Hotel Het Arresthuis in Roermond

Baden und Wohnen in ehemaligen Gefängniszellen

Die Umnutzung eines erhaltenswerten historischen Gebäudes in ein Hotel ist heute keine Seltenheit mehr – das Hotel Het Arresthuis ist jedoch ein besonderer Fall. Denn hier handelt es sich um ein Gefängnis, das in ein Vier-Sterne-Gästehaus umgewandelt wurde. Die ehemalige Haftanstalt im historischen Zentrum von Roermond, einer Stadt in der niederländischen Provinz Limburg nahe der deutschen Grenze, beinhaltet nun 40 luxuriöse Zimmer und Suiten. Bis 2002 diente das Gebäude aus dem Jahr 1863 als Haftanstalt, anschließend wurde es bis zu seinem Umbau als Notfall-Einrichtung genutzt. Viele Elemente des früheren Gefängnisses blieben im Originalzustand erhalten, sie geben dem Haus seinen speziellen Charakter und stehen im Kontrast zur modernen und hochwertigen Ausstattung.

Gallerie

Der Umbau der 105 ehemaligen Gefängniszellen in 36 Hotelzimmer und vier Suiten sowie die Neugestaltung des gesamten Areals erfolgte durch das ortsansässige Büro Engelman Architekten. Der Eingang zum Hotel befindet sich im zweigeschossigen Haupthaus (mit ausgebautem Dachgeschoss) im Süden der Anlage. Rückwärtig schließt ein dreigeschossiges, langgestrecktes Gebäude an, dessen Mittelgang die Achse des Haupthauses fortführt. Ein Teil der Haftanstalt wurde abgerissen, um einen begrünten Innenhof zu schaffen. Südlich wird dieser nun gefasst durch das Hotel, westlich schließt ein weiterer Altbau an. Dieser beinhaltet ebenso wie zwei neue Gebäude im Norden und Osten Wohnnutzung. Die Gestaltung dieser Häuser erfolgte angelehnt an den schlichten, geschlossenen Charakter des Bestands.

Nach Betreten des Hotels im Erdgeschoss erreichen Gäste rechterhand die Rezeption. Im ehemaligen Haupthaus des Gefängnisses befindet sich außerdem ein Restaurant, das von Gästen des Hotels und auch externen Besuchern genutzt wird. Die Küche ist von außen und vom Restaurant aus einsehbar. Eine zweiflügelige Glastür führt in das anschließende Gebäude mit den Gästezimmern. Deren Erschließung erfolgt – wie im Gefängnisbau üblich – zentral über umlaufende Stege und Treppen in einem imposanten Luftraum, der sich über alle drei Etagen erstreckt. Die Architekten wollten den Charakter des historischen Gebäudes auch im Inneren erhalten, ursprüngliche Funktionen sollten ablesbar bleiben. So blieben die originalen Türen der Gefängniszellen als Zugang zu den luxuriösen Zimmern und Suiten bestehen, und auch die gusseisernen Treppenanlagen sorgen für einen spannenden Kontrast zwischen alt und neu.

Bad und Sanitär
Die 40 Hotelzimmer sind in drei verschiedene Kategorien unterteilt: 24 sogenannte Komfortzimmer, 12 Delux-Räume und vier Suiten. Drei ehemalige Zellen bilden heute ein Hotelzimmer mit Schlaf-, Wohn- und Badbereich. Die Wände blieben bestehen; raumhohe Durchbrüche sorgen für einen fließenden Übergang zwischen den Zonen.

Die Komfortzimmer einschließlich der Bäder sind schlicht in Grau, Schwarz und Weiß gestaltet. Im Bad wurde eine zentrale Wandscheibe errichtet, an deren Vorderseite sich ein Doppelwaschtisch befindet und deren Rückseite mit Dusche und WC ausgestattet ist. Der strenge, rechteckige Waschtisch mit länglichem, eingelassenen Becken ist aus hellgrauem Mineralwerkstoff gefertigt und steht auf einem Metallgestell. Zwei schlichte Unterputz-Wandarmaturen ergänzen die minimalistische Ausstattung. Über dem Waschtisch befindet sich ein langer Spiegel mit integrierter Beleuchtung. Die Delux-Zimmer sind großzügiger gestaltet, hier kommen außerdem Farben wie kräftiges Rot zum Einsatz.

