Konstruktive Aussteifung

Gallerie

Vertikalkräfte (Druckspannungen) aus Eigengewicht und ständiger Last werden über Wände, bedingt auch über Pfeiler abgetragen. Horizontalkräfte (Zugspannungen) können über ausreichende Auflast und Aussteifungen (Innenwände, "Pfeiler" in der Fassade) sicher abgetragen werden. Bei Ausbildung der Decken als starrer Scheibe oder beim Vorhandensein eines Ringankers kann auf einen rechnerischen Nachweis der Aussteifung verzichtet werden. Voraussetzung dafür ist eine offensichtlich ausreichende Anzahl von aussteifenden Wänden.

Die Aussteifungen tragender Wände bewirken eine Verringerung der rechnerischen Knicklänge. Dafür müssen sie von den Querwänden und Decken "gehalten" sein. Die DIN 1053 unterscheidet die zweiseitige Halterung (unten und oben durch die Decken), dreiseitige Halterung (ein freier vertikaler Rand) und die vierseitige Halterung.

Mindestanforderungen für aussteifende Wände: Länge 1/5 der Wandhöhe, bei Vorhandensein von Öffnungen 1/5 der lichten Höhe der Öffnung.

Als Aussteifung können zwei verschiedene Techniken verwendet werden:

Bei der Stumpfstoßtechnik stoßen tragende und aussteifende Wände an den Kreuzungspunkten stumpf aneinander. Die Methode spart aufwendige Einbindungen und vereinfacht bzw. beschleunigt den Bauprozess. Außerdem können auf diese Weise unterschiedliche Steinformate und –arten kombiniert werden. Im Keller dürfen die nicht verzahnten Querwände trotz fehlendem zugfestem Anschluss als Aussteifung angesetzt werden. In den Geschossen muss die Standsicherheit der Wände über zweiseitige Halterung nachweisbar sein. Die Anwendung der Stumpfstoßtechnik ist bei allen Steinarten möglich. Abhängig von den Festigkeitsklassen und der Anwendung in Außen- oder Innenwänden sollten Anker als zugfeste Verbindung der Wände eingelegt werden.

Die Lastabtragung über möglichst alle Wände erlaubt eine optimale Aussteifung eines Gebäudes – zumal die Neufassung der DIN 1053 auch 11,5er-Wände als tragend zulässt.

Fachwissen zum Thema

Unverfüllte Planziegel

Unverfüllte Planziegel

Elementbauweise

Planziegelsysteme

Traditionelles Mauerwerk wird ständig optimiert, insbesondere durch Verbesserung der Wärmedämm- und Schallschutzeigenschaften....

Anordnung von Ringankern unterhalb einer Decke

Anordnung von Ringankern unterhalb einer Decke

Baukonstruktion

Ringanker

Wandköpfe müssen zug- und druckfest an die Decken- bzw. Dachkonstruktion angeschlossen sein (Verminderung der Wand-Knicklänge)....

Günstige und ungünstige Anordnung von Wandscheiben im Grundriss, Scheibenbauweise

Günstige und ungünstige Anordnung von Wandscheiben im Grundriss, Scheibenbauweise

Planungsgrundlagen

Tragsystem und Grundrissgestaltung

Das Tragverhalten von Mauerwerk wird bestimmt durch die Eigenschaften der Steinarten (Druckfestigkeit) und des Verbundmaterials...

Mittlerer Läuferverband

Mittlerer Läuferverband

Planungsgrundlagen

Verbände und Verzahnung

Mauerwerk muss zur Übertragung von Kräften mit ausreichender Überbindungen der Steine hergestellt werden. Maßgenaue Steine (vor...

Mauerwerk

Planungsgrundlagen

Mauerwerk

Mauersteine

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Mauerwerk sponsored by:
Wienerberger | Kontakt 0511 / 610 70-0 | www.wienerberger.de
Zum Seitenanfang

Beanspruchung und Tragverhalten

Kombinierte Beanspruchung einer Schubwand

Kombinierte Beanspruchung einer Schubwand

Die Beanspruchungen von Mauerwerkskonstruktionen infolge äußerer Einwirkungen (Verkehrslasten, Eigengewicht, Zwang) führen –...

Belastung durch Schubkräfte

Angreifende Spannungen am Einzelstein

Angreifende Spannungen am Einzelstein

Die Beschreibung des Schubtragverhaltens von unbewehrtem Mauerwerk erfolgt allgemein nach dem Modell von Mann/Müller. (Grundlage...

Bewehrtes Mauerwerk

Vertikal bewehrte Porotonziegel

Vertikal bewehrte Porotonziegel

Durch die Kombination von Mauerwerk mit Bewehrungsstahl können die Eigenschaften des Mauerwerks optimiert und Risse bzw. Schäden...

Fugen

Gleichmäßiges Fugenbild bei einem sanierten Sichtmauerwerk

Gleichmäßiges Fugenbild bei einem sanierten Sichtmauerwerk

Die beiden wichtigsten Fugen im Mauerwerksbau sind die Lager- und die Stoßfuge. Als Lagerfuge wird der vermörtelte horizontale...

Fügen und verformen

Gestaltung der Dehnungsfugen

Gestaltung der Dehnungsfugen

Mauerwerksbauten bestehen aus unterschiedlichen Bauteilen, unterschiedlichen Baustoffen und auch aus unterschiedlichen Steinarten....

Konstruktive Aussteifung

Ecke von 11,5 cm dicken Wänden aus 2 DF-Steinen

Ecke von 11,5 cm dicken Wänden aus 2 DF-Steinen

Vertikalkräfte (Druckspannungen) aus Eigengewicht und ständiger Last werden über Wände, bedingt auch über Pfeiler abgetragen....

Mauerwerkspfeiler

Ausführungsbeispiele für 24 cm breite Pfeiler aus Kalksansteinen

Ausführungsbeispiele für 24 cm breite Pfeiler aus Kalksansteinen

In der Regel sind Pfeiler Teil(e) der tragenden Konstruktion, die auf Druck belastet werden und Stützfunktionen übernehmen. Der...

Ringanker

Anordnung von Ringankern unterhalb einer Decke

Anordnung von Ringankern unterhalb einer Decke

Wandköpfe müssen zug- und druckfest an die Decken- bzw. Dachkonstruktion angeschlossen sein (Verminderung der Wand-Knicklänge)....

Tragfähigkeit von Porenbeton

Halterung der Wandscheiben gegen Knicken

Halterung der Wandscheiben gegen Knicken

Porenbeton kann bei vertikalen - üblicherweise auf Druck und Biegung beanspruchten - tragenden Bauteilen wie z. B. Wände und...

Vorgespanntes Mauerwerk

Typische Anwendungsbeispiele für vorgespannte Mauerwerkswände sind zum einen Wände, die in ihrer Ebene infolge von Wind,...

Vormauerschalen

Vormauerschale aus rötlichen Wasserstrichziegeln am Haus Wasserkunst in Bremen

Vormauerschale aus rötlichen Wasserstrichziegeln am Haus Wasserkunst in Bremen

Vormauerschalen zweischaliger Wände aus Backstein oder Klinker unterliegen aufgrund von materialspezifischen Bedingungen...

Poroton Planungstool

Für jedes Bauprojekt in wenigen Schritten die optimale Wandkonstruktion ermitteln. Einschließlich aller Detaillösungen und natürlich nach aktueller EnEV.

Partner-Anzeige