Sonderform: Medienfassaden

Gallerie

Im Zuge der fortschreitenden Medialisierung unserer gebauten Umwelt spielen Medienfassaden eine zunehmend größere Rolle. „Apps“ und „Plug-and-Play“-Anwendungen sind in unserem Alltag angekommen. Der Schritt zu einer interaktiven Fassade scheint greifbar. Medienfassaden sind alle Fassaden, die es ermöglichen neben dem bauphysikalischen und gestalterischen Gebäudeabschluss einen medialen Austausch, einen Transport von Informationen oder optische Reize zu erzeugen und somit eine erweiterte Funktionalität, einen Mehrwert oder ein Alleinstellungsmerkmal bieten.

In der anwendungsnahen Industrie und an einigen Hochschulstandorten wird in die Erforschung und Entwicklung von Medienfassaden investiert, marktfähige Produkte sind bereits verfügbar. Ergebnisse und Anwendungen sind irgendwo zwischen Hightech und Lowtech, Kunst und Architektur angesiedelt. Sicher abzusehen ist zurzeit, dass der zunehmende Druck auf dem Markt der weit entwickelten Fassadentypen und –systeme neue Nischen und Erweiterungen eröffnet. Medienfassaden bedienen derzeit eine solche Nische. Die baurechtlichen Beschränkungen und genauen Kategorisierungen sind  für Anwender und genehmigende Behörden zunächst Neuland. Auslegungen und Spielräume ermöglichen noch eine ungezwungene Anwendung der verfügbaren Technologien. Fragestellungen bezüglich Verkehrssicherheit (Geschwindigkeit der Projektion, Abstand zu Verkehrsknotenpunkten), Deklarierung (Werbemaßnahme oder Lichtinstallation), Gestaltung (Steuerung, Programmierung) sind bei der zu erwartenden Verbreitung der Technologien zu klären und zu diskutieren.

Gründe und Motivation für den Einsatz von Medienfassaden sind:

  • die Verwendung der Fassadenfläche als Werbeplattform bzw. Bildschirm (monetärer Aspekt)
  • die Verwendung der Technologie als Verkaufsanreiz für bestehende Fassadensysteme
  • die Herausstellung der Nutzung durch eine extravagante Fassade (Verbindung von Ort und Nutzung)
  • die Selbstdarstellung von Planer, Eigentümer, Nutzer
  • das angestrebte Alleinstellungsmerkmal der Architektur

Technologisch sind in den vergangenen Jahren die angebotenen Systeme deutlich verbessert worden. Hier stellen die Software (Steuerung), Hardware (Art der Chips) und die Leuchtmittel (LED, OLED) die Stellschrauben der Entwicklung dar. Überlegungen zu System- und Bauteilintegration werden in Industrie und Forschung angestellt. Die Ansteuerung und Verkabelung der einzelnen Bildpunkte sind ebenso ein Thema wie die tatsächliche Auflösung der Projektion und die Art der verwendeten Medien. Die Zukunft wird eine drahtlose Ansteuerung und Versorgung ebenso auf den Prüfstand stellen, wie die Frage nach der Intensität der Nutzung unserer Gebäude für die Medialisierung.

Objekte zum Thema

Fassade als Collage aus Verkehrsschildern

Kultur/​Bildung

Halle für das Verkehrshaus in Luzern

Das Verkehrshaus der Schweiz in Luzern ist der Geschichte des Verkehrs auf der Straße, der Schiene, dem Wasser, in der Luft und im...

Blick vom Schlossberg auf das Kunsthaus

Kultur/​Bildung

Kunsthaus Graz

Das Kunsthaus Graz geht aus einem von den Architekten Peter Cook und Colin Fournier im Jahr 2000 gewonnenen Wettbewerb hervor....

Zum Seitenanfang

Arten von Fassaden: Leichte Konstruktionen

Schulungszentrum Daimler Chrysler in Ludwigsfelde (von Gewers Kühn & Kühn): Doppelfassade aus Pfosten-Riegelfassade und vorgesetzter gebogener Glasfassade

Im Vergleich zu massiven Lochfassaden bieten leichte Fassadenkonstruktionen vor allem bessere Belichtungsmöglichkeiten und einen...

Außenwände

Verwaltungsgebäude in Porto/P (von Barbosa und Guimarães): Stahlbetonkonstruktion aus Ortbeton und Sichtbeton

Massive Wandkonstruktionen bestehen aus Mauerwerk, Natur- oder Kunststein, Beton oder Stahlbeton. Heute werden sie in der Regel...

Doppelfassaden: Arten

Abluftfassade des Lloyd's Building in London mit aufgesetzten Lüftungskanälen, Architekt: Richard Rogers

Die Entwicklung der Doppelfassade basiert auf der Ergänzung von haustechnischen Elemente bzw. Funktionen innerhalb der Fassade....

Doppelfassaden: Einführung

Der Luftzwischenraum der Doppelfassade am Novartis-Gebäude in Basel dient als Pufferzone (von Gehry Partners, Los Angeles)

Fassadensysteme mit zwei Ebenen werden als Doppelfassade bezeichnet. Dabei hat die äußere Ebene (Sekundärfassade) die Funktion,...

