Fassadenkonstruktionen

Wird Schiefer als Fassadenmaterial verwendet, kommt er meist als hinterlüftete Naturwerksteinbekleidung zur Ausführung, in Ausnahmefällen auch als Vorsatzmauerschale. Zur Gestaltung von Außenbereichen kann er auch als Trockenmauerwerk verarbeitet werden.

Gallerie

Die hinterlüftete Fassadenkonstruktion unterscheidet sich nicht vom konventionellen Aufbau einer Natursteinfassade mit anderen Steinsorten: Auf die tragende Konstruktion wird eine Dämmschicht aufgebracht – ggf. doppelt – dann folgt die dichtende Abdeckfolie und die Unterkonstruktion als Befestigung für die Außenhaut. Diese Unterkonstruktion dient auch als luftführende Schicht. Den äußeren Abschluss bildet das eigentliche Fassadenmaterial. Dabei unterscheidet sich Schiefer partiell durch seine Eigenschaften von anderen möglichen Deckmaterialien:

  • Guter Kälte-, Feuchte- und Schlagregenschutz
  • Gewährleistung von Be- und Entlüftung
  • Heizkostenersparnis
  • Geringe Anfälligkeit gegen Verschmutzung
  • Lange Lebensdauer
  • Gute Ökobilanz
Wegen seiner besonderen Materialeigenschaften wird Schiefer auch eine Optimierung des Raumklimas zugesprochen. Bei der Verwendung als Fassadenbaustoff geschieht dies indirekt, als Bodenbelag im Innenraum direkt. Der optische Unterschied zu anderen Natursteinen bestand früher in der anderen Ausführung von Schieferdeckungen. So mussten die Schieferplatten auch in der Fassade mit einer bestimmten Überdeckung angebracht werden. Den Dachdeckungen ähnlich, ergab und ergibt sich dadurch ein leicht „geschupptes” Aussehen, welches sich hauptsächlich durch die Schieferformate unterscheidet. Zur Ausführung kamen fast alle traditionellen Schieferdeckarten wie Universal-, Schuppen- und Altdeutsche Deckung ebenso wie die verschiedenen Dekorativen Deckarten.

Um ein orthogonal strukturiertes Fassadenbild zu erzielen, wurden geometrische Deckarten entwickelt. Seit der Jahrtausendwende entstanden zahlreiche Neubauten, auch größere Bauvorhaben, die mit einer Rechteck-Doppeldeckung, einer Waagerechten, Linearen oder Gezogenen Deckung, einer Unterlegten, Variablen oder auch Dynamischen Rechteck-Deckung bekleidet sind. Die Deckarten erfordern zwar eine entsprechende Überdeckung, erzeugen aber ein geometrisches Deckbild. Im Zuge einer steigenden Nachfrage wurden sie modifiziert – zum Beispiel durch unterschiedliche Befestigungsarten.

Als eine Entwicklung orthogonaler Fassadenstrukturen gibt es mittlerweile auch Schieferbekleidungen, deren Platten sich nicht überdecken. Ein positiver Nebeneffekt ist dabei der geringere Materialverbrauch. So entstand die Symmetrische Deckung, die ganz ohne Überdeckung auskommt. Die Schiefersteine werden mit Edelstahlklammern in eine variable Aluminium-Unterkonstruktion eingehängt. Die Unterkonstruktion hat energetische Vorteile, weil die Anzahl der Eingriffspunkte (Wärmebrücken) im Mauerwerk gegenüber einer Mörtelankerkonstruktion deutlich minimiert ist. Eindeckungen großflächiger Fassaden sind möglich, und die Ausführung großer Plattenformate wird erheblich erleichtert. Der Austausch einzelner, beschädigter Schiefer ist unkompliziert.

Fachwissen zum Thema

Spitzwinkel

Spitzwinkel

Deckungsarten

Dekorative Schieferdeckarten im Überblick

Wurden diese Deckarten früher meist für Villen und andere repräsentative Bauaufgaben verwendet, sind sie vereinzelt auch an modernen Objekten zu finden.

Das lebhafte Erscheinungsbild der Dynamischen Deckung entsteht durch verschiedene Steingrößen und Gebindehöhen in unregelmäßiger Abfolge

Das lebhafte Erscheinungsbild der Dynamischen Deckung entsteht durch verschiedene Steingrößen und Gebindehöhen in unregelmäßiger Abfolge

Deckungsarten

Dynamische Deckung an der Fassade

Eine der orthogonalen Deckarten für Schieferfassaden ist die Dynamische Deckung. Basierend auf rechteckigen Schiefern können die...

