Schall minimieren

Laut einer Umfrage des Umweltbundesamtes wird Nachbarschaftslärm in Wohnungen oft als störend empfunden. Ursache ist vor allem unzureichender Schallschutz. Zwar gibt es die DIN 4109, in der entsprechende Vorschriften für Schallschutz im Hochbau für vollständige Deckenkonstruktionen einschließlich Fußböden und Unterdecken festgelegt sind. Die Erfüllung der Norm bedeutet jedoch nicht, dass Lärm von außen oder aus der Nachbarwohnung nicht mehr wahrgenommen wird.

Gallerie

Trittschallminderung
Entscheidend für den Lärmpegel in Räumen ist insbesondere die Art des Bodenbelages. Während Bodenbeläge mit hoher Oberflächenhärte und Steifigkeit Trittschallgeräusche besonders gut übertragen, lassen weichgepolsterte Bodenbeläge wie Teppichböden diese praktisch gar nicht erst entstehen (Bild 1).

Der verwendete Bodenbelag hat also einen großen Einfluss auf den Trittschallpegel sowohl im Raum des Entstehens als auch in benachbarten Räumen. In beiderlei Hinsicht hat der textile Bodenbelag hier gegenüber den übrigen Bodenbelägen Vorteile.

Die Körperschallminderung von Bodenbelägen wird durch das Trittschallverbesserungsmaß angegeben. Selbst bei sehr dünnen Teppichen beträgt das Trittschallverbesserungsmaß noch etwa 20 dB; handelsübliche Qualitätsware liegt zwischen 25 - 30 dB, besonders dichte Teppiche können sogar Trittschallverbesserungsmaße von 40 dB erreichen.

Dem gegenüber erreichen glatte Beläge (z.B. Laminat, Linoleum, Parkett) üblicherweise nur Werte von 5-15 dB, und die z.B. in Mehrfamilienhäusern geforderten Trittschallverbesserungsmaße können nur durch zusätzliche Schallschutzmaßnahmen wie schwimmenden Estrich etc. erreicht werden. Mit Teppichboden lassen sich Trittschallverbesserungsmaße von mindestens 20 dB erreichen, die keine unzulässigen Störwirkungen in Nachbarräumen erwarten lassen. Dies ist sogar ohne schwimmende Estriche durch Konstruktionen wie Teppichboden auf Rohdecke oder Teppichboden auf Rohdecke mit Verbundestrich bzw. Estrich auf Trennlage erreichbar.

Schallabsorption
Neben der Trittschallminderung kommt der Schallabsorption von Teppichböden eine große Bedeutung für die Minimierung von Lärm zu. Im Gegensatz zu praktisch allen anderen Bodenbelägen hat der textile Bodenbelag einen nennenswerten bis sehr hohen Schallabsorptionsgrad (Bild 2). Konstruktionsbedingt - Teppichböden stellen einen porösen Schallabsorber dar - nimmt die Schallabsorption von tiefen zu hohen Frequenzen zu. Der Schallabsorptionsgrad erreicht im Bereich von 2.000 - 4.000 Hz Werte von 45 - 55% und mehr. Dabei wird auch der Nachhalleffekt verringert. In Großraumbüros werden Nachhallzeiten von etwa 0,5 s angestrebt. Diese lassen sich nur erreichen, wenn sämtliche zur Verfügung stehenden Flächen in hohem Maße schallabsorbierend sind. Hier wirken sich Teppichböden besonders positiv aus, da sie zudem Gehgeräusche, Geräusche von Stühlerücken etc. mindern.

Bildnachweis: L. Siebel, FH Aachen

Fachwissen zum Thema

Bauphysik

Schallschutz: Anforderungen

In DIN 4109 sind die Anforderungen an den Schallschutz im Hochbau mit dem Ziel festgelegt, Menschen in Aufenthaltsräumen vor...

