Aussichtsturm in Stuttgart

Einläufig gekurvte Treppen als Doppelhelix

Bereits Ende der 80er Jahre begannen die ersten Überlegungen zu diesem Turm, der im Rahmen der Internationalen Gartenbau-Ausstellung konzipiert werden sollte.
Gewissermaßen als Überhöhung der Bergkuppe sollte der Turm vom höchsten Punkt aus sich emporheben: nicht ein dünner Bleistiftschaft mit einer Kanzelverbreiterung sollte dort zum Stehen kommen, sondern eine Filigrankonstruktion angenähert an eine Pyramide.

Gallerie

Zusammen mit dem Landschaftsarchitekten Hans Luz entwickelte Jörg Schlaich mit seinem Mitarbeiterstab in zehnjähriger Planungszeit eine Seil-Netzkonstruktion als außenliegende Verspannung. Diese verbindet die an einer zentralen 40 Meter hohen Spindel hängende Plattformen, steift aus und umfängt mittels sie eines Druckrings kurz unterhalb der Spindelspitze wie eine straffe Hülle.

48 Einzelseile laufen in paraboloid dreidimensionalen Kurven von den Verankerungspunkten am Baugrund über die Plattformspeichen zum Druckkranz empor und werden an der Spindelspitze gehaltert. Die Seile kreuzen einander und sind mittels Doppelkauschen verbunden. Minimalen Materialaufwand mit maximaler Effektivität in Einklang zu bringen gelang nur mit diesem ingenieurmässig ausgetüftelten System, des Büros Schlaich, Bergermann und Partner. Diese leichten Konstruktionen zeichnen die Architektur des Büros aus und wurden unter anderem im Olympiadach in München und der Glasüberdachung der DG-Bank in Berlin realisiert.

Treppe
Das Besondere der Turmkonstruktion besteht in den spiralförmigen Treppenläufen, die sich über die vier Plattformen verjüngend nach oben winden. Um den Besucherverkehr zu entwirren, werden je Podestebene zwei Läufe angeboten, so dass auf- und absteigende Besucher sich nur auf den geräumigen Plattformen begegnen können und sich nicht auf den Treppenläufen aneinander vorbeidrücken müssen.
Die Treppenläufe sind als Wangentreppen konzipiert, wobei die äußere Wange aufgrund der statischen Zusatzbelastung mit den Diagonal-Seilverspannungen als Rundrohr, die innere dagegen als Flachstahl ausgeführt ist. Die Trittstufen sind aus gekantetem Profilblech an den Wangen verschweißt. Der Handlauf besteht aus einem Haupttragseil, das mittels Kauschen mit der primären Seilverspannung verbunden wurde. Zwischen den Hauptseilen verspannte dünne Seilnetze bilden einfach und effektiv die notwendige Absturzsicherung.

Bildnachweis: Peer Oliver Brecht

Bautafel

Planung: Schlaich, Bergermann + Partner Ingenieurgesellschaft, Stuttgart
Projektbeteiligte: Hans Luz, Landschaftarchitekt
Bauherr: Verschönerungsverein der Stadt Stuttgart
Standort: Höhenpark Killesberg in Stuttgart
Fertigstellung: 2000
Treppentyp: einläufig gekurvte Treppen als Doppelhelix

Fachwissen zum Thema

Spindeltreppe aus Stahl mit über das Podest an der Austrittsebene befestigter Spindel

Spindeltreppe aus Stahl mit über das Podest an der Austrittsebene befestigter Spindel

Treppenelemente

Spindel

Die Spindel ist die tragende Mittelstütze von Spindeltreppen, sie hält die radial auskragenden Stufen. Dabei gibt es verschiedene...

Wangentreppe aus Stahl mit Tritt- und Setzstufen aus Holz

Wangentreppe aus Stahl mit Tritt- und Setzstufen aus Holz

Treppenkonstruktionen

Wangentreppen

Dies vermutlich am häufigsten verwendete Treppenkonstruktion ist die Wangentreppe. Jahrhundertelange Perfektionierung haben dazu...

Zum Seitenanfang

Die Treppenskulptur im Innenhof der Mailänder Universität

Die Treppenskulptur im Innenhof der Mailänder Universität

Sonderbauten

Temporäre Skulptur Scale Infinite in Mailand

Konstruktion aus sechs vorgefertigten ineinander geschobenen Treppen

Die sechs Meter hohe Wendeltreppe entwickelt sich aus einem ovalen Treppenauge und bildet den Mittelpunkt des Schankraumes

Die sechs Meter hohe Wendeltreppe entwickelt sich aus einem ovalen Treppenauge und bildet den Mittelpunkt des Schankraumes

Sonderbauten

Brasserie Les Haras in Straßburg

Gewendelte Treppe als dynamische Rauminstallation

Der hölzerne Pavillon am Flussufer ist öffentlich begehbarer Raum, Installation und Veranstaltungsort zugleich