Rückseite einer Schieferplatte mit Hinterschnittverankerung

Rückseite einer Schieferplatte mit Hinterschnittverankerung

Konstruktion

Fassade mit Hinterschnitttechnik

Außer mit (sichtbaren) Edelstahlklammern können Schieferplatten an der Fassade auch mithilfe der sogenannten Hinterschnitttechnik...

Variable Rechteck-Deckung an einem ehemaligen Bauernhof in Uiffingen von Bruno Blesch, Box­berg

Variable Rechteck-Deckung an einem ehemaligen Bauernhof in Uiffingen von Bruno Blesch, Box­berg

Deckungsarten

Orthogonale Schieferfassaden im Überblick

Schiefer bietet sich als Fassadenmaterial geradezu an: Er ist in unterschiedlichen Deckarten einsetzbar, extrem langlebig, benötigt quasi keine Wartung und hat zahlreiche, auch bauphysikalische Vorteile.

Beispiel Einfamilienhaus in Grevenbroich: Bei dieser Deckung sind weder Höhen- noch Seitenüberdeckung erforderlich und Schiefer kann als Natursteinfassade mit offenen Fugen verwendet werden

Beispiel Einfamilienhaus in Grevenbroich: Bei dieser Deckung sind weder Höhen- noch Seitenüberdeckung erforderlich und Schiefer kann als Natursteinfassade mit offenen Fugen verwendet werden

Deckungsarten

Symmetrische Deckung an der Fassade

Für Fassadendeckungen mit Schiefer wurde die Deckart Symmetrische Deckung entwickelt. Dem Namen entsprechend, ermöglicht sie ein...

Vorgehängte hinterlüftete Fassade aus Schiefer mit Edelstahlhaken als Befestigungselementen

Vorgehängte hinterlüftete Fassade aus Schiefer mit Edelstahlhaken als Befestigungselementen

Konstruktion

Vorgehängte und hinterlüftete Fassaden

Bei vorgehängten, hinterlüfteten Fassaden (VHF) - egal ob mit einer Bekleidung aus Schiefer oder aus einem anderen Material -...

Bauwerke zum Thema

Ansicht Ost von der Straße: Die Fassade ist mit unterschiedlichen rechteckigen Schiefern horizontal gegliedert

Ansicht Ost von der Straße: Die Fassade ist mit unterschiedlichen rechteckigen Schiefern horizontal gegliedert

Wohnen/​EFH

Einfamilienhaus in Geilenkirchen

Ein Wohnhaus aus hochwertigen und langlebigen Materialien, dessen Pflegeaufwand gering ist, wünschte sich der Designer Norbert...

Ansicht Südwest mit dem Eingang links und dem Garten im Süden

Ansicht Südwest mit dem Eingang links und dem Garten im Süden

Wohnen/​EFH

Einfamilienhaus in Stuttgart

Umweltverträgliche Baustoffe und ein möglichst geringer Energieverbrauch waren die Vorgaben, die der Karlsruher Architekt Andreas...

Das sogenannte Cirkelhuset nach einem Entwurf der dänischen Architekten Urban Lab Nordic wirkt in der flachen Küstenlandschaft Køges stark und monolithisch.

Das sogenannte Cirkelhuset nach einem Entwurf der dänischen Architekten Urban Lab Nordic wirkt in der flachen Küstenlandschaft Køges stark und monolithisch.

Wohnen/​MFH

Sozialer Wohnungsbau Cirkelhuset in Køge

Eine dunkle Schieferfassade umhüllt das kreisförmige Gebäude mit einem überraschend farbenfrohen Innenhof.

Das Wohnhaus steht auf einem schmalen Uferstreifen am Fuße des Weinbergs von Lavaux

Das Wohnhaus steht auf einem schmalen Uferstreifen am Fuße des Weinbergs von Lavaux

Wohnen/​EFH

Villa am Genfer See bei Lausanne

Zur vielbefahrenen Route de Lausanne am Nordostufer des Genfer Sees zeigt sich die Villa weitgehend verschlossen: Nur das...

Beide Teile des Wohnblocks sind vollständig mit Schiefer verkleidet

Beide Teile des Wohnblocks sind vollständig mit Schiefer verkleidet

Wohnen/​MFH

Wohnblöcke im Freihafen in Kopenhagen

Der historische Freihandelshafen von Kopenhagen mit seinen alten Lagerhallen und Kontoren befindet sich in der Umgestaltung zu...

Nach Plänen der Berliner Arbeitsgemeinschaft von Scharabi Architekten mit Anne Raupach entstand gegenüber dem Volkspark Friedrichshain an der Landsberger Allee das gemeinschaftliche Wohnprojekt Walden 48.

