EPFL Artlab in Lausanne

Drei Pavillons unter einem gefalteten Schieferdach

Gallerie

Auf einem riesigen Areal inmitten des Universitätscampus der École polytechnique fédérale de Lausanne, kurz EPFL, wurde 2016 das ArtLab nach Plänen von Kengo Kuma & Associates errichtet. Der außerordentlich lange und schmale Baukörper vereint drei verschiedene öffentlichkeitswirksame Nutzungen unter einem ausladenden, sanft geneigten und asymmetrisch geknickten Dach. Den Auftakt am südlichen, etwas breiteren Ende bildet das Montreux Jazz Café, wo sich ein Schieferdach schützend um die Glasfassade faltet. Der Arts & Science Pavilion nimmt den deutlich längeren Mittelteil ein. Unter einer enormen, dramatisch ausgeformten Auskragung weicht die Technology & Information Gallery im Norden zurück: Das Vordach hebt sich gen Osten, wo sich der gigantische Komplex des EPFL Rolex Learning Center befindet, neigt sich allmählich und knickt mit einer signifikanten Spitze ab, die auf die Esplanade Plaza als Herz des Campus ausgerichtet ist und an einer Stelle dreiecksförmig zu Boden geführt wird.

Breite Passagen zwischen den drei Gebäudeteilen, die dem Technologiecampus eine soziale und kulturelle Dimension verleihen sollen, knüpfen an die bestehende Wegeführung an und schaffen neue Verbindungen. In die überwiegend eingeschossig konzipierten Baukörper, die den hohen Dachraum erlebbar machen, wurden teilweise Zwischenebenen für Technik- und Sanitärräume eingebaut. Das Montreux Jazz Café bietet über die Bewirtschaftung hinaus Raum zur Demonstration des Montreux Jazz Digital Project: Konzertaufnahmen von Festivals vergangener Jahrzehnte sind akustisch und visuell erlebbar, die Besucher können das digitalisierte Archiv an Terminals selbstständig durchforsten. Im mittleren, experimentellen Ausstellungsraum hängen Gemälde von Pierre Soulange, abstrakte Werke mit Strukturen in Schwarz, die je nach Licht und Perspektive des Betrachters sehr unterschiedlich wirken. Sie werden durch ein Forschungsprojekt der Hochschule in Szene gesetzt, um Licht, das auf die Farbe Schwarz trifft, für das menschliche Auge anders erlebbar zu machen. Durch Bewegung können die Besucher die Lichtführung beeinflussen. Der dritte Ausstellungsbereich an der nördlichen Gebäudespitze ist als Datasquare verschiedenen Projekten zum Thema „Big Data“ gewidmet. Hier wird die simulationsbasierte Forschung an komplexen Strukturen wie dem menschlichen Gehirn oder dynamischen Prozessen in der Stadt gezeigt. 

Mit einer Breite von rund 5,00 Metern an seinem nördlichen und 16,00 Metern am südlichen Ende weist das Artlab gleichsam als Sichtachse vom Genfersee zur zentralen Esplanade Plaza auf dem Campus. Um die sich wandelnde Gebäudebreite ästhetisch und wirtschaftlich realisieren zu können, kombinierten die Planer bei der tragenden Struktur Holz und Stahl. Gefertigt wurden 57 Rahmen, deren Querschnitte dank der variierenden Materialkomposition (Holzstützen mit beidseitigen Stahlblechen) gleich groß bleiben, trotz unterschiedlicher Spannweiten. Dies ermöglichte eine modulare Vorfertigung der Gebäudehülle. Weil das ausladende Dach als Witterungsschutz der Nord-Süd-Promenade zwischen Campus und Studentenwohnungen dient, ist die Fassade Sonne, Wind und Niederschlägen unterschiedlich stark ausgesetzt. Als Bekleidung wurde daher eine vorbewitterte, bereits ergraute Lärchenholzschalung (aus regionaler Forstwirtschaft) verwendet, die ihr homogenes Erscheinungsbild über die Jahre bewahrt.

