Schallschutz zweischaliger Wände

Gallerie

Die Schalldämmung von Bauteilen kann bei gegebener flächenbezogener Masse wesentlich verbessert werden, wenn der Aufbau zwei- oder auch mehrschalig erfolgt. Im günstigsten Fall kann dabei dieselbe Schalldämmung mit einem Zehntel der Masse eines einschaligen Bauteils erreicht werden. Die beiden Schalen der Wand wirken zusammen mit dem Lufthohlraum und/oder der Dämmschicht als ein "Masse-Feder-Masse"-Schwingungssystem. Dieses hat allerdings eine bestimmte Resonanzfrequenz, bei der die Schwingungsübertragung besonders groß und die Schalldämmung klein ist – ein ungünstigeres Verhalten, als wenn die Schalen nicht getrennt wären. Die Resonanzfrequenz sollte daher bei 100 Hz oder weniger liegen.

Damit zweischalige Wände sich wesentlich günstiger verhalten als einschalige Wände, müssen außerdem folgende Bedingungen eingehalten werden:

  • Es dürfen keine festen Verbindungen zwischen den Wandschalen eingebaut werden. Nur bei dünnen biegeweichen Schalen ist eine Verbindung in größeren Abständen (0,5 m und mehr) zulässig, allerdings nicht ohne Verluste in der Schalldämmung.
  • Absorbierende Einlage im Lufthohlraum: Zur Unterdrückung der Resonanzerscheinungen des Hohlraumes muss eine Einlage (z. B. Mineralwolle) eingebracht werden - über die ganze Fläche oder wenigstens am Rande (Randdämpfung).
  • Eine der Schalen sollte biegeweich ausgebildet sein. Dies gilt nur, wenn flankierende Bauteile von einem Raum zum anderen durchgezogen sind. Dies gilt nicht, wenn eine über die ganze Haustiefe durchgehende Trennfuge vorhanden ist (Reihenhäuser).
Die durch zweischalige Wände praktisch erreichbaren Verbesserungen des bewerteten Schalldämmaßes R`w gegenüber gleich schweren einschaligen Wänden hängen von der Art der Wand (Flächengewicht der Wandschalen, Schalenabstand) und vor allem von einer wirksamen Minderung der Längsleitung über flankierende Bauteile ab.

Verbesserung bei massiven Wänden durch Vorsatzschalen:
  • Massive Wand 100kg/m²: ca. 12 dB
  • Massive Wand 300kg/m²: ca. 3 dB
  • Doppelschalige massive Schalen mit durchgehender Trennfuge (Haustrennwand): ca. 10-20 dB.
Bildnachweis: Silka, Duisburg

Artikel zum Thema

Bauphysik

Schallschutz

Die Planung des Schallschutzes und folglich auch die Ausführung schallschützender Konstruktionen sind umstritten. Die...

Schemazeichnung der Luftschallübertragungswege zwischen benachbarten Räumen

Bauphysik

Schallschutz - Europäisches Rechenverfahren

Schallschutz ist eine "Gebäude-Eigenschaft", die der Nutzer direkt bewerten kann. Im Gegensatz beispielsweise zu einem Mangel im...

Einschalige Wände aus Kalksandstein bei den Fördeterrassen in Kiel von Konrath Wennemar Architekten, Düsseldorf

Bauphysik

Schallschutz einschaliger Bauteile

Das bewertete Schalldämmmaß R`w eines einschaligen Bauteils, sei es eine Platte, eine Decke oder eine Wand, hängt von der...

Wandaufbau (am Beispiel Kalksandsteinmauerwerk)

Wand

Zweischalige Außenwände

Zweischalige Wandaufbauten bestehen aus zwei separaten Wänden, die nebeneinander gemauert und mit Drahtankern verbunden werden. Au...

Zum Seitenanfang

Brandschutz - Klassifizierung bewährter Bauteile

Bauteile, die sich seit langem in der Praxis bewährt haben, unterliegen nicht der Einzelprüfung, sondern sind in der DIN 4102 nach...

Brandschutz - Landesbauordnungen

Brennender Nordturm der St. Johanniskirche in Göttingen

Die Anforderungen des Brandschutzes an Bauteile sind nicht in Normen, sondern in den Landesbauordnungen einschließlich der...

