Dachbegrünung

Ist die Dachhaut eines Gebäudes bepflanzt, handelt es sich um ein Gründach. Begrünungen gelten im Allgemeinen als „harte Bedachungen“, sie sorgen im Winter wie im Sommer für einen angenehmen Temperaturausgleich und dämmen sehr gut gegen Schall. Begrünungen sind in der Regel für alle Dachformen und Dachneigungen bis zu 45° möglich. Bei Dächern mit einer Neigung von bis zu 8° kann der gängige Flachdachaufbau verwendet werden. Bei größeren Neigungen sind Dränelemente mit Jutenetz erforderlich, über 25° bis 30° sind Rasterelemente zur Stabilisierung einzusetzen. 

Gallerie

Bei der Ausführung von Gründächern wird grundsätzlich zwischen extensiver und intensiver Begrünung unterschieden. 

  • Extensivbegrünung
    Bei extensiver Begrünung erfolgt in der Regel eine Bepflanzung mit Moos-Sedum-Begrünung bzw. Sedum-Gras-Kraut-Begrünung o.ä. Die Ausbildung ist flächig, eine Differenzierung findet hauptsächlich nach der Farbe und weniger nach der Höhe statt, da der Schichtaufbau geringer ist als bei der intensiven Dachbegrünung. Die Gesamtstärke des Aufbaus beträgt 3 bis 15 cm. Ein Kontrollgang pro Jahr ist zur Sicherung und Pflege notwendig, die Kosten für die Erstellung und Wartung sind gering. Eine Nutzung als begehbarer Garten bzw. zum ständigen Aufenthalt ist bei dieser Begrünungsform nicht möglich.
  • Intensivbegrünung
    Bei intensiven Dachbegrünungen wird das Dach meist als Garten genutzt. Die Möglichkeiten der Bepflanzung reichen vom Rasen über Stauden bis zu Sträuchern und kleinen Bäumen. Die Ausbildung ist ebenfalls flächig, jedoch höhendifferenziert und teilweise punktuell. Die Begrünung mit anspruchsvollem Bewuchs und entsprechend vielschichtigem Aufbau der Vegetation von 15 bis zu 30 cm erfordert eine intensive Pflege und regelmäßige Wässerung. Die Kosten für die Erstellung und Wartung sind mittel bis hoch.

Wärmeschutz
Begrünte Dächer werden meistens als nicht belüftete Konstruktion bzw. als Umkehrdach ausgeführt. Der konstruktive Aufwand zur Sicherstellung einer einwandfrei funktionierenden Hinterlüftung wäre hier zu hoch. Begrünungen sind grundsätzlich nur auf wurzelfest abgedichteten Dachflächen anzuordnen.

Als zusätzlich auf eine Dachkonstruktion aufgebrachtes Schichtenpaket kann eine Dachbegrünung sowohl die Wärme- als auch die Schalldämmung eines Daches deutlich verbessern. Besonders gute Wärmedämmeigenschaften sind mit vollflächig verlegten Dränelementen aus Schaumstoff zu erzielen, mit dieser wärmedämmenden Begrünung können bis zu 70 mm herkömmlichen Wärmedämmstoffes ersetzt werden.

Die Schallschutzeigenschaften eines begrünten Daches sind nur von der zusätzlich aufgebrachte Masse einer Dachbegrünung beeinflusst. Auf leichten Stahl-Trapezblech-Konstruktionen kann bereits eine extensive Dachbegrünung mit einem Flächengewicht von ca. 1 kN/m² zu einer Erhöhung des bewerteten Schalldämmmaßes von bis zu 8 dB führen.

Fachwissen zum Thema

Aufgrund ihrer geringen Neigung müssen Flachdächer vollflächig gegen Niederschläge abgedichtet werden, wie hier das „Veles e Vents“ genannte America's Cup Gebäude von David Chipperfield Architekten in Valencia

Aufgrund ihrer geringen Neigung müssen Flachdächer vollflächig gegen Niederschläge abgedichtet werden, wie hier das „Veles e Vents“ genannte America's Cup Gebäude von David Chipperfield Architekten in Valencia

Dach

Flach- und flach geneigtes Dach

Flachdächer sind Dächer mit so geringer Neigung (0 - 3°), dass sie vollflächig gegen Niederschläge abgedichtet werden müssen. Bei...

Variantenreiche Dachdämmung: Einblasdämmung aus Zellulose zwischen Pfetten bei einem Wohnhaus in Bad Homburg von Wolfgang Ott, Kronberg

Variantenreiche Dachdämmung: Einblasdämmung aus Zellulose zwischen Pfetten bei einem Wohnhaus in Bad Homburg von Wolfgang Ott, Kronberg

Dach

Steildach

Bei der dämmtechnischen Ausführung von Steidächern (auch Schrägdach oder geneigtes Dach genannt) ist die Lage der Dämmschicht...

Tipps zum Thema

Die Berliner Regenwasseragentur ist eine gemeinsame Initiative der Berliner Wasserbetriebe und der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz.

Beratungsstellen

Berliner Regenwasseragentur

Die Initiative fördert die dezentrale Wasserbewirtschaftung sowie eine natürliche Versickerung und unterstützt  dabei, Regenwasser als Ressource zu nutzen.

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Dämmstoffe sponsored by:
Deutsche Rockwool | Kontakt 02043 / 408 408 |  www.rockwool.de
Zum Seitenanfang

Dachbegrünung

Schrägdachbegrünung (extensiv)

Schrägdachbegrünung (extensiv)

Begrünte Dächer sorgen im Winter wie im Sommer für einen angenehmen Temperaturausgleich und dämmen auch sehr gut gegen Schall.

Flach- und flach geneigtes Dach

Aufgrund ihrer geringen Neigung müssen Flachdächer vollflächig gegen Niederschläge abgedichtet werden, wie hier das „Veles e Vents“ genannte America's Cup Gebäude von David Chipperfield Architekten in Valencia

Aufgrund ihrer geringen Neigung müssen Flachdächer vollflächig gegen Niederschläge abgedichtet werden, wie hier das „Veles e Vents“ genannte America's Cup Gebäude von David Chipperfield Architekten in Valencia

Flachdächer sind Dächer mit so geringer Neigung (0 - 3°), dass sie vollflächig gegen Niederschläge abgedichtet werden müssen. Bei...

Nachträgliche Dachdämmung

Viele Dachböden werden im Zuge der Nachverdichtungen in Städten in Wohnraum umgewandelt. Diese Baumaßnahme im Geschosswohnungsbau ...

Steildach

Variantenreiche Dachdämmung: Einblasdämmung aus Zellulose zwischen Pfetten bei einem Wohnhaus in Bad Homburg von Wolfgang Ott, Kronberg

Variantenreiche Dachdämmung: Einblasdämmung aus Zellulose zwischen Pfetten bei einem Wohnhaus in Bad Homburg von Wolfgang Ott, Kronberg

Bei der dämmtechnischen Ausführung von Steidächern (auch Schrägdach oder geneigtes Dach genannt) ist die Lage der Dämmschicht...

Einspar-Ratgeber

Im Handumdrehen Energiekosten- und CO2-Einsparung erkennen, Förderfähigkeit prüfen und kompetent zur energetischen Sanierung beraten – mit dem Online-Rechner von ROCKWOOL

Partner-Anzeige