Organische Dämmstoffe

Gallerie

Zu den organischen Dämmstoffen zählen u.a. Zelluloseflocken, Hanf, Flachs, Holzfaserdämmstoffe, Holzwolle und Polystyrol aber auch Kokosfasern, Getreidegranulat sowie Baum- und Schafwolle.

Zellulosefaserdämmstoffe die sog. Einblasdämmungen bestehen aus mechanisch zerkleinertem Zeitungspapier. Durch chemische Zusätze (z.B. Borsalze) werden sie normalentflammbar gemacht. Meist werden der Fasermasse auch hydrophobierende Zusätze beigemischt. Sie eignen sich vor allem für die Sanierung, sofern die Konstruktionen einen Einbau zulassen.

Zur Weiterverarbeitung von Hanf als Dämmstoff wird der Faseranteil des Hanfstengels verwendet. Dieser ist nicht feuchteempfindlich und sehr reißfest. Da die Hanffaser kein Eiweiß enthält, entfällt eine Behandlung gegen Motten und Käfer. Matten aus Hanf können als Dämmung für Wand, Dach und im Bodenbereich eingesetzt werden, sofern sie keiner permanenten Feuchte ausgesetzt sind. Darüber hinaus sind sie angenehm zu verarbeiten.

Flachsdämmstoffe werden aus den Kurzfasern der Flachspflanze gewonnen. Flachs besteht überwiegend aus Zellulose, wird also nicht von Keratin verdauenden Insekten wie Motten angegriffen, und ist resistent gegen Fäulnis und Schimmelpilzbefall. Als Dämmbahnen werden Flachsdämmstoffe in Holzkonstruktionen wie z.B. zur Dachdämmung als Zwischensparrendämmung, in Außen- und Trennwände bei Holzständerkonstruktionen oder bei Holzbalkendecken und Fußbodenaufbauten eingesetzt.

Zunehmend werden Holzfasern eingesetzt. Sie werden als Einblasdämmstoff oder als Platten verwendet und können als Dämmstoff im Wand- und Dachbereich, als Wärme- und Trittschalldämmung im Bodenbereich eingesetzt werden. Von Vorteil ist, dass aus nahezu gleichen Materialien unterschiedliche Bauteilschichten hergestellt werden können.

Holzwolle- und Mehrschicht-Leichtbauplatten
Holzwolle-Leichtbauplatten (HWL-Platten) sind Platten aus langfaseriger Holzwolle und mineralischen Bindemitteln. Die steifen Platten sind schwer entflammbar und leicht zu verarbeiten und zu befestigen.
Mehrschicht-Leichtbauplatten (ML-Platten) sind Platten, die aus einer Dämmschicht aus Hartschaum oder Mineralfasern und einer ein- (Zweischichtplatten) oder beidseitigen (Dreischichtplatten) Schicht aus mineralisch gebundener Holzwolle bestehen.

Polystyrol wird in folgende zwei Kategorien eingeteilt:

  • Expandiertes Polystyrol (EPS) - auch als Styropor bezeichnet - wird aus Polymerkügelchen hergestellt. EPS-Dämmstoffe können für nahezu jede Anwendung im Baubereich gefertigt werden. Sie finden Anwendung im Decken-, Wand- und Dachbereich sowie als Trittschalldämmung. Durch den günstigen Preis und die leichte Verarbeitung sind EPS-Dämmstoffe weit verbreitet.

  • Extrudiertes Polystyrol (XPS) ist ein mit einer Strangenpresse (Extruder) und FCKW als Treibmittel hergestellter feinporiger, druckfester Schaumstoff. Er wird vorwiegend in Bereichen eingesetzt, wo der Wärmeschutz hoher Feuchtebeanspruchung und mechanischen Belastungen ausgesetzt ist. Typische Einsatzbereiche sind daher Flachdächer (Umkehrdächer, bekiest, Gründächer, Terrassendächer, Parkdecks), Böden (lastabtragend) und Sockeldämmung.
Polyurethan-Hartschaum (PUR) entsteht durch chemische Reaktion von flüssigen Rohstoffen unter Zusatz von Treibmitteln und weiterer Hilfsstoffe. Der druckbelastbare Dämmstoff wird in Form von Platten oder Blöcken im Steildach, Flachdach, Fußboden, als Perimeterdämmung, oberste Geschossdecke, Kellerdecke, Außenwand, WDVS und Innendämmung eingesetzt.

Bildnachweis: Isover, Ludwigshafen (1), Gutex, Waldshut-Tiengen (2)

Fachwissen zum Thema

Dämmung/​Lüftung

Allgemeines zu Dämmstoffen

Dämmstoffe sind Bauprodukte, die einen sehr hohen Anteil an eingeschlossener Luft enthalten und dadurch Wärme schlecht leiten. Sie...

Aufsparrendämmsystem

Aufsparrendämmsystem

Dämmung/​Lüftung

Anorganische Dämmstoffe

Zu den anorganischen Dämmstoffen zählen Mineraldämmplatten, Mineralwolle, Blähglas, Blähperlit, Blähton, Perlite und Schaumglas.Mi...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Geneigtes Dach sponsored by:
Initiative Steildach/Dachkult, Augsburg | www.dachkult.de
Zum Seitenanfang

Allgemeines zu Dämmstoffen

Dämmstoffe sind Bauprodukte, die einen sehr hohen Anteil an eingeschlossener Luft enthalten und dadurch Wärme schlecht leiten. Sie...

Anorganische Dämmstoffe

Aufsparrendämmsystem

Aufsparrendämmsystem

Zu den anorganischen Dämmstoffen zählen Mineraldämmplatten, Mineralwolle, Blähglas, Blähperlit, Blähton, Perlite und Schaumglas.Mi...

Funktionsweise von Dämmstoffen

Vergleicht man organische oder mineralische Wärmedämmungen mit massiven Bauweisen, wird häufig angeführt, dass Masse eigentlich...

Hinterlüftung der Eindeckung

Eine Folge der Nichtbelüftung von Eindeckungen mit Ziegel- oder Betondachsteinen sind Schäden, die dadurch entstehen, dass...

Holzfaserdämmstoffe

Holzweichfaser-Dämmplatte

Holzweichfaser-Dämmplatte

Holzfaserdämmplatten werden vollständig aus Restholz hergestellt, das bei der Durchforstung und in Sägewerken übrig bleibt. Durch...

Ökobilanz von Glaswolle-Dämmstoffen

Ökobilanzen sind ein allgemein akzeptiertes Instrumentarium, um die Umwelteigenschaften eines Produkts transparent zu machen. Die...

Organische Dämmstoffe

Zwischensparren-Klemmplatten aus Hanf

Zwischensparren-Klemmplatten aus Hanf

Zu den organischen Dämmstoffen zählen u.a. Zelluloseflocken, Hanf, Flachs, Holzfaserdämmstoffe, Holzwolle und Polystyrol aber auch...

Zwischensparrendämmung

Zwischensparrendämmung mit diffusionsoffener Bahnenabdeckung auf Schalung

Zwischensparrendämmung mit diffusionsoffener Bahnenabdeckung auf Schalung

Die am häufigsten verwendete Form der Dachdämmung im geneigten Dach ist die Zwischensparrendämmung. Dabei wird die Wärmedämmung...

Dachkult

Die Initiative Steildach diskutiert Grundsätze und bringt Architekten und Planer in den Dialog. Infos und Inspiration unter dachkult.de sowie im Magazin stadt/land/dach.

Partner-Anzeige