Otta Phyllit

Schiefer aus Norwegen

Gallerie

Mitten in Norwegen, in der Nähe des kleinen Ortes Otta, wird ein Glimmerschiefer namens Otta Phyllit abgebaut. Er hat eine hohe Dichte bzw. Festigkeit, einen sehr hohen Quarzanteil von 61-70 % und entstand vor ca. 460 Mio. Jahren.

Otta Phyllit lässt sich gut spalten, seine Schichten sind zwischen 8 und 80 mm dick. Er weist eine anthrazitgraue bis blauschwarze Oberfläche auf oder auch ein leicht „rostiges“ Erscheinungsbild. Der Naturstein wird häufig als Bodenbelag eingesetzt und eignet sich dann sowohl für innen- als auch für außenliegende Flächen. Er kommt auch als Sockelelement, Tritt- und Setzstufe, Fensterbank oder Wandbekleidung zur Ausführung. Als Bodenplatte ist der Schiefer deshalb so beliebt, weil er durch seine Zusammensetzung über eine natürliche Rutschhemmung verfügt. Außerdem wird Otta Phyllit auch als Dach- und Wandschiefer verbaut. Die Oberflächen können spaltrau, gebürstet, geschliffen oder poliert sein. An den Kanten sind alle Methoden der Bearbeitung, vom Sägen bis zum Hauen möglich.

Otta Phyllit (oftmals auch als Otta Phyllit Pillarguri bezeichnet, womit der Berg Pillarguri als Fundstätte einbezogen wird), ist in Norwegen ein beliebtes Material. Ein außergewöhnliches Bauwerk mit „rostiger“ Schieferoberfläche ist beispielsweise das Marienkloster auf der Insel Tautra von Jan Olav Jensen aus Oslo (s. Objekte zum Thema).

Artikel zum Thema

Naturgespaltener Jura-Ölschiefer aus Holzmaden

Schieferarten

Holzmadener Posidonienschiefer

Südöstlich von Stuttgart liegt das Dorf Holzmaden mit 2.098 Einwohnern. Rund um den kleinen Ort tritt ein fossilreiches...

Unbehandelter Moselschiefer

Schieferarten

Moselschiefer

Moselschiefer ist eine Herkunfts- und Handelsbezeichnung für einen bestimmten Naturstein. Der Schiefer kommt jedoch nicht direkt...

Einzelne Bodenplatte aus Portoschiefer

Schieferarten

Porto-Schiefer

Östlich der portugiesischen Stadt Porto wird im sogenannten Becken von Valongo der Porto-Schiefer, auch Valongo-Schiefer genannt,...

Einführung

Schiefer-Lagerstätten

Die Qualitätsebenen der einzelnen Schiefer-Lagerstätten sollen schon durch ihre Namensbezeichnungen zu unterscheiden sein. Um...

Theumaer Schiefer als Bruchsteinmauerwerk mit hohem Anteil an farbigen Ansichtsflächen aus dem natürlichem Kluftsystem

Schieferarten

Theumaer Schiefer

Theuma liegt im sächsischen Vogtland südöstlich von Plauen. Seit Mitte des 19. Jahrhunderts wird dort Schiefer  abgebaut - meist...

Objekte zum Thema

Der Hörsaal liegt direkt an der Westseite des Altbaus

Kultur/​Bildung

Hörsaalgebäude in Klosterneuburg

Das Institute of Science and Technology in Klosterneuburg bei Wien bietet Post-Graduierten-Studiengänge in verschiedenen...

Die Nordfassade öffnet sich großflächig für drei Nutzungen: Kirche, Kreuzgang und Speisesaal

Kultur/​Bildung

Marienkloster auf der norwegischen Insel Tautra

Beten, Lesen und Arbeiten – diesen Tätigkeiten haben sich die Mitglieder des Zisterzienserordens ihr Leben lang verpflichtet. 18...

Sonderbauten

Scandinavian Golf Club bei Farum

Wie drei Kronen sollten die Dächer des Golfclubs über der dänischen Landschaft schweben, das war die Entwurfsidee des Kopenhagener...

Nordwestseite: die rautenförmigen Schieferplatten sind in Längsrichtung ausgedehnt und weisen das maximal mögliche Format auf

Wohnen/​EFH

Wochenendhaus in der Region Ryfylke

Mit ihren vielen Fjorden und vorgelagerten Inseln bietet die schier endlos zerklüftete norwegische Küste reichlich Platz für...

Zum Seitenanfang

Ardesia Fontanabuona

Ligurischer Schiefer

Vieles in der italienischen Provinz Genua erinnert an die Jahrhunderte alte Tradition des Schieferabbaus: Tausende von Dächern,...

Französischer Schiefer

Frankreich ist berühmt für seine vielen Schieferdächer, z.B. beim Château de Pontivy in der Bretagne

In keinem anderen europäischen Land wurde und wird so viel Schiefer verbaut wie in Frankreich, was früher vor allem an den...

Holzmadener Posidonienschiefer

Naturgespaltener Jura-Ölschiefer aus Holzmaden

Südöstlich von Stuttgart liegt das Dorf Holzmaden mit 2.098 Einwohnern. Rund um den kleinen Ort tritt ein fossilreiches...

Moselschiefer

Unbehandelter Moselschiefer

Moselschiefer ist eine Herkunfts- und Handelsbezeichnung für einen bestimmten Naturstein. Der Schiefer kommt jedoch nicht direkt...

Mustang Schiefer

Pitangui, ein Abbaugebiet

Mustang Schiefer stammt aus dem Bundesstaat Minas Greis, im Südosten Brasiliens. Er wird dort in drei Gebieten abgebaut, die sich...

Otta Phyllit

Tautra Mariakloster, Nord-Trøndelag/N

Mitten in Norwegen, in der Nähe des kleinen Ortes Otta, wird ein Glimmerschiefer namens Otta Phyllit abgebaut. Er hat eine hohe...

Porto-Schiefer

Einzelne Bodenplatte aus Portoschiefer

Östlich der portugiesischen Stadt Porto wird im sogenannten Becken von Valongo der Porto-Schiefer, auch Valongo-Schiefer genannt,...

Spanischer Schiefer

Übertage-Abbau in Galizien

Spanien ist heute der weltweit größte Schieferlieferant, obwohl im Land selbst traditionell nicht viel mit Schiefer gebaut wurde....

Theumaer Schiefer

Theumaer Schiefer als Bruchsteinmauerwerk mit hohem Anteil an farbigen Ansichtsflächen aus dem natürlichem Kluftsystem

Theuma liegt im sächsischen Vogtland südöstlich von Plauen. Seit Mitte des 19. Jahrhunderts wird dort Schiefer  abgebaut - meist...

Asbestsanierung mit Schiefer

Rathscheck bietet Asbestmüden finanzielle Unterstützung

Partner