Dachsanierung mit diffusionsoffener Folie

Luftdichtigkeit für ausgebaute Dachgeschosse

Um bei einer Sanierung oder einem Dachgeschossausbau Luftdichtigkeit und Winddichtigkeit herzustellen, eignen sich diffusionsoffene Folien. Diese Folien passen ihre Wasserdampfdurchlässigkeit (sd-Wert ) den Bedingungen in der Umgebung an. So funktionieren sie im Winter als Dampfbremse, die geschlossenen Poren bremsen das Eindringen von Tauwasser aus den Wohnräumen. Nur so wenig Feuchtigkeit dringt aus den Wohnräumen in die Dämmebene ein, wie über den herrschenden Druckausgleich und die dampfdifussionsoffenere Unterspannbahn an die äußere Umgebung abgegeben werden kann. Im Sommer öffnen sich die Poren durch Wärmeeinwirkung und die Folie wird durchlässiger. Bei sinkendem Dampfdruckgefälle wandert der Wasserdampf aus der Holzkonstruktion nach innen, die Konstruktion kann austrocknen.

Gallerie

Die Folie kann nachträglich von außen zur Dachsanierung eingebracht werden. Dabei wird sie als geschlossene Folienhülle über die Sparren geschlauft verlegt. Kommt es im Bereich der Sparren zu Kondenswasserbildung, reduziert sich der sd-Wert des Materials im Extremfall von fünf Metern auf ganzflächig oder punktuell 0,2 Meter, so dass der Wasserdampf ungehindert und schadensfrei abziehen kann.

Fachgerechte Fixierung
Die Dachdecker-Fachregeln schreiben im „Merkblatt Wärmeschutz bei Dächern“ vor, dass die Folie sicher mechanisch fixiert wird, um Hohlkehlen auszuschließen. Diese Fixierung kann zum Beispiel durch Latten oder auch feste Pappstreifen erfolgen. Wichtig ist, dass die Dämmung vollflächig in dem Sparrenzwischenraum sitzt und nicht durch die Folie in die obere Belüftungsebene gedrückt wird. Ist dies der Fall, reduziert sich der Belüftungsquerschnitt und in den Hohlkehlen bilden sich Kanäle, in denen es durch Luftströme zu erhöhtem Tauwasserausfall kommt. Es muss also sichergestellt sein, dass die Wärmedämmung mit den Sparren und den Folien eine hohlraumfreie, geschlossene Schicht ergibt.

Abgestimmte Systemkomponenten
Für die fachgerechte und luftdichte Ausführung aller Details müssen speziell auf die Bahnen abgestimmte Systemkomponenten zum Verkleben von Überlappungen und für den luftdichten Anschluss der Dampfsperre an ein Mauerwerk verwendet werden.

Fachwissen zum Thema

Unzureichend gedämmte Dächer sind im Winter besonders gut zu erkennen

Unzureichend gedämmte Dächer sind im Winter besonders gut zu erkennen

Dachgeschossausbau

Nachträglich Dämmen im Dachgeschoss

Seit der Einführung der Energieeinsparverordnung 2002 (EnEV 2002) besteht die gesetzliche Pflicht, die oberste Geschossdecke...

Dachgeschossausbau

Wann ist ein Dach dampfdiffusionsoffen?

Wird beim Gebäude der Giebel gedämmt, der Dachboden bleibt aber unbeheitzt, so wird dort eine niedrigere Temperatur als in den...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Geneigtes Dach sponsored by:
Initiative Steildach/Dachkult, Augsburg | www.dachkult.de
Zum Seitenanfang

Dachgeschossausbau frühzeitig berücksichtigen

Ein späterer Dachausbau sollte im Idealfall bereits beim Bau des hauses berücksichtigt werden

Ein späterer Dachausbau sollte im Idealfall bereits beim Bau des hauses berücksichtigt werden

Auch wenn beim Bau eines Eigenheims noch kein Wohnraum im Dachgeschoss vorgesehen ist, macht es Sinn, bereits in der Planungsphase...

Dachinnenbekleidung

Beplankung der Dachinnenseite mit Gipskartonplatten

Beplankung der Dachinnenseite mit Gipskartonplatten

Die raumabschließenden Innenflächen eines Daches (nach DIN 276 Kosten im Bauwesen Dachbekleidungen genannt) werden für belüftete...

Dachsanierung mit diffusionsoffener Folie

Beispiel einer diffussionsoffene Folie: Die Klimamembran

Beispiel einer diffussionsoffene Folie: Die Klimamembran

Um bei einer Sanierung oder einem Dachgeschossausbau Luftdichtigkeit und Winddichtigkeit herzustellen, eignen sich...

Energetisch planen bei einer Neueindeckung

Prinzipskizze mit seitwärts angeordneten Bohlen als Höhenausgleich und zusätzliche Höhe für eine dickere Wärmedämmung

Prinzipskizze mit seitwärts angeordneten Bohlen als Höhenausgleich und zusätzliche Höhe für eine dickere Wärmedämmung

Die Energieeinsparverordnung (EnEV) schreibt vor, dass bei Arbeiten, die größere Flächen als 10% einer Gesamtfläche eines Bauteils...

Luft- und Winddichtigkeit bei geneigten Dächern

Feuchteeinwirkungen auf das geneigte Dach

Feuchteeinwirkungen auf das geneigte Dach

Luftdichte Konstruktionen sollen einen geregelten Transport von Feuchtigkeit durch die bestehenden Konstruktionen ermöglichen. So...

Nachträglich Dämmen im Dachgeschoss

Unzureichend gedämmte Dächer sind im Winter besonders gut zu erkennen

Unzureichend gedämmte Dächer sind im Winter besonders gut zu erkennen

Seit der Einführung der Energieeinsparverordnung 2002 (EnEV 2002) besteht die gesetzliche Pflicht, die oberste Geschossdecke...

Rollläden auf Dachfenstern sparen Energie

Wärmeverluste im Überblick

Wärmeverluste im Überblick

Mit der neuen Energieeinsparverordnung ist auch der Energieausweis für Bestandsgebäude in seine Einführungsphase getreten. Wer...

Wann ist ein Dach dampfdiffusionsoffen?

Wird beim Gebäude der Giebel gedämmt, der Dachboden bleibt aber unbeheitzt, so wird dort eine niedrigere Temperatur als in den...

Dachkult

Die Initiative Steildach stellt Fragen, diskutiert Grundsätze und bringt Menschen in den Dialog. Infos und Inspiration unter dachkult.de

Partner-Anzeige