Hochhaus in Frankfurt am Main

Verdeckte Fensterbeschläge für massige Flügel am Marienturm

Wenn man ehrlich ist, entbehren die gelegentlichen Vergleiche zwischen der Taunusanlage und dem Central Park der Akkuratesse – immerhin bieten sich den Frankfurterinnen und Frankfurtern, zahlenmäßig der Bewohnerschaft von New York deutlich unterlegen, weitere großzügige Grünflächen in der und um die Stadt. Gleichwohl sei zugegeben, dass die Skyline der hessischen Finanzmetropole, vom nordwestlichen Teil der einstigen Wallanlagen aus betrachtet, deutlich beeindruckender denn aus anderen Perspektiven anmutet. Und seitdem vis-à-vis der Taunusanlage der Marienturm nach Plänen des Berliner Büros Müller Reimann Architekten errichtet wurde, erweist sich die Stadt des Beinamens „Mainhattan" noch um 39 Geschosse würdiger.

Gallerie

Zwei Türme in einem
Wo einst die Berliner Handelsgesellschaft in einem durch Sep Ruf geplanten Bau ihren Sitz hatte, wächst seit 2019 der 155 Meter hohe Turm empor. Die schlanke Silhouette des Hochhauses, das in einer sechsgeschossigen Blockrandbebauung fußt, verdankt sich der gestalterischen Entscheidung, den Bau in zwei gleichsam ineineinander geschobene Volumen zu gliedern. Dass der Neubau nichtsdestotrotz wie ein einziges Gebäude wirkt, ist dem einheitlichen Fassadenbild zuzuschreiben. So ist die Vielfalt, die sich im Innern bietet – beherbergt der Marienturm doch neben Büroräumen auch Konferenzflächen, Restaurant und Café, ein Fitnessstudio sowie eine Kindertagesstätte – der Aluminiumelementfassade von außen nicht abzusehen.

Klassische Gliederung
Unterschiedlich behandelt findet sich aber, einer klassischen Gliederung entsprechend, nebst dem oberen Abschluss auch die Sockelzone. So öffnet sich zur Taunusanlage eine lichte, über vier Geschosse reichende Lobby, deren Rückseite durch ein beeindruckendes Wandrelief eingenommen ist. Ein Werk des in Mailand ansässigen Büros von Patricia Urquiola, das für die Innenausstattung des Marienturms zuständig war, begleitet das Ornament aus Eschenholz den Übergang von der Parkanalage in die Vertikale des Hochhauses.

Versteckte Beschläge
Dabei zeigt der Marienturm, dass Wolkenkratzer nicht länger ausschließlich hermetische Arbeitsumwelten bieten, die künstlich belichtet wie belüftet werden müssen. Mittels edelstählerner Parallelausstellscheren lassen sich die großformatigen Fenster an vielen Stellen nach außen öffnen. Zudem sind im Frankfurter Hochhaus verdeckte Beschläge für Dreh- und Drehkippfenster zum Einsatz gekommen, die so kräftig dimensioniert sind, dass sie Fensterflügel bis zu 180 kg und 3,55 m Kantenlänge bewegen können. Unsichtbar in den Rahmen integriert, stören sie gleichwohl nicht die elegante Fassade. –ar

Bautafel

Architektur: Müller Reimann Architekten, Berlin
Projektbeteiligte: RSP Remmel + Sattler Ingenieurgesellschaft, Frankfurt (Tragwerksplanung); TechDesign, Frankfurt (Gebäudetechnik); Studio Urquiola, Mailand (Innenarchitektur); TOHR Bauphysik, Bergisch Gladbach (Bauphysik); icr ingenieure consulting rücker, Dreieich (Brandschutz)​; Lemon Consult, Zürich (Energieplanung); Emmer Pfenninger Partner, Münchenstein (Fassadenplanung); BWP Endreß Landschaftsarchitekten, Frankfurt (Freiraumplanung); Roto Frank, Leinfelden-Echterdingen (Beschläge); Dörflinger, Allendorf (Elektroplanung); Licht Kunst Licht, Berlin (Lichtplanung)
Bauherrschaft: Pecan Development, Frankfurt/Berlin
Fertigstellung: 2019
Standort: Taunusanlage 9/10, 60329 Frankfurt am Main
Bildnachweis: Claus Graubner Fotografie, Frankfurt; Pecan Development, Frankfurt/Berlin

