Frutt Family Lodge & Melchsee Apartments

Höhlenartige Wellnesslandschaft mit golden schimmernden Armaturen

Inmitten der Schweizer Alpen ist auf mehr als 1.900 Metern über dem Meeresspiegel der Melchsee Teil des Hochplateaus „die Frutt“, das bereits seit 1865 ein Luftkurtort ist. Wo einst die längste Gondelbahn des Landes errichtet wurde, fahren bis heute keine Autos. Von 1889 bis 1985 gab es hier das Hotel Reinhard, dessen Gebäude nach und nach verfielen. Nun bietet eine neue Hotelanlage Gelegenheit, direkt am Bergsee Urlaub zu machen, die Höhenluft und das Panorama mit dem imposanten Felsmassiv zu genießen. Der Zürcher Architekt Philip Loskant entwarf die Vier-Sterne-Anlage Frutt Family Lodge & Melchsee Apartments mit 47 Zimmern und Suiten sowie 43 Ferienwohnungen. Auch ein ausgedehnter Wellnessbereich mit Schwimmbad, Sauna, Dampfbad und Ruheraum gehört dazu.

Gallerie

Weithin sichtbar sind vier helle, kantige Baukörper auf einem gedoppelten Sockel. Ihre Konturen orientieren sich an denen traditioneller Berghütten, ihre sechseckigen Grundrisse haben die Form eines an der Basis gespiegelten Trapezes. Sie gruppieren sich um einen nach Norden (zum Dorf hin) offenen Hof, den der zweigeschossige Sockelbau fasst. Dessen unregelmäßige Form variiert in der Tiefe und ähnelt im Grundriss einem C. Die steinerne Basis beinhaltet neben Technik- und Lagerräumen verschiedene Freizeitangebote (Wellness, Fitness, Bowling, Kino), aber auch Wohnungen und Hotelzimmer. Die überwiegend verglaste zweite Etage des Sockels fungiert als Eingangsebene und lässt die aufgesetzten Baukörper wie abgehoben erscheinen. Hier befinden sich die Rezeption, ein Restaurant mit Bar, Lounge und Seeterrasse, die Verwaltung, eine Kinderbetreuung und weitere Wohnungen. Die vier kantigen Baukörper, die jeweils zentral erschlossen werden, beinhalten die übrigen Wohnungen und Gästezimmer. Alle Wohnräume verfügen über große Fenster mit Ausblick über den südlich gelegenen Bergsee und/oder die nördlichen Berghänge.

Bad und Wellness
In den hellen Zimmern und Suiten dominieren dezente, warme Farben und natürliche Materialien. Auf den Böden sind Eichendielen verlegt, auch Fensterlaibungen, Treppenstufen und teilweise die Möbel sind aus diesem Holz gefertigt. Bis auf dunkel geflieste Böden sind die Bäder ebenfalls sehr hell gestaltet: Großformatige, lichtgraue Fliesen schützen die Wände rundum vor Spritzwasser. Etwa auf Brusthöhe, wo die Spiegel beginnen, trennt eine umlaufende Leiste aus Eiche die Wandbekleidung von der verputzten weißen Wand. An den Längsseiten ist ein Brett als Ablagefläche an der Leiste montiert. Die Einfassungen der Spiegel und die Regale bestehen ebenfalls aus Eiche. Die sehr breiten, sanft gerundeten Waschtische aus weißer Keramik haben beidseitig Ablageflächen. Als Armaturen dienen Einhebelmischer mit einer wassersparenden Technologie, die den Verbrauch um mehr als 50 Prozent reduziert.

