Bürohochhaus in Istanbul

Ausgezeichnet mit dem LEED-Zertifikat in Platin

Direkt an einer Schnellstraße und umgeben von einer heterogenen Bebauung entstand nach Plänen von HPP Architekten ein 26-geschossiges Büro- und Geschäftshochhaus im Instanbuler Stadtteil Kozyatagi: Das schmale, zweigeteilte AND Hochhaus ragt mit seinen 110 Metern aus den umliegenden Apartmentblocks deutlich heraus. Es ruht auf einem lang gezogenen dreigeschossigen Sockel mit Einzelhandelsflächen, der die von der Schnellstraße abgewandten Gebäudeseite fasst und einen öffentlichen Platz für die Büroangestellten und die Anwohner schafft. Unterhalb des Platzes befinden sich ein Konferenzzentrum, eine Kantine für 350 Personen und eine viergeschossige Tiefgarage mit 740 Stellplätzen. Insgesamt bietet das Hochhaus auf einer Bruttogrundfläche von 73.300 Quadratmetern Platz für 1.800 Arbeitsplätze.

Gallerie

Trotz seiner Höhe wirkt das Gebäude schlank und nicht massiv. Hier nutzten die Architekten zum einen den gleichen Kunstgriff wie am Dreischeibenhaus in Düsseldorf (siehe Surftipps) und verteilten die Flächen auf zwei gegeneinander verschobene Volumina, zum anderen unterstreicht die schlanke Gliederung der Aluminiumfassade die Vertikalität des Gebäudes. Die länglichen, Schwertern ähnlichen Fassadenprofile sind in den ersten acht Etagen ein-, dann zwei- und ab der 14. Etage dreigeschossig durchlaufend ausgebildet. Zusätzlich wechseln sie blockweise die Richtung, wodurch ein Licht- und Schattenspiel auf der Fassade entsteht und vor allem in der Fernwirkung dem Gebäude die Masse genommen wird. Der mittig angeordnete Erschließungskern erlaubt eine flexible Aufteilung der Bürogeschosse in bis zu vier Mieteinheiten pro Etage.

Licht / Elektro
Bereits während der Planungs- und Bauphase wurde für das Hochhaus das LEED-Zertifikat in Platin angestrebt, eine Klassifizierung nachhaltiger Gebäude (siehe Surftipps), welches es nach Fertigstellung auch erhielt. Um Energie zu sparen und die LEED-Anforderungen zu erfüllen, wurden in den öffentlichen Bereichen, wie Sanitäranlagen, Terrassen sowie Ein- und Ausgängen Bewegungsmelder installiert, die automatisch das Licht steuern. Die Beleuchtung des Foyers erfolgt durch einzelne Spots und runde LED-Pendelleuchten. In den Fluren kommen Langfeldleuchten zum Einsatz, die in die Akustikdecken integriert sind.

Der Platz vor dem Gebäude wird hauptsächlich über LED-Laternen und -Downlights beleuchtet, die zum Teil in die Sitzmöbel eingelassen sind. Mit dieser Lösung versuchen die Designer, die Lichtemissionen so gering wie möglich zu halten. Auch die umlaufende Arkade im Erdgeschoss wird über einzelne LED-Spots beleuchtet. Ein Kranz aus LEDs am oberen Gebäudeabschluss garantiert, dass das Hochhaus auch nachts weithin sichtbar ist.

Bautafel

Architekt: HPP International Turkey, Istanbul
Projektbeteiligte: NA LightStyle, Istanbul (Beleuchtungskonzept)
Bauherr: AEH Anadolu Real Estate Investments, Istanbul
Fertigstellung: 2015
Standort: Kozyatağı, Istanbul, Türkei
Bildnachweis: HPP, Düsseldorf; Foto: Onur Gürkan, Istanbul

Baunetz Architekten

Fachwissen zum Thema

Eine gute Beleuchtung ist die Voraussetzung für ein ermüdungsfreies Arbeiten. In Bürogebäuden mit einem ausgewogenen Verhältnis von Kunst- und Tageslicht an jedem Arbeitsplatz lässt sich die Produktivität steigern und der Krankenstand der Mitarbeiter verringern.