Schiefer
Das 240 Meter lange Schieferdach vereint nicht nur die unterschiedlichen Gebäudeteile, es schützt die Fußgänger ebenso auf den neu geschaffenen, für den Campus wesentlichen Wegeverbindungen. Die Dachform mit den großflächigen Faltungen ist inspiriert von der japanischen Faltkunst Origami, die Dachdeckung mit Schiefer orientiert sich an Schweizer Gepflogenheiten für traditionelle Wohnhäuser. Die vorgegraute Schalung der Fassade und der dunkelgraue Naturstein harmonieren, fügen sich gut in die umgebende Bebauung und passen nicht zuletzt zum oft wolkenverhangenen Himmel von Lausanne.

Die Schiefersteine sind als Spitzwinkeldeckung verlegt und mit sichtbaren Haken befestigt (siehe Abb. 10). Die hinterlüftete Deckung macht aufgrund der teilweise geringen Dachneigung ein Unterdach erforderlich. Die Entwässerungsrinne liegt zurückversetzt, verborgen hinter einer breiten und spitz zulaufenden Traufkante, die mit verzinktem Stahlblech abgedeckt ist. us

Bautafel

Architekten: Kengo Kuma and Associates, Tokio mit CCHE Architecture et Design, Lausanne
Projektbeteiligte: Marti Construction, Lausanne (Generalunternehmer); L'Observatoire Internationale, New York (Lichtdesign); Ingphi, Lausanne (Statik); BG Ingenieurs Conseils, Lausanne (Gebäudetechnik); AAB, Carouge (Wärmeschutz und Akustik); JPF Ducret, Bulle (Holzbau)
Bauherr: École Polytechnique Fédérale de Lausanne
Standort: Route Cantonale, 1015 Lausanne, Schweiz
Fertigstellung: 2016
Bildnachweis: Joel Tettamanti, Lausanne; Michel Denancé, Paris; Valentin Jeck, Stäfa sowie Kengo Kuma and Associaties, Tokio

Artikel zum Thema

Schiefernagel, feuerverzinkt und konisch geformt

Schiefernagel, feuerverzinkt und konisch geformt

Zubehör/​Wartung

Befestigungselemente

Die Anbringung von Dach- oder Fassadenschiefer erfolgt meist mithilfe von Schiefernägeln oder Schieferstiften. Als Materialien...

Beispiel einer Wilden Deckung

Beispiel einer Wilden Deckung

Konstruktion

Dachkonstruktionen

Die meisten Dächer werden heute als unbelüftete Konstruktionen ausgeführt. Der Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks...

Traditionelle Schiefereindeckung im Steildach: Kloster Paradies in Soest

Traditionelle Schiefereindeckung im Steildach: Kloster Paradies in Soest

Werkstoff Schiefer

Schiefer als Dachdeckungsmaterial

Naturstein wird bereits seit langer Zeit als Deckungsmaterial verwendet, die ersten Schieferabdeckungen hat man schon an...

Fassade mit Spitzwinkel-Deckung

Fassade mit Spitzwinkel-Deckung

Deckungsarten

Spitzwinkel-Deckung

Die Spitzwinkel-Deckung wurde Mitte des 19. Jahrhunderts entwickelt und zunächst nur von thüringischen, später auch von...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Schiefer sponsored by:
Rathscheck Schiefer und Dach-Systeme, Mayen | Kontakt 02651 955 0 | www.rathscheck.de
Zum Seitenanfang

Mit einer Breite von rund fünf Metern an seinem nördlichen und 16 Metern am südlichen Ende weist das Artlab gleichsam als Sichtachse vom Genfersee zur zentralen Esplanade Plaza auf dem Campus

Mit einer Breite von rund fünf Metern an seinem nördlichen und 16 Metern am südlichen Ende weist das Artlab gleichsam als Sichtachse vom Genfersee zur zentralen Esplanade Plaza auf dem Campus

Kultur/​Bildung

EPFL Artlab in Lausanne

Drei Pavillons unter einem gefalteten Schieferdach

Der kompakte, verschlossene Baukörper steht als Solitär hinter dem historischen Schulgebäude