Der Spa- und Wellnessbereich auf der untersten Ebene im Sockelgeschoss ist als eine Art Höhlenwelt inszeniert. Schmale Durchgänge bilden im Wechsel mit polygonalen Aufweitungen eine Raumfolge; mit Zugängen zu den Umkleiden, Sauna und Dampfbad, Ruheraum, Terrasse oder Pool. Die Böden und teilweise auch die Wände sind mit grauem Naturstein bekleidet, ansonsten dominiert Eichenholz in horizontaler Schalung. Die Duschen und Umkleiden sind mit großformatigen, grüngrau marmorierten dunklen Fliesen ausgestattet; über dem Pool unterstützt ein Oberlicht die höhlenartige Atmosphäre. Die Armaturen schimmern durchweg in einem warmen Goldton. Doch nicht nur ihre Oberfläche ist besonders edel – auch sie selbst sind wahre Blickfänger: zum Beispiel die Waschtischarmatur mit organisch geformtem, gläsernen Auslauf und offenem Wasserstrudel, der historisierend geschwungene hohe Einhebelmischer, der kantige Kreuzgriff in der Dusche oder aber die Deckenlampe, die einen sanften Brauseregen erzeugt – hinter jeden Ecke schimmert es, gibt es etwas zu entdecken. Selbst die sonst eher stiefmütterlich behandelten Sanitärelemente Siphon und Eckventil sind hier hochwertig und in edler Form vertreten (siehe Abb. 18).

Als Kontrast zur dämmrig-verschlungenen Höhlenwelt können Gäste von einer Liege im Ruheraum oder beim Baden im Wärmebecken den Blick über die spektakuläre Bergwelt schweifen lassen. (us)

Bautafel

Architekten: Philip Loskant, Zürich (Entwurfsplanung); Architekturwerk, Sarnen (Ausführungsplanung)
Projektbeteiligte: Dur­rer & Partner, Kerns (Ingenieur); Matthias Buser, Zürich (Innenarchitektur); Aicher-De Martin-Zweng, Luzern (Fachplanung HLK); Hansgrohe, Schiltach (Armaturen)
Bauherr: Frutt Resort, Sarnen
Fertigstellung: 2015
Standort: 6068 Melchsee-Frutt, Schweiz
BIldnachweis: © Ulrich Stockhaus, Zürich

Fachwissen zum Thema

Einhebel-Waschtischmischer aus Kristallglas und Metall

Einhebel-Waschtischmischer aus Kristallglas und Metall

Armaturen

Armaturen als Gestaltungselemente

DesignArmaturen sind wichtige Elemente im Bad. Einerseits müssen sie funktional und strapazierfähig sein, andererseits prägt ihre...

Das Hybrid erzeugt ein besonderes Strahlbild durch zum Teil nach innen gestellte Düsen

Das Hybrid erzeugt ein besonderes Strahlbild durch zum Teil nach innen gestellte Düsen

News/​Produkte

Lampe und Dusche als Einheit

Licht und Wasser sind elementar für das menschliche Wohlbefinden – Oki Sato vom japanischen Designstudio Nendo führt sie in Form...

Zur Verfügung stehen Einhebelmischer für Waschbecken, eine höhere Variante für Waschschüsseln und eine Zwei-Loch-Armatur

Zur Verfügung stehen Einhebelmischer für Waschbecken, eine höhere Variante für Waschschüsseln und eine Zwei-Loch-Armatur

News/​Produkte

Waschtischarmatur mit gläsernem Auslauf

Den Anblick kristallklaren Wassers, das wirbel- oder strudelartig aus einer Quelle emporschießt, empfinden die meisten Menschen...

Der Duschwasserverbrauch lässt sich mit der Ecosmart-Technologie deutlich reduzieren

Der Duschwasserverbrauch lässt sich mit der Ecosmart-Technologie deutlich reduzieren

Armaturen

Wassersparende Armaturen

Der verantwortungsvolle Umgang mit der kostbaren und knappen Ressource Wasser wird immer wichtiger. Zahlreiche Armaturenhersteller...

Objekte zum Thema

Auf den schroffen Klippen am Meer ist das Gebäude teilweise aufgeständert

Auf den schroffen Klippen am Meer ist das Gebäude teilweise aufgeständert

Hotel/​Gastronomie

Fogo Island Inn bei Joe Batt’s Arm

Neufundland bildet den östlichsten Zipfel des nordamerikanischen Kontinents und gehört zu Kanada. Der Insel vorgelagert ist Fogo...

Das Pumpenwerk besteht aus dem Ufer- und dem Pumpenhaus, das im See St. Claire erbaut wurde

Das Pumpenwerk besteht aus dem Ufer- und dem Pumpenhaus, das im See St. Claire erbaut wurde

Hotel/​Gastronomie

Hotel Pumphouse Point in Tasmanien

Einen unvergleichbaren Rückzugsort inmitten der tasmanischen Wildnis haben die Architekten von Cumulus Studio aus Melbourne...

