Stadthalle in Rheda-Wiedenbrück

Flexibler Veranstaltungssaal

Kurz bevor die Autobahn 2, die am Berliner Ring ihren Ausgang nimmt, im Ruhrgebiet ihr Ende findet, führt sie geradewegs durch die westfälische Doppelstadt Rheda-Wiedenbrück. Quer aber zu der Trasse erstreckt sich längs der Ems das Naherholungsgebiet Flora Westfalica, das die beiden vor über 50 Jahren zusammengelegten Ortsteile verbindet. Am Rande des Parks, nur wenige 100 Meter von der Fernstraße entfernt, ist auf der südlichen, das heißt Wiedenbrücker Seite eine neue Stadthalle nach Plänen des Planungsbüros Rohling pbr entstanden.

Gallerie

Um den knapp 50.000 Einwohnerinnen und Einwohnern sowie Gästen aus der Umgebung als Konzertstätte, Messeadresse und Festhalle dienen zu können, war nicht nur eine prägnante äußere Gestalt, sondern auch eine größtmögliche Flexibilität im Innern gefordert. Dazu entschied das Planungsteam von pbr, das Grundstück zu dritteln und den Neubau mit einer Grundfläche von 2.200 Quadratmetern im Norden anzuordnen. Während der südlich angrenzende Teil den Stellplätzen vorbehalten blieb, bietet der dazwischen aufgespannte Vorplatz einen Zugang zum dahinterliegenden Park.

Metallenes Kleid
Das Erscheinungsbild der zweigeschossigen Halle verdankt sich dabei der komplexen Gebäudegeometrie ebenso wie der hinterlüfteten Metallfassade. Dabei kontrastieren geschlossene Elemente mit perforierten Fassadenblechen. Zugleich wird der Eingangs- und Foyerbereich durch die großflächige Verglasung ebenso wie durch das weit auskragende Dach betont. Um zu verhindern, dass eine Flanke des freistehenden Baukörpers allein als Rückseite erscheint, findet sich auch der Anlieferhof im Nordwesten des Grundstücks von der metallenen Fassade umschlossen, die in der durchlochten Rasterdecke des Foyers ihre Fortsetzung findet.

Wirtliches Floyer
An das Entrée, zu dem auch ein Bewirtungsbereich gehört, schließen neben Garderobe und WCs ein großes Lager, der Sanitätsraum sowie die technischen Einrichtungen an. Zugleich führen von hier aus Treppen in das Obergeschoss, wo außer den Umkleiden auch der Aufenthaltsraum für die Künstlerinnen und Künstler zu finden sind. Aus dem Regieraum bietet sich der Blick in den Saal, der jedoch längst nicht den einzigen Veranstaltungsraum darstellt. Auch die Eingangszone lässt sich in zwei Räume verschiedener Größe unterteilen, die als eigenständige Eventflächen genutzt werden können.

Flexibler Saal
Somit kann der stützenfreie Saal, der bis zu 1.600 Personen Platz bietet, größeren Veranstaltungen vorbehalten bleiben – die Halle kann, selbst wenn eine Bestuhlung zum Einsatz kommt, noch 900 Gäste aufnehmen. Der Nutzungsflexibilität kommt dabei zugute, dass sich auch der acht Meter hohe Raum je nach Bedarf teilen lässt. Zugleich kann die Bühne, bestehend aus verschiedenen Komponenten, ganz nach den jeweiligen Anforderungen zusammengesetzt werden, während sich die Bestuhlung auf unterschiedlichste Weisen arrangieren lässt. Um sicherzustellen, dass die Akustik den unterschiedlichen Anforderungen gerecht wird, kommen neben einer speziellen Deckenbekleidung schallabsorbierende Holzoberflächen zum Einsatz.

Beschläge: Belastbare Bänder
Da auch die mechanischen Bauteile den besonderen Anforderungen gerecht werden müssen, die mit der öffentlichen Nutzung einhergehen, wurden langlebige Objektbänder für die Türen gewählt. Indem Band, Aufnahmeelement und Abdeckung aufeinander abgestimmt sind, sollen besonders gute Laufeigeschaften auch bei langjährigem Einsatz gewährleistet sein. Die Räumlichkeiten der Veranstaltungsstätte zeichnen sich durch Flexibilität aus, das Bandsystem unterstützt diese mit seiner wartungsfreien Gleitlagertechnik und dreidimensionalen Verstellbarkeit. -ar

Bautafel

Architektur: pbr Planungsbüro Rohling, Osnabrück
Projektbeteiligte:
Hartmann und Partner Ingenieurstatik, Herford (Prüfstatik); ten Ingenieure, Aachen (Gebäudetechnik); HHP West Beratende Ingenieure, Herford (Brandschutz); Simonswerk, Rheda-Wiedenbrück (Türbänder Tectus, Variant VX); Kuttner und Kahl Landschaftarchitekten, Hamburg (Freiraumplanung)
Bauherr/in: Flora Westfalica
Fertigstellung:
2019
Standort:
Hauptstraße 120, 33378 Rheda-Wiedenbrück
Bildnachweis: Stefan Brückner, Bielefeld

Baunetz Architekten

Fachwissen zum Thema

Imagebook „Alles aus einer Hand“

Imagebook „Alles aus einer Hand“

Türbeschläge

Allgemeines zu Türbeschlägen

Beschläge für Außen- und Innentüren haben die Aufgabe, Türflügel zum Öffnen, Begehen und Schließen beweglich zu gestalten. Dafür...

Türbänder, auch Türangeln oder auch Scharniere genannt, verbinden die Tür mit der Zarge oder dem Blendrahmen und ermöglichen ihre Drehbewegung.