Der kompakte, verschlossene Baukörper steht als Solitär hinter dem historischen Schulgebäude

Kultur/​Bildung

Werkstatt der St James School in Ashford

Traditionell handwerkliche Holzkonstruktion mit Schieferdach und Oberlicht

Fünf Giebelhäuser sind leicht versetzt nebeneneinander aufgereiht (Südansicht)

Fünf Giebelhäuser sind leicht versetzt nebeneneinander aufgereiht (Südansicht)

Kultur/​Bildung

Grundschule in Kirkmichael

Regional typische Gebäudeformation mit Schieferdeckung

Von Nordwesten: Der über den Betonsockel an zwei Seiten auskragende Baukörper gibt der Schule zur Straße ein neues Gesicht

Von Nordwesten: Der über den Betonsockel an zwei Seiten auskragende Baukörper gibt der Schule zur Straße ein neues Gesicht

Kultur/​Bildung

Grundschule Châteauneuf in Sion

Rechteck-Doppeldeckung an Dach und Fassaden

Den repräsentativen Altbau mit klassizistisch-frontaler Ausrichtung und Schieferdach ergänzten die Architekten um einen flachen und begrünten Quader (Ansicht Südost)

Den repräsentativen Altbau mit klassizistisch-frontaler Ausrichtung und Schieferdach ergänzten die Architekten um einen flachen und begrünten Quader (Ansicht Südost)

Kultur/​Bildung

Parlament der Deutschsprachigen Gemeinschaft in Eupen

Sanierung eines historischen Mansarddachs mit Schiefer

Der eingeschossige, im Grundriss nahezu quadratische Flachbau, ist in der leicht hügeligen Landschaft aufgeständert

Der eingeschossige, im Grundriss nahezu quadratische Flachbau, ist in der leicht hügeligen Landschaft aufgeständert

Kultur/​Bildung

Kindertagesstätte auf dem Campus der Universität Ourense

Schieferbruch zur Dachgestaltung als fünfte Fassade

Eingangsseite

Eingangsseite

Kultur/​Bildung

Gemeindehaus der Kreuzkirche in Schweinfurt

Schiefer-Schuppendeckung passend zum Fischmotiv

Drei Volumen scheinen gleichsam aus dem Berg zu wachsen, einem Ausläufer der Anden

Drei Volumen scheinen gleichsam aus dem Berg zu wachsen, einem Ausläufer der Anden

Kultur/​Bildung

Bibliothek in Medellín

Monumentale Volumen mit Schieferumhüllung

Die Nordfassade öffnet sich großflächig für drei Nutzungen: Kirche, Kreuzgang und Speisesaal

Die Nordfassade öffnet sich großflächig für drei Nutzungen: Kirche, Kreuzgang und Speisesaal