Zum Seitenanfang

Weithin sichtbar sind vier helle, kantige Baukörper auf einem gedoppelten Sockel (Südwestansicht)

Weithin sichtbar sind vier helle, kantige Baukörper auf einem gedoppelten Sockel (Südwestansicht)

Hotel/​Gastronomie

Frutt Family Lodge & Melchsee Apartments

Höhlenartige Wellnesslandschaft mit golden schimmernden Armaturen

Das Pumpenwerk besteht aus dem Ufer- und dem Pumpenhaus, das im See St. Claire erbaut wurde

Das Pumpenwerk besteht aus dem Ufer- und dem Pumpenhaus, das im See St. Claire erbaut wurde

Hotel/​Gastronomie

Hotel Pumphouse Point in Tasmanien

Gläserne Trennwände und schwarze Fliesen im Bad

Der Weg ins Hotel führt über einen weit geschwungenen Holzsteg

Der Weg ins Hotel führt über einen weit geschwungenen Holzsteg

Hotel/​Gastronomie

Hotel und Spa Yasuragi in Boo bei Stockholm

Japanisch-schwedische Oase in Holz und Naturstein

Das Hotel fügt sich harmonisch in die historische Häuserreihe

Das Hotel fügt sich harmonisch in die historische Häuserreihe

Hotel/​Gastronomie

Hotel Moure in Santiago de Compostela

Baden unter freiem Himmel

Das Spa befindet sich in den historischen Gewölben des ehemaligen Weinkellers

Das Spa befindet sich in den historischen Gewölben des ehemaligen Weinkellers

Hotel/​Gastronomie

Spa im Four Seasons Hotel in Mailand

Goldfarbene Armaturen, Holz und Naturstein

Ansicht des Vierseitenhofes von Norden: Haupthaus mit Eingangsfront und angrenzendem Veranstaltungssaal (links)

Ansicht des Vierseitenhofes von Norden: Haupthaus mit Eingangsfront und angrenzendem Veranstaltungssaal (links)

Hotel/​Gastronomie

Refuge Kapelleberg in Maarkedal

Rustikaler Charme und komfortable, sparsame Armaturen

Auf den schroffen Klippen am Meer ist das Gebäude teilweise aufgeständert

Auf den schroffen Klippen am Meer ist das Gebäude teilweise aufgeständert

Hotel/​Gastronomie

Fogo Island Inn bei Joe Batt’s Arm

Dachterrasse mit Whirlpools und Ausblick zum Meer

Zimmer mit Ausblick in Richtung Tal und die Gipfel der Engadiner Gebirgsmassive

Zimmer mit Ausblick in Richtung Tal und die Gipfel der Engadiner Gebirgsmassive

Hotel/​Gastronomie

Hotel Arnica in Scuol

Baden mit Blick auf die Berglandschaft

Insgesamt 32 Gästezimmer verteilen sich auf vier Fachwerkhäuser aus dem 15. Jahrhundert

Insgesamt 32 Gästezimmer verteilen sich auf vier Fachwerkhäuser aus dem 15. Jahrhundert

Hotel/​Gastronomie

Hotel Scholl in Schwäbisch Hall

Moderne Bäder in historischem Fachwerk

Der Eingang zum Hotel befindet sich im ehemaligen Haupthaus der Haftanstalt

Der Eingang zum Hotel befindet sich im ehemaligen Haupthaus der Haftanstalt

Hotel/​Gastronomie

Hotel Het Arresthuis in Roermond

Baden und Wohnen in ehemaligen Gefängniszellen

Das ehemalige Bauernhaus wurde zu einer modernen Ferienunterkunft mit mehreren Wohneinheiten umgebaut

Das ehemalige Bauernhaus wurde zu einer modernen Ferienunterkunft mit mehreren Wohneinheiten umgebaut

Hotel/​Gastronomie

Villa Solaire in Morzine

Altes Bauernhaus mit Schlafkojen und weißen Bädern

Das Hotel ist als Gebäudeensemble konzipiert, ein ursprünglich bestehendes Gutshaus musste durch einen Neubau ersetzt werden

