Bodentreppen

Klapp-, Einschub-, Speicher-, Dachboden- oder Bodentreppen sind auszieh- oder ausklappbare Treppen zur Erschließung von nicht bewohnten, nur gelegentlich genutzten Dachböden oder Speichern. Laut Musterbauordnung (MBO) ist ihr Einbau als notwendige Treppe zu Wohn- oder Arbeitsräumen unzulässig, erlaubt sind sie nur in Gebäuden der Gebäudeklassen 1 und 2. Die Anforderungen an sie sind in der DIN EN 14975 Bodentreppen festgelegt. Gemäß dieser Norm sind Bodentreppen dafür ausgelegt, an ihrem oberen Ende dauerhaft befestigt zu werden. Sie sind mit ausschiebbaren oder ausklappbaren Teilen ausgestattet, die das Absenken und Ausfahren der Treppe zu oder von einer unteren Ebene für den Zugang zu einem Boden oder einer ähnlichen Stelle auf einer höheren Ebene zu ermöglichen.

Gallerie

In der Regel bestehen Bodentreppen aus dem Lukenkasten, dem Lukendeckel und der Leiter, besitzen meistens einen festen Handlauf und sind als Einbausätze in verschiedenen Ausführungen erhältlich: als ein- oder mehrteilige Einschubtreppe, zusammenklappbare Falttreppe und Scherentreppe. Gebräuchliche Abmessungen sind Breiten von 60 bis 70 cm und Längen zwischen 100 bis 140 cm. Ein umlaufendes Lukengeländer in der Dachöffnung ist zu empfehlen. Der ausklappbare Lukendeckel ist insbesondere bei nicht isolierten Dächern zwingend wärmegedämmt auszuführen und außerdem gegen Zugluft abzudichten. Bodentreppen werden entweder manuell mittels einer Zugstange ausgezogen oder mithilfe eines elektrischen Antriebs ausgefahren.

Heute werden anstelle der Bodentreppe häufig die etwas besser begehbaren Leitertreppen, Steil- oder Sambatreppen eingebaut. Aber auch für sie gilt, dass sie nicht als Zugang zu Wohnräumen erlaubt sind.

Fachwissen zum Thema

Die Steigung einer Leitertreppe beträgt zwischen 45°und 75°

Die Steigung einer Leitertreppe beträgt zwischen 45°und 75°

Treppenarten

Leitertreppen

Bei Treppen mit einer Steigung zwischen 45°und 75° handelt es sich um Steil- oder Leitertreppen, auch Treppenleitern genannt. Noch...

Maßangefertigte Wechselstufentreppe aus Walzstahl mit Quadratprofil

Maßangefertigte Wechselstufentreppe aus Walzstahl mit Quadratprofil

Treppenarten

Wechselstufentreppen

Aufgrund der Hüftbewegung beim Hinaufsteigen, die durch die zickzackförmige Lauflinie bedingt ist, werden solche Treppen auch Sambatreppen genannt.

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Treppen sponsored by:
METALLART Treppen GmbH
Hauffstr. 40
73084 Salach
www.metallart.com

Zum Seitenanfang

Innentreppen

Die DIN 18065 Gebäudetreppen unterscheidet lediglich zwischen Treppen, die mit dem Gebäude konstruktiv verbunden sind und Treppen, die unabhängig vom Gebäude im Gelände erstellt wurden (Freitreppen). Im Bild eine Innentreppe im Bauhaus Dessau.

Die DIN 18065 Gebäudetreppen unterscheidet lediglich zwischen Treppen, die mit dem Gebäude konstruktiv verbunden sind und Treppen, die unabhängig vom Gebäude im Gelände erstellt wurden (Freitreppen). Im Bild eine Innentreppe im Bauhaus Dessau.

Welche Arten von Innentreppen gibt es? Welche Anforderungen müssen sie erfüllen und worauf ist bei der Auswahl der Konstruktionsmaterialien zu achten?

Notwendige Treppen

Notwendige Treppen dürfen nicht mehr als 35 Meter von jedem Punkt des Gebäudes entfernt sein

Notwendige Treppen dürfen nicht mehr als 35 Meter von jedem Punkt des Gebäudes entfernt sein

Das Bauordnungsrecht unterscheidet zwischen notwendigen und nicht notwendigen Treppen. Nach DIN 18065 Gebäudetreppen sind...

Nicht notwendige Treppen

Im Unterschied zur notwendigen ist die nicht notwendige Treppe nach Baurecht eine „zusätzliche Treppe, die gegebenenfalls auch der Hauptnutzung dient“ - aber nicht als Fluchtweg

Im Unterschied zur notwendigen ist die nicht notwendige Treppe nach Baurecht eine „zusätzliche Treppe, die gegebenenfalls auch der Hauptnutzung dient“ - aber nicht als Fluchtweg

Im Unterschied zur notwendigen ist die nicht notwendige Treppe nach Baurecht eine „zusätzliche Treppe, die gegebenenfalls auch der...

Außentreppen

Außentreppen dienen häufig nicht nur der Überwindung von Höhenunterschieden, sondern werden auch als urbaner Aufenthaltsraum genutzt.

Außentreppen dienen häufig nicht nur der Überwindung von Höhenunterschieden, sondern werden auch als urbaner Aufenthaltsraum genutzt.

Welche spezifischen Anforderungen müssen Außentreppen im Vergleich zu Innen- und Freitreppen erfüllen?

Bodentreppen

Scherentreppe aus Aluminium

Scherentreppe aus Aluminium

Klapp-, Einschub-, Speicher-, Dachboden- oder Bodentreppen sind auszieh- oder ausklappbare Treppen zur Erschließung von nicht...

Leitertreppen

Die Steigung einer Leitertreppe beträgt zwischen 45°und 75°

Die Steigung einer Leitertreppe beträgt zwischen 45°und 75°

Bei Treppen mit einer Steigung zwischen 45°und 75° handelt es sich um Steil- oder Leitertreppen, auch Treppenleitern genannt. Noch...

Wechselstufentreppen

Maßangefertigte Wechselstufentreppe aus Walzstahl mit Quadratprofil

Maßangefertigte Wechselstufentreppe aus Walzstahl mit Quadratprofil

Aufgrund der Hüftbewegung beim Hinaufsteigen, die durch die zickzackförmige Lauflinie bedingt ist, werden solche Treppen auch Sambatreppen genannt.

Fahrtreppen

Fahrtreppen dienen der schnellen und effektiven Beförderung großer Personenströme.

Fahrtreppen dienen der schnellen und effektiven Beförderung großer Personenströme.

Der Einbau einer Fahrtreppe ergibt dort Sinn, wo große Personenströme schnell und effektiv befördert sollen – etwa in Flughäfen, Bahnhöfen oder Warenhäusern.

FUNKTION IN FORM BRINGEN

Als Spezialist für den Treppen- und Glasgeländerbau versteht es die MetallArt Treppen GmbH für anspruchsvolle Kunden individuelle Lösungen zu verwirklichen.

Partner-Anzeige