Türkommunikationsanlagen

Türsprech- und Videoanlagen

Gallerie

Um sich vor dem Öffnen der Tür vergewissern zu können, wer vor der Tür steht, sind heute in den meisten Wohnobjekten Wechselsprech- oder Gegensprechanlagen installiert. Besonderen Komfort bieten Freisprechanlagen und Videoanlagen. Unterschieden werden folgende Arten:

  • Wechselsprechanlagen
    Einfache Art von Sprechanlagen, bei der nur in eine Richtung gesprochen werden kann. Die Umschaltung erfolgt mit Hilfe einer Sprechtaste an der Sprechstelle innerhalb der Wohnung. In der Nutzung – die Betätigung der Sprechtaste im richtigen Moment – gibt es in der Praxis viele Probleme; so erfüllen die Anlagen häufig nicht ihren Zweck.

  • Gegensprechanlagen
    Anlagen, bei denen der Sprechweg in beiden Richtungen offen ist, werden als Gegensprechanlagen bezeichnet. Die Sprechstellen innerhalb der Wohnung ähneln Telefonhörern. Ein Umschalten ist nicht erforderlich, was die Bediensicherheit erhöht. Die Sprechstellen mit eingebautem Mikrofon und Lautsprecher am Hauseingang sind von denen der Wechselsprechanlagen nicht zu unterscheiden.

    In Mehrfamilienhäusern beschränken sich die Sprechanlagen auf die Kommunikation zwischen dem Eingang und jeweils einer Sprechstelle in einer Wohnung. Damit aus anderen Wohnungen nicht mitgehört werden kann, werden oft Mithörsperren installiert. Die Anlage wird in Form eines Sternnetzes aufgebaut.

    Innerhalb von Einfamilienhäusern können auch Maschennetze aufgebaut werden. Damit wird die Türsprechanlage zur Haustelefonanlage erweitert. Aus allen Räumen mit einer Sprechstelle kann Verbindung mit der Haustür hergestellt werden. Außerdem können bei dieser Variante alle Sprechstellen miteinander sprechen.

  • Freisprechanlagen
    Diese Anlagen arbeiten wie Gegensprechanlagen, jedoch ohne Telefonhörer. Lästiges Umschalten wie bei den einfachen Wechselsprechanlagen entfällt, sodass diese auch innerhalb des Gebäudes Sprechanlagen recht vielseitig genutzt werden können, z.B. als Babyrufanlagen, für Sammelruf, zur Krankenüberwachung etc.

  • Videoanlagen
    Die umfassendste Kontrolle ungebetener Gäste ermöglichen kombinierte Videosprechanlagen. Um die Besucher nicht nur zu hören, sondern auch zu sehen, ist in der Türsprechstelle eine Kamera eingebaut. Die Sprechstellen in den Wohnungen sind jeweils mit einem kleinen Monitor ausgerüstet. Die Produkte der führenden Hersteller sind meist modular aufgebaut. Da Video- und Sprechfunktion mit getrennten Schaltungen betrieben werden, ist es leicht möglich, vorhandene Türsprechanlagen auch nachträglich mit Videoteilen zu erweitern.

Fachwissen zum Thema

Beispiel eines Bussystems

Beispiel eines Bussystems

Gebäudesystemtechnik

Aufgaben und Vorteile der Bus-/Gebäudesystemtechnik

Die Gebäude- bzw. Raumautomation wird mithilfe eines Bussystems realisiert, welches alle technischen Geräte und Funktionen...

Lichtschalter und Steckdose

Lichtschalter und Steckdose

Planungsgrundlagen

Klassische Elektroinstallation und Installationsbus

Die Elektroinstallation in Gebäuden gleich welcher Art umfasst heutzutage ungleich mehr als nur Strom und Licht. Noch immer...

Elektro

Gebäudesicherheit

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Elektro sponsored by:
Jung | Kontakt 02355 / 806-0 | mail.info@jung.de
Zum Seitenanfang

Gebäudekommunikationstechnik

Beispiel einer Telefon-Anschlussdose

Beispiel einer Telefon-Anschlussdose

Zur Gebäudekommunikationstechnik gehören alle Anlagen und Geräte, die der Kommunikation innerhalb der Wohnbereiche sowie der...

Türkommunikationsanlagen

Beispiel einer Freisprechanlage mit Farbmonitor

Beispiel einer Freisprechanlage mit Farbmonitor

Um sich vor dem Öffnen der Tür vergewissern zu können, wer vor der Tür steht, sind heute in den meisten Wohnobjekten...

Telefon- und Internetanschluss

Klassische Telefondose

Klassische Telefondose

In jeder Wohnung gibt es heutzutage einen oder mehrere Anschlüsse für Telefon, Fax und Internet (per DSL oder ISDN) sowie...

TV-Empfangsanlagen

Antennensteckdose

Antennensteckdose

Rundfunk- und Fernsehsignale können digitalisiert über Kabel, per Satellit oder über Antenne empfangen werden. Diese Technik nennt...

Strukturierte Datenverkabelung und Triple Play

Triple Play über Kabelfernsehanbieter, Telekommunikationsnetzbetreiber und Internet Service Provider

Triple Play über Kabelfernsehanbieter, Telekommunikationsnetzbetreiber und Internet Service Provider

Triple Play steht in der Telekommunikationsbranche für das gebündelte Anbieten der drei Dienste Fernsehen, Telefonie und Internet....

ELA-Technik

An die 100-V-Zweidrahtleitung, über die das Tonsignal verteilt wird, können beliebig viele Lautsprecher (unterschiedlicher Größe) über eingebaute oder vorgeschaltete Übertrager angeschlossen werden

An die 100-V-Zweidrahtleitung, über die das Tonsignal verteilt wird, können beliebig viele Lautsprecher (unterschiedlicher Größe) über eingebaute oder vorgeschaltete Übertrager angeschlossen werden

Für die professionelle Beschallung von Objekten in öffentlichen und privaten Bereichen wird vielfach die ELA-Technik, auch unter...

Multirooming

Multirooming-Bedienung und Anzeige mit Flat Panel PC und Software Facility-Pilot

Multirooming-Bedienung und Anzeige mit Flat Panel PC und Software Facility-Pilot

Unter „Multirooming“ versteht man die Verteilung von Audio- und Videosignalen auf die einzelnen Räume eines Hauses oder einer...

LS 990 in Graphitschwarz.

Seit über 50 Jahren begeistert LS 990 durch seine klare Formsprache und Ästhetik. Den Klassiker gibt es jetzt in Graphitschwarz matt.

Partner-Anzeige