesiger, historischer Stadtplan aus dem Jahr 1877 befindet. Der 110 x 70 Meter große, blauweiße Plan wurde auf 1.929 Lamellen gedruckt, sodass er erst beim Durchschreiten der Halle und durch die Veränderung der Perspektive erkenn- und erfahrbar ist.

Gallerie


Delfter Fliesen neu interpretiert

Die Wände und runden Stützen sind mit kleinen Fliesenscherben in Weiß und verschiedenen Blautönen bekleidet. Sie stellen eine zeitgenössische Interpretation der traditionellen Delfter Keramikfliesen dar, für welche die Stadt noch heute berühmt ist. Die Delfter Keramik entwickelte sich zu Beginn des 17. Jahrhunderts und zeichnet sich durch ihre spezielle Farbgebung und die kunstvollen Motive aus. Bei Delfter Fliesen handelt es sich um zinnlasierte Keramik. Bei der Herstellung muss zunächst die Rohmasse, bestehend aus Ton, Quarzsand und Kalk, in die richtige Form gewalzt werden. Nach dem Schrühbrand wird das Material mit einer Zinnglasur lasiert und danach von Hand kunstvoll mit Kobaltblau auf Weiß bemalt. Ein erneuter Brennvorgang macht die Fliesen schließlich widerstandsfähig. Vorbild für die Fliesen war das feine blauweiße, chinesische Porzellan. Auch bei dem Bahnhofsneubau wurde auf die Handwerkskunst der Fliesenleger*innen vertraut, die die Scherben einzeln von Hand zu einem kunstvollen Mosaik zusammenfügten.

Bautafel

Architektur: Mecanoo architecten, Delft
Projektbeteiligte: Deerns, Den Haag (Bauingenieur); ABT (Tragwerksplaner); Basalt Bouwadvies, Houten (Baukostenberater); Geerdes Ontwerpen,Huizen (Berater Grafik Decke); Mosa, Maastricht (Fliesen)
Bauherr/in: Stadt Delft
Fertigstellung: 2018
Standort: 2611 AC Delft, Niederlande
Bildnachweis: Mecanoo architecten, Delft

Bauwerke zum Thema

Südlicher Tunnelzugang: Es scheint, als sei die Passage einmal längs durchgeschnitten und dann leicht höhenversetzt wieder aneinandergefügt worden

Südlicher Tunnelzugang: Es scheint, als sei die Passage einmal längs durchgeschnitten und dann leicht höhenversetzt wieder aneinandergefügt worden

Sonderbauten

Cuyperspassage in Amsterdam

Seit Fertigstellung der Cuyperspassage am Bahnhof Amsterdam Centraal müssen Fußgänger und Radfahrer keine langen Umwege mehr in...

Für die Architekten gleicht der Bau des Schiffsterminals einem Oktopus, der seine Tentakeln von sich streckt

Für die Architekten gleicht der Bau des Schiffsterminals einem Oktopus, der seine Tentakeln von sich streckt

Sonderbauten

Schiffsterminal Porto de Leixões

Wie ein spiralförmig verschlungenes Band liegt das neue Schiffsterminal am Pier des portugiesischen Hafenstädtchens Leixões. Nur...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Fliesen und Platten sponsored by:
Zum Seitenanfang

Das Design von Kinzel Architecture soll an die Geschichte des Standortes erinnern, an dem sich einst die Zeche Kronprinz befand.

Das Design von Kinzel Architecture soll an die Geschichte des Standortes erinnern, an dem sich einst die Zeche Kronprinz befand.

Büro/​Gewerbe

Supermarkt in Essen

Zechen- und Industriecharme beim Einkauf

Mit seinem Entwurf eines Bahnhofsgebäudes, in dessen Obergeschossen zugleich das Rathaus untergebracht ist, hat das Büro Mecanoo Architecten die Geschichte der niederländischen Stadt auf außergewöhnliche Weise in Szene gesetzt.