Doppelfassaden: Kastenfenster-, Schacht-Kasten- und Korridorfassade

Haus-im-Haus-Prinzip der Akademie Mont Cenis in Herne

Die Mehrgeschoss- oder Zweite-Haut-Fassade (ZHF) wird ohne horizontale und vertikale Abschottungen als äußeres Schild vor der...

Doppelfassaden: Puffer-, Abluft-, Zweite-Haut-Fassaden

Abluftfassade des Lloyd's Building in London mit deutlich aufgesetzten Lüftungskanälen, Architekt: Richard Rogers

Werden Doppelfassaden als vollflächige zweischalige Glasfassaden ausgebildet, lassen sie sich hinsichtlich ihrer...

Elementfassaden

Elementfassade mit integriertem Sonnenschutz am Hegau Tower in Singen, Architekten: Murphy/Jahn

Bestehend aus werkseitig vorgefertigten, mindestens geschosshohen Einzelelementen, die den kompletten Raumabschluss bilden, werden...

Glasfassaden

Bauaufsichtlich zugelassene Punkthalter zur Befestigung der Glasfassade

Die Forderung nach hoher Transparenz, natürlicher Belichtung und repräsentativer Gestaltung haben zu einer zunehmenden Verbreitung...

Komponenten- oder Integralfasssaden

Komponentenfassade am Post Tower in Bonn, Architekt: Helmuth Jahn

Die fortschreitende technologische Entwicklung von Fassaden lässt es logisch erscheinen, verschiedene Komponenten wie etwa die...

Loch- und Bandfassaden

Lochfenster der Wohnsiedlung Schönegg in Littau

Massive Wandkonstruktionen mit Fensteröffnungen, die als Einzelelemente ein „Loch“ in der Rohbaukonstruktion schließen, werden als...

Pfosten-Riegel-Fassade

Pfosten-Riegel-Konstruktion aus Stahl und Glas an der Landesmesse Stuttgart, Architekten: Wulf & Ass., Stuttgart

Ein Fassadensystem aus tragenden Profilen wird als Pfosten-Riegel-Konstruktion bezeichnet. Mit ihr lassen sich großflächige...

Sonderform: Begrünte Fassaden

Pflanzenwand im Capita Land, Singapur

Von Kletterpflanzen bewachsene Bauwerke sind keine neue Erscheinung, weil aber selbstklimmende Pflanzen mit ihren Wurzeln die...

Sonderform: Fassaden aus Metallgewebe

Metallgewebe auf der Messe Málaga in Spanien (Architekt: Angel Asenjo)

Manche Bauwerke erfordern eine luftdurchlässige Außenhülle, weil die Nutzung, wie etwa bei Parkhäusern oder Stadien, eine...

Sonderform: Fassaden mit integrierter Photovoltaik

Fassade mit PV-Modulen am Amtsgericht Dortmund

Solarstrom an Gebäuden wird überwiegend mit Photovoltaikmodulen auf Dächern gewonnen. Dabei sind Fassaden, wenn sie zur Sonne...

Sonderform: Medienfassaden

Verwendung der Fassadenfläche als Werbeplattform

Im Zuge der fortschreitenden Medialisierung unserer gebauten Umwelt spielen Medienfassaden eine zunehmend größere Rolle. „Apps“...

Sonderform: Trombewand

Schnitt Sonneneinstrahlung

Die Trombewand wurde in der 1950er Jahren vom französischen Ingenieur Félix Trombe entwickelt. Sie steht in der Reihe der...

Sonderkonstruktion: Beheizte Fassaden

Die Stahlfassade der BMW-Welt in München ist zum Heizen und Kühlen ausgelegt

Unter dem Begriff Fassadenheizung oder beheizte Fassaden sind Fassadenbauteile zu verstehen, die in ihren Profilen z.B. das Medium...

Vorgehängte hinterlüftete Fassaden (VHF)

VHF am Baustofflabor der Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur

Die vorgehängte hinterlüftete Fassade (VHF) ist im europäischen Industrie- und Bürobau, zu Teilen aber auch im Wohnungsbau eine...

Vorhangfassaden

Vorhangfassade aus Zedernholzplanken an der Werbeagentur Loducca in São Paulo, Architekten: Triptyque

Nach DIN EN 13830 Vorhangfassaden - Produktnorm werden Vorhangfassaden z.B. in Pfosten-Riegelbauweise, als Elementfassade oder...

Wechsel- oder Hybridfassaden

Ausschnitt der Wechselfassade an der Debitel-Hauptverwaltung in Stuttgart, Architeken: RKW Rhode Kellermann Wawrowsky, Düsseldorf

Fassaden unterliegen im heutigen Planungs- und Bauprozess einer rasanten Entwicklung sowohl in gestalterischer als auch in...

Fassadengestaltung

mit dem Edelstahl-Sonnenschutz
s_enn von Clauss Markisen

Partner