Nach Plänen der Berliner Arbeitsgemeinschaft von Scharabi Architekten mit Anne Raupach entstand gegenüber dem Volkspark Friedrichshain an der Landsberger Allee das gemeinschaftliche Wohnprojekt Walden 48.

Wohnen/​MFH

Wohngebäude Walden 48 in Berlin

Spannungsvoller Kontrast: Hinter einer alten Friedhofsmauer ragt der sechsgeschossige Holzbau mit dunkler Schieferfassade empor.

Die Eingangsebene des in Schiefer gehüllten Wohnhauses liegt auf einem Plateau aus Sichtbeton (Südansicht)

Die Eingangsebene des in Schiefer gehüllten Wohnhauses liegt auf einem Plateau aus Sichtbeton (Südansicht)

Wohnen/​EFH

Wohnhaus in Krostoszowice

Im südlichen Polen liegt unweit der tschechischen Grenze das schlesische Dorf Krostoszowice. Für ein sehr großes Baugrundstück,...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Schiefer sponsored by:
Rathscheck Schiefer und Dach-Systeme, Mayen | Kontakt 02651 955 0 | www.rathscheck.de
Zum Seitenanfang

Dachkonstruktionen

Umbau und Erweiterung eines landwirtschaftlichen Gebäudes im belgischen Amel mit Schiefer in Rechteck-Doppeldeckung

Umbau und Erweiterung eines landwirtschaftlichen Gebäudes im belgischen Amel mit Schiefer in Rechteck-Doppeldeckung

Unbelüftete Dachkonstruktionen können mit jedem lastabtragenden System kombiniert werden - Schiefer eignet sich als Deckmaterial für alle statischen Systeme.

Deckunterlage

Dachkonstruktion mit Vollschalung bei einem Bürohaus in Köln

Dachkonstruktion mit Vollschalung bei einem Bürohaus in Köln

Als Deckunterlage bei Schieferdächern werden meist Holz, Holzwerkstoffe und Holzfaserplatten verwendet, es können jedoch auch...

Fassade mit Hinterschnitttechnik

Rückseite einer Schieferplatte mit Hinterschnittverankerung

Rückseite einer Schieferplatte mit Hinterschnittverankerung

Außer mit (sichtbaren) Edelstahlklammern können Schieferplatten an der Fassade auch mithilfe der sogenannten Hinterschnitttechnik...

Fassadenkonstruktionen

Vorgehängte Schieferfassade in Horizontaler Deckung an einem Sozialen Wohnungsbau im dänischen Køge (Architektur: BSAA/Urbanlab nordic, 2011)

Vorgehängte Schieferfassade in Horizontaler Deckung an einem Sozialen Wohnungsbau im dänischen Køge (Architektur: BSAA/Urbanlab nordic, 2011)

Fassaden aus Schiefer werden meist als hinterlüftete Naturwerksteinbekleidung ausgeführt. Welche Vorteile sind damit verbunden, welche Möglichkeiten gibt es?

Regeldachneigung der Deckungsarten

Regeldachneigung der Deckungsarten

Die Regeldachneigung gibt die untere Grenze der Dachneigung an, bei der sich eine Eindeckung mit Schiefer als regensicher erwiesen...

Vorgehängte und hinterlüftete Fassaden

Vorgehängte hinterlüftete Fassade aus Schiefer mit Edelstahlhaken als Befestigungselementen

Vorgehängte hinterlüftete Fassade aus Schiefer mit Edelstahlhaken als Befestigungselementen

Bei vorgehängten, hinterlüfteten Fassaden (VHF) - egal ob mit einer Bekleidung aus Schiefer oder aus einem anderen Material -...

Wärmeschutz von Außenwänden

Schulgebäude aus den frühen 70er Jahren in Herisau/Schweiz nach der Sanierung

Schulgebäude aus den frühen 70er Jahren in Herisau/Schweiz nach der Sanierung

Hinterlüftete Fassaden haben sich im Neubaubereich und bei der Altbaumodernisierung seit Jahren bewährt. Sie stellen den...

Windsog bei Schieferdächern

Windzonen nach den Festlegungen des Deutschen Wetterdienstes

Windzonen nach den Festlegungen des Deutschen Wetterdienstes

In der Windzonenkarte des Deutsche Wetterdienstes sind vier Bereiche mit unterschiedlichen Windbelastungen festgelegt (siehe...

Wer sind unsere Leser*innen?

Uns interessiert, zu welcher Berufsgruppe Sie gehören. So können wir Sie künftig noch genauer informieren. Vielen Dank.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Schiefer neu gedacht

Schnell, einfach und kostengünstig:
Das patentierte Rathscheck Schiefer-
System für Rechteckdeckungen

Partner-Anzeige