Mit seinem Entwurf eines Bahnhofsgebäudes, in dessen Obergeschossen zugleich das Rathaus untergebracht ist, hat das Büro Mecanoo Architecten die Geschichte der niederländischen Stadt auf außergewöhnliche Weise in Szene gesetzt.

Büro/​Gewerbe

Bahnhof und Rathaus in Delft

Delfter Fliesen neu interpretiert

Der nach Plänen des ortsansässigen Büros AtMa neu gestaltete Flagshipstore befindet sich an einer der belebtesten Verkehrskreuzungen Japans, der Shibuya Crossing in Tokio.

Der nach Plänen des ortsansässigen Büros AtMa neu gestaltete Flagshipstore befindet sich an einer der belebtesten Verkehrskreuzungen Japans, der Shibuya Crossing in Tokio.

Büro/​Gewerbe

L’Occitane Flagship-Store in Tokio

Verspielter Umgang mit Naturstein- und Keramikfliesen

Mit seiner klar gegliederten Fassade nimmt das Bürogebäude Mercator One von Hadi Teherani Architects ...

Mit seiner klar gegliederten Fassade nimmt das Bürogebäude Mercator One von Hadi Teherani Architects ...

Büro/​Gewerbe

Büro- und Geschäftsgebäude in Duisburg

Robustes Feinsteinzeug in Terrazzooptik für Lauf- und Sanitärbereiche

Der Bürobau Mundo-a nach Entwürfen von B-architecten befindet sich an einer wichtigen Verkehrsachse Antwerpens.

Der Bürobau Mundo-a nach Entwürfen von B-architecten befindet sich an einer wichtigen Verkehrsachse Antwerpens.

Büro/​Gewerbe

Bürogebäude Mundo-a in Antwerpen

Grüne Tondachziegel als Fassadenfliesen

Das Gebäudeensemble besteht aus dem Ärztehaus (links), einem Wohn- und Bürobau (rechts) sowie einem gläsernen Pavillon (hier nicht im Bild)

Das Gebäudeensemble besteht aus dem Ärztehaus (links), einem Wohn- und Bürobau (rechts) sowie einem gläsernen Pavillon (hier nicht im Bild)

Büro/​Gewerbe

Facharztzentrum in Bonn-Beuel

Dreieckige Fassadenfliesen mit metallischem Glanz

Zum historischen Bestand des Löwenbräu-Areals sind in den letzten Jahren drei Neubauten hinzugekommen: das Löwenbräukunst in hellem Sichtbeton, der Wohnturm mit schwarzer und das Bürogebäude mit roter Fassadenkeramik

Zum historischen Bestand des Löwenbräu-Areals sind in den letzten Jahren drei Neubauten hinzugekommen: das Löwenbräukunst in hellem Sichtbeton, der Wohnturm mit schwarzer und das Bürogebäude mit roter Fassadenkeramik

Büro/​Gewerbe

Löwenbräu-Areal in Zürich

Profilierte Fassadenkeramik prägt historisches Ensemble neu

Die neue Firmenzentrale des Konzerns 3M entstand in unmittelbarer Nähe zum Bahnhof auf einem ehemaligen Industrieareal (Südostansicht)

Die neue Firmenzentrale des Konzerns 3M entstand in unmittelbarer Nähe zum Bahnhof auf einem ehemaligen Industrieareal (Südostansicht)

Büro/​Gewerbe

Firmenzentrale 3M in Langenthal

Fassadenkeramik als Hommage an die Schweizer Bundesbahn

Die beiden historischen Wohnhäuser wurden achtsam saniert und den neuen Bedürfnissen des Sotheby's Headquarters angepasst

Die beiden historischen Wohnhäuser wurden achtsam saniert und den neuen Bedürfnissen des Sotheby's Headquarters angepasst

Büro/​Gewerbe

Sotheby´s in Carvoeiro

Ornamentale Zementfliesen in Weiß und Türkis

Das Ya Chang Art Center ist markanter Mittelpunkt eines ehemaligen Fabrikgeländes; für die Fliesenfassade entwarf der Künstler Ding Yi Muster, die an Kreuzstich-Stickereien erinnern (Ostansicht)

