Feuchtetransportmechanismen

Gallerie

Es werden drei Arten des Feuchtetransports in und durch Bauteile unterschieden:

  • Kapillarer Wassertransport
    Baustoffschichten in Baukonstruktionen können bei Wasserkontakt je nach ihrer kapillaren Charakteristik Feuchtigkeit aufnehmen und mehr oder weniger schnell weiterleiten. Diese Eigenschaft beeinflusst den Feuchtigkeitshaushalt eines Außenbauteils wesentlich. Sie wird durch die Kapillarstruktur eines Baustoffes bestimmt.

  • Wasserdampftransport infolge Diffusion
    Im Winter unterscheiden sich die Klimawerte der Luft im Freien und in beheizten Räumen erheblich. In Räumen herrscht aufgrund der dort höheren Lufttemperatur ein höherer Wasserdampfteildruck (Wasserdampfpartialdruck) als im Freien. Wasserdampf diffundiert vom Ort des höheren Dampfteildrucks zum Ort des niedrigeren Dampfteildrucks. Die Dampfteildruckdifferenz ist die Antriebskraft für die Wasserdampfdiffusion. Die Wasserdampfdurchlässigkeit eines Baustoffes wird durch den Wasserdampfdiffusionswiderstand beschrieben. Dieser ist abhängig von der Dicke und Struktur des Materials.

  • Konvektiver Feuchtetransport
    Beim konvektiven Feuchtetransport wird Wasserdampf mit einem Luftstrom transportiert. Der Luftaustausch über die Gebäudehülle wird im Bauwesen üblicherweise durch den sogenannten Luftwechsel n beschrieben, der bei Fensterlüftung Werte von rd. 0,3-10 1/h annimmt. Der Luftwechsel gibt an, wie oft die Luft in einem Raum stündlich ausgetauscht wird. Die Menge an Wasserdampf, die infolge Lüftung, z.B. über ein geöffnetes Fenster ausgetauscht wird ist deutlich größer als die durch Diffusion transportierte Menge. Eine Gegenüberstellung der Größenordnung ist in der Grafik dargestellt. Die Forderung nach „atmungsaktiven Außenwänden“ ist somit unberechtigt.

Fachwissen zum Thema

Feuchteschutz

Feuchte- und Witterungsschutz

Jedes Gebäude ist Feuchtigkeit ausgesetzt, mal von innen durch Tauwasser, mal von außen durch einfachen Regen. Für den Schutz von...

Gleichung zur Berechnung der relativen Raumluftfeuchte

Gleichung zur Berechnung der relativen Raumluftfeuchte

Feuchteschutz

Feuchtebilanz

Die in der Luft vorhandene Feuchtigkeit in einem Raum wird im Allgemeinen durch die relative Luftfeuchte angegeben. Sie bezeichnet...

Holzweichfaserplatten haben deutlich höhere Sorptionseigenschaften als zum Beispiel Beton mit Tapete

Holzweichfaserplatten haben deutlich höhere Sorptionseigenschaften als zum Beispiel Beton mit Tapete

Feuchteschutz

Sorption

Durch jegliche Art der Nutzung kommt es in Gebäuden zu einer Wasserdampfproduktion, infolgedessen ein Anstieg der absoluten...

Wasserdampf bildet sich unter anderem beim Verdunsten oder Verdampfen von Wasser

Wasserdampf bildet sich unter anderem beim Verdunsten oder Verdampfen von Wasser

Feuchteschutz

Wasserdampfproduktion

Wasserdampf ist Wasser in gasförmigem Zustand und befindet sich als Bestandteil der Luft in der Atmosphäre. Er bildet sich beim...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Dämmstoffe sponsored by:
Deutsche Rockwool | Kontakt 02043 / 408 408 |  www.rockwool.de
Zum Seitenanfang

Feuchte- und Witterungsschutz

Jedes Gebäude ist Feuchtigkeit ausgesetzt, mal von innen durch Tauwasser, mal von außen durch einfachen Regen. Für den Schutz von...

Feuchtebilanz

Gleichung zur Berechnung der relativen Raumluftfeuchte

Gleichung zur Berechnung der relativen Raumluftfeuchte

Die in der Luft vorhandene Feuchtigkeit in einem Raum wird im Allgemeinen durch die relative Luftfeuchte angegeben. Sie bezeichnet...

Feuchtetransportmechanismen

Kapillarkräfte

Kapillarkräfte

Es werden drei Arten des Feuchtetransports in und durch Bauteile unterschieden: Kapillarer WassertransportBaustoffschichten in...

Sorption

Holzweichfaserplatten haben deutlich höhere Sorptionseigenschaften als zum Beispiel Beton mit Tapete

Holzweichfaserplatten haben deutlich höhere Sorptionseigenschaften als zum Beispiel Beton mit Tapete

Durch jegliche Art der Nutzung kommt es in Gebäuden zu einer Wasserdampfproduktion, infolgedessen ein Anstieg der absoluten...

Wasserdampfproduktion

Wasserdampf bildet sich unter anderem beim Verdunsten oder Verdampfen von Wasser

Wasserdampf bildet sich unter anderem beim Verdunsten oder Verdampfen von Wasser

Wasserdampf ist Wasser in gasförmigem Zustand und befindet sich als Bestandteil der Luft in der Atmosphäre. Er bildet sich beim...

DämmCheck

Mit ein paar Klicks die optimale Dämmlösung finden – mit dem
Online-Programm von ROCKWOOL

Partner-Anzeige