DIN 18534 – Innenräume richtig abdichten

Gallerie

Die DIN 18195 wurde überholt, in die DIN 18531-18535 aufgeteilt und um Teile ergänzt. Die Regelungen zum Abdichten von Innenräumen, welche sich in der alten Norm in den Teilen DIN 18195 1-3, 5 sowie 7-10 befanden, sind nun vereint in der neuen DIN 18534. Diese ist wie folgt gegliedert:

  • Teil 1: Anforderungen, Planungs- und Ausführungsgrundsätze
  • Teil 2: Abdichtung mit bahnenförmigen Abdichtungsstoffen
  • Teil 3: Abdichtung mit flüssig zu verarbeitenden Abdichtungsstoffen im Verbund mit Fliese und Platten (AIVF)
  • Teil 4: Abdichtung mit Gussasphalt oder Asphaltmastix
  • Teil 5: Abdichtung mit bahnenförmigen Abdichtungsstoffen im Verbund mit Fliesen oder Platten (AIV-B)
  • Teil 6: Abdichtung mit plattenförmigen Abdichtungsstoffen im Verbund mit Fliesen oder Platten (AIV-P)

Wie bei den anderen DIN 18531 ff befinden sich auch hier sämtliche Regeln in Teil 1 – dieser kommt also in Kombination mit den anderen Teilen für die entsprechende Situation zur Anwendung.

Wann kommt die DIN 18534 zu Einsatz?
Bei der Planung, Wartung und Konservierung von Boden- oder Wandflächen, bei welchen die
maximale Anstauhöhe 10 Zentimeter beträgt, wird die DIN 18534 angewendet. Beispiele dafür sind: Duschanlagen, Produktions- und Gewerbeflächen, Badezimmer, gewerbliche Küchen und Bodenflächen mit Ablauf. Auch Bodenflächen von untergeordneten Verkehrsflächen (wie z.B. Kleingaragen) werden unter der Norm zusammengefasst, soweit diese nicht nach DIN 18532 geplant oder abgedichtet wurden. Die neue Leitlinie gilt allerdings nicht für wasserabweisende Oberbeläge und/oder WU-Beton.

Klassifizierung wird erneuert
Teil 1 fasst wie bei den anderen neuen Normen die Art der Abdichtung und des Untergrunds
zusammen. Wurde in der alten Norm die Intensität der Wassereinwirkung nur in „mäßig“ und „hoch“ unterteilt, wird nun in vier Bereiche differenziert:

Auch mechanische Bewegung, Riss- und Fugenbildung werden gemäß Norm unterteilt:

  • Rissklassen (R1-I bis R3-I)
  • Fugentypen (F1-I bis F3-I)
Daraus erschließen sich die nötigen Abdichtungsausführungen, mit welchen die Riss- und Fugentypen
überbrückt werden können.

Um stehendes Wasser auf den Abdichtungen und dadurch Undichtigkeit zu vermeiden, wird in der neuen Norm Wert auf ein Gefälle gelegt. Dies ist aber nicht in allen Bereichen von Abdichtungsbauteilen möglich – zum Beispiel würde dadurch die Unfallgefahr in Produktionsbereichen oder gewerblichen Küchen erhöht. Im Normalfall wird das Gefälle von den Türen weg zum Ablauf angelegt; in W3-I Bereichen ist eine Rinne im Türbereich einzuplanen.

Abdichtungen mit Bitumenbahnen

Teil 2: Bitumenbahnen in Verbindung mit Kunststoff- oder Elastomerbahnen erfüllen hohe Ansprüche. Selbst bei einer mittleren Wassereinwirkung und erhöhter Rissklasse erfüllt eine einlagige Bitumenbahn noch die Anforderungen. Bei hohen Ansprüchen (W3-I/R3-I) kann entweder eine zweilagige Bitumenbahn oder eine
Kombination aus Bitumenbahn und Kunststoff-/Elastomerbahn genutzt werden.

