Einfamilienhaus in Berlin

Sole/Wasser-Wärmepumpe, Holzkamin und Lüftung mit WRG

Auf der Suche nach einer geräumigen Immobilie mit Platz für eine fünfköpfige Familie sowie für eine Einliegerwohnung entdeckten die Bauherren ein Einfamilienhaus im Berliner Stadtteil Buckow. Das 1965 erbaute Gebäude war zwar geräumig, aber trist und abgewohnt. Die Hauskäufer entschieden sich dafür, das Haus unter ökologischen Gesichtspunkten renovieren und umbauen zu lassen. Der Bruder der Bauherrin - Architekt und Energieberater aus dem Berliner Büro Roswag und Jankowski - übernahm die Planung für die umfassende energetische Sanierung des Altbaus, die schließlich zur prämierten Erfolgsgeschichte wurde.

Gallerie

Bevor aus dem Haus ein Traumhaus wurde, gingen zwei Jahre ins Land. In einem ersten Schritt wurden mögliche Wärmebrücken wie vorstehende Balkone, Dach- und Wandüberstände sowie die ungedämmten Rollladenkästen entfernt, ein Dachaustieg geschlossen und der alte Schornstein abgerissen. Dabei blieb die Kubatur des Gebäudes erhalten. Im Inneren passten die Architekten den Grundriss mit 213 m² Wohnfläche den Bedürfnissen der Familie an. Wohn- und Essbereich sind jetzt großzügig, offen und hell. Im Erdgeschoss wurde zusätzlich eine ebenerdige Einliegerwohnung mit einer Wohnfläche von 47,5 m² geschaffen.

Im zweiten Bauabschnitt erfolgte die Sanierung der Außenhaut mit ökologischen Dämmstoffen und dreifach verglasten Wärmeschutz-Holzfenstern (U-Wert 1,0 W/m²K). Die Fassade erhielt einen um 30 cm vorgesetzten Hohlrahmen, in den eine Zellulose-Dämmung mit einem U-Wert von 0,12 W/m²K eingeblasen wurde. Die Außenseite ist mit Lärchenholz verkleidet. Die bestehende Wärmedämmschicht im Flachdach-Hohlraum wurde ebenfalls mit einer Zellulose-Dämmung verstärkt (U-Wert: 0,06 W/m²K). Die Kellerdecke erhielt eine Dämmung von oben und unten (U-Wert: 0,14 W/m²K).

Mit 37,5 kWh/m²a beträgt der Primärenergiebedarf nach der Sanierung nur noch 1/7 des Ursprungswertes. Nach der EnEV unterschreitet der Transmissionswärmeverlust von 0,26 W/m²K im Gebäude die Mindestanforderungen für den Neubau um 50%, der Primärenergiebedarf sogar um 68,8%. Damit sind die Vorgaben nach der aktuellen EnEV 2009 mehr als erfüllt. Für die vorbildliche energetische Sanierung erhielt die Familie 2009 den 1. Platz beim Wettbewerb „Mehr Wert - Wärme aus erneuerbaren Energien“ der Deutschen Energie-Agentur (Dena) und des Bundesumweltministeriums in der Kategorie „Wärmepumpe“

Energiekonzept
Die neue Heizung sollte mit erneuerbarer Energie beheizt und bequem im Unterhalt sein. Deshalb entschieden sich die Bauherren für eine Sole/Wasser-Wärmepumpenheizung. Rund 25.000 EUR haben sie in den Austausch der Heizungsanlage investiert. Mit einer Heizleistung von 10 kW übernimmt die Wärmepumpe das Beheizen des Gebäudes sowie die Warmwasserbereitung. Der Warmwasserspeicher fasst 300 Liter. Zwei Erdsonden in 99 m Tife unter dem Grundstück versorgen die Räume mit Wärme/Kälte aus dem Erdreich. Verteilt wird die Wärme über eine Fußbodenheizung im ganzen Haus. Da die Wärmepumpe reversibel arbeitet, kann die Flächenheizung im Sommer mit gekühlten Wasser durchflossen werden. Zusätzlich sorgt ein Holzscheitkamin im Wohnzimmer für das schnelle Aufheizen des Raumes. Dafür wurde an der Außenfassade ein Edelstahl-Abgassystem nachgerüstet.

