Unterdeckung

„Eine Unterdeckung ist eine Zusatzmaßnahme aus wasserundurchlässigen Bahnen auf einer ausreichend tragfähigen Unterlage oder eine Zusatzmaßnahme aus Unterdeckplatten.“ (Merkblatt für Unterdächer, Unterdeckungen und Unterspannungen vom Zentralverband des Deutschen Dachhandwers/ZVDH)

Die ausreichend wasserundurchlässigen Bahnen (Unterdeckbahnen) und Unterdeckplatten bestehen aus diffusionsoffenem Material. Dadurch wird gewährleistet, dass vorübergehende Feuchte in der Wärmedämmung durch die Bahn/Platte diffundieren kann und damit trocken gehalten wird. Darüber hinaus müssen Unterdeckungen als zusätzliche Wasser ableitende Schicht einen ausreichenden Feuchteschutz für die darunter liegende Wärmedämmung bieten. Unterdeckbahnen dürfen keinen Zelteffekt hervorrufen, d. h. bei Kontakt zu weiter unten (raumseits) angeordneten Werkstoffen/Bauteilschichten darf kein Wasser in tropfbarer Form durch die Bahnen gelangen. Beim Einbau ist auf die Ausbildung einer geschlossenen Hülle zu achten, um eine direkte Verbindung zwischen Dachkonstruktion und Hohlraum unter der Dachdeckung zu vermeiden.

Unterdeckbahnen sollten einen möglichst geringen Wasserdampfdiffusionswiderstand (sd-Wert) aufweisen. Dieser bewegt sich bei handelsüblichen Produkten zwischen 0,001 m und 0,3 m. Bauphysikalisch gerechnet wird mit einem sd-Wert von 0,1 m. Als Materialien eignen sich für nicht belüftete Dachkonstruktionen besonders Holzschalungen und Holzwolle-Leichtbauplatten mit oberseitigen Abdeckungen sowie bituminierte Holzweichfaserplatten und harte Holzfaserplatten.

Unterdeckbahnen aus Schalungen o.ä. erreichen eine höhere Winddichtigkeit und einen besseren Feuchteschutz. Weitere bauphysikalische Vorteile sind die zusätzliche Wärmedämmfunktion und Wasseraufnahmefähigkeit bei vorübergehender Durchfeuchtung.

Im Gegensatz zur Unterdeckung ist ein Unterdach nicht diffusionsoffen und kann nur aus den Materialien Kunststoff- oder Bitumenbahn bestehen. Mit den marktüblichen Unterdeck- oder Unterspannbahnen lässt sich deshalb nie ein wasserdichtes/regensicheres Unterdach erstellen.

Unterschied Unterspannung/Unterdeckung
Der Unterschied zwischen Unterspannungen und Unterdeckungen liegt in der Verlegung. Unterspannungen sind immer frei hängend, wenn auch mit leichtem Durchhang, während Unterdeckungen flächige Auflagen, wie z. B. Wärmedämmungen, haben. Folgerichtig kann eine Unterdeckbahn zwar als Unterspannbahn eingesetzt werden, wie es bei belüfteten Konstruktionen der Fall ist, meistens aber nicht umgekehrt, da reine Unterspannbahnen oftmals den Zelteffekt aufweisen.

Fachwissen zum Thema

Das regensichere Unterdach mit der Konterlatte auf der Abdichtung

Das regensichere Unterdach mit der Konterlatte auf der Abdichtung

Unterdächer

Funktion und Eigenschaften von Unterdächern

Unterdächer sind eigenständige Dichtungs-/Deckungsschichten, die unter der eigentlichen Dachdeckung angeordnet sind. Dabei handelt...

Unterdächer

Materialien für Unterdächer, Unterdeckung und Unterspannungen

Das Regelwerk des Deutschen Dachdeckerhandwerks, Merkblatt für Unterdächer, Unterdeckungen und Unterspannungen unterscheidet drei...

Zwischensparren-Klemmplatten aus Hanf

Zwischensparren-Klemmplatten aus Hanf

Dämmung/​Lüftung

Organische Dämmstoffe

Zu den organischen Dämmstoffen zählen u.a. Zelluloseflocken, Hanf, Flachs, Holzfaserdämmstoffe, Holzwolle und Polystyrol aber auch...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Geneigtes Dach sponsored by:
Initiative Steildach/Dachkult, Augsburg | www.dachkult.de
Zum Seitenanfang

Unterdach, Unterdeckung und Unterspannung

Aufgrund der gestiegenen Anforderungen an Dachräume, die heute oftmals zu Wohnzwecken genutzt werden, gelten für Bauprodukte und...

Einsatz von Unterspannungen und Unterdächern

Ausgebaute Dachgeschosse benötigen immer mindestens eine Unterspannung. Sie soll die Wärmedämmung vor eintreibendem Flugschnee und...

Funktion und Eigenschaften von Unterdächern

Das regensichere Unterdach mit der Konterlatte auf der Abdichtung

Das regensichere Unterdach mit der Konterlatte auf der Abdichtung

Unterdächer sind eigenständige Dichtungs-/Deckungsschichten, die unter der eigentlichen Dachdeckung angeordnet sind. Dabei handelt...

Materialien für Unterdächer, Unterdeckung und Unterspannungen

Das Regelwerk des Deutschen Dachdeckerhandwerks, Merkblatt für Unterdächer, Unterdeckungen und Unterspannungen unterscheidet drei...

Unterdeckung

„Eine Unterdeckung ist eine Zusatzmaßnahme aus wasserundurchlässigen Bahnen auf einer ausreichend tragfähigen Unterlage oder eine...

Unterdeckung / -spannung im Bereich der Außenränder

Unterdeckungen und Unterspannungen müssen bis zu den Außenkanten des zu schützenden Gebäudes geführt werden. In den...

Unterdeckung / -spannung im Bereich der Kehlen

Für Detailausführungen von Unterdeckungen oder Unterspannungen im Bereich der Kehlen geben die Fachregeln des Deutschen...

Dachkult

Die Initiative Steildach stellt Fragen, diskutiert Grundsätze und bringt Menschen in den Dialog. Infos und Inspiration unter dachkult.de

Partner-Anzeige