Das Hotel ist als Gebäudeensemble konzipiert, ein ursprünglich bestehendes Gutshaus musste durch einen Neubau ersetzt werden

Hotel/​Gastronomie

Hotel Wiesergut in Hinterglemm

Baden mit Ausblick in die Berglandschaft

Im Gebäude eröffnet sich den Besuchern ein Kaleidoskop vielfältiger Reflexionen und Materialien

Im Gebäude eröffnet sich den Besuchern ein Kaleidoskop vielfältiger Reflexionen und Materialien

Hotel/​Gastronomie

Vander Hotel in Ljubljana

Reflektierende, farbige Glasabtrennungen zwischen Bad und Schlafbereich

Im Zentrum der alten Blockrandbebauung wurde ein verglaster Innenhof hinzugefügt

Im Zentrum der alten Blockrandbebauung wurde ein verglaster Innenhof hinzugefügt

Hotel/​Gastronomie

Conservatorium Hotel in Amsterdam

Großzügige Bäder in hellem Naturstein

Das Obergeschoss der alten Ziegelbrennerei wurde in Holzbauweise aufgestockt

Das Obergeschoss der alten Ziegelbrennerei wurde in Holzbauweise aufgestockt

Hotel/​Gastronomie

Weingut und Hotel Malat in Palt

Baden mit Ausblick in die Weingartenlandschaft

Das Hotelgebäude stammt aus dem Jahr 1962

Das Hotelgebäude stammt aus dem Jahr 1962

Hotel/​Gastronomie

Hotel Daniel in Wien

Einheit von Bad und Schlafbereich – und ein Wohnwagen als Gästezimmer

Das Hotel liegt direkt an der Spree in unmittelbarer Nachbarschaft zu den Speichergebäuden des ehemaligen Osthafens

Das Hotel liegt direkt an der Spree in unmittelbarer Nachbarschaft zu den Speichergebäuden des ehemaligen Osthafens

Hotel/​Gastronomie

Hotel Nhow in Berlin

Farbig gestaltete Bäder

Das Nobis Hotel befindet sich in zwei miteinander verbundenen, sechsstöckigen Gebäuden aus dem späten 19. Jahrhundert

Das Nobis Hotel befindet sich in zwei miteinander verbundenen, sechsstöckigen Gebäuden aus dem späten 19. Jahrhundert

Hotel/​Gastronomie

Nobis Hotel in Stockholm/S

Edel und schlicht gestaltete Marmorbäder

Die Hotellobby im zweiten Obergeschoss ist mit Restaurant, Bar, Lounge, Rezeption und Konferenzraum ein vielseitig genutzter Raum

Die Hotellobby im zweiten Obergeschoss ist mit Restaurant, Bar, Lounge, Rezeption und Konferenzraum ein vielseitig genutzter Raum

Hotel/​Gastronomie

The House Hotel Nisantasi in Istanbul/TR

Im türkischen Marmorbad

Drei Häuser aus dem 19. Jahrhundert wurden umgebaut und zu einem Hotel gestaltet

Drei Häuser aus dem 19. Jahrhundert wurden umgebaut und zu einem Hotel gestaltet

Hotel/​Gastronomie

Hotel Zenden in Maastricht

Baden in Kellergewölben aus dem Mittelalter

Das äußere Erscheinungsbild ist geprägt durch Glas, Lärchenholz und Naturstein

Das äußere Erscheinungsbild ist geprägt durch Glas, Lärchenholz und Naturstein

Hotel/​Gastronomie

Kurhaus und Hotel in Bad Gleichenberg/A

Moderne Badelandschaft in traditionellem Kurort

Ein lang gestreckter, weißer Raum bildet das Foyer

Ein lang gestreckter, weißer Raum bildet das Foyer

Hotel/​Gastronomie

Kapselhotel 9 h in Kyoto

Puristisch gestaltete, gemeinschaftliche Sanitärbereiche

Die Fassade ist eine Reminiszenz an traditionelle russische Holzarchitektur

Die Fassade ist eine Reminiszenz an traditionelle russische Holzarchitektur

Hotel/​Gastronomie

Barvikha Hotel in Moskau

Kantige Armaturen in Bädern mit hellem und schwarzem Naturstein

Die Höhlen aus der Bronzezeit wurden in Hotelzimmer mit moderner Sanitärausstattung umgewandelt

