Kuppel

Kuppelbauten sind so alt wie die Architektur selbst. Von den afrikanischen Rundkuppelhütten bis zu den Iglus in Grönland sind sie auf der ganzen Welt verbreitet. Ihre selbsttragende Kugelform erlaubt nicht nur eine stützenfreie Überdachung von kleinen und großen Flächen, sie verhilft der Konstruktion auch zu einem optimalen Verhältnis von Oberfläche zu Volumen (A/V Verhältnis).

Gallerie

Bautechnisch Kugelkalotte genannt, gehört die Kuppel zu den krummflächigen Dachformen und hier wiederum zu den einflächigen Dachformen. Im Ingenieurbau zählt sie zu den Schalentragwerken. Auch hier kann sie entweder als kontinuierlich gekrümmte Schale ausgeführt sein oder aus einzelnen Segmenten bestehen. In diesem Fall handelt es sich um ein Faltwerk.

Im Sakralbau spielt die Kuppel seit Jahrhunderten eine zentrale Rolle. Beispielhaft seien hier die buddhistischen Stupas aus dem 3. Jahrhundert v. Chr., das römische Pantheon aus der Zeit um 118 bis 125 n.Chr., die Hagia Sophia aus dem 6. Jahrhundert als Prototyp der osmanischen Moscheen oder die Kuppeln in byzantinischer Tradition wie z.B. der um 690 n.Chr. errichtete Felsendom in Jerusalem genannt.

In der Renaissance erfuhr die Überwölbung großer Räume neue Dimensionen. Der zwischen 1420 und 1436 erbaute Dom von Florenz beispielsweise ist als doppelschalige Ziegelkuppel mit einem Durchmesser von enormen 45,52 m ausgeführt. Der Zentralbau und damit die monumentale Vierungskuppel mit Tambour wurde zum Ideal. Michelangelos Petersdom in Rom, von 1506 bis 1626 erbaut, wirkte bis weit in das Barock hinein als Vorbild. Im 18. und 19. Jahrhundert erhielten auch Regierungsbauten wie der Reichstag in Berlin oder das Kapitol in Washington diese Dachform, andere Profanbauten, wie Markthallen, Konzertsäle und Messegebäude folgten.

Durch die Verwendung von Stahlbeton und Stahlgerüsten können moderne Kuppeln (Schalentragwerke) in weit kühneren Formen und mit größerer Spannweite gebaut werden als Holz-, Stein- oder Ziegelkonstruktionen. Richard Buckminster Fuller z.B. schuf geodätische Kuppeln (sphärische Kuppeln mit einer Substruktur aus Dreiecken) in Leichtbauweise aus einer Stahlkonstruktion, nach Norman Fosters Plänen wurde das Dach des deutschen Reichstages mit einer Glaskuppel errichtet. Sie besteht aus einem Stahlskelett mit eingesetzten Glasplatten, ist rund 23,5 m hoch und hat einen Durchmesser von 38 m. Die Glaskuppel versorgt das Plenum des Bundestages mit natürlichem Tageslicht und dient außerdem der Entlüftung.

Fachwissen zum Thema

Die Kurmuschel in Sassnitz auf Rügen wurde 1987 errichtet und 2018 saniert, Architekt: Ulrich Müther

Die Kurmuschel in Sassnitz auf Rügen wurde 1987 errichtet und 2018 saniert, Architekt: Ulrich Müther

Dachformen

Schalenkonstruktionen

Die Herstellung von Schalenkonstruktionen ist aus Kunststoffen, Stahlbeton und unbewehrtem Ziegelmauerwerk möglich. Nach DIN 1045...

Hafengebäude mit Tonnendach in Valencia

Hafengebäude mit Tonnendach in Valencia

Dachformen

Tonnendach

Ein Tonnendach ist ein gewölbtes Dach, dessen Querschnitt eine halbe liegende Tonne oder ein Kreissegment darstellt. Sie verfügen...

Geneigtes Dach

Dachformen

Objekte zum Thema

Die große neu gedeckte Kuppel des Bode Museums

Die große neu gedeckte Kuppel des Bode Museums

Kultur

Bode-Museum in Berlin

Das wieder eröffnete Bodemuseum umfasst ca. 169.500 m³ Bruttorauminhalt, dieser ist verteilt auf rund 25.000 m²...

Der "Salzberg" bei Tag...

Der "Salzberg" bei Tag...

Sonderbauten

Feuchtesalzlager in Bleicherode

Die Form der Konstruktion gleicht der eines natürlichen Schüttkegels. Der untere Teil wird aus einer ca. drei Meter hohen und...