Brandschutz mit Kalksandsteinen

Deckenanschluss nicht tragende Innenwand

Massive Mauerwerkswände brennen nicht und Kalksandsteinwände haben eine hohe Feuerwiderstandsfähigkeit. Insbesondere in...

Brandschutz mit Porenbeton

Wärmedurchgang im Brandfall nach ca. sechs Stunden: im Vergleich Wände aus Porenbeton und Beton

Der vorbeugende Brandschutz zielt vorrangig auf die Rettung von Menschen und Tieren im Brandfall. Diese Regelung in der...

Brandwände

Brandwandplatten aus Porenbeton

"Brandwände" sind nach den Landesbauordnungen keine selbständigen Bauteile, sondern bezeichnen ein Qualitätsmerkmal einer...

Feuchte und Tauwasser

Hygroskopizität einer an Erdreich angrenzenden Mauer

Luft enthält immer Feuchtigkeit – je nach Temperatur und Luftdruck unterschiedlich viel. Die relative Luftfeuchtigkeit bezeichnet...

Feuchteschutz - Schlagregen

Übersichtskarte zur Schlagregenbeanspruchung nach DIN 4108-3, Anhang C

Starker Regen kombiniert mit Wind führt zu Schlagregen. Eine Durchfeuchtung aufgrund von Schlagregen kann zu Schäden im Mauerwerk...

Feuchtschutz - Bauwerksabdichtung

Kellerwände aus KS-Mauerwerk mit kunststoffmodifizierter Bitumendickbeschichtung (KMB)

Feuchteschutz umfasst neben dem klimatischen Feuchteschutz auch die Abdichtung der Bauwerke gegen Erdfeuchtigkeit, also den Schutz...

Klimabedingter Feuchteschutz

Tauwasserschutz: Der rechnerische Nachweis entfällt zum Beispiel bei einem zweischaligen KS-Mauerwerk mit Luftschicht und Wärmedämmung

Feuchte Bauteile führen zu Beeinträchtigungen der Bausubstanz und verschlechtern den Wärmeschutz. Ursachen für Feuchteaufnahme...

Schallschutz

Die Planung des Schallschutzes und folglich auch die Ausführung schallschützender Konstruktionen sind umstritten. Die...

Schallschutz - Europäisches Rechenverfahren

Schemazeichnung der Luftschallübertragungswege zwischen benachbarten Räumen

Schallschutz ist eine "Gebäude-Eigenschaft", die der Nutzer direkt bewerten kann. Im Gegensatz beispielsweise zu einem Mangel im...

Schallschutz einschaliger Bauteile

Einschalige Wände aus Kalksandstein bei den Fördeterrassen in Kiel von Konrath Wennemar Architekten, Düsseldorf

Das bewertete Schalldämmmaß R`w eines einschaligen Bauteils, sei es eine Platte, eine Decke oder eine Wand, hängt von der...

Schallschutz zweischaliger Wände

Zweischalige KS-Wandkonstruktionen: Schalldämm-Maße R’w,R und Wärmedurchgangskoeffizienten

Die Schalldämmung von Bauteilen kann bei gegebener flächenbezogener Masse wesentlich verbessert werden, wenn der Aufbau zwei- oder...

Trittschalldämmung

Tritt- und Körperschall

Der äquivalente bewertete Norm-Trittschallpegel Ln,w,eq(dB) einer wohnfertigen Massivdecke hängt ab von der Ausführung der...

Wärmeschutz

Thermografische Aufnahmen verdeutlichen die Schwachstellen im Wärmeschutz

Der Wärmeschutz (oder auch die Wärmedämmung) von Bauteilen wird, abhängig von der Wärmeleitfähigkeit und dem Konstruktionsaufbau,...

Wärmeschutz durch Luftdichtheit

Blower-Door-Messung, Anbringung des Messgerätes in einer Tür

Luftdichtheit bezeichnet die Dichtheit der Gebäudehülle gegen unkontrollierte Konvektion. Diese wird verhindert über die...

Wärmeschutz durch Minimierung der Wärmebrücken

Anschluss Außenwand/Dach ohne Dämmung und dadurch mit Wärmebrücke

Wärmebrücken sind örtlich begrenzte Stellen, die im Vergleich zu angrenzenden Bereichen eine höhere Wärmestromdichte aufweisen....

BIM-Objekte

Ab sofort steht für Architekten
und Planer eine große Auswahl
an Ytong und Multipor BIM-
Objekten online zur Verfügung

Partner