Fachwissen zum Thema

Fenstergriff abschließbar

Fenstergriff abschließbar

Fensterbeschläge

Allgemeines zu Fensterbeschlägen

Aufgrund  der Vielfalt der Fensterarten, Fenstergrößen und -proportionen, Rahmenwerkstoffe (Holz, Kunststoff, Aluminium und...

Funktionsschere an einer geöffneten Fenstertür

Funktionsschere an einer geöffneten Fenstertür

Fensterbeschläge

Scheren

Die Schere ist ein Funktionselement an Drehkipp- bzw. Kippflügeln von Fenstern und Fenstertüren. Unterschieden werden zwei Arten...

Objekte zum Thema

Das Bürogebäude am Lysakerfjord bei Oslo sollte 2.500 Angestellte beherbergen, ohne die Fjordlandschaft in Mitleidenschaft zu ziehen.

Das Bürogebäude am Lysakerfjord bei Oslo sollte 2.500 Angestellte beherbergen, ohne die Fjordlandschaft in Mitleidenschaft zu ziehen.

Büro/​Gewerbe

Bürocampus bei Oslo

Die Architektur der gestapelten Bürotrakte soll unerwartete Begegnungen provozieren.

Im Mitteltrakt der einstigen Hamburger Oberpostdirektion entstand das Work Life Center nach Plänen von LH Architekten.

Im Mitteltrakt der einstigen Hamburger Oberpostdirektion entstand das Work Life Center nach Plänen von LH Architekten.

Büro/​Gewerbe

Umbau zum Bürogebäude in Hamburg

Die einstige Oberpostdirektion in Hamburg beherbergt heute als Work Life Center Arbeitsplätze und ein Fitnessstudio; gläserne Dachaufbauten überspannen nun das Gebäude.

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Beschläge sponsored by:
ECO Schulte GmbH & Co. KG
Iserlohner Landstraße 89
58706 Menden
Telefon: +49 2373 9276-0
www.eco-schulte.com und www.randi.com 
Zum Seitenanfang

Der neue Verwaltungsbau ist am östlichen Rand des Betriebsgeländes entstanden.

Der neue Verwaltungsbau ist am östlichen Rand des Betriebsgeländes entstanden.

Büro/​Gewerbe

Verwaltungsgebäude in Iserlohn

Beschläge - ein Thema mit Variationen

Gegenüber der Taunusanlage hat die Frankfurter Skyline mit dem Marienturm Zuwachs bekommen.

Gegenüber der Taunusanlage hat die Frankfurter Skyline mit dem Marienturm Zuwachs bekommen.

Büro/​Gewerbe

Hochhaus in Frankfurt am Main

Verdeckte Fensterbeschläge für massige Flügel am Marienturm

Am Berliner Alexanderplatz, zwischen Stadtbahn und Multiplexkino, ist ein Hotel mit über 700 Zimmern entstanden.

Am Berliner Alexanderplatz, zwischen Stadtbahn und Multiplexkino, ist ein Hotel mit über 700 Zimmern entstanden.

Büro/​Gewerbe

Hotel am Alexanderplatz in Berlin

Türschließer mit und ohne Gleitschiene

In Stuttgart ist zwischen dem Kaufhaus Breuninger (rechts) und dem Karlsplatz (links) das Dorotheenquartier nach Plänen von Behnisch Architekten entstanden.

In Stuttgart ist zwischen dem Kaufhaus Breuninger (rechts) und dem Karlsplatz (links) das Dorotheenquartier nach Plänen von Behnisch Architekten entstanden.

Büro/​Gewerbe

Wohn- und Geschäftshäuser in Stuttgart

Kalkstein, Glas und eine vielfach gestufte Dachlandschaft

Im Mitteltrakt der einstigen Hamburger Oberpostdirektion entstand das Work Life Center nach Plänen von LH Architekten.

