Bogendach

Der Begriff Bogendach ist nicht klar definiert. Zum einen wird er als Synonym für krummflächige Dachformen verwendet, z.B. Kugelkalotten-, Bogentonnen- oder Spitzbogendach. Er bezeichnet in diesem Fall alle Dächer, deren Geometrien bzw. Tragwerke aus Bögen zusammengesetzt sind. Im Gegensatz dazu stehen die ebenflächigen Dachformen (z.B. Pult-, Sattel- oder Walmdach).

Gallerie

Zum anderen bezeichnet er spezielle Tonnendächer, die aus flachen Kreissegmenten bestehen (auch Segmentbogendach) oder asymmetrische Dächer mit einem Viertelkreis als Querschnitt (auch Halbtonnendach). Solche Dächer finden sich zum Beispiel im Industriebau oder bei Sporthallen. Ihr Tragwerk besteht häufig aus Brettschichtholz oder Stahlfachwerkträgern. Bogendächer werden dabei als wirtschaftliche Konstruktionen für die Überbrückung großer Spannweiten genutzt.

Während sich das Tonnendach und die Kuppel aus dem Mauerwerksbau ableiten, wurden im Holzbau schon früh gebogene Hölzer oder Gurtbögen für die Dachkonstruktion verwendet. So entstanden zur Zeit der Gotik Steildächer mit innenliegenden Bogenstreben und einem darüberliegenden Spitzboden. Im Barock entwickelten sich daraus die charakteristischen Mansarddächer von Pariser Wohnbauten. Ende des 18. Jahrhunderts bis Mitte des 19. Jahrhunderts nutzte man die Bohlenbauweise zur Überspannung größerer Räume mit sogenannten Bogenbohlendächern.

Fachwerkbögen als Dreigelenkbögen, Vollwandbögen und Zollinger Lamellendächer sind weitere Bogenbauweisen, die mit dem Ingenieurbau entstanden sind.

Fachwissen zum Thema

Beispiel Krüppelwalmdach

Beispiel Krüppelwalmdach

Einführung

Dachformen

Im Allgemeinen sind Dächer in die beiden Gruppen der ebenflächigen und krummflächigen Dachformen zu unterteilen. Nachfolgende...

Hafengebäude mit Tonnendach in Valencia

Hafengebäude mit Tonnendach in Valencia

Dachformen

Tonnendach

Ein Tonnendach ist ein gewölbtes Dach, dessen Querschnitt eine halbe liegende Tonne oder ein Kreissegment darstellt. Sie verfügen...

Tragwerk des Hallen- und Erlebnisbades Prienavera in Prien

Tragwerk des Hallen- und Erlebnisbades Prienavera in Prien

Dachtragwerke

Tragwerk aus Holz: Brettschichtholz

Brettschichtholz, auch Leimholz bzw. Leimbinder genannt, wird aus Lamellen mit einer Stärke bis 45 mm hergestellt. Die Lamellen...

Objekte zum Thema

Die kleinen Lochfenster im schmalen Anbau für die seitliche Kaskadentreppe bilden ein symmetrisches Muster

Die kleinen Lochfenster im schmalen Anbau für die seitliche Kaskadentreppe bilden ein symmetrisches Muster

Kultur

Kunstmuseum Ravensburg

Den vorläufigen Abschluss des Ravensburger Museumsviertels im südlichen Teil der Altstadt, unmittelbar angrenzend an den Burgberg...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Geneigtes Dach sponsored by:
Initiative Steildach/Dachkult, Augsburg | www.dachkult.de
Zum Seitenanfang

Bogendach

Holz-Segmentbogendach des Architekturateliers der ETH Lausanne von SAM Architekten

Holz-Segmentbogendach des Architekturateliers der ETH Lausanne von SAM Architekten

Der Begriff Bogendach ist nicht klar definiert. Zum einen wird er als Synonym für krummflächige Dachformen verwendet, z.B....

Fußwalmdach

Fußwalmdach

Das Fußwalmdach zählt zu den Walmdächern, das heißt, es besitzt auch an den Giebelseiten geneigte Dachflächen, sogenannte Walme....

Grabendach

Grabendach ohne Blendgiebel

Grabendach ohne Blendgiebel

Ein Grabendach besteht aus einer Reihung von Trog- oder Schmetterlingsdächern, die im Grunde eine Umkehrung des Satteldachs...

Krüppelwalmdach

Hier sind - wie beim Walmdach - die Seitenwände des Hauses durch die abgeschrägte Dachfläche bestimmt. Der Giebel bleibt jedoch -...

Kuppel

Kuppel des Felsendoms in Jerusalem

Kuppel des Felsendoms in Jerusalem

Kuppelbauten sind so alt wie die Architektur selbst. Von den afrikanischen Rundkuppelhütten bis zu den Iglus in Grönland sind sie...

Mansarddach

Mansarddach in zwei Varianten

Mansarddach in zwei Varianten

Das Mansarddach ist eine Dachform mit unterschiedlich geneigten Dachflächen, es kommt als Giebeldach und auch als Walmdach vor....

Pultdach

Das Pultdach ist meist eine Dachfläche mit nur geringem Neigungswinkel. Die untere Kante bildet die Dachtraufe, die obere den...

Satteldach

Das Satteldach ist eine der weitverbreitesten Dachformen mit zwei - einander zugeneigten - Dachflächen, Giebel, Ortgang, Traufe...

Schalenkonstruktionen

Die Kurmuschel in Sassnitz auf Rügen wurde 1987 errichtet und 2018 saniert, Architekt: Ulrich Müther

Die Kurmuschel in Sassnitz auf Rügen wurde 1987 errichtet und 2018 saniert, Architekt: Ulrich Müther

Die Herstellung von Schalenkonstruktionen ist aus Kunststoffen, Stahlbeton und unbewehrtem Ziegelmauerwerk möglich. Nach DIN 1045...

Sheddach

In der Addition mehrerer Pultdächer hintereinander bildet sich das Sheddach aus. Eine Konstruktionsart, die insgesamt zur...

Tonnendach

Hafengebäude mit Tonnendach in Valencia

Hafengebäude mit Tonnendach in Valencia

Ein Tonnendach ist ein gewölbtes Dach, dessen Querschnitt eine halbe liegende Tonne oder ein Kreissegment darstellt. Sie verfügen...

Trogdach

Bei dem Trogdach handelt es sich um ein umgekehrtes Satteldach

Bei dem Trogdach handelt es sich um ein umgekehrtes Satteldach

Das wegen seiner aufschwingenden Dachflächen auch Schmetterlingsdach genannte Trogdach ist im Prinzip ein umgekehrtes Satteldach....

Walmdach

Das Walmdach verfügt nicht nur auf den Traufseiten, sondern auch auf den Giebelseite über geneigte Dachflächen. Sie werden als...

Zeltdach

Das Zeltdach stellt eine Sonderform dar, da es fast ausschließlich für gleichseitige, drei- oder mehreckige Häuser verwendet...

Dachkult

Die Initiative Steildach diskutiert Grundsätze und bringt Architekten und Planer in den Dialog. Infos und Inspiration unter dachkult.de sowie im Magazin stadt/land/dach.

Partner-Anzeige