Verankerung von Kletterschalungen am Bauwerk

Für das Umsetzen von Kletterschalungen in den nächsten Betonierabschnitt sind vorab Aufhängestellen – sogenannte Vorlaufanker –  für die Kletterkonsolen herzustellen. Als Lastaufnahmemittel werden dazu Kletteranker eingesetzt.

Gallerie

Die Vorlaufanker (Kletteranker) bestehen in der Regel aus einem Kletterkonus mit zugehörigem oder separatem Gewindestab und einer Druck- bzw. Gewindeplatte. Alternativ können systemabhängig mit dem Kletterkonus auch Wellenanker oder Sperranker verwendet werden.

Die Kletteranker leiten dabei die Vertikal- und Horizontalkräfte am Kopf der Kletterkonsole  – resultierend aus Eigengewicht, Verkehr und Wind – in das Bauwerk ab. Vertikalkräfte werden über die wiedergewinnbaren Kletterkonen in den Beton eingeleitet. Horizontalkräfte werden über die Kletterkonen und den im Bauwerk verbleibenden Gewindestab mit zugehöriger Druck-/ Gewindeplatte oder Wellen- bzw. Sperranker abgetragen.

Zur Verankerung der Kletterschalungseinheiten am Bauwerk werden in den zu betonierenden Abschnitt Vorlaufanker an der Schalungsinnenseite positioniert. Diese Vorlaufanker werden dabei über Schrauben an der Schalhaut fixiert. Nachdem der zu betonierende Abschnitt ausgehärtet ist, kann die Klettereinheit an die neuen Aufhängepunkte gesetzt werden.

In manchen Anwendungsfällen und bei manchen Herstellern ist es möglich zwei Kletterkonen je Aufhängestelle zu verwenden, um die zulässige Last je Aufhängepunkt zu erhöhen.

Fachwissen zum Thema

Ankerlöcher in der Sichtbetonfassade des Bundeskanzleramts in Berlin, Architekten: Axel Schultes und Charlotte Frank, Berlin

Ankerlöcher in der Sichtbetonfassade des Bundeskanzleramts in Berlin, Architekten: Axel Schultes und Charlotte Frank, Berlin

Wand-/​Deckenschalungen

Ankerlöcher und Verschlusstechniken

Die sichtbar bleibenden Spannstellen von Schalungsankern lassen sich auf vielfältige Weise gestalten. Bei der Ausführung ist die vertraglich festgelegte Dichtheit und Sichtbetonqualität maßgeblich.

Anker verbinden Schalung und Konterschalung und verhindern das Auseinandertreiben von Schalung und Beton

Anker verbinden Schalung und Konterschalung und verhindern das Auseinandertreiben von Schalung und Beton

Grundlagen Schalungen

Ankertechnik (ein- und beidseitig)

Schalelemente lassen sich neben der üblichen beidseitigen Ankertechnik mittlerweile auch nur von einer Seite ankern, was zu Personal-, Material- und Kosteneinsparungen führt.

Ankersysteme bestehen aus Gewindehülsen und Gewindestäben sowie Muttern; an beiden Enden der Leerrohre befinden sich konische Zylinder, die das optische Erscheinungsbild des Ankerlochs prägen

Ankersysteme bestehen aus Gewindehülsen und Gewindestäben sowie Muttern; an beiden Enden der Leerrohre befinden sich konische Zylinder, die das optische Erscheinungsbild des Ankerlochs prägen

Glossar A-Z

Schalungsanker

Die Schalungsanker verbinden Schalung und Konterschalung und verhindern das Auseinandertreiben von Schalung und Frischbeton....

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Schalungen und Gerüste sponsored by:
PERI | Kontakt 07309 / 950-0 | www.peri.de
Zum Seitenanfang

Klettersysteme und Selbstklettertechnik

Beispiel Selbstkletterschalung von Peri

Beispiel Selbstkletterschalung von Peri

Kletterschalungen zählen zu den diskontinuierlichen Schalungssystemen und dienen zur Herstellung von turmartigen...

Kletterantrieb

Einsatz einer Kletterschalung beim DC Tower in Wien - Ansicht der Heber

Einsatz einer Kletterschalung beim DC Tower in Wien - Ansicht der Heber

Einseitige Selbstklettersysteme sind in der Regel über Kletterprofile am Bauwerk geführt. Plattformsysteme können auch direkt am...

Verankerung von Kletterschalungen am Bauwerk

Abb. links oben und unten: Sperranker für einseitige Verankerung für Kletterschalungen; rechts oben und unten: Wellenanker als verlorener Ankerstab für die einseitige Verankerung für Kletterschalungen, Einsatz auch in Verbindung mit Konen möglich

Abb. links oben und unten: Sperranker für einseitige Verankerung für Kletterschalungen; rechts oben und unten: Wellenanker als verlorener Ankerstab für die einseitige Verankerung für Kletterschalungen, Einsatz auch in Verbindung mit Konen möglich

Für das Umsetzen von Kletterschalungen in den nächsten Betonierabschnitt sind vorab Aufhängestellen – sogenannte Vorlaufanker – ...

Kletterschutzwand (Schutzschild)

Engmaschige Gitterelemente bieten eine sichere Einhausung, die dennoch lichtdurchlässig ist. Vorteilhaft ist das Arbeiten im Bauwerk bei Tageslicht

Engmaschige Gitterelemente bieten eine sichere Einhausung, die dennoch lichtdurchlässig ist. Vorteilhaft ist das Arbeiten im Bauwerk bei Tageslicht

Mit steigender Bauwerkshöhe wachsen auch die Windbelastungen und die Anforderungen an die Arbeitssicherheit. Kletterschutzwände...

Gleitschalung

Gleitschalungen kommen zum Einsatz, wenn fugenlose Bauwerke oder kurze Bauzeiten mit hohen Tagesleistungen erforderlich sind.

Gleitschalungen kommen zum Einsatz, wenn fugenlose Bauwerke oder kurze Bauzeiten mit hohen Tagesleistungen erforderlich sind.

Im 24-Stunden-Betrieb wachsen im Gleitschalverfahren erstellte Bauwerke kontinuierlich und fugenlos heran. Für den Einsatz gibt es jedoch einige wesentliche Voraussetzungen.

PERI Schulungsprogramm

Aktuelles Fachwissen aus der Bau- und Gerüstbaubranche: Seminare zu PERI Systemen, Arbeitssicherheit und betriebswirtschaftlichen Themen.

Partner-Anzeige