Auswahl und Anordnung von Brandmeldern

Die Projektierung der Brandmelder erfolgt anhand der Grundrisspläne des Gebäudes. Die Handfeuermelder werden an allen Ausgängen und an den Zugängen zu den Fluchttreppenräumen angeordnet. Die Art der automatischen Brandmelder ist abhängig von der geplanten Raumnutzung und den Umgebungsbedingungen.

Der Planer muss einschätzen, welche Brandkenngrößen am sichersten detektiert werden können und mit welchen Störgrößen, die zu Falschalarm führen können, zu rechnen ist. Wenn es sich um Räume handelt, in denen unter normalen Betriebsbedingungen keine hohen Staub- oder Dampfkonzentrationen auftreten, sind optische Rauchmelder zu bevorzugen. Die folgende Tabelle gibt eine Übersicht, welche Brandmelder bei welchen Brandkenngrößen eingesetzt werden können.

Da punktförmige Melder auch bei der Überwachung großer Flächen eine frühe Branderkennung sicherstellen sollen, muss die Projektierung sehr sorgfältig durchgeführt werden. Die zulässige Überwachungsfläche eines punktförmigen Melders hängt von der Raumhöhe und der Deckenneigung ab. Neben der Überwachungsfläche ist auch der Abstand des zu überwachenden Punktes bis zum Melder normativ begrenzt. Wenn die Bedingungen mit einem Melder nicht eingehalten werden können, sind in dem zu überwachenden Raum mehrere Melder mit überlappenden Überwachungsflächen anzuordnen. Die Überwachungsflächen sollen möglichst quadratisch sein und im ungünstigsten Fall folgende Seitenverhältnisse aufweisen:

Wärmemelder sind immer direkt an der Decke anzuordnen. Rauchmelder in hohen Räumen (> 6,00 m) müssen mit einem Abstand DL zur Decke installiert werden, weil in diesen Räumen mit der Ausbildung eines Wärmepolsters gerechnet werden muss. Die Wärmepolster verhindern, dass der Rauch bis zur Decke aufsteigt.

Unterzüge müssen bei der Planung berücksichtigt werden, wenn sie höher als 20 cm sind und ihre Höhe mehr als 3% der Raumhöhe beträgt. Die Deckenfelder zwischen den Unterzügen sind dann wie eigene Räume zu betrachten. Ausnahmen sind in der VDE 0833 Teil 2 Pkt. 6.2.7.4. beschrieben.

Linienförmige Melder eignen sich zur Überwachung großer Räume. Die Breite des streifenförmigen Überwachungsbereichs ist abhängig von der Raumhöhe und der überwachten Brandkenngröße. Flammenmelder eignen sich für die Überwachung von Bereichen, in denen schon bei der Brandentstehung mit offenen Flammen zu rechnen ist (z.B. brennbare Flüssigkeiten). Die Melder werden vorzugsweise in den oberen Raumecken angeordnet, sodass sie aus verschiedenen Blickwinkeln auf den Überwachungsbereich gerichtet sind.

Ansaugrauchmelder werden wie punktförmige Rauchmelder geplant. Jede Ansaugöffnung entspricht dabei einem punktförmigen Rauchmelder. Da die Auswerteinheiten in der Regel nicht unterscheiden können, an welcher Ansaugöffnung der Rauch eingedrungen ist, muss die Überwachung auf maximal fünf benachbarte Räume mit benachbarten Zugängen beschränkt bleiben. Die überwachten Räume müssen lufttechnisch in Verbindung stehen. Druckunterschiede schränken die Funktion der Branderkennung ein.

Fachwissen zum Thema

Ansuagmelder mit Einzelstrangerkennung

Ansuagmelder mit Einzelstrangerkennung

Brandmelder/​Geräte

Ansaugrauchmelder

Ansaugrauchmelder sind eine Mischform aus punktförmigen und linienförmigen Meldern. Die eigentliche Überwachung findet wie bei...

Beispiel eines Flammenmelders

Beispiel eines Flammenmelders

Brandmelder/​Geräte

Flammenmelder

Die Überwachung großer Räume von ein oder zwei Punkten aus funktioniert nur, wenn sich die Brandkenngröße schnell und ungehindert...

Funktionsprinzip eines linienförmigen Rauchmelders

Funktionsprinzip eines linienförmigen Rauchmelders

Brandmelder/​Geräte

Linienförmige Rauchmelder

Linienförmige Rauchmelder, die auch Lichtstrahl- oder Lichtschranken-Rauchmelder genannt werden, bestehen aus einem Sender und...

Funktionsprinzip eines linienförmigen Wärmemelders mit Widerstandsdraht

Funktionsprinzip eines linienförmigen Wärmemelders mit Widerstandsdraht

Brandmelder/​Geräte

Linienförmige Wärmemelder

Für linienförmige Wärmemelder gibt es drei Erkennungsprinzipien: elektrisch mit widerstandsüberwachten Sensorleitungen pneumatisch...

Mehrkriterienmelder mit optischer und thermischer Sensorik

Mehrkriterienmelder mit optischer und thermischer Sensorik

Brandmelder/​Geräte

Mehrkriterienmelder

Mehrkriterienmelder können mehrere Brandkenngrößen detektieren. Typische Kombinationen sind: optisch-thermische Melder optisch-the...

Ionisationsmelder im Ruhezustand

Ionisationsmelder im Ruhezustand

Brandmelder/​Geräte

Optische Rauchmelder

Punktförmige optische Rauchmelder sind die am häufigsten eingesetzten automatischen Brandmelder. Sie können in allen Räumen...