Jede der Suiten ist anders eingerichtet, ihre Namen beziehen sich teilweise auf die früheren Nutzer. So bilden die ehemaligen Räume des Gefängnisdirektors die Director Suite, die überwiegend Weiß und sehr hell ist. Bad und Schlafraum gehen fließend ineinander über: Eine freistehende Badewanne und die Dusche, abgetrennt durch eine raumhohe Glasscheibe, sind auf einem Podest platziert. In der Dusche sorgt eine rechteckige Kopfbrause für großflächigen Brauseregen. Hinter dem Bett befindet sich ein langer Waschtisch mit Doppelwaschbecken. Dessen elektronisch gesteuerte Waschtischbatterie ist mit einem oben offenen, beleuchteten Wasserlauf gestaltet. Abhängig von der Temperatur ändert sich die Farbe des beleuchteten Wassers von kühlem Blau über Violett bis hin zu warmem Rot.

Die Warden Suite ist in den Räumen einer ehemaligen Aufsichtsperson platziert. Hier stehen dunkles Holz und gedeckte Farben im Kontrast zum hell und offen gestalteten Bad. Eine ovale, freistehende Badewanne steht im Zentrum, der Wasserzulauf erfolgt über eine schlichte Standarmatur. Gegenüber befindet sich der Waschtisch mit zwei aufgestellten, keramischen Waschschalen. Die Unterputz-Wandarmaturen sind auf den großen Spiegel montiert.

Die Lawyer (=Anwalt) Suite ist in dunklen Farben gestaltet. Das offen konzipierte Bad ist mit großformatigen Feinsteinzeugfliesen in dunklem Graugrün gestaltet, die strukturierte, gespachtelte Oberfläche der Wände hat den gleichen Farbton. Eine Wandscheibe dient als Raumtrenner: Vorne ist das bronzefarbene Waschtischgestell mit dem Waschbecken aus einem großen Naturstein, dessen Oberfläche außen roh belassen und innen ausgefräst und poliert ist. Auf der anderen Seite sind Dusche und WC angeordnet.

In den Farben Grau, Beige und Weiß sowie mit Echtholzdielen als Bodenbelag ist die Judge (Richter) Suite ausgestattet. In ihrem weißen Bad sind die Funktionseinheiten hintereinander angeordnet: Auf die frei stehende Badewanne folgt ein Waschtisch mit glänzend verchromtem Aufsatzschalenbecken, anschließend eine transparent gestaltete Dusche und das hinter einer Wandscheibe versteckt angeordnete WC.

Bautafel

Architekt: Engelman Architekten, Roermond
Projektbeteiligte: Gessi, Köln (Waschtischarmaturen); Hansa, Stuttgart (Badarmaturen)
Bauherr:
Van der Valk Hotels
Fertigstellung: 2011
Standort: Pollartstraat 7, Roermond
Bildnachweis: Engelman Architekten, Roermond

Fachwissen zum Thema

Mischbatterie mit zwei Griffen für warmes und kaltes Wasser (3-Loch-Waschtischarmatur)

Mischbatterie mit zwei Griffen für warmes und kaltes Wasser (3-Loch-Waschtischarmatur)

Armaturen

Armaturen: Arten und Funktionen

Armaturen sind Bauelemente in der Sanitär- bzw. Rohrleitungstechnik, die zum Absperren und Steuern dienen. Ihre wichtigste Aufgabe...

Aufsatzbecken

Aufsatzbecken

Waschplätze

Aufsatzbecken, Waschschale und Schalenbecken

AufsatzbeckenAls Aufsatzbecken bezeichnet man Becken, die auf einer Trägerplatte oder einem Waschtischunterschrank stehen. Sie...

Waschtisch-Elektronikarmatur mit Infrarot-Technologie

Waschtisch-Elektronikarmatur mit Infrarot-Technologie

Armaturen

Elektronikarmaturen und Sensortechnik

Elektronikarmaturen steuern den Wasserfluss ohne eine Berührung der Armatur und sind mit oder ohne Temperaturregelung erhältlich....

Handbrause

Handbrause

Brausen

Hand-, Kopf- und Seitenbrausen

Eine Brause führt und formt das Wasser beim Duschen. Das Angebot reicht von der klassischen Handbrause über die Kopf- und...

Objekte zum Thema

Im Zentrum der alten Blockrandbebauung wurde ein verglaster Innenhof hinzugefügt

Im Zentrum der alten Blockrandbebauung wurde ein verglaster Innenhof hinzugefügt

Hotel/​Gastronomie

Conservatorium Hotel in Amsterdam

Im südlichen Teil der Amsterdamer Innenstadt befindet sich zwischen Museumplein und Vondelpark das Conservatorium Hotel. Das...

