Wärmedämm-Verbundsysteme (WDVS)

Gallerie

WDVS sind seit etwa 1965 auf dem Markt. Größere Schäden sind bei diesen Systemen bisher kaum aufgetreten. Für die "lange Lebensdauer" gelten eine Reihe von Konstruktions-/Montagedetails.

WDVS bestehen aus drei Schichten:

  1. Tragkonstruktion aus Beton oder Mauerwerk
  2. Wärmedämmung aus Hartschaumplatten (meist Polystyrol) oder Mineralfaserplatten
  3. Putz, meist zweilagig als Dünn- oder Dickputzsystem, jeweils mit Glasfasergewebe
Zu den Dünnputzsystemen gehören Kunstharzsysteme mit Gesamtdicken von ca. 4 - 6 mm und Kunststoffdispersions-modifizierte mineralische Systeme mit Gesamtdicken von ca. 5 - 10 mm.
Dickputzsysteme bestehen aus mineralischen, in der Regel Leichtputzsystemen, mit Gesamtdicken von ca. 8 - 16 mm. Möglich sind außerdem Beschichtungen mit keramischen Platten oder Riemchen. Bei Riemchenbekleidungen ist die Dämmung werkseitig angeschäumt.

Derzeit wird eine Vielzahl von Systemvarianten angeboten. Diese werden unterschieden nach:
  • Verankerung an der tragenden Konstruktion
  • Gewählter Dämmstoff
  • Art der Befestigung
Es gibt vier Arten der Befestigung – verklebt, verklebt und verdübelt, verdübelt und Schienenbefestigung. Dämmmaterial und Beschichtung sind abhängig von der Verankerung. Bei einer Verklebung wird meist Polystyrol (teilflächig 40 %) mit Kunstharzputz, mineralischem Dünn- oder Dickputz; Mineralfaserlamellen (vollflächig 100 %) mit mineralischem Dickputz verwendet. Bei einer Verklebung und zusätzlich einer Verdübelung kommen Polystyrol mit Kunstharzputz, mineralischem Dünn- oder Dickputz sowie keramische Bekleidungen; Mineralfaserplatten Typ WV, WD, DD mit mineralischem Dickputz sowie keramische Bekleidungen zum Einsatz. Nur verdübelt wird Polyurethan mit werkseitig angeschäumten keramischen Bekleidungen. Die Schienenbefestigung erfolgt bei Polystyrol mit Kunstharzputz, mineralischem Dünn- oder Dickputz; Mineralfaserplatten Typ HD mit mineralischem Dickputz.

Fachwissen zum Thema

Ein Betonrahmen fasst die beiden oberen Geschosse

Ein Betonrahmen fasst die beiden oberen Geschosse

Wohnen

Lofthaus in Stuttgart

Dieses ungewöhnliche Mehrfamilienwohnhaus liegt an einem Südhang in Stuttgart Bad-Cannstatt. Der kompakte langgestreckte Riegel...

Bauschäden/​-mängel

Schäden beim Wärmedämm-Verbundsystem

Schäden beim Wärmedämmverbund-System (WDVS) entstehen durch Ausführungsfehler sowie durch biozide Mängel wie z.B....

Die im KfW-40-Standard realisierten Stadthäuser wurden beim Passivhaus-Wettbewerb der Stadt mit dem 2. Preis ausgezeichnet.

Die im KfW-40-Standard realisierten Stadthäuser wurden beim Passivhaus-Wettbewerb der Stadt mit dem 2. Preis ausgezeichnet.

Wohnen/​MFH

Stadthäuser in Hamburg

Das Quartier An der Rennkoppel in Hamburg soll für Familien bezahlbaren Wohnraum schaffen, der aufgrund des niedrigen...

Algenbefall auf verputztem Mauerwerk

Algenbefall auf verputztem Mauerwerk

Bauschäden/​-mängel

WDVS-Fassaden mit Algenbefall

Grüne Flecken auf geputzten Fassaden deuten auf Algenbefall hin. Insbesondere bei Wandkonstruktionen mit Wärmedämmverbundsystemen...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Mauerwerk sponsored by:
KS-ORIGINAL GmbH
Entenfangweg 15
30419 Hannover
www.ks-original.de
Zum Seitenanfang

Mauerwerksbau im Wandel

Das Barnim Panorama in Wandlitz ist ein Nullemissionsgebäude und zeichnet sich durch den Einsatz regionaler Baustoffe und durch eine traditionelle Bauweise aus. Die Außenwände wurden aus Hochlochziegeln errichtet.

Das Barnim Panorama in Wandlitz ist ein Nullemissionsgebäude und zeichnet sich durch den Einsatz regionaler Baustoffe und durch eine traditionelle Bauweise aus. Die Außenwände wurden aus Hochlochziegeln errichtet.