Russisch-orthodoxe Kirche St. Eleon

Russisch-orthodoxe Kirche St. Eleon

Kultur

Kuppel von St. Eleon auf dem Ölberg in Jerusalem

Die russisch-orthodoxe Kirche St. Eleon (Himmelfahrts-Kirche) auf der höchsten Erhebung des Ölbergs wurde auf den Überresten...

Luftbild

Luftbild

Sport/​Freizeit

Tropenhaus Gondwanaland in Leipzig

Unter einer riesigen freitragenden Kuppel befindet sich die Halle der Tropenerlebniswelt im Leipziger Zoo. Hier entstand auf rund...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Geneigtes Dach sponsored by:
Initiative Steildach/Dachkult, Augsburg | www.dachkult.de
Zum Seitenanfang

Bogendach

Holz-Segmentbogendach des Architekturateliers der ETH Lausanne von SAM Architekten

Holz-Segmentbogendach des Architekturateliers der ETH Lausanne von SAM Architekten

Der Begriff Bogendach ist nicht klar definiert. Zum einen wird er als Synonym für krummflächige Dachformen verwendet, z.B....

Fußwalmdach

Fußwalmdach

Das Fußwalmdach zählt zu den Walmdächern, das heißt, es besitzt auch an den Giebelseiten geneigte Dachflächen, sogenannte Walme....

Grabendach

Grabendach ohne Blendgiebel

Grabendach ohne Blendgiebel

Ein Grabendach besteht aus einer Reihung von Trog- oder Schmetterlingsdächern, die im Grunde eine Umkehrung des Satteldachs...

Krüppelwalmdach

Hier sind - wie beim Walmdach - die Seitenwände des Hauses durch die abgeschrägte Dachfläche bestimmt. Der Giebel bleibt jedoch -...

Kuppel

Kuppel des Felsendoms in Jerusalem

Kuppel des Felsendoms in Jerusalem

Kuppelbauten sind so alt wie die Architektur selbst. Von den afrikanischen Rundkuppelhütten bis zu den Iglus in Grönland sind sie...

Mansarddach

Mansarddach in zwei Varianten

Mansarddach in zwei Varianten

Das Mansarddach ist eine Dachform mit unterschiedlich geneigten Dachflächen, es kommt als Giebeldach und auch als Walmdach vor....

Pultdach

Das Pultdach ist meist eine Dachfläche mit nur geringem Neigungswinkel. Die untere Kante bildet die Dachtraufe, die obere den...

Satteldach

Das Satteldach ist eine der weitverbreitesten Dachformen mit zwei - einander zugeneigten - Dachflächen, Giebel, Ortgang, Traufe...

Schalenkonstruktionen

Die Kurmuschel in Sassnitz auf Rügen wurde 1987 errichtet und 2018 saniert, Architekt: Ulrich Müther

Die Kurmuschel in Sassnitz auf Rügen wurde 1987 errichtet und 2018 saniert, Architekt: Ulrich Müther

Die Herstellung von Schalenkonstruktionen ist aus Kunststoffen, Stahlbeton und unbewehrtem Ziegelmauerwerk möglich. Nach DIN 1045...

Sheddach

In der Addition mehrerer Pultdächer hintereinander bildet sich das Sheddach aus. Eine Konstruktionsart, die insgesamt zur...

Tonnendach

Hafengebäude mit Tonnendach in Valencia

Hafengebäude mit Tonnendach in Valencia

Ein Tonnendach ist ein gewölbtes Dach, dessen Querschnitt eine halbe liegende Tonne oder ein Kreissegment darstellt. Sie verfügen...

Trogdach

Bei dem Trogdach handelt es sich um ein umgekehrtes Satteldach

Bei dem Trogdach handelt es sich um ein umgekehrtes Satteldach

Das wegen seiner aufschwingenden Dachflächen auch Schmetterlingsdach genannte Trogdach ist im Prinzip ein umgekehrtes Satteldach....

Walmdach

Das Walmdach verfügt nicht nur auf den Traufseiten, sondern auch auf den Giebelseite über geneigte Dachflächen. Sie werden als...

Zeltdach

Das Zeltdach stellt eine Sonderform dar, da es fast ausschließlich für gleichseitige, drei- oder mehreckige Häuser verwendet...

Dachkult

Die Initiative Steildach diskutiert Grundsätze und bringt Architekten und Planer in den Dialog. Infos und Inspiration unter dachkult.de sowie im Magazin stadt/land/dach.

Partner-Anzeige