Centar Zamet in Rijeka

Dreidimensionales Puzzle aus 51.000 keramischen Steinzeugfliesen

Gallerie

Im Nordwesten Kroatiens erstreckt sich die Hafenstadt Rijeka auf rund 44 km² entlang der Kvarner Bucht. Die hiesige Kulturlandschaft wird von etlichen Stadtmauern, den sogenannten Gromača, durchzogen. Diese mit Felsbrocken aufgeschichteten Befestigungen prägen das Bild vieler Hanganlagen – als Stützmauern einer Bandstadt zwischen einer felsigen, steil ansteigenden Hochebene und dem adriatischen Meer.

Das Motiv der Gromača griff das Zagreber Architektenteam 3Lhd für den Entwurf eines multifunktionalen Zentrums im Stadtteil Zamet auf. In einem innerstädtischen Gemenge aus Wohnhäusern, niedrigen Zeilenbauten, einer Schule und einem kleinen Ladenzentrum entstand auf einer Fläche von 16.830 m² das Centar Zamet. Es beinhaltet eine Sporthalle, die Ortsverwaltung, eine Bibliothek, eine Tiefgarage und 13 Räume, die flexibel als Bars, Büros oder Gewerbeeinheiten nutzbar sind. Das Areal des Zentrums wird von einem Hang durchzogen, der quer zum Gefälle in 22 Abschnitte geteilt wurde. So entsteht eine von Nord nach Süd verlaufende Streifenstruktur, die das Gelände gliedert und an den Verlauf der naheliegenden Felsen erinnern soll.

Die einzelnen Abschnitte nehmen mal Treppen, mal Gebäude in sich auf. Die Bibliothek, Büros und Gewerbeeinheiten füllen auf zwei Etagen kammartig die Flächen, die sich zwischen den Treppenanlagen befinden. Die Treppen münden allesamt auf einem großzügigen Platz, der sich im Süden der Anlage befindet. Auf dessen östlicher Seite türmt sich die Anlage zur Sporthalle auf, die mit ihren 2.380 Sitzplätzen auch für internationale Wettbewerbe geeignet ist. Auch die Halle ist mit der Streifenstruktur versehen. Die dadurch entstehenden senkrechten Flächen wurden mit blaugrüner Industrieverglasung verkleidet und belichten so die Arena der Sportstätte.

Fliesen und Platten
Ein Meer von keramischen Steinzeugfliesen in Grau- und Beigetönen überzieht die gesamte Anlage. Auch sie sollen in ihrer Farblichkeit an die Gromača erinnern. Ob Treppen, Rampen, Gebäudewände, Dächer oder die Oberflächen des großen Platzes – alle Elemente sind gefliest. Die 51.000 fünfeckigen, 11 mm dicken Fliesen wurden zu sechseckigen Mustern zusammengesetzt. Mal sind sie konventionell im Mörtelbett verlegt, mal hinterlüftet auf eine Aluminium-Unterkonstruktion oder Stahlkonstruktion (z.B. bei der Sporthalle) geklebt. Auf Sockel- oder Schutzleisten wurde aus optischen Gründen verzichtet. Durch das geringe Wasseraufnahmevermögen der Fliesen sind sie frost- und witterungsbeständig. Zudem sind diese Fliesen weitgehend unempfindlich gegen Fleckenbildung und lassen sich leicht reinigen. Sie wurden eigens für dieses Projekt entworfen.

Bautafel

Architekten: 3Lhd, Zagreb
Projektbeteiligte: UPI-2M, Zagreb (Tragwerksplanung); Mateo Bilus, Zagreb (Bauphysik); Ines Hardalo, Zagreb (Landschaftsarchitektur); Florim, Fiorano Modenese (Fliesenhersteller)
Bauherr: Stadt Rijeka / Rijeka Sport
Fertigstellung: 2009
Standort: Rijeka
Bildnachweis: Domagoj Blazevic, Zagreb; 3Lhd, Zagreb

Artikel zum Thema

Bewertungsgruppen und die dazugehörenden Neigungswinkel

Bewertungsgruppen und die dazugehörenden Neigungswinkel

Anforderungen

Rutschhemmung und Trittsicherheit

Für ein gefahrloses Begehen von Bodenbelägen ist die Rutsch- und Trittsicherheit von ausschlaggebender Bedeutung. Da mit der...

Für die Steinzeugfliesen der Kollektion FS orientierte sich der Designer Francisco Segarra an den Ornamenten historischer Zementfliesen

Für die Steinzeugfliesen der Kollektion FS orientierte sich der Designer Francisco Segarra an den Ornamenten historischer Zementfliesen

Keramische Beläge

Steinzeug

Im Unterschied zu Steingut besteht Steinzeug aus Feinkeramik und wird trockengepresst sowie bei 1.150 bis 1.300°C gebrannt. Die...