Deckblatt der VDE 0833-2

Deckblatt der VDE 0833-2

Brandmeldeanlagen

Wichtige Normen zu BMA

Informationen zur Errichtung von Brandmeldeanlagen und zur Herstellung und Prüfung von Geräten und Komponenten der...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Brandschutz sponsored by:
Telenot Electronic GmbH, Aalen
www.telenot.com
Zum Seitenanfang

Einführung Brandmeldeanlagen (BMA)

Zeitliche Entwicklung der Schadenshöhe bei einem Brand ohne Brandmeldeanlage (rote Kurve) und mit Brandmeldeanlage (grüne Kurve)

Zeitliche Entwicklung der Schadenshöhe bei einem Brand ohne Brandmeldeanlage (rote Kurve) und mit Brandmeldeanlage (grüne Kurve)

Brandmeldeanlagen nehmen eine zentrale Stellung im anlagentechnischen Brandschutz ein. Sie können selbst keine Brandentstehung...

Bestandteile von Brandmeldeanlagen

Komponenten der BMA (im Bild: hifire® 4000 BMT): Brandmeldezentrale, Feuerwehrbedienfeld, Handfeuermelder, Brandmelder, akustische und optische Signalgeber

Komponenten der BMA (im Bild: hifire® 4000 BMT): Brandmeldezentrale, Feuerwehrbedienfeld, Handfeuermelder, Brandmelder, akustische und optische Signalgeber

Brandmeldeanlagen bestehen aus zentralen und dezentralen Komponenten. Zur Zentrale gehören neben elektronischen Bauteilen zur...

Planung von Brandmeldeanlagen

Kriterien für die Planung der Brandmeldeanlage

Kriterien für die Planung der Brandmeldeanlage

BrandmeldekonzeptDas Konzept der Brandmeldeanlage bildet quasi das Fundament der Planung des anlagentechnischen Brandschutzes....

Brandmeldeanlagen in Sonderbauten

Die Musterhochhausrichtlinie fordert gemäß Nr. 6.4 für Hochhäuser eine Brandmeldeanlage sowie Alarmierungs- und Lautsprecheranlagen; für bestimmte Fälle gelten Ausnahmen

Die Musterhochhausrichtlinie fordert gemäß Nr. 6.4 für Hochhäuser eine Brandmeldeanlage sowie Alarmierungs- und Lautsprecheranlagen; für bestimmte Fälle gelten Ausnahmen

Automatische Brandmeldeanlagen (BMA) haben die Aufgabe, einen Brand in der frühen Entstehungsphase selbstständig anhand von...

Brandmelderzentralen (BMZ)

Brandmelderzentrale in einem Brandschutzgehäuse

Brandmelderzentrale in einem Brandschutzgehäuse

Die Brandmelderzentrale (BMZ) ist Herz und Hirn des Brandmeldesystems. Hier laufen alle Informationen zusammen, von hier werden...

Auswahl und Anordnung von Brandmeldern

Die Projektierung der Brandmelder erfolgt anhand der Grundrisspläne des Gebäudes. Die Handfeuermelder werden an allen Ausgängen...

Meldebereiche und Meldergruppen

Nachdem für alle zu überwachenden Räume die geeigneten Brandmelder ausgewählt, ihre Anzahl ermittelt und ihre Lage festgelegt...

Verbindung Melder und BMZ

Für die Verbindung der Handfeuermelder und der automatischen Melder mit der Brandmelderzentrale bestehen zwei Möglichkeiten: In...

Anforderungen an die Leitungen von Melder und BMA

Brandmeldeleitungen mit Überspannungsschutz

Brandmeldeleitungen mit Überspannungsschutz

Je nach Bauart der Zentrale erfolgt die Verkabelung der Meldeleitungen in sternförmigen Stichen oder in geschlossenen Ringen. An...

Feuerwehrperipherie

Feuerwehr-Bedienfeld (FBF)

Feuerwehr-Bedienfeld (FBF)

Im kieselgrauen Gehäuse des Feuerwehr-Bedienfeldes (FBF) sind die wichtigsten Anzeigen und Bedienfunktionen übersichtlich und...

Alarmierungen

Kombinierter Signalgeber (optisch mit LED und akustisch)

Kombinierter Signalgeber (optisch mit LED und akustisch)

FernalarmierungDie Alarmmeldung der Brandmeldeanlage (BMA) wird in den meisten Fällen an die regionale Leitstelle der Feuerwehr...

Brandfallsteuerungen

Auszug aus der Brandfallmatrix eines Bürohochhauses (hier 38. OG)

Auszug aus der Brandfallmatrix eines Bürohochhauses (hier 38. OG)

Moderne Brandmeldeanlagen (BMA) können nicht nur Brände erkennen, die Feuerwehr rufen und Personen alarmieren. Mit ihren...

Prüfung der BMA durch Sachverständige

Baurechtlich geforderte Brandmeldeanlagen in Sonderbauten müssen vor der Inbetriebnahme fast immer durch bauaufsichtlich...

Wartung und Instandhaltung von BMA

Die dauerhafte Wirksamkeit und Betriebssicherheit von Brandmeldeanlagen wird nur gewährleistet, wenn die Anlagen regelmäßig...

Wichtige Normen zu BMA

Deckblatt der VDE 0833-2

Deckblatt der VDE 0833-2

Informationen zur Errichtung von Brandmeldeanlagen und zur Herstellung und Prüfung von Geräten und Komponenten der...

Der Planungsservice von TELENOT…

… unterstützt Sie von Beginn an und erstellt nach Ihren Vorgaben ein richtlinienkonformes Planungskonzept für die elektronische Sicherheitstechnik.

Partner-Anzeige