Das Hotelgebäude stammt aus dem Jahr 1962

Das Hotelgebäude stammt aus dem Jahr 1962

Hotel/​Gastronomie

Hotel Daniel in Wien

Rund 20 Gehminuten vom Zentrum der Wiener Innenstadt entfernt, liegt das Hotel Daniel in unmittelbarer Nachbarschaft zum Schloss...

Drei Häuser aus dem 19. Jahrhundert wurden umgebaut und zu einem Hotel gestaltet

Drei Häuser aus dem 19. Jahrhundert wurden umgebaut und zu einem Hotel gestaltet

Hotel/​Gastronomie

Hotel Zenden in Maastricht

In der holländischen Universitätsstadt Maastricht befindet sich zentral nahe der Maas gelegen das Hotel Zenden. Drei Häuser aus...

Im Gebäude eröffnet sich den Besuchern ein Kaleidoskop vielfältiger Reflexionen und Materialien

Im Gebäude eröffnet sich den Besuchern ein Kaleidoskop vielfältiger Reflexionen und Materialien

Hotel/​Gastronomie

Vander Hotel in Ljubljana

Weil ihnen ein altes Haus im historischen Zentrum von Ljubljana gut gefiel, kauften sich die Eheleute Vujadonivic darin zunächst...

Zum Seitenanfang

Weithin sichtbar sind vier helle, kantige Baukörper auf einem gedoppelten Sockel (Südwestansicht)

Weithin sichtbar sind vier helle, kantige Baukörper auf einem gedoppelten Sockel (Südwestansicht)

Hotel/​Gastronomie

Frutt Family Lodge & Melchsee Apartments

Höhlenartige Wellnesslandschaft mit golden schimmernden Armaturen

Das Pumpenwerk besteht aus dem Ufer- und dem Pumpenhaus, das im See St. Claire erbaut wurde

Das Pumpenwerk besteht aus dem Ufer- und dem Pumpenhaus, das im See St. Claire erbaut wurde

Hotel/​Gastronomie

Hotel Pumphouse Point in Tasmanien

Gläserne Trennwände und schwarze Fliesen im Bad

Der Weg ins Hotel führt über einen weit geschwungenen Holzsteg

Der Weg ins Hotel führt über einen weit geschwungenen Holzsteg

Hotel/​Gastronomie

Hotel und Spa Yasuragi in Boo bei Stockholm

Japanisch-schwedische Oase in Holz und Naturstein

Das Hotel fügt sich harmonisch in die historische Häuserreihe

Das Hotel fügt sich harmonisch in die historische Häuserreihe

Hotel/​Gastronomie

Hotel Moure in Santiago de Compostela

Baden unter freiem Himmel

Das Spa befindet sich in den historischen Gewölben des ehemaligen Weinkellers

Das Spa befindet sich in den historischen Gewölben des ehemaligen Weinkellers

Hotel/​Gastronomie

Spa im Four Seasons Hotel in Mailand

Goldfarbene Armaturen, Holz und Naturstein

Ansicht des Vierseitenhofes von Norden: Haupthaus mit Eingangsfront und angrenzendem Veranstaltungssaal (links)

Ansicht des Vierseitenhofes von Norden: Haupthaus mit Eingangsfront und angrenzendem Veranstaltungssaal (links)

Hotel/​Gastronomie

Refuge Kapelleberg in Maarkedal

Rustikaler Charme und komfortable, sparsame Armaturen

Auf den schroffen Klippen am Meer ist das Gebäude teilweise aufgeständert

Auf den schroffen Klippen am Meer ist das Gebäude teilweise aufgeständert

Hotel/​Gastronomie

Fogo Island Inn bei Joe Batt’s Arm

Dachterrasse mit Whirlpools und Ausblick zum Meer

Zimmer mit Ausblick in Richtung Tal und die Gipfel der Engadiner Gebirgsmassive

Zimmer mit Ausblick in Richtung Tal und die Gipfel der Engadiner Gebirgsmassive

Hotel/​Gastronomie

Hotel Arnica in Scuol

Baden mit Blick auf die Berglandschaft

Insgesamt 32 Gästezimmer verteilen sich auf vier Fachwerkhäuser aus dem 15. Jahrhundert

Insgesamt 32 Gästezimmer verteilen sich auf vier Fachwerkhäuser aus dem 15. Jahrhundert

