Spindeltreppen

Die um einen tragenden Mittelpfosten verlaufende Spindeltreppe ist eine Sonderform der Wendeltreppe, besitzt aber kein Treppenauge. Ihre Bezeichnung geht auf das mittelalterliche Spinnholz zurück, um den der Kettfaden gesponnen wird. Die Spindel kann eine durchgehende Säule sein, sie kann sich aber auch aus zylindrischen Teilen der einzelnen Stufen zusammensetzen. Ihre Stufen müssen an der schmalsten Stelle eine Tiefe von mindestens 10 cm besitzen. Der Teil der Stufen, der zur Spindel hin den Mindestauftritt von 10 cm unterschreitet, zählt nicht zur nutzbaren Treppenlaufbreite. Diese sollte durch zwangsläufig wirkende Maßnahmen wie etwa Handläufe in entsprechendem Abstand von der Spindel oder Stufenbegrenzungen durch vertikal durchlaufende Stäbe begrenzt werden. Das Steigungsverhältnis von Spindeltreppen sollte in der Lauflinie dem einer gerade laufenden Treppe entsprechen.

Gallerie

Spindeltreppen sind als Verkehrswege zur regelmäßigen Benutzung nicht geeignet. Vertretbar sind sie, wenn sie zusätzlich zu notwendigen Treppen eingebaut werden und nur selten von wenigen Personen begangen werden. Die Lauflinie sollte in Abhängigkeit von der nutzbaren Treppenlaufbreite in einem Abstand von etwa 4/10 der Laufbreite, gemessen von der Handlaufseite, angesetzt sein. Das bedeutet, dass bei einer nutzbaren Treppenlaufbreite von 1,00 m der Abstand der Lauflinie von der Handlaufseite 40 cm betragen sollte.

Artikel zum Thema

Spindeltreppen

Treppenkonstruktionen

Spindeltreppen

Spindeltreppen haben eine tragende Mittelstütze (die Spindel), sie hält die radial auskragenden Stufen. Es gibt folgende statische...

Wendeltreppe mit charakteristischem offenem Treppenauge

Wendeltreppe mit charakteristischem offenem Treppenauge

Treppenformen

Wendeltreppen

Als Wendeltreppe werden zwar verschiedene Varianten gebogener Treppen bezeichnet, genau genommen ist es aber nur die Treppe, deren...

Zum Seitenanfang

Gerade Treppen

Grundtypen gerader Treppen

Grundtypen gerader Treppen

Mit seinem relativ einfachen Grundriss und der bequemen Begehbarkeit ist der aus dem Steigebaum entwickelte gerade Treppenlauf die...

Mehrläufige Treppen

Grundtypen mehrläufiger Treppen

Grundtypen mehrläufiger Treppen

Gemäß ihres Namens besteht die mehrläufige Treppe aus mehreren geraden oder gewendelten Läufen, die durch Podeste getrennt sind....

Gewendelte Treppen

Grundtypen gewendelter Treppen

Grundtypen gewendelter Treppen

Bei gewendelten Treppen handelt es sich um solche Treppen, deren Lauf weder gerade noch kreisrund verläuft. Aufgrund des gebogenen...

Wendeltreppen

Wendeltreppe mit charakteristischem offenem Treppenauge

Wendeltreppe mit charakteristischem offenem Treppenauge

Als Wendeltreppe werden zwar verschiedene Varianten gebogener Treppen bezeichnet, genau genommen ist es aber nur die Treppe, deren...

Spindeltreppen

Die Spindeltreppe verläuft schraubenförmig um einen stützenden Mittelpfosten herum

Die Spindeltreppe verläuft schraubenförmig um einen stützenden Mittelpfosten herum

Die um einen tragenden Mittelpfosten verlaufende Spindeltreppe ist eine Sonderform der Wendeltreppe, besitzt aber kein Treppenauge...

Pyramiden- und Kegeltreppen

Pyramiden- und Kegeltreppen

Pyramiden- und Kegeltreppen entstehen aus der radialen Anordnung von drei Treppenläufen, die auf ein zentrales Podest zulaufen. Im...

Treppenrampen

Eine Treppenrampe zwischen den Baukörpern der Aachen Münchener Versicherung in Aachen verbindet den Hauptbahnhof mit der Innenstadt

Eine Treppenrampe zwischen den Baukörpern der Aachen Münchener Versicherung in Aachen verbindet den Hauptbahnhof mit der Innenstadt

Treppen mit einem Steigungsverhältnis von unter 1:6, also unter 15°, werden als Treppenrampen bzw. Rampentreppen bezeichnet. Sie...

Rampen

Normgerechte Rampen benötigen viel Platz

Normgerechte Rampen benötigen viel Platz

Eine Rampe ist eine Anlage zur stufenlosen Überwindung von Höhenunterschieden. Ihre Neigung sollte 3,5° bzw. 6% nicht...