Die nach der Sanierung abgedichtete Gebäudehülle machte den Einsatz einer kontrollierten Wohnungslüftung notwendig. Dazu wird die Frischluft im Außenbereich angesaugt, über ein 40 m langes Kanalsystem im Erdreich vorgewärmt und schließlich zum Lüftungsgerät im Keller transportiert. Die temperierte sowie staub- und pollenfrei gefilterte Frischluft gelangt über ein Luftkanalsystem und Luft-Auslass-Ventile in die Wohnräume. Um die Heizwärme im Haus nicht „wegzulüften“, ist das Lüftungsgerät mit einer Wärmerückgewinnung ausgestattet. Es nutzt die Wärme aus der Abluft, um die einströmende Frischluft aufzuheizen. Über eine Fernbedienung ist die Luftmenge in drei Stufen von den Nutzern einstellbar.

Bautafel

Architekten: Roswag und Jankowski Architekten, Berlin
Projektbeteiligte: Ziegert Seiler Ingenieure, Berlin (Tragwerksplanung); Roswag und Jankowski Architekten, Berlin (Energieberatung); Planungsteam Energie und Bauen, Berlin (TGA-Beratung)
Bauherr: privat
Fertigstellung: 2008
Standort: Breitunger Weg, Berlin-Buckow

Baunetz Architekten

Fachwissen zum Thema

Erdreichsonden

Regenerative Energien

Erdreichsonden

Da Gebäude auch nach den Vorgaben und Anforderungen der Energieeinsparverordnung (EnEV) errichtet werden müssen, spielt nicht nur...

Mäanderförmig verlegte Fußbodenheizung

Mäanderförmig verlegte Fußbodenheizung

Heizflächen

Fußbodenheizung

Die Fußbodenheizung ist eine Heizeinrichtung (Wärmeabgabesystem) mit im Fußboden verlegten Heizrohren, Flächenelementen oder...

Sole/Wasser-Wärmepumpe mit erdverlegtem Flächenkollektor

Sole/Wasser-Wärmepumpe mit erdverlegtem Flächenkollektor

Regenerative Energien

Sole/Wasser-Wärmepumpen

Die derzeit am meisten verbreitete Wärmepumpenart ist die Sole/Wasser-Wärmepumpe. Sie nutzt Erdwärme, die durch die...

Kompaktgerät Logavent KWL 250 zur kontrollierten Wohnungslüftung mit Wärmerückgewinnung von Buderus.

Kompaktgerät Logavent KWL 250 zur kontrollierten Wohnungslüftung mit Wärmerückgewinnung von Buderus.

Wärmerückgewinnung/​Lüftung

Technik und Funktionsweise der Wärmerückgewinnung

Unter Wärmerückgewinnung versteht man die Nutzung der Wärme der Raumluft, die - aus hygienischen Gründen - das Gebäude verlässt....

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Heizung sponsored by:
Buderus | Bosch Thermotechnik GmbH | Kontakt 06441 418 0 | www.buderus.de
Zum Seitenanfang

Atelier H2A entwarf ein zweigeschossiges Einfamilienhaus, das über großflächige Verglasungen stets einen Bezug zum Bodensee sucht.

Atelier H2A entwarf ein zweigeschossiges Einfamilienhaus, das über großflächige Verglasungen stets einen Bezug zum Bodensee sucht.

Wohnen/​EFH

Einfamilienhaus in Immenstaad am Bodensee

Licht, Wasser und Sonnenenergie

Walter Gebhardt entwarf für die schmale Baulücke ein Wohn- und Bürohaus, das die traditionellen Motive des Bestands in der Prachtstraße neu interpretiert.

Walter Gebhardt entwarf für die schmale Baulücke ein Wohn- und Bürohaus, das die traditionellen Motive des Bestands in der Prachtstraße neu interpretiert.

Wohnen/​EFH

Wohnhaus an der Palmaille in Hamburg

Neuinterpretation historischer Merkmale

Das Architekturbüro Stocker entwarf das Minimalhaus I, bei dem von Beginn der Planung an auf nachhaltigen Materialeinsatz bzw. eine energiesparende Nutzung geachtet wurde, ohne an der Architekturqualität zu sparen.

Das Architekturbüro Stocker entwarf das Minimalhaus I, bei dem von Beginn der Planung an auf nachhaltigen Materialeinsatz bzw. eine energiesparende Nutzung geachtet wurde, ohne an der Architekturqualität zu sparen.

Wohnen/​EFH

Einfamilienhaus in Leutenbach

Weniger ist mehr

Beim Entwurf seines Wohnhauses in Puhoi ließ sich Architekt David Maurice von neuseeländischen Trekkinghütten inspirieren.