Eine gute Beleuchtung ist die Voraussetzung für ein ermüdungsfreies Arbeiten. In Bürogebäuden mit einem ausgewogenen Verhältnis von Kunst- und Tageslicht an jedem Arbeitsplatz lässt sich die Produktivität steigern und der Krankenstand der Mitarbeiter verringern.

Beleuchtungsarten

Arbeitsplatzbeleuchtung

Die Konzentration der Beleuchtung auf den Ort der Sehaufgabe erlaubt, dass Entblendung, Kontrast und Schattigkeit exakt auf die jeweilige Tätigkeit abgestimmt werden.

Museum Folkwang, Essen

Museum Folkwang, Essen

Grundlagen der Lichttechnik

Licht und Energieeinsparung

Beim energiesparenden Bauen wird vorwiegend an die Reduzierung des Heiz- oder Kühlenergieverbrauches in Gebäuden gedacht. Ebenso...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Licht sponsored by:
Plug & Light
Kontakt: +49 (0)2351 936-4100 | service@plugandlight.de
Zum Seitenanfang

Das Architekturbüro BAU4 hat das neue Headquarter eines Halbleiterherstellers in Karlsruhe entworfen.

Das Architekturbüro BAU4 hat das neue Headquarter eines Halbleiterherstellers in Karlsruhe entworfen.

Büro/​Verwaltung

Bürogebäude in Karlsruhe

Ganzheitliches Lichtkonzept für einen Floating Space

Der Architekt und Lichtdesigner Georg Bechter hat in Hittisau im Bregenzerwald die ehemalige Scheune seines Vaters in eine Arbeits- und Produktionsstätte umgebaut.

Der Architekt und Lichtdesigner Georg Bechter hat in Hittisau im Bregenzerwald die ehemalige Scheune seines Vaters in eine Arbeits- und Produktionsstätte umgebaut.

Büro/​Verwaltung

Umbau in Hittisau

Von der Scheune zur zeitgemäßen Arbeits- und Produktionsstätte

Die von Burckhardt+Partner entworfene Schindler City Center bei Nacht. Im Sockel befinden sich die Cafeteria und das Personalrestaurant, in den auskragenden Obergeschossen die Ausstellung und der Gästebereich.

Die von Burckhardt+Partner entworfene Schindler City Center bei Nacht. Im Sockel befinden sich die Cafeteria und das Personalrestaurant, in den auskragenden Obergeschossen die Ausstellung und der Gästebereich.

Büro/​Verwaltung

Erweiterung eines Unternehmenssitzes in Ebikon

Leuchtendes Schatzkästchen

Um alle Dienste an einen Ort zu bündeln, hat der städtische Versorger 2020 in direkter Nähe zur Zentrale ein neues Bürogebäude für 140 Beschäftigte errichtet.

Um alle Dienste an einen Ort zu bündeln, hat der städtische Versorger 2020 in direkter Nähe zur Zentrale ein neues Bürogebäude für 140 Beschäftigte errichtet.

Büro/​Verwaltung

Verwaltungssitz der Stadtwerke in Neuss

Konzept mit direkter und indirekter Beleuchtung

Ply Atelier hat in Düsseldorf für ein Consulting-Unternehmen ein Open Office gestaltet, das licht und luftig wirkt.

Ply Atelier hat in Düsseldorf für ein Consulting-Unternehmen ein Open Office gestaltet, das licht und luftig wirkt.

Büro/​Verwaltung

Büro in Düsseldorf

Flexibles Lichtkonzept im Industrial Look

Zwischen viel Grün erheben sich zwei weiße, über einen gemeinsamen Sockel verbundene organische Baukörper: das neue Headquarter von Bosch Automotive Steering bei Schwäbisch Gmünd. Der Entwurf für den Neubau stammt von Wulf Architekten.