Teil 3: In Teil 3 gibt es Regelungen zu Abdichtungen mit flüssig zu verarbeitenden Stoffen im Verbund. Verbundstoffe hierzu sind Platten oder Fliesen. Die zu verarbeitenden Stoffe haben eine Mindesttrockenschichtdicke von

  • Kunststoff-Mörtelkombinationen: mind. 2,0 mm
  • Reaktionsharzabdichtungen: mind. 1,0 mm
  • Polymerdisperionen mind. 0,5 mm
In der Norm ist die Einhaltung der Werte durch Kontrollen gesichert – bei Wassereinwirkungsklasse
W3-I ist eine Kontrolle verpflichtend und muss dokumentiert werden.

Teil 4: Abdichtungen mit Gussasphalt oder Asphaltmastix
Mit Gussasphalt oder Asphaltmastix darf nur in bestimmten Fällen abgedichtet werden: wenn der Untergrund aus Beton nach DIN EN 1992-1-1 oder Zementestrich nach DIN 18560 besteht. Eine Abdichtung aus Gussasphalt oder Asphaltmastix erfüllt nur maximal die Anforderung W0-I und R2-I. In Kombination mit Bitumenbahnen verbessern sich die Anforderungen der jeweiligen Stoffe.

Teile 5 und 6: Bahnenförmige Abdichtungsstoffe im Verbund mit Fliesen oder Platten werden nur bis zur Anforderung W2-I in Kombination mit R1-I zugelassen. Mit entsprechenden qualifizierten Nachweisen kann eine AIV-P (Abdichtung im Verbund mit Boden-/Wandbekleidungen) jedoch auch bei höheren Rissklassen angewandt werden.

Für die Planung und Ausführung stellen die neuen Abdichtungsnormen eine Vereinfachung dar, was insbesondere an DIN 18534 deutlich wird. Viele der Regelungen waren bisher nur in Merkblättern enthalten – nun sind sie klar gegliedert und leicht auffindbar.

Bildnachweis: Architekturbüro Riegler, Böhl-Iggelheim

Fachwissen zum Thema

Dachabdichtungsnorm DIN 18531

Normen

Dachabdichtungsnorm DIN 18531

Gemeinsam mit der neu herausgegebenen Norm DIN 18195: Abdichtung von Bauwerken - Begriffe wurde die DIN 18531 neu definiert....

DIN 18533 – erdberührte Bauteile

Normen

DIN 18533 – erdberührte Bauteile

Die Regelungen der erdberührenden Bauteile, die in der veralteten DIN 18195 Teile 4, 5 und 6 festgelegt waren, sind nun in der DIN...

Normen

DIN 18535 – Abdichten von Behältern und Becken

Die neue DIN 18535 ist in folgende drei Teile aufgeteilt: Teil 1: Anforderungen, Planungs- und AusführungsgrundsätzeTeil 2:...

Dachabdichtungen sind häufig von Bauteilen durchdrungen

Dachabdichtungen sind häufig von Bauteilen durchdrungen

Normen

Normen zur Abdichtung

Seit Juli 2017 gilt ein komplett überarbeitetes Paket der Abdichtungsnormen DIN 18195 und DIN 18531. Die Normen für...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Flachdach sponsored by:
Paul Bauder GmbH & Co. KG | Korntaler Landstraße 63 | 70499 Stuttgart | www.bauder.de
Zum Seitenanfang

Dachabdichtungsnorm DIN 18531

Dachabdichtungsnorm DIN 18531

Gemeinsam mit der neu herausgegebenen Norm DIN 18195: Abdichtung von Bauwerken - Begriffe wurde die DIN 18531 neu definiert....

Dachdeckungsprodukte aus Metallblech

Metallische Bekleidung an Dach und Fassade der Philharmonie in Berlin nach Plänen von Hans Scharoun (errichtet 1960-63).

Metallische Bekleidung an Dach und Fassade der Philharmonie in Berlin nach Plänen von Hans Scharoun (errichtet 1960-63).