Beim Entwurf seines Wohnhauses in Puhoi ließ sich Architekt David Maurice von neuseeländischen Trekkinghütten inspirieren.

Wohnen/​EFH

Back Country House in Puhoi

Vorbild Trekkinghütte

Das Lake Cottage wurde vom Architekturstudio Uufie als Gästehaus für ein größeres Anwesen nahe der kanadischen Seenplatte Kawartha Lakes entworfen

Das Lake Cottage wurde vom Architekturstudio Uufie als Gästehaus für ein größeres Anwesen nahe der kanadischen Seenplatte Kawartha Lakes entworfen

Wohnen/​EFH

Gästehaus Lake Cottage in Bolsover

Kaminofen als einzige Wärmequelle

An einem abschüssigen Hanggrundstück nahe der belgischen Kleinstadt Tilff hat der Architekt Eric Grondal mit Maison G-S ein Wohnhaus für seine fünfköpfige Familie errichtet

An einem abschüssigen Hanggrundstück nahe der belgischen Kleinstadt Tilff hat der Architekt Eric Grondal mit Maison G-S ein Wohnhaus für seine fünfköpfige Familie errichtet

Wohnen/​EFH

Maison G-S in Tilff

Erdwärme und Solarthermie ergänzen passive Sonnenenergienutzung

Von der Terrasse mit Pool ergibt sich eine fantastische Aussicht über Linz

Von der Terrasse mit Pool ergibt sich eine fantastische Aussicht über Linz

Wohnen/​EFH

Einfamilienhaus in Linz

Frei hängender Kaminofen ergänzt Hybridheizung

Der Entwurf für La Casa di Chiara e Stefano in der norditalienischen Stadt Varese stammt vom Büro Duearchitetti

Der Entwurf für La Casa di Chiara e Stefano in der norditalienischen Stadt Varese stammt vom Büro Duearchitetti

Wohnen/​EFH

La Casa di Chiara e Stefano in Varese

Offene Feuerstelle sorgt für Behaglichkeit

Das Modulhaus nach Entwürfen von Mima Housing liegt inmitten unberührter Kiefer- und Pinienwälder

Das Modulhaus nach Entwürfen von Mima Housing liegt inmitten unberührter Kiefer- und Pinienwälder

Wohnen/​EFH

Modulhaus Mima Mass in Comporta

Gebläsekonvektoren zum Heizen und Kühlen

Der Umbau des aus den 1950er Jahren stammenden Haus B. in Stuttgart durch das Architekturbüro Yonder wurde mit dem Kleinen Hugo ausgezeichnet

Der Umbau des aus den 1950er Jahren stammenden Haus B. in Stuttgart durch das Architekturbüro Yonder wurde mit dem Kleinen Hugo ausgezeichnet

Wohnen/​EFH

Haus B. in Stuttgart

Altbau aus den 1950er-Jahren nachhaltig modernisiert

Beim Entwurf des Wohnhauses Huemer ließen die Planer von LP Architektur örtliche Bautraditionen einfließen

Beim Entwurf des Wohnhauses Huemer ließen die Planer von LP Architektur örtliche Bautraditionen einfließen

Wohnen/​EFH

Einfamilienhaus Huemer in Lungötz

Wärmepumpe mit Soletiefenbohrung

Das Wohhaus aus Holz liegt eingebettet in die Wiesenlandschaft

Das Wohhaus aus Holz liegt eingebettet in die Wiesenlandschaft

Wohnen/​EFH

Wohnhaus aus Holz in Neumarkt in der Oberpfalz

Entschlossen zu Ende gedacht

Ausgerichtet ist das Chinmey House auf eine Kirche aus dem 16. Jahrhundert

Ausgerichtet ist das Chinmey House auf eine Kirche aus dem 16. Jahrhundert

Wohnen/​EFH

Chimney House in Logatec

Zentraler Holzkaminofen als Gebäudemittelpunkt

Der bestehende Anbau (vorne im Bild) ist über den Eingangsbereich mit dem neuen Haupthaus verbunden

Der bestehende Anbau (vorne im Bild) ist über den Eingangsbereich mit dem neuen Haupthaus verbunden

Wohnen/​EFH

Ferienhaus in Årsund

Betonkamin als behagliche Wärmequelle

An der West- und Südseite lösen große horizontale Einschnitte für Balkone den blockhaften Charakter des Ferienhauses auf (Westansicht)

An der West- und Südseite lösen große horizontale Einschnitte für Balkone den blockhaften Charakter des Ferienhauses auf (Westansicht)