Fassade aus Terrakotta-Stäben an der Neuen Synagoge in Mainz

Fassade aus Terrakotta-Stäben an der Neuen Synagoge in Mainz

Fassaden

VHF: Vorgehängte hinterlüftete Fassaden - Teil 1

Vorgehängte hinterlüftete Fassaden (VHF) haben von außen nach innen folgenden Regelaufbau: Fassadenbekleidung,...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Fliesen und Platten sponsored by:
Zum Seitenanfang

Die Feuerwache Zipfelbach nach Plänen von Drei Architekten ist die dritte Station der Freiwilligen Feuerwehr in Winnenden (Westansicht)

Die Feuerwache Zipfelbach nach Plänen von Drei Architekten ist die dritte Station der Freiwilligen Feuerwehr in Winnenden (Westansicht)

Sonderbauten

Feuerwache Zipfelbach in Winnenden

Robuste und rutschfeste Feinsteinzeugfliesen

Das junge Architektenduo M2.senos entwarf ein architektonisch herausragendes Toilettenhäuschen für den Friedhof des Stätchens Ílhavo

Das junge Architektenduo M2.senos entwarf ein architektonisch herausragendes Toilettenhäuschen für den Friedhof des Stätchens Ílhavo

Sonderbauten

Friedhofstoilette in Ílhavo

Hülle aus tannengrünen Facettenfliesen

Für die Architekten gleicht der Bau des Schiffsterminals einem Oktopus, der seine Tentakeln von sich streckt

Für die Architekten gleicht der Bau des Schiffsterminals einem Oktopus, der seine Tentakeln von sich streckt

Sonderbauten

Schiffsterminal Porto de Leixões

Keramikfliesen wie Fischschuppen

Südlicher Tunnelzugang: Es scheint, als sei die Passage einmal längs durchgeschnitten und dann leicht höhenversetzt wieder aneinandergefügt worden

Südlicher Tunnelzugang: Es scheint, als sei die Passage einmal längs durchgeschnitten und dann leicht höhenversetzt wieder aneinandergefügt worden

Sonderbauten

Cuyperspassage in Amsterdam

Keramikspektakel aus 80.000 handgemachten Fliesen

Victor Vasarelys Keramikwand entstand 1971 an der Treppenanlage südlich des Hörsaalzentrums Ost (HZO) als Kunst-am-Bau-Projekt

Victor Vasarelys Keramikwand entstand 1971 an der Treppenanlage südlich des Hörsaalzentrums Ost (HZO) als Kunst-am-Bau-Projekt

Sonderbauten

Victor Vasarelys Keramikwand „Ohne Titel“ an der Ruhr-Universität Bochum

Behutsam restaurierte Fassadenkunst aus Keramik

Haupteingang am Boulevard Perrier mit dem Pavillon links und der ehemaligen Scheune rechts

Haupteingang am Boulevard Perrier mit dem Pavillon links und der ehemaligen Scheune rechts

Sonderbauten

Platz und Pavillon in Gignac-la-Nerthe

Keramikfliesen in den Farben der Provence

Die unterschiedlichen Höhen der Keramikplatten und teilweise aufgesetzten Baguetteprofile sorgen mit ihrer Plastizität für eine Strukturierung der Gebäudehülle

Die unterschiedlichen Höhen der Keramikplatten und teilweise aufgesetzten Baguetteprofile sorgen mit ihrer Plastizität für eine Strukturierung der Gebäudehülle

Sonderbauten

Fraunhofer-Institut IKTS in Hermsdorf

Weiß glänzende Gebäudehülle aus großformatigen Keramikhohlplatten

Das Kunstwerk bedeckt die Nordwand des neu gestalteten Paul-Klee-Platzes in Düsseldorf

Das Kunstwerk bedeckt die Nordwand des neu gestalteten Paul-Klee-Platzes in Düsseldorf

Sonderbauten

Wandbild Hornet am K20 in Düsseldorf

Keramische Fassadenkunst aus handglasierten Fliesen

Die glasierten 3-D-Fliesen ließen sich gut und schnell aufmauern

Die glasierten 3-D-Fliesen ließen sich gut und schnell aufmauern

Sonderbauten

Platzgestaltung in Sant Feliu de Llobregat

Keramisches Gitterwerk aus 15.000 dreidimensionalen Keramikhohlelementen

Ansicht von Norden: die keramische Fassadenbekleidung ist integraler Bestandteil eines ganzheitlichen Farbkonzepts

Ansicht von Norden: die keramische Fassadenbekleidung ist integraler Bestandteil eines ganzheitlichen Farbkonzepts

Sonderbauten

Finchley Memorial Hospital in London

Fassadenkeramik nach den Farben der Natur

Auffällig gestaltet und zentral gelegen: Das Kraftwerk Stadshaard

Auffällig gestaltet und zentral gelegen: Das Kraftwerk Stadshaard

Sonderbauten

Kraftwerk Stadshaard in Enschede

1.400 Fassadenplatten mit 390 Motiven im Stil Delfter Fayencefliesen

Formkomplexität der unregelmäßigen Sechsecke

Formkomplexität der unregelmäßigen Sechsecke

Sonderbauten

Spanischer Expo-Pavillon in Aichi

Keramisches Gitter als außergewöhnliche Fassade

Treppen, Rampen und Gebäude prägen das Bild der Anlage

Treppen, Rampen und Gebäude prägen das Bild der Anlage

Sonderbauten

Centar Zamet in Rijeka

Dreidimensionales Puzzle aus 51.000 keramischen Steinzeugfliesen

Fliesen im Metrostil

Urbanes Flair für diverse Anwendungen mit den glänzenden Facettenfliesen District von AGROB BUCHTAL

Partner-Anzeige

Frag Albert

Die App von SCHOMBURG unterstützt
bei der optimalen Bauwerksabdichtung

Partner-Anzeige