Im Mitteltrakt der einstigen Hamburger Oberpostdirektion entstand das Work Life Center nach Plänen von LH Architekten.

Büro/​Gewerbe

Umbau zum Bürogebäude in Hamburg

Von der Oberpostdirektion zum Work Life Center

Das Bürogebäude am Lysakerfjord bei Oslo sollte 2.500 Angestellte beherbergen, ohne die Fjordlandschaft in Mitleidenschaft zu ziehen.

Das Bürogebäude am Lysakerfjord bei Oslo sollte 2.500 Angestellte beherbergen, ohne die Fjordlandschaft in Mitleidenschaft zu ziehen.

Büro/​Gewerbe

Bürocampus bei Oslo

Spektakulärer Verwaltungsbau am Lysakerfjord

Mit der Fertigstellung der sogenannten Arena soll der Ausbau der Adidas World of Sports in Herzogenaurach vorerst abgeschlossen sein.

Mit der Fertigstellung der sogenannten Arena soll der Ausbau der Adidas World of Sports in Herzogenaurach vorerst abgeschlossen sein.

Büro/​Gewerbe

Empfangs- und Bürogebäude in Herzogenaurach

Robuste Beschläge für hohe Anforderungen

Blick von Süden; das Gebäude befindet sich direkt an der Bahnstrecke von Paris nach London

Blick von Süden; das Gebäude befindet sich direkt an der Bahnstrecke von Paris nach London

Büro/​Gewerbe

Bürogebäude Onix in Lille/F

Fassadenspiel aus Aluminium und Glas

Transferzentrum Adaptronik in Darmstadt

Büro/​Gewerbe

Transferzentrum Adaptronik in Darmstadt

Flächenbündige Fenster und Türen in golden schimmernder Fassade

Hofeinfahrt Große Hamburger Straße

Hofeinfahrt Große Hamburger Straße

Büro/​Gewerbe

Hamburger Hof in Berlin

Stahl und Aluminium in historischem Umfeld

Geschäftshaus Holbeinstraße in Zürich/CH

Büro/​Gewerbe

Geschäftshaus Holbeinstraße in Zürich/CH

XXL-Fensterelemente aus Aluminium

Betonriegel im Mittelbereich der Fassade, faltbaren Lamellen in den Eckbereichen

Betonriegel im Mittelbereich der Fassade, faltbaren Lamellen in den Eckbereichen

Büro/​Gewerbe

Haus am Milsertor in Hall/A

Faltlamellen aus Plexiglas

Die Westfassade mit Sonnenschutzsystem aus vertikalen, perforierten Lamellen

Die Westfassade mit Sonnenschutzsystem aus vertikalen, perforierten Lamellen

Büro/​Gewerbe

Technologiezentrum in Bielefeld

Mechatronische Beschläge

Nachtansicht

Nachtansicht

Büro/​Gewerbe

Maritim Hotel in Düsseldorf

Sichere Türtechnik

Außenansicht mit Eingangsbereich

Außenansicht mit Eingangsbereich

Büro/​Gewerbe

Medien- und Verwaltungsgebäude in Chur/CH

Schwingflügelfenster mit Edelstahlbeschlägen

Der sanierte Gebäudekomplex DEW21 bei Nacht

Der sanierte Gebäudekomplex DEW21 bei Nacht

Büro/​Gewerbe

DEW21-Hauptverwaltung in Dortmund

Außenverglasung zu Reinigungszwecken nach innen drehen

Außenansicht

Außenansicht

Büro/​Gewerbe

Hotel Intercontinental in Berchtesgaden

Beschlagstechnik für große und schwere Türen

Ansicht bei Nacht

Ansicht bei Nacht

Büro/​Gewerbe

BMW Werk in Leipzig

Türschließersystem für hochfrequentierte Gebäude

Systemtechnik für die Tür

ECO Schulte Beschlagtechnik harmoniert perfekt in Form und Funktion. Ein Ansprechpartner für jede Türlösung – von rein mechanisch bis komplett vernetzt.

Partner-Anzeige