Energetische Kennwerte von Fenstern, Türen und Fassaden (ES.01:2018-07)

Merkblatt des Verbands der Fenster- und Fassadenhersteller

Fenster, Türen und Fassaden aus Glas trennen den Innenraum vom Außenraum und halten dabei Regen, Wind, Kälte und Lärm ab. Gleichzeitig lassen sie, in Abhängigkeit des gewählten Beschichtungssystems, Sonnenlicht und Wärme mehr oder weniger gehindert in den Innenraum. Das Wohlbefinden der Bewohner eines Gebäudes steht in direktem Zusammenhang zu den energetischen Eigenschaften der verbauten Fenster und Verglasungen. Im Rahmen der Energieeinsparverordnung (EnEV) werden Anforderungen an den Wärmeschutz der Gebäude und deren Bauteile gestellt, die über wärmetechnische Kennwerte angegeben werden. Die wichtigsten Kennwerte für verglaste Bauteile sind der Wärmedurchgangskoeffizient (U-Wert) und der Energiedurchlassgrad (g-Wert).

Gallerie

Das Merkblatt „ES.01 Energetische Kennwerte von Fenstern, Türen und Fassaden“ des Verbands der Fenster- und Fassadenhersteller benennt die wärmetechnischen Kennwerte für verglaste Bauteile, die gemäß den Anforderungen der europäischen Normung ermittelt und beachtet werden müssen. Dabei werden alle für Gläser, Paneele, Fenster, Fenstertüren, Türen und Fassaden wesentlichen Einzelheiten erläutert.

Im Rahmen der Erneuerung des Merkblatts wurden die bezüglich der Berechnung von U-Werten aktualisierten Normen EN ISO 10077-1 Wärmetechnisches Verhalten von Fenstern, Türen und Abschlüssen - Berechnung des Wärmedurchgangskoeffizienten Teil 1: Allgemeines sowie EN ISO 10077-2: Numerisches Verfahren für Rahmen berücksichtigt, sodass für Sprossen jetzt ein längenbezogener Wärmedurchgangskoeffizient über entsprechende Formeln angesetzt werden kann. Darüber hinaus sind im Merkblatt nun auch Verfahren zur Berechnung der Wärmeübertragung in Hohlräumen der Rahmen enthalten. Für Kunststoffprofile von Fenstersystemen sind, neben dem Kennlinienverfahren, neuerdings auch das Systemverfahren und das Höchstwertverfahren nach ift Richtlinie WA 02/4 Uf-Werte für Kunststoffprofile aus Fenstersystemen anwendbar. Weitere Änderungen sind unter anderem: die Anpassung der äquivalenten U-Wert-Beispiele für Argon an unterschiedliche Anwendungsfälle, der Verweis auf die DIN EN 17037 Tageslicht in Gebäuden hinsichtlich einer angemessenen Tageslichtversorgung sowie die Behandlung von Produktnormen für Lichtkuppeln. Der Abschnitt „Temporärer Wärmeschutz" wurde neu verfasst.

Das Merkblatt ES.01 kann zum Preis von 26 Euro auf der Website des Beuth Verlags bestellt oder als PDF heruntergeladen werden (siehe Surftipps).

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Zum Seitenanfang

Beurteilung von Sprossen im SZR

Sprossenfenster im Berolinahaus

Sprossenfenster im Berolinahaus

Die Entwicklung des Sprossenfensters geht auf eine Zeit zurück, als sich große durchgehende Glasscheiben noch nicht herstellen...

Energetische Kennwerte von Fenstern, Türen und Fassaden (ES.01:2018-07)

Energetische Kennwerte von Fenstern, Türen und Fassaden (ES.01:2018-07)

Fenster, Türen und Fassaden aus Glas trennen den Innenraum vom Außenraum und halten dabei Regen, Wind, Kälte und Lärm ab....

Leitfaden zur Planung und Ausführung der Montage von Fenstern und Haustüren

Die Arbeitshilfe beschreibt den allgemein anerkannten Stand der Technik zu Planung und Ausführung der Montage von Fenstern und Haustüren.

Die Arbeitshilfe beschreibt den allgemein anerkannten Stand der Technik zu Planung und Ausführung der Montage von Fenstern und Haustüren.

Die Arbeitshilfe befähigt die Leser, wesentliche Kriterien der Anschlussausbildung von Fenstern zum Baukörper zu bewerten, auszuschreiben und umzusetzen. 

Verglasungsrichtlinie

Das Merkblatt des Bundesverbandes Flachglas enthält Anforderungen und Hinweise zur innen- und außenseitigen Anwendung von Einfachverglasungen und Mehrscheibenisolierverglasungen.

Das Merkblatt des Bundesverbandes Flachglas enthält Anforderungen und Hinweise zur innen- und außenseitigen Anwendung von