Hotel/​Gastronomie

Hotel Scholl in Schwäbisch Hall

Moderne Bäder in historischem Fachwerk

Der Eingang zum Hotel befindet sich im ehemaligen Haupthaus der Haftanstalt

Der Eingang zum Hotel befindet sich im ehemaligen Haupthaus der Haftanstalt

Hotel/​Gastronomie

Hotel Het Arresthuis in Roermond

Baden und Wohnen in ehemaligen Gefängniszellen

Das ehemalige Bauernhaus wurde zu einer modernen Ferienunterkunft mit mehreren Wohneinheiten umgebaut

Das ehemalige Bauernhaus wurde zu einer modernen Ferienunterkunft mit mehreren Wohneinheiten umgebaut

Hotel/​Gastronomie

Villa Solaire in Morzine

Altes Bauernhaus mit Schlafkojen und weißen Bädern

Das Hotel ist als Gebäudeensemble konzipiert, ein ursprünglich bestehendes Gutshaus musste durch einen Neubau ersetzt werden

Das Hotel ist als Gebäudeensemble konzipiert, ein ursprünglich bestehendes Gutshaus musste durch einen Neubau ersetzt werden

Hotel/​Gastronomie

Hotel Wiesergut in Hinterglemm

Baden mit Ausblick in die Berglandschaft

Im Gebäude eröffnet sich den Besuchern ein Kaleidoskop vielfältiger Reflexionen und Materialien

Im Gebäude eröffnet sich den Besuchern ein Kaleidoskop vielfältiger Reflexionen und Materialien

Hotel/​Gastronomie

Vander Hotel in Ljubljana

Reflektierende, farbige Glasabtrennungen zwischen Bad und Schlafbereich

Im Zentrum der alten Blockrandbebauung wurde ein verglaster Innenhof hinzugefügt

Im Zentrum der alten Blockrandbebauung wurde ein verglaster Innenhof hinzugefügt

Hotel/​Gastronomie

Conservatorium Hotel in Amsterdam

Großzügige Bäder in hellem Naturstein

Das Obergeschoss der alten Ziegelbrennerei wurde in Holzbauweise aufgestockt

Das Obergeschoss der alten Ziegelbrennerei wurde in Holzbauweise aufgestockt

Hotel/​Gastronomie

Weingut und Hotel Malat in Palt

Baden mit Ausblick in die Weingartenlandschaft

Das Hotelgebäude stammt aus dem Jahr 1962

Das Hotelgebäude stammt aus dem Jahr 1962

Hotel/​Gastronomie

Hotel Daniel in Wien

Einheit von Bad und Schlafbereich – und ein Wohnwagen als Gästezimmer

Das Hotel liegt direkt an der Spree in unmittelbarer Nachbarschaft zu den Speichergebäuden des ehemaligen Osthafens

Das Hotel liegt direkt an der Spree in unmittelbarer Nachbarschaft zu den Speichergebäuden des ehemaligen Osthafens

Hotel/​Gastronomie

Hotel Nhow in Berlin

Farbig gestaltete Bäder

Das Nobis Hotel befindet sich in zwei miteinander verbundenen, sechsstöckigen Gebäuden aus dem späten 19. Jahrhundert

Das Nobis Hotel befindet sich in zwei miteinander verbundenen, sechsstöckigen Gebäuden aus dem späten 19. Jahrhundert

Hotel/​Gastronomie

Nobis Hotel in Stockholm/S

Edel und schlicht gestaltete Marmorbäder

Die Hotellobby im zweiten Obergeschoss ist mit Restaurant, Bar, Lounge, Rezeption und Konferenzraum ein vielseitig genutzter Raum

Die Hotellobby im zweiten Obergeschoss ist mit Restaurant, Bar, Lounge, Rezeption und Konferenzraum ein vielseitig genutzter Raum

