Energieeinsparverordnungen

Die Energieeinsparverodnung (EnEV) ist die zurzeit in Deutschland gültige Verordnung über energiesparenden Wärmeschutz und energiesparende Anlagetechnik bei Gebäuden. Sie regelt die Wärme- und Energiebedarfsberechnung und legt die Grenzwerte für den maximalen Energiebedarf eines Gebäudes fest.

Die EnEV ist die Fortführung der Wärmeschutzverordnung (WSchV) unter Einbeziehung der Heizanlagenverordnung (HeizAnlV). Ziel der Verordnung ist die Reduzierung des Energieverbrauchs. Wesentliche Neuerung der EnEV 2002 war die Begrenzung des Primärenergiebedarfs für Heizung und Warmwasser, statt des Heizwärmebedarfs wie in der WSchV. Damit wurden erstmalig bei der Erstellung der Energiebilanz die primärenergetische Effizienz der Energieträger und die Effizienz der Anlagentechnik mit berücksichtigt.

Diese erste EnEV (2002) wurde durch die EnEV 2004 neu geregelt und am 1. Oktober 2007 von einer novellierten Fassung (EnEV 2007) abgelöst. In der Energieeinsparverordnung, zu deren gesetzliche Grundlage die sogenannte EU-Gebäuderichtlinie Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden (EPBD) diente, waren Fristen für alle Wohn- bzw. Nichtwohngebäude festgelegt worden. Diese Fristen bezogen sich auf die Pflicht bei Erstellung, Verkauf oder Vermietung einen Energieausweis vorlegen zu müssen. Am 1. Oktober 2009 trat die Energieeinsparverordnung (EnEV 2009) in Kraft. Sie sieht eine Obergrenze des zulässigen Jahres-Primärenergiebedarfs, je nach Objekt, um 30% niedriger als ihr Vorgänger (EnEV 2007) vor. Außerdem wird die Wärmedämmung der Gebäudehülle um etwa 15% besser ausfallen. Mit der seit dem 1. Mai 2014 gültigen EnEV 2014 wurden nochmals Vorschriften für energieeffiziente Gebäude erlassen, so muss beispielsweise bei Neubauten ein um 25% niedrigerer Jahres-Primärenergiebedarf als bisher nachgewiesen werden.

Die bisherigen Stationen der Gesetzgebung bezüglich der EnEV waren:

  1. Fassung vom 16. November 2001 (EnEV 2002)
  2. Bekanntgabe der Neufassung vom 2. Dezember 2004 (EnEV 2004)
  3. Fassung vom 24. Juli 2007 (EnEV 2007)
  4. Fassung vom 18. März 2009 (EnEV 2009), am 1. Oktober 2009 in Kraft getreten
  5. Beschluss zur Novellierung EnEV 2009 am 16. Oktober 2013
  6. Fassung vom 1. Mai 2014 (EnV 2014)
Teaserbild: Deutsche Energie-Agentur (dena), Berlin

Artikel zum Thema

Blower-Door-Messung, Anbringung des Messgerätes in einer Tür

Blower-Door-Messung, Anbringung des Messgerätes in einer Tür

Bauphysik

Wärmeschutz durch Luftdichtheit

Luftdichtheit bezeichnet die Dichtheit der Gebäudehülle gegen unkontrollierte Konvektion. Diese wird verhindert über die...

Anschluss Außenwand/Dach ohne Dämmung und dadurch mit Wärmebrücke

Anschluss Außenwand/Dach ohne Dämmung und dadurch mit Wärmebrücke

Bauphysik

Wärmeschutz durch Minimierung der Wärmebrücken

Wärmebrücken sind örtlich begrenzte Stellen, die im Vergleich zu angrenzenden Bereichen eine höhere Wärmestromdichte aufweisen....

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Mauerwerk sponsored by:
Wienerberger | Kontakt 0511 / 610 70-0 | www.wienerberger.de
Zum Seitenanfang

Bauaufsichtliche Zulassungen

Allgemeine bauaufsichtliche Zulassungen werden an Bauprodukte und Bauarten vergeben, die nicht in Normen geregelt sind. Die...

Bauregellisten

Bauregellisten sind bauordnungsrechtlich Veröffentlichungen des Deutschen Institutes für Bautechnik (DIBt). In ihnen sind die...

CE-Kennzeichnung von Mauersteinen

Die Gebrauchstauglichkeit von Bauprodukten wird durch Anbringen der CE-Kennzeichnung bestätigt. Das CE-Zeichen (ursprünglich für...

Energieeinsparverordnungen

Die Energieeinsparverodnung (EnEV) ist die zurzeit in Deutschland gültige Verordnung über energiesparenden Wärmeschutz und...

EnEV 2014

Am 1. Mai 2014 ist die Energieeinsparverordnung EnEV 2014 in Kraft getreten und somit gelten neue Vorgaben für die...

Eurocode 6

Die Eurocodes für den konstruktiven Ingenieurbau bilden eine Gruppe von Normen für den Entwurf, die Berechnung und die Bemessung...

Mauerwerk nach DIN

Das Deutsche Institut für Normung (DIN) ist 1975 einen Vertrag mit der Bundesrepublik Deutschland über eine...

Normen Kalksandsteine

DIN V 106, Norm-Entwurf Kalksandsteine mit besonderen EigenschaftenAusgabe: 2015-06DIN 20000-402Anwendung von Bauprodukten in...

Normen Konstruktion

DIN EN 845-1 Festlegungen für Ergänzungsbauteile für Mauerwerk – Teil 1: Maueranker, Zugbänder, Auflager und Konsolen; Deutsche...

Normen Mauersteine aus Beton

DIN EN 771-1 Festlegungen für Mauersteine – Teil 1: Mauerziegel Ausgabe: 2015-11 DIN EN 771-3Festlegungen für Mauersteine – Teil...

Normen Mauerwerk aus Fertigbauteilen

Schon seit Jahrzehnten gibt es die Möglichkeit, normengerecht Fertigbauteile zu verwenden, doch erst seit einigen Jahren häufiger...

Normen Mauerziegel

DIN 105-5Mauerziegel – Teil 5: Leichtlanglochziegel und LeichtlanglochziegelplattenAusgabe: 2013-06DIN 105-6 Mauerziegel – Teil 6:...

Normen Mörtel

DIN EN 413-1 Putz- und Mauerbinder – Teil 1: Zusammensetzung, Anforderungen und Konformitätskriterien Ausgabe: 2011-07 DIN EN...

Normen Natursteinmauerwerk

DIN EN 771-6 Festlegungen für Mauersteine – Teil 6: Natursteine Ausgabe: 2015-11 DIN EN 772-4 Prüfverfahren für Mauersteine –...

Normen Porenbeton und Leichtbeton

DIN EN 679Bestimmung der Druckfestigkeit von dampfgehärtetem PorenbetonDeutsche Fassung EN 679: 2005 Ausgabe: 2005-09DIN EN 680Bes...

Normen Püfverfahren für Mauersteine

DIN EN 772-1/A1, Norm-Entwurf Prüfverfahren für Mauersteine – Teil 1: Bestimmungen der Druckfestigkeit Ausgabe 2015-01 DIN EN...

Normen Sondersteine

DIN 278, Norm-Entwurf Tonhohlplatten (Hourdis) und Hohlziegel statisch beanspruchtAusgabe: 2015-12DIN 1056 Freistehende...

Ziegelkonfigurator

Verband, Fugenfarbe und -dicke
für über 200 Vormauerziegel
konfigurieren – mit dem Textur-
generator Terca von Wienerberger

Partner-Anzeige