Die Anforderungen an den Mauerwerksbau steigen: wichtigstes Kriterium ist dabei der Wärmeschutz. Die klassischen...

Niedrigenergiebauweise

Villa bei Stuttgart in Niedrigenergiebauweise mit Außen- und Innenwänden aus Kalksandsteinen

Villa bei Stuttgart in Niedrigenergiebauweise mit Außen- und Innenwänden aus Kalksandsteinen

Mit dem Begriff Niedrigenergiebauweise wird ein energetischer Standard von Gebäuden bezeichnet, der mit seinem maximal zulässigen...

Niedrigenergiebauweise mit Mauerwerk

Villa bei Stuttgart in Niedrigenergiebauweise mit Außen- und Innenwänden aus Kalksandsteinen

Villa bei Stuttgart in Niedrigenergiebauweise mit Außen- und Innenwänden aus Kalksandsteinen

Niedrig- und Passivenergiehäuser bezeichnen Verbrauchsstandards von Gebäuden. Niedrigenergiehäuser haben als Merkmal...

Niedrigenergiebauweise mit Porenbeton

Niedrigenergiehaus mit Porenbetonsteinen: Stadthäuser in Hamburg von MS Architekten Martens Sternkopf, Rosengarten

Niedrigenergiehaus mit Porenbetonsteinen: Stadthäuser in Hamburg von MS Architekten Martens Sternkopf, Rosengarten

Für die Erstellung von Niedrigenergiehäusern eignet sich der massive Baustoff Porenbeton sehr gut. Durch die gleichmäßige...

Niedrigenergiebauweise mit Ziegeln

Reihenhaus in Niedrigenergiebauweise mit Hochlochziegeln

Reihenhaus in Niedrigenergiebauweise mit Hochlochziegeln

Für das Erreichen des Niedrigenergiehausstandards in Ziegelbauweise ist neben moderner Heiztechnik das Augenmerk auf einen...

Passivhaus

Das Barnim Panorama in Wandlitz ist ein Nullemissionsgebäude und zeichnet sich durch den Einsatz regionaler Baustoffe und durch eine traditionelle Bauweise aus. Die Außenwände wurden aus Hochlochziegeln errichtet.

Das Barnim Panorama in Wandlitz ist ein Nullemissionsgebäude und zeichnet sich durch den Einsatz regionaler Baustoffe und durch eine traditionelle Bauweise aus. Die Außenwände wurden aus Hochlochziegeln errichtet.

Der Baustandard „Passivhaus“ steht für die konsequente Weiterentwicklung des Niedrigenergiehauses. Ziel ist die Reduzierung des...

Passivhaus mit Kalksandstein

Verwaltungsgebäude des Zoos Hannover im Passivhausstandard mit Hintermauerwerk aus Kalksandstein-Planelementen und einer Vormauerschale aus rot-braunen Klinkern.

Verwaltungsgebäude des Zoos Hannover im Passivhausstandard mit Hintermauerwerk aus Kalksandstein-Planelementen und einer Vormauerschale aus rot-braunen Klinkern.

Aufgrund seiner Eigenschaften eignet sich der Baustoff Kalksandstein gut für die Erstellung von Mauerwerkskonstruktionen in Passivhausbauweise.

Passivhaus mit Porenbeton

Einschalige Außenwand mit WDVS: Stadthäuser in Hamburg von MS Architekten, Rosengarten

Einschalige Außenwand mit WDVS: Stadthäuser in Hamburg von MS Architekten, Rosengarten

Ein Jahresheizwärmebedarf von ≤ 15 kWh/m² kennzeichnet den energetischen Standard Passivhaus. Die Konstruktion sollte einen...

Wärmedämm-Verbundsysteme (WDVS)

WDVS mit Steinwolle im Mauerwerksbau

WDVS mit Steinwolle im Mauerwerksbau

WDVS sind seit etwa 1965 auf dem Markt. Größere Schäden sind bei diesen Systemen bisher kaum aufgetreten. Für die "lange...

Wärmedämmputze auf Ziegelmauerwerk

Systemschnitt: Einschaliges Ziegelmauerwerk mit Wärmedämmputz

Systemschnitt: Einschaliges Ziegelmauerwerk mit Wärmedämmputz

Wärmedämmputze und wärmedämmende Hochlochziegel sind mineralische Baustoffe und ergänzen sich in ihren Eigenschaften auf optimale...

EINFACH. ARCHITEKTONISCH. INSPIRIEREND.

Die neue minimalistische Inspirationsquelle für Planende auf Instagram: Jetzt @ks_original.de abonnieren und Einfachheit erleben.

Partner-Anzeige