Das Ya Chang Art Center ist markanter Mittelpunkt eines ehemaligen Fabrikgeländes; für die Fliesenfassade entwarf der Künstler Ding Yi Muster, die an Kreuzstich-Stickereien erinnern (Ostansicht)

Büro/​Gewerbe

Ya Chang Art Center in Schanghai

Gemusterte rote Fliesen für innen und außen

Nach dem Umbau ist das Rathaus Borsele kaum wiederzuerkennen

Nach dem Umbau ist das Rathaus Borsele kaum wiederzuerkennen

Büro/​Gewerbe

Rathaus Borsele in Heinkenszand

Gebäudehülle aus grünschwarz schimmernden Glasmosaikfliesen

Links vom Haupteingang schließt ein Kopfbau an, der das südliche Ende des Gebäudes markiert

Links vom Haupteingang schließt ein Kopfbau an, der das südliche Ende des Gebäudes markiert

Büro/​Gewerbe

Ministeriumsbau in Stuttgart

Neun Millionen Glasmosaikfliesen an 5.650 Quadratmeter Fassade

Die Zahnarztpraxis befindet sich im Erdgeschoss eines Wohnhauses mit Arkadengang im Parque das Nações

Die Zahnarztpraxis befindet sich im Erdgeschoss eines Wohnhauses mit Arkadengang im Parque das Nações

Büro/​Gewerbe

Zahnarztpraxis Clinica T in Lissabon

Schwarz gefliestes Spiegelkabinett

Der Gebäudekomplex des Central St. Giles liegt im Herzen der Londoner City zwischen Covent Garden, Bloomsbury und Soho

Der Gebäudekomplex des Central St. Giles liegt im Herzen der Londoner City zwischen Covent Garden, Bloomsbury und Soho

Büro/​Gewerbe

Wohn- und Gewerbekomplex Central St. Giles in London

Knallbunte Keramikfassaden

Westansicht des schwebenden Bürogebäudes

Westansicht des schwebenden Bürogebäudes

Büro/​Gewerbe

Bürogebäude in Oberhasli

Hülle aus doppelwandigen Keramikwellen

Das Gebäude an der Schäfergasse ersetzt ein marode gewordenes Lichtspielhaus

Das Gebäude an der Schäfergasse ersetzt ein marode gewordenes Lichtspielhaus

Büro/​Gewerbe

Wohn- und Geschäftshaus Royal in Frankfurt

Geschwungene Glasmosaikfassade

Die Unternehmenszentrale ist im Stil einer Arena errichtet

Die Unternehmenszentrale ist im Stil einer Arena errichtet

Büro/​Gewerbe

Bürogebäude Sky in München-Unterföhring

Schwungvolle Fassadenkeramik aus Steinzeug

Bunte Fliesen prägen die Fassade

Bunte Fliesen prägen die Fassade

Büro/​Gewerbe

Bürogebäude Kuggen in Göteborg

Ein kunterbuntes Zahnrad aus glasierten Terracotta-Fliesen

Der Bürokomplex passt sich den Trauhöhen und Baufluchten der umgebende Gebäude an

Der Bürokomplex passt sich den Trauhöhen und Baufluchten der umgebende Gebäude an

Büro/​Gewerbe

Bürogebäude Steckelhörn 11 in Hamburg

Keramische Platten unterbrechen metallische Fensterbänder

Ansicht mit Parkhaus

Ansicht mit Parkhaus

Büro/​Gewerbe

Baugewerbeverband in Zoetermeer

Keramik und Stahl

Ansicht der Stirnseite

Ansicht der Stirnseite

Büro/​Gewerbe

Softwarescheune in Falkenberg

Granit und Holz

Fliesen im Metrostil

Urbanes Flair für diverse Anwendungen mit den glänzenden Facettenfliesen District von AGROB BUCHTAL

Partner-Anzeige