Hotel/​Gastronomie

The House Hotel Nisantasi in Istanbul/TR

Im türkischen Marmorbad

Drei Häuser aus dem 19. Jahrhundert wurden umgebaut und zu einem Hotel gestaltet

Drei Häuser aus dem 19. Jahrhundert wurden umgebaut und zu einem Hotel gestaltet

Hotel/​Gastronomie

Hotel Zenden in Maastricht

Baden in Kellergewölben aus dem Mittelalter

Das äußere Erscheinungsbild ist geprägt durch Glas, Lärchenholz und Naturstein

Das äußere Erscheinungsbild ist geprägt durch Glas, Lärchenholz und Naturstein

Hotel/​Gastronomie

Kurhaus und Hotel in Bad Gleichenberg/A

Moderne Badelandschaft in traditionellem Kurort

Ein lang gestreckter, weißer Raum bildet das Foyer

Ein lang gestreckter, weißer Raum bildet das Foyer

Hotel/​Gastronomie

Kapselhotel 9 h in Kyoto

Puristisch gestaltete, gemeinschaftliche Sanitärbereiche

Die Fassade ist eine Reminiszenz an traditionelle russische Holzarchitektur

Die Fassade ist eine Reminiszenz an traditionelle russische Holzarchitektur

Hotel/​Gastronomie

Barvikha Hotel in Moskau

Kantige Armaturen in Bädern mit hellem und schwarzem Naturstein

Die Höhlen aus der Bronzezeit wurden in Hotelzimmer mit moderner Sanitärausstattung umgewandelt

Die Höhlen aus der Bronzezeit wurden in Hotelzimmer mit moderner Sanitärausstattung umgewandelt

Hotel/​Gastronomie

Hotel Sextantio Le Grotte della Civita in Matera/ I

Moderne Badmöbel in alten Höhlen

Der Wellnessbereich erstreckt sich über zwei Etagen

Der Wellnessbereich erstreckt sich über zwei Etagen

Hotel/​Gastronomie

Hotel Alpenhof in Flachau/A

Wasserbecken und Grotte aus Naturstein

Das neue Hotel steht als selbstbewusster Solitär auf dem Domplatz von Linz

Das neue Hotel steht als selbstbewusster Solitär auf dem Domplatz von Linz

Hotel/​Gastronomie

Hotel am Domplatz in Linz

Transparente Bäder

Suite mit offenem Bad als Erholungsbereich

Suite mit offenem Bad als Erholungsbereich

Hotel/​Gastronomie

Hotel i-Suite in Rimini/I

Das Bad als Erholungsraum

Lichtschacht mit geometrischen Öffnungen zu den umlaufenden Korridoren, unten der Eingangssteg

Lichtschacht mit geometrischen Öffnungen zu den umlaufenden Korridoren, unten der Eingangssteg

Hotel/​Gastronomie

Hotel Mandarin in Barcelona/E

Edle Bäder und minimalistischer Spa-Bereich

Ein Wechselspiel aus Naturstein, Holz und Glas prägen die Architektur

Ein Wechselspiel aus Naturstein, Holz und Glas prägen die Architektur

Hotel/​Gastronomie

Hotel und Therme Linsberg Asia in Bad Erlach/A

Asiatisch gestaltete Bäder

Mit 169 Metern ist der Beetham Tower das höchste Gebäude in Manchester

Mit 169 Metern ist der Beetham Tower das höchste Gebäude in Manchester

Hotel/​Gastronomie

Hilton Hotel in Manchester/GB

Schwarz-weiße Bäder in luftiger Höhe

Mit Glaskugeln dekorierter Hotelpool in farbigem Licht

Mit Glaskugeln dekorierter Hotelpool in farbigem Licht

Hotel/​Gastronomie

Hotel Saint Roch in Courchevel 1850/F

Silber- und bronzefarbene Bäder

Das Bad ist im Zimmer integriert, die Farbe des Lichts der Dusche ist steuerbar.

Das Bad ist im Zimmer integriert, die Farbe des Lichts der Dusche ist steuerbar.

Hotel/​Gastronomie

Designhotel in Amsterdam/NL

Bäder mit farbigen Lichtstimmungen

Abends wird der fünfgeschossige Gebäuderiegel durch farbiges Licht in Szene gesetzt

Abends wird der fünfgeschossige Gebäuderiegel durch farbiges Licht in Szene gesetzt

Hotel/​Gastronomie

Designhotel in Düsseldorf

Glas für Wände und Waschtische

Die grell farbige Fassade von Jean Nouvel

Die grell farbige Fassade von Jean Nouvel

Hotel/​Gastronomie

Hotel Puerta America in Madrid

Stilvarianten des Badezimmers

Der Turm mit Glaskuppel als Gelenk des Gebäudes

Der Turm mit Glaskuppel als Gelenk des Gebäudes

Hotel/​Gastronomie

Hotel Ceres am Meer in Binz auf Rügen

Dunkles Holz und klare weiße Formen im Bad

Nordansicht des Hotels inmitten der Weinstöcke am Abend.

Nordansicht des Hotels inmitten der Weinstöcke am Abend.

Hotel/​Gastronomie

Loisium in Langenlois/A

Wohnen und Baden zwischen Weinstöcken