Zwischen viel Grün erheben sich zwei weiße, über einen gemeinsamen Sockel verbundene organische Baukörper: das neue Headquarter von Bosch Automotive Steering bei Schwäbisch Gmünd. Der Entwurf für den Neubau stammt von Wulf Architekten.

Büro/​Verwaltung

Firmensitz in Schwäbisch Gmünd

Wechselnde Nutzungen, individualisierte Leuchten

Das in Prag ansässige Architekturbüro ov-a hat für den tschechischen Glasleuchtenhersteller Lasvit das neue Headquarter entworfen.

Das in Prag ansässige Architekturbüro ov-a hat für den tschechischen Glasleuchtenhersteller Lasvit das neue Headquarter entworfen.

Büro/​Verwaltung

Firmenhauptsitz in Nový Bor

Leuchtendes Glashaus

Der Neubau The Landscape in der chinesischen Millionenstadt Chongqing dient als Verkaufsfläche des Immobilienentwicklers CIFI.

Der Neubau The Landscape in der chinesischen Millionenstadt Chongqing dient als Verkaufsfläche des Immobilienentwicklers CIFI.

Büro/​Verwaltung

Firmensitz in Chongqing

Verkaufsbüro im Schwarz-Weiß-Look

Spielerisch, offen und lichtdurchflutet sind die umgestalteten Büroräume von Ströer in Berlin-Mitte, die Designfunktion umgebaut hat.

Spielerisch, offen und lichtdurchflutet sind die umgestalteten Büroräume von Ströer in Berlin-Mitte, die Designfunktion umgebaut hat.

Büro/​Verwaltung

Büroumbau in Berlin

Spielerisch, offen, lichtdurchflutet

BEHF Architects haben in Wien ein denkmalgeschütztes Telegrafenamt aus dem 19. Jahrhundert in ein kontemporäres Bürogebäude umgebaut.

BEHF Architects haben in Wien ein denkmalgeschütztes Telegrafenamt aus dem 19. Jahrhundert in ein kontemporäres Bürogebäude umgebaut.

Büro/​Verwaltung

Umbau Telegrafenamt in Wien

Kontemporäres Beleuchtungskonzept für historisches Gebäude

Der Hauptsitz des ORF am Küniglberg in Wien wurde 1968-1976 nach Plänen des Architekten Roland Rainer erbaut; seit 2014 wird es umgebaut

Der Hauptsitz des ORF am Küniglberg in Wien wurde 1968-1976 nach Plänen des Architekten Roland Rainer erbaut; seit 2014 wird es umgebaut

Büro/​Verwaltung

Konferenz- und Medienraum im ORF-Zentrum in Wien

Anspruchsvolle Licht- und Tontechnik in Science-Fiction-Look

Das 110 Meter hohe AND Hochhaus steht direkt an einer Schnellstraße im Istanbuler Stadtteil Kozyatagi (Südansicht)

Das 110 Meter hohe AND Hochhaus steht direkt an einer Schnellstraße im Istanbuler Stadtteil Kozyatagi (Südansicht)

Büro/​Verwaltung

Bürohochhaus in Istanbul

Ausgezeichnet mit dem LEED-Zertifikat in Platin

Büro/​Verwaltung

Bürogebäude Capricorn in Düsseldorf

Gezielte Tageslichtversorgung

Das Gebäude Köln Triangle nach Plänen von Dörte Gatermann und Elmar Schossig besteht aus einem Turm sowie aus einem 7-geschossigen Sockelgebäude

Das Gebäude Köln Triangle nach Plänen von Dörte Gatermann und Elmar Schossig besteht aus einem Turm sowie aus einem 7-geschossigen Sockelgebäude

Büro/​Verwaltung

Bürogebäude Köln Triangle

Zwei Baukörper - zwei Tageslichtkonzepte

Licht. Aus der Steckdose

Mit Plug & Light wird Lichtgestaltung im Innenraum neu definiert und die Lichtsteuerung wunderbar einfach

Partner-Anzeige