Atelier in Sapporo

Zwei Nutzungen, ein Raum, ein Boden

Den Ansprüchen eines Malers und eines Flamenco-Tänzers gleichermaßen gerecht wird das Atelier, das der japanische Architekt Jun Igarashi für seine Auftraggeber geschaffen hat. Das kleine Gebäude befindet sich in der Stadt Sapporo auf der Insel Hokkaido. Es umschließt einen 30 m² großen Raum, dessen Grundriss der Form eines Tropfens ähnelt. Daran sind fünf Boxen für die Nebenfunktionen wie Küche, Bad, Lager und Ruhebereich angedockt, die sich jeweils hinter einer Tür verbergen. An der schmalsten Stelle befindet sich der Eingang. Er liegt etwas nach innen versetzt auf der Nordseite des Hauses, sodass ein geschützter Übergang zwischen außen und innen entsteht.

Gallerie

Oberhalb der zweiflügeligen Eingangstür sitzt das einzige Fenster des Atelierraumes. Zusammen mit der verglasten Tür sorgt es für den gewünschten indirekten Lichteinfall. Reicht dieser nicht aus, kann er durch eine weitere natürliche Lichtquelle ergänzt werden: den Lighting Room. Bei ihm handelt es sich um eine der fünf Boxen, die – nach Süden ausgerichtet und komplett mit Aluminium ausgeschlagen – eine Regulierung des einfallenden Lichtes durch Öffnen und Schließen der Tür zum Atelierraum ermöglichen. Dieser wirkt durch die Krümmung wie ein Auditorium. Bei Aufführungen des Tänzers bietet er Platz für 30 Stühle und ebenso viele Zuschauer. Der Maler stellt seine Staffelei am liebsten in der Mitte des Raumes auf.

Die Gestaltung des Ateliers ist minimal: Die Wandflächen sind weiß verputzt, der Boden ist estrichgrau. An der Decke blieben die Holzbalken der Rahmenkonstruktion unverhüllt. Alle Türen – außer der Eingangstür – sind einflügelig und ebenfalls aus Holz gefertigt. Insgesamt gibt es sechs davon, fünf erschließen die Nebenräume, eine dient als zweiter Zugang. Einziges zusätzliches Element ist ein großer Spiegel an der Westseite des Gebäudes.

Boden
Die Anforderungen der Nutzer an den Boden waren hoch. Der Maler wünschte sich einen leicht zu reinigenden Belag, auf dem vor allem Farbspritzer und Terpentin keine Rückstände hinterlassen. Für den Flamenco-Tänzer sollte der Boden vor allem hart und hoch strapazierfähig sein. Denn die hölzernen Absätze seiner Schuhe, mit denen er den Rhythmus angibt, sind mit Nägeln beschlagen.

All dies erfüllt der unmittelbar genutzte Estrich, für den sich der Architekt entschied. Außerdem weist er eine hohe Stand-, Verschleiß- und Abriebfestigkeit auf. Zum Einsatz kam ein zementgebundener Estrich, 150 mm dick, der auf einer 50 mm dicken Dämmschicht schwimmend eingebracht wurde. Seine Oberfläche wurde lediglich mit einer Stahlkelle geglättet und nicht geschliffen und weist deshalb Unregelmäßigkeiten auf. Anschließend wurde ein Klarlack aufgetragen, der den Boden versiegelt und ihm eine changierende Oberfläche verleiht.

Bautafel

Architekten: Jun Igarashi Architects, Saroma
Projektbeteiligte: Daisuke Hasegawa & Partners, Tokio (Statik); Akasaka Kenchiku, Tanakamachi (Konstruktion)
Bauherr: privat
Fertigstellung: 2010
Standort: Sapporo
Bildnachweis: Nacasa & Partners, Tokio

Fachwissen zum Thema

PVC-Boden mit Holz-Muster in einem ambulanten OP-Zentrum (Hygia-Klinik in Berlin)

PVC-Boden mit Holz-Muster in einem ambulanten OP-Zentrum (Hygia-Klinik in Berlin)

Einführung

Anforderungen an Fußböden und Bodenbeläge

Bodenbeläge bzw. Fußbodenkonstruktionen übernehmen in Gebäuden als Bauprodukte, die durch die Begehung ihrer Nutzschichten teils...

Zementgebundener Estrich im Gewerbebau

Zementgebundener Estrich im Gewerbebau

_Estriche

Estrichart: Zementestrich CT

Zementestrich CT (früher ZE) ist der meistverlegte Estrich. Er besteht aus Zement, Gesteinskörnung wie Sand oder Kies, eventuellen...