Wohnen/​EFH

Troll Hus in Sugar Bowls

Mehrgenerationenferienhaus mit Fußbodenheizung und Kamin

Das Erstaunliche am Umbau der Scheune ist, dass von außen so gut wie keine Veränderungen wahrnehmbar sind

Das Erstaunliche am Umbau der Scheune ist, dass von außen so gut wie keine Veränderungen wahrnehmbar sind

Wohnen/​EFH

Alpine Barn Apartment in Bohinj

Umbau einer traditionellen Scheune mit einem modernen Holzkaminofen

Versteckt im Wald von Krokskogen, bietet die Hütte dennoch eine guten Blick auf den Steinsfjord

Versteckt im Wald von Krokskogen, bietet die Hütte dennoch eine guten Blick auf den Steinsfjord

Wohnen/​EFH

Hütte am Steinsfjord in Norderhov

Scheitholzkamin als Dreh- und Angelpunkt

Das Gebäude liegt in einem Wohngebiet am südlichen Rand der baden-württembergischen Kleinstadt Winnenden

Das Gebäude liegt in einem Wohngebiet am südlichen Rand der baden-württembergischen Kleinstadt Winnenden

Wohnen/​EFH

OLS-House in Winnenden

Pelletsheizung, Solarthermie und Holzkamin

Eine bestehende Hochmauer bezogen die Planer in das Entwurfskonzept für das Wohnhaus mit ein

Eine bestehende Hochmauer bezogen die Planer in das Entwurfskonzept für das Wohnhaus mit ein

Wohnen/​EFH

Haus am Platz in Berlin

Wärmepumpe mit Erdwärmesonden

Der Neubau schließt quer an ein Bestandsgebäude an

Der Neubau schließt quer an ein Bestandsgebäude an

Wohnen/​EFH

Haus Gerstenberg in Baltzenheim

Grundwasser-Wärmepumpe und Holzkamin

Eingangsbereich auf der Ostseite

Eingangsbereich auf der Ostseite

Wohnen/​EFH

Einfamilienhaus in Locarno/CH

Solarthermie und Holzkamin mit Großsolarspeicher

Ansicht von Süd-Ost mit geschlossenen Sonnenschutzlamellen vorm Wohnbereich im Obergeschoss

Ansicht von Süd-Ost mit geschlossenen Sonnenschutzlamellen vorm Wohnbereich im Obergeschoss

Wohnen/​EFH

Plusenergiehaus in Leonberg-Warmbronn

Solarthermie, Photovoltaik, Wärmepumpe und Lüftung mit WRG

Südansicht

Südansicht

Wohnen/​EFH

Einfamilienhaus Just K in Tübingen

Wärmepumpe, Solarthermie, Lüftung mit WRG

Der neue Anbau in Niedrigenergiebauweise ergänzt einen traditionellen Dreiseithof

Der neue Anbau in Niedrigenergiebauweise ergänzt einen traditionellen Dreiseithof

Wohnen/​EFH

Wohnhaus in Ziersdorf

Kombiniertes Heizen mit Erdgas und Holz

Außenansicht

Außenansicht

Wohnen/​EFH

Fincube in Unterinn/Südtirol

Mobiles Wohnhaus mit Elektro-Strahlungsheizung und Photovoltaik

Haus und Boot in einem

Haus und Boot in einem

Wohnen/​EFH

Hausboot Freischwimmer in Hamburg

Flusswasser als Wärmequelle

Eingangsbereich, Süd-Ost-Fassade

Eingangsbereich, Süd-Ost-Fassade

Wohnen/​EFH

Einfamilienhaus in Berlin

Sole/Wasser-Wärmepumpe, Holzkamin und Lüftung mit WRG

Fünf Einfamilienhäuser in Südhang-Lage

Fünf Einfamilienhäuser in Südhang-Lage

Wohnen/​EFH

Einfamilienhäuser in Stadel

Luft/Wasser-Wärmepumpe und Lüftung mit Wärmerückgewinnung

Gesamtansicht des neuen Dreiseitenhofs

Gesamtansicht des neuen Dreiseitenhofs

Wohnen/​EFH

Haus W in Lilling

Ökologische Haustechnik und Pelletsheizung

Ansicht

Ansicht

Wohnen/​EFH

Umbau des Lükinghofes bei Gütersloh

Wandheizung für ein behagliches Raumklima

Heizsystemberater

Mit dem Online-Tool von Buderus bequem
und unverbindlich die optimale Heizung
für das Ein- oder Zweifamilienhaus finden

Partner-Anzeige