Luftschall

Luftschall

Bauphysik

Schallübertragung

Luftschall ist nach DIN 4109 „in Luft sich ausbreitender Schall“. Durch Luftschall können sowohl bei Trenndecken als auch bei...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Boden sponsored by:
Object Carpet GmbH
Marie-Curie-Straße 3
73770 Denkendorf
Telefon: +49 711 3402-0
www.object-carpet.com
Zum Seitenanfang

Brandschutz

Die brandschutztechnische Einstufung von Baustoffen und Bauteilen ist in der DIN EN 13501 geregelt - sie ist das europäische...

Brandschutz bei Fußböden

Das Verhalten im Brandfall ist für Bauprodukte eine wesentliche und sicherheitsrelevante Eigenschaft und wird in der...

Brandschutz: Flammschutzmittel in textilen Bodenbelägen

Nadelvliesbelag in einem Büro

Nadelvliesbelag in einem Büro

Flammschutzmittel stellen einen wichtigen Teil des Brandschutzes dar, da sie das Risiko einer Brandentstehung und -ausbreitung...

Feuchteschutz: Abdichtungen

Einfache Abdichtungen gegen BodenfeuchtigkeitNach DIN 18195 Bauwerksabdichtungen - Teil 4: Abdichtungen gegen Bodenfeuchte...

Feuchteschutz: Anforderungen

Aufgabe des Architekten/Planers ist es, Abdichtungen bzw. Schutzmaßnahmen gegen aufsteigende Feuchtigkeit aus dem Untergrund zu...

Feuchtigkeit: Arten

Nach den Bauordnungen der Bundesländer sind Bauwerke und Bauteile so anzuordnen, „dass durch Wasser, Feuchtigkeit ... sowie...

Schall minimieren

Trittschallverbesserungsmaß bei Teppichböden

Trittschallverbesserungsmaß bei Teppichböden

Laut einer Umfrage des Umweltbundesamtes wird Nachbarschaftslärm in Wohnungen oft als störend empfunden. Ursache ist vor allem...

Schallschutz: Anforderungen

In DIN 4109 sind die Anforderungen an den Schallschutz im Hochbau mit dem Ziel festgelegt, Menschen in Aufenthaltsräumen vor...

Schallübertragung

Luftschall

Luftschall

Luftschall ist nach DIN 4109 „in Luft sich ausbreitender Schall“. Durch Luftschall können sowohl bei Trenndecken als auch bei...

Trittschallminderung durch Entkopplung

Entkopplungsmatte: Dämmvlies für Fliesen Parkett und Dielen, Trittschalldämmverbesserung mit 8 mm Steinzeug 21 dB

Entkopplungsmatte: Dämmvlies für Fliesen Parkett und Dielen, Trittschalldämmverbesserung mit 8 mm Steinzeug 21 dB

Tritt- und Luftschall zählen zu den störenden Begleiterscheinungen im Geschossbau. Entkopplung ist eine Möglichkeit, den...

Wärme und thermische Behaglichkeit

Geringe Wärmeableitung im Fußbereich

Geringe Wärmeableitung im Fußbereich

Grundlegendes Bedürfnis jedes Menschen ist die thermische Behaglichkeit in seinem Wohn- und Arbeitsumfeld. Wohlbefinden wird in...

Wärmeleitfähigkeit

Die thermische Behaglichkeit stellt keine feste, messbare Größe dar, sie schwankt von Mensch zu Mensch. Um  bei einem...

Wärmeschutz bei Fußböden

Dämmung unterhalb der Bodenplatte

Dämmung unterhalb der Bodenplatte

Die Temperatur im Fußbodenbereich beeinflusst aufgrund des Dauerkontaktes maßgeblich die Behaglichkeit der Menschen in einem Raum....

KREATIVE BODENGESTALTUNG

FORUM FOR GREAT IDEAS by OBJECT CARPET ist die Inspirationsquelle für maßgeschneiderte Bodenbeläge, die maximalen kreativen Spielraum bietet.

Partner-Anzeige