Türbänder, auch Türangeln oder auch Scharniere genannt, verbinden die Tür mit der Zarge oder dem Blendrahmen und ermöglichen ihre Drehbewegung.

Türbeschläge

Türbänder

Sie verbinden die Tür mit der Zarge oder dem Blendrahmen und ermöglichen die Drehbewegung zum Öffnen und Schließen.

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Beschläge sponsored by:
ECO Schulte GmbH & Co. KG
Iserlohner Landstraße 89
58706 Menden
Telefon: +49 2373 9276-0
www.eco-schulte.com und www.randi.com 
Zum Seitenanfang

An der Berliner Stadtgrenze ist in Neukölln der Neubau des Oberstufenzetrums Lise Meitner nach Plänen des Büros Numrich Albrecht Klumpp entstanden.

An der Berliner Stadtgrenze ist in Neukölln der Neubau des Oberstufenzetrums Lise Meitner nach Plänen des Büros Numrich Albrecht Klumpp entstanden.

Kultur/​Bildung

Oberstufenzentrum Lise Meitner in Berlin

Robuster Schulbau mit spektakulären Räumlichkeiten

Wo im Erdgeschoss einer fünfgeschossigen Wohnanlage in Hannover einst ein Café war, hat nun eine Kindertagesstätte ihre Räumlichkeiten.

Wo im Erdgeschoss einer fünfgeschossigen Wohnanlage in Hannover einst ein Café war, hat nun eine Kindertagesstätte ihre Räumlichkeiten.

Kultur/​Bildung

Umbau zur Kindertagesstätte in Hannover

Kinder statt Kaffee und Kuchen

Am Rande des Naherholungsgebiets Flora Westfalica in Rheda-Wiedenbrück ruht die Stadthalle, die nach dem Entwurf vom Planungsbüro Rohlinger errichtet worden ist.

Am Rande des Naherholungsgebiets Flora Westfalica in Rheda-Wiedenbrück ruht die Stadthalle, die nach dem Entwurf vom Planungsbüro Rohlinger errichtet worden ist.

Kultur/​Bildung

Stadthalle in Rheda-Wiedenbrück

Flexibler Veranstaltungssaal

 Mit dem Entwurf für einen Akademiebau der Deutschen Flugsicherung (DFS) im bayrischen Kaufbeuren beauftragt, lieferte das Büro Henn Architekten eine originelle Antwort.

Mit dem Entwurf für einen Akademiebau der Deutschen Flugsicherung (DFS) im bayrischen Kaufbeuren beauftragt, lieferte das Büro Henn Architekten eine originelle Antwort.

Kultur/​Bildung

Akademie der Flugsicherung in Kaufbeuren

Zeitlos und modern

Das neue Institutsgebäude der Bergischen Universität Wuppertal wurde 2017 nach Plänen des Düsseldorfer Büros SOP Architekten fertiggestellt.

Das neue Institutsgebäude der Bergischen Universität Wuppertal wurde 2017 nach Plänen des Düsseldorfer Büros SOP Architekten fertiggestellt.

Kultur/​Bildung

Institutsgebäude der Bergischen Universität Wuppertal

Robuste Beschläge für überraschende Innenräume

Ursprünglich für einen anderen Standort vorgesehen, entstand die Bibliothek nach Plänen von Bolles+Wilson im Nordosten des Kirchberg-Plateaus.

Ursprünglich für einen anderen Standort vorgesehen, entstand die Bibliothek nach Plänen von Bolles+Wilson im Nordosten des Kirchberg-Plateaus.

Kultur/​Bildung

Nationalbibliothek in Luxemburg

Brandschutztüren mit elektromotorischem Antrieb

Der skulpturale Bau, bestimmt durch Ziegel und Marmor, gestattet keine Einblicke.

Der skulpturale Bau, bestimmt durch Ziegel und Marmor, gestattet keine Einblicke.

Kultur/​Bildung

Musée Yves Saint Laurent in Marrakesch

Traditionell und modern, robust und elegant

Das Ausstellungsgebäude befindet sich auf einem Eckgrundstück im norwegischen Trondheim

Das Ausstellungsgebäude befindet sich auf einem Eckgrundstück im norwegischen Trondheim

Kultur/​Bildung

Ausstellungsgebäude Rake in Trondheim

Fassade aus recycelten Fenstern in verschiedenen Größen

Steiff Museum mit außergewöhnlicher Formgebung

Steiff Museum mit außergewöhnlicher Formgebung

Kultur/​Bildung

Steiff Museum in Giengen

Obentürschließer mit Gleitschiene

Frontansicht auf den Glaskubus

Frontansicht auf den Glaskubus

Kultur/​Bildung

Kunstmuseum in Stuttgart

Glaskubus mit automatisch angetriebenen Schiebetüren

Außenansicht des Marie-Curie-Gymnasiums

Außenansicht des Marie-Curie-Gymnasiums

Kultur/​Bildung

Marie-Curie-Gymnasium in Bad Berka

Flächenbündig eingebaute Türbeschläge

Zentrale Glaskuppeldecke des Museums

Zentrale Glaskuppeldecke des Museums

Kultur/​Bildung

Pinakothek der Moderne in München

Obertürenschließer und Fluchtüröffner

Ostfassade Neues Museum

Ostfassade Neues Museum

Kultur/​Bildung

Wiederaufbau Neues Museum in Berlin

Tür- und Fensterbeschläge aus massiver Bronze

Systemtechnik für die Tür

ECO Schulte Beschlagtechnik harmoniert perfekt in Form und Funktion. Ein Ansprechpartner für jede Türlösung – von rein mechanisch bis komplett vernetzt.

Partner-Anzeige