_Estriche

Estrichkonstruktion: Schwimmender Estrich

Schwimmende Estriche - auch Estriche auf Dämmschicht genannt - dienen der Verbesserung der Wärme- und Trittschalldämmung. Das...

Zement-Nutzestrich im Großmarkt

Zement-Nutzestrich im Großmarkt

_Estriche

Industrieestrich

Unmittelbar genutzte Industrieestriche (Nutzestriche) sind starken mechanischen und dynamischen Beanspruchungen ausgesetzt....

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Boden sponsored by:
Object Carpet GmbH
Marie-Curie-Straße 3
73770 Denkendorf
Telefon: +49 711 3402-0
www.object-carpet.com
Zum Seitenanfang

Der quaderförmige Flachbau des Kultutzentrums von Westen: Durch die großen Verglasungen werden die farbigen Einbauten ablesbar

Der quaderförmige Flachbau des Kultutzentrums von Westen: Durch die großen Verglasungen werden die farbigen Einbauten ablesbar

Kultur

Kulturzentrum KU.BE in Frederiksberg

Bodenmix aus Beton, Linoleum und Stabparkett

Von Norden nach Süden überwindet die Dachfläche des Kulturzentrums einen Höhenunterschied von etwa 6,50 Metern

Von Norden nach Süden überwindet die Dachfläche des Kulturzentrums einen Höhenunterschied von etwa 6,50 Metern

Kultur

Centro Cultural in Córdoba

Natur- und Betonsteinplatten auf begehbarer Dachlandschaft

Ein symmetrischer Teppich aus dunklen, lang gezogenen Bronzequadern bedeckt den Boden des Kirchenmittelschiffs

Ein symmetrischer Teppich aus dunklen, lang gezogenen Bronzequadern bedeckt den Boden des Kirchenmittelschiffs

Kultur

Umnutzung der Liebfrauenkirche in Dortmund zum Kolumbarium

Baubronzequader als Urnen-Beisetzungsstätte

Das Dach des Pavillons befindet sich etwa 1,00 m oberhalb des Bodens

Das Dach des Pavillons befindet sich etwa 1,00 m oberhalb des Bodens

Kultur

Serpentine-Pavillon 2012 in London

Mit Kork verkleidete Sitzlandschaft

Südostansicht des Gotteshauses

Südostansicht des Gotteshauses

Kultur

Umbau der Kirche Saint-Hilaire in Melle

Bodenskulptur aus geschichtetem weißen Marmor

Atelier in Sapporo

Kultur

Atelier in Sapporo

Zwei Nutzungen, ein Raum, ein Boden

Das Museum befindet sich auf einer Insel in Groningen und ist über eine Brücke mit den beiden Ufern verbunden

Das Museum befindet sich auf einer Insel in Groningen und ist über eine Brücke mit den beiden Ufern verbunden

Kultur

Groninger Museum

Mäanderndes Intarsien-Parkett

Leuchtend gelbes Haus mit textilen Dach

Leuchtend gelbes Haus mit textilen Dach

Kultur

Plaza Ecopolis in Madrid

Leuchtendes Gelb innen und außen

Eingangsbereich ganz in Rot

Eingangsbereich ganz in Rot

Kultur

Kinderkulturhaus St. Nicolai in Kolding

Bodenvielfalt in Höhle, Dschungel und Himmel

Das Museum in Bozen mit Brücke über die Talfer

Das Museum in Bozen mit Brücke über die Talfer

Kultur

Museum für moderne Kunst in Bozen

Fugenloser Boden aus kunstharzgebundenem Terrazzo

Im Verwandelwäldchen hängen Kostüme

Im Verwandelwäldchen hängen Kostüme

Kultur

Garten der Dinge im Kindermuseum Hamburg

Spielen und Entdecken auf Naturfaserteppichböden

Ansicht des Pavillons

Ansicht des Pavillons

Kultur

Multimedia Pavillon in Jinhua

Sitzgelegenheit auf den Bambus-Paneelen

Ansicht des Museums

Ansicht des Museums

Kultur

Mercedes-Benz-Museum in Stuttgart

Schurwolle für den Objektbereich

Die Neue Oper in Oslo

Die Neue Oper in Oslo

Kultur

Neue Oper in Oslo

Naturstein, Holz, PVC und Linoleum

Kultur

Pfarrkirche in Herbrechtingen

Fugenloser, weißer Betonboden

KREATIVE BODENGESTALTUNG

FORUM FOR GREAT IDEAS by OBJECT CARPET ist die Inspirationsquelle für maßgeschneiderte Bodenbeläge, die maximalen kreativen Spielraum bietet.

Partner-Anzeige