Die Höhlen aus der Bronzezeit wurden in Hotelzimmer mit moderner Sanitärausstattung umgewandelt

Hotel/​Gastronomie

Hotel Sextantio Le Grotte della Civita in Matera/ I

Moderne Badmöbel in alten Höhlen

Der Wellnessbereich erstreckt sich über zwei Etagen

Der Wellnessbereich erstreckt sich über zwei Etagen

Hotel/​Gastronomie

Hotel Alpenhof in Flachau/A

Wasserbecken und Grotte aus Naturstein

Das neue Hotel steht als selbstbewusster Solitär auf dem Domplatz von Linz

Das neue Hotel steht als selbstbewusster Solitär auf dem Domplatz von Linz

Hotel/​Gastronomie

Hotel am Domplatz in Linz

Transparente Bäder

Suite mit offenem Bad als Erholungsbereich

Suite mit offenem Bad als Erholungsbereich

Hotel/​Gastronomie

Hotel i-Suite in Rimini/I

Das Bad als Erholungsraum

Lichtschacht mit geometrischen Öffnungen zu den umlaufenden Korridoren, unten der Eingangssteg

Lichtschacht mit geometrischen Öffnungen zu den umlaufenden Korridoren, unten der Eingangssteg

Hotel/​Gastronomie

Hotel Mandarin in Barcelona/E

Edle Bäder und minimalistischer Spa-Bereich

Beleuchtet Baden mit Blick zum Meer

Beleuchtet Baden mit Blick zum Meer

Hotel/​Gastronomie

Hotel Budersand in Hörnum auf Sylt

Baden mit Blick auf die Nordsee

Ein Wechselspiel aus Naturstein, Holz und Glas prägen die Architektur

Ein Wechselspiel aus Naturstein, Holz und Glas prägen die Architektur

Hotel/​Gastronomie

Hotel und Therme Linsberg Asia in Bad Erlach/A

Asiatisch gestaltete Bäder

Mit 169 Metern ist der Beetham Tower das höchste Gebäude in Manchester

Mit 169 Metern ist der Beetham Tower das höchste Gebäude in Manchester

Hotel/​Gastronomie

Hilton Hotel in Manchester/GB

Schwarz-weiße Bäder in luftiger Höhe

Mit Glaskugeln dekorierter Hotelpool in farbigem Licht

Mit Glaskugeln dekorierter Hotelpool in farbigem Licht

Hotel/​Gastronomie

Hotel Saint Roch in Courchevel 1850/F

Silber- und bronzefarbene Bäder

Das Bad ist im Zimmer integriert, die Farbe des Lichts der Dusche ist steuerbar.

Das Bad ist im Zimmer integriert, die Farbe des Lichts der Dusche ist steuerbar.

Hotel/​Gastronomie

Designhotel in Amsterdam/NL

Bäder mit farbigen Lichtstimmungen

Abends wird der fünfgeschossige Gebäuderiegel durch farbiges Licht in Szene gesetzt

Abends wird der fünfgeschossige Gebäuderiegel durch farbiges Licht in Szene gesetzt

Hotel/​Gastronomie

Designhotel in Düsseldorf

Glas für Wände und Waschtische

Die grell farbige Fassade von Jean Nouvel

Die grell farbige Fassade von Jean Nouvel

Hotel/​Gastronomie

Hotel Puerta America in Madrid

Stilvarianten des Badezimmers

Der Turm mit Glaskuppel als Gelenk des Gebäudes

Der Turm mit Glaskuppel als Gelenk des Gebäudes

Hotel/​Gastronomie

Hotel Ceres am Meer in Binz auf Rügen

Dunkles Holz und klare weiße Formen im Bad

Nordansicht des Hotels inmitten der Weinstöcke am Abend.

Nordansicht des Hotels inmitten der Weinstöcke am Abend.

Hotel/​Gastronomie

Loisium in Langenlois/A

Wohnen und Baden zwischen Weinstöcken