Kultur/​Bildung

Marienkloster auf der norwegischen Insel Tautra

Schiefer als Witterungsschutz

Glockenturm an der südwestlichen Ecke des Gebäudes

Glockenturm an der südwestlichen Ecke des Gebäudes

Kultur/​Bildung

Kapelle St. Lawrence in Vantaa

Schieferwege leiten die Trauernden

Nachtsheim

Nachtsheim

Kultur/​Bildung

Kirche in Nachtsheim

Zeltdachdeckung mit Schiefer

Die Schieferwand führt als Memorial Wall direkt auf das Schlachtfeld

Die Schieferwand führt als Memorial Wall direkt auf das Schlachtfeld

Kultur/​Bildung

Besucherzentrum Culloden in Iverness-Shire

Schicht auf Schicht: Caithness Flagstone als Trockensteinmaueransicht

Der Hörsaal liegt direkt an der Westseite des Altbaus

Der Hörsaal liegt direkt an der Westseite des Altbaus

Kultur/​Bildung

Hörsaalgebäude in Klosterneuburg

Schieferplatten schaffen Übergang vom Außen- zum Innenraum

Links im Bild der Eingang, rechts der Schlangenkopf

Links im Bild der Eingang, rechts der Schlangenkopf

Kultur/​Bildung

Ordos Art Museum in der Mongolei

Chinesischer Schiefer

Westansicht

Westansicht

Kultur/​Bildung

Kirche in Jyväskylä

Außen Schiefer, innen Holz

Museum in Bad Münster am Stein

Kultur/​Bildung

Museum in Bad Münster am Stein

Tadao Ando baut mit Beton und Schiefer

Eingangsbereich

Eingangsbereich

Kultur/​Bildung

Gemeindehaus in Oranienburg

Fassade mit Kreuzfuge

Kultur/​Bildung

Gemeindehaus in Lichtenfels-Schney

Stein auf Stein: Schiefer und Sandstein

Kultur/​Bildung

Schulerweiterung in Wipperfürth

Schiefer und Container

Kultur/​Bildung

Kunstmuseum in Peking

Großskulptur aus Schiefer

Kultur/​Bildung

Akademie in Lörrach

Geschlaufte Deckung mit Schiefer für die Fassade

Ostansicht

Ostansicht

Kultur/​Bildung

Bürgerhaus in Hallstadt

2 x Schiefer

Hofansicht mit der Hangkante

Hofansicht mit der Hangkante

Kultur/​Bildung

Schule in Blauen bei Basel

Eigenmaterialität und Farbigkeit

Schiefer und Beton

Schiefer und Beton

Kultur/​Bildung

Sprachheilschule in St. Gallen

Schiefer und Beton

Der Neubau vermittelt zwischen zwei alten Gebäuden

Der Neubau vermittelt zwischen zwei alten Gebäuden

Kultur/​Bildung

Schulerweiterung in Friedrichshafen

Schichtmauerwerk aus Schiefer

Ansicht der Kunsthalle mit Außentreppe

Ansicht der Kunsthalle mit Außentreppe

Kultur/​Bildung

Kunsthalle Portikus in Frankfurt am Main

Schuppendeckung - Dach als Bilderrahmen

Der L-förmige Baukörper umschließt den Schulhof

Der L-förmige Baukörper umschließt den Schulhof

Kultur/​Bildung

Schulerweiterung in Hünenberg

Beton, Glas und Schiefer

Die Schieferfassade wird strukturiert durch die horizontalen Betonbänder

Die Schieferfassade wird strukturiert durch die horizontalen Betonbänder

Kultur/​Bildung

Heilpädagogische Schule in Rapperswil

Schiefer und Beton im Einklang

Die Mehrzweckhalle ruht auf einem Betonsockel

Die Mehrzweckhalle ruht auf einem Betonsockel

Kultur/​Bildung

Mehrzweckgebäude der Kantonsschule Trogen

Waagerechte Deckung aus rechteckigen Schiefern

Ostansicht mit Glasfenster

Ostansicht mit Glasfenster

Kultur/​Bildung

Kirche St. Maria in Storkow bei Berlin

Wilde Deckung in Moselschiefer

Die neue Fassade aus Schiefer und Alluminium-Lamellen

Die neue Fassade aus Schiefer und Alluminium-Lamellen

Kultur/​Bildung

Berufsschulzentrum in Herisau

Schiefer und Aluminium - Einfache waagerechte Rechteck-Deckung

Der Kindergarten im Garten

Der Kindergarten im Garten

Kultur/​Bildung

Schulzentrum Riedwies in Uetikon am See

Lineare Rechteck-Deckung als Kronendeckung

Lageplan

Lageplan

Kultur/​Bildung

Schauspielhaus Basel

Rechteck-Deckung mit Chromnickelstahl-Blechen

Gesamtansicht

Gesamtansicht

Kultur/​Bildung

Walisisches Millenium Center in Cardiff

Gestrandeter Wal in Schiefer - Verlegung in horizontalen Bändern

Wer sind unsere Leser*innen?

Uns interessiert, zu welcher Berufsgruppe Sie gehören. So können wir Sie künftig noch genauer informieren. Vielen Dank.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Schieferdetails

Dach- und Fassadendetails als
hochwertige Bilddateien (.jpg) und
3-D-Dateien (.dwg) von Rathscheck

Partner