Der hölzerne Pavillon am Flussufer ist öffentlich begehbarer Raum, Installation und Veranstaltungsort zugleich

Sonderbauten

Holzpavillon Gjennomsikten in Porsgrunn

Treppe, Treffpunkt, Theaterbühne

Der optisch endlos weiterführende Weg ist eine Täuschung: Erreicht man einen bestimmten Punkt, endet die Treppe abrupt

Der optisch endlos weiterführende Weg ist eine Täuschung: Erreicht man einen bestimmten Punkt, endet die Treppe abrupt

Sonderbauten

Treppeninstallation Elastic Perspective in Carnisselande

Möbiusband auf grüner Wiese

Die fächerförmige Aufspreizung der Deckenleuchten unterstreicht die mehrfach gekurvte Bewegungsrichtung der Haupttreppe

Die fächerförmige Aufspreizung der Deckenleuchten unterstreicht die mehrfach gekurvte Bewegungsrichtung der Haupttreppe

Sonderbauten

Presbyterianerkirche in Queens, New York/USA

Mehrläufige überbreite Treppenanlage

Vom Wartebereich der Lobby führt eine eingespannte zweiläufige Treppe mit freiem Wendepodest in die darüberliegende Behandlungsebene. Dahinter der Ausblick in den ruhigen Innenhof des Medizinzentrums.

Vom Wartebereich der Lobby führt eine eingespannte zweiläufige Treppe mit freiem Wendepodest in die darüberliegende Behandlungsebene. Dahinter der Ausblick in den ruhigen Innenhof des Medizinzentrums.

Sonderbauten

Medizinzentrum in Innsbruck/A

Zweiläufige Treppe mit freigespanntem Wendepodest

Die neue Treppe als Hauptzugang zu allen Ebenen verbirgt sich hinter dem expressiven roten Empfangstresen.

Die neue Treppe als Hauptzugang zu allen Ebenen verbirgt sich hinter dem expressiven roten Empfangstresen.

Sonderbauten

Fitnessclub in London/GB

Zweiläufige Stahltreppe mit Wendepodesten

Messe-Stadion (Eishalle) in Dornbirn

Sonderbauten

Messe-Stadion (Eishalle) in Dornbirn

Zweiläufige Treppe mit Brüstungswangen

Blick auf den Treppenturm mit dem holzverkleideten Aufzugskern.

Blick auf den Treppenturm mit dem holzverkleideten Aufzugskern.

Sonderbauten

Skisprungschanze in Willingen

Einläufige Treppe mit Gitterroststufen

Kreuzweise wurden die Trittstufen gegen Glasbruch unterspannt

Kreuzweise wurden die Trittstufen gegen Glasbruch unterspannt

Sonderbauten

Gästehaus in Atami/J

Zweiläufige Glasstufentreppe mit Wendepodesten

Die Bewegungsströme der auf- und absteigenden Besucher verlaufen getrennt.

Die Bewegungsströme der auf- und absteigenden Besucher verlaufen getrennt.

Sonderbauten

Aussichtsturm in Stuttgart

Einläufig gekurvte Treppen als Doppelhelix

"Dreiecks-Ohren"

"Dreiecks-Ohren"

Sonderbauten

Landschaftsprojekt am Neusiedler See/A

Dreiläufige Treppenanlage

Einfach und schnell konnte die Haupt-Tragkonstruktion aus Stahlbetonfertigteilen aufgestellt werden

Einfach und schnell konnte die Haupt-Tragkonstruktion aus Stahlbetonfertigteilen aufgestellt werden

Sonderbauten

Wetter-Radarturm am Flughafen Dresden

Treppenturm mit Wendepodesten

Zwischen hohen Wänden aus Weißbeton steigt der Friedhofsbesucher zu den neuen Urnengräbern.

Zwischen hohen Wänden aus Weißbeton steigt der Friedhofsbesucher zu den neuen Urnengräbern.

Sonderbauten

Erweiterung eines Friedhofes an der Cote d´Azur/F

Mehrläufige gerade Treppe mit Zwischenpodesten

Auch wenn der Turm heute noch etwas verloren im Blau des Nachmittaghimmels steht, werden in ein paar Jahren die Baumkronen diesen optisch in das Gesamtkonzept einbinden.

Auch wenn der Turm heute noch etwas verloren im Blau des Nachmittaghimmels steht, werden in ein paar Jahren die Baumkronen diesen optisch in das Gesamtkonzept einbinden.

Sonderbauten

Aussichtsturm im Oerliker Park/CH

Spindeltreppe mit Hohlzylinder

Gesamteindruck der Halle

Gesamteindruck der Halle

Sonderbauten

Jugendgästehaus in Dachau

Tragbolzentreppe mit degressiver Steigung

Die unteren zwei Drittel sind aus Stein, das letzte Drittel aus Stahl und Glas

Die unteren zwei Drittel sind aus Stein, das letzte Drittel aus Stahl und Glas

Sonderbauten

Jahrtausendblick in Steinbergen

Himmelstreppe