Mit Neuausgabe im Oktober 2019 wurden die Anwendungsbereiche der DIN EN 508 erweitert und die Sicherheit im Brandfall spezifiziert.

DIN 18532 – Abdichtung für befahrbare Verkehrsflächen

DIN 18532 – Abdichtung für befahrbare Verkehrsflächen

Im Zusammenhang mit dem neu herausgegebenen Normenpaket zur Bauwerksabdichtung gilt seit Juli 2017 die DIN 18532: Abdichtung von...

DIN 18533 – erdberührte Bauteile

DIN 18533 – erdberührte Bauteile

Die Regelungen der erdberührenden Bauteile, die in der veralteten DIN 18195 Teile 4, 5 und 6 festgelegt waren, sind nun in der DIN...

DIN 18534 – Innenräume richtig abdichten

DIN 18534 – Innenräume richtig abdichten

Die DIN 18195 wurde überholt, in die DIN 18531-18535 aufgeteilt und um Teile ergänzt. Die Regelungen zum Abdichten von...

DIN 18535 – Abdichten von Behältern und Becken

Die neue DIN 18535 ist in folgende drei Teile aufgeteilt: Teil 1: Anforderungen, Planungs- und AusführungsgrundsätzeTeil 2:...

DIN 4108 Beiblatt 2: Wärmeschutz und Energie-Einsparung in Gebäuden - Wärmebrücken

Mit der Einführung der EnEV 2014 sind die Anforderungen an Neubauten stark gestiegen. Eine wärmebrückenarme Planung und Ausführung...

DIN EN 1110: Abdichtungsbahnen

Das Prüfverfahren zur Bestimmung der Wärmestandfestigkeit von Bitumenbahnen ist in der DIN EN 1110 Abdichtungsbahnen –...

DIN EN 1991-1: Einwirkungen auf Tragwerke

Die Grundsätze für die Einwirkungen auf Tragwerke von Hochbauten und Ingenieurbauwerken einschließlich der geotechnischen...

Normen zu Begrünungen

DIN 1986-3 Entwässerungsanlagen für Gebäude und Grundstücke - Teil 3: Regeln für Betrieb und WartungAusgabedatum: 2004-11DIN...

Normen zu Bitumen-Dach- und Dichtungsbahnen

DIN EN 58Bitumen und bitumenhaltige Bindemittel - Probenahme bitumenhaltiger BindemittelAusgabedatum: 2012-05DIN EN 1107-1Abdichtu...

Normen zu Kunststoff- und Kautschukbahnen

DIN EN 495-5Abdichtungsbahnen - Bestimmung des Verhaltens beim Falzen bei tiefen Temperaturen - Teil 5: Kunststoff- und...

Normen zu Wärmeschutz und Wärmedämmstoffen

DIN 4108-2Wärmeschutz und Energie-Einsparung in Gebäuden - Teil 2: Mindestanforderungen an den WärmeschutzAusgabedatum: 2003-07DIN...

Normen zur Abdichtung

Dachabdichtungen sind häufig von Bauteilen durchdrungen

Dachabdichtungen sind häufig von Bauteilen durchdrungen

Seit Juli 2017 gilt ein komplett überarbeitetes Paket der Abdichtungsnormen DIN 18195 und DIN 18531. Die Normen für...

Normen zur Ausführung von Abdichtungen

DIN EN 1110Abdichtungsbahnen - Bitumenbahnen für Dachabdichtungen - Bestimmung der Wärmestandfestigkeit bei erhöhter TemperaturAus...

Weitere Normen rund um das Thema Flachdach

DIN EN 492Faserzement-Dachplatten und dazugehörige Formteile - Produktspezifikation und PrüfverfahrenAusgabedatum: 2012-12DIN EN...

Steildach-Navigator

In wenigen Schritten zum optimalen
Steildach-Systemaufbau – mit dem
Online-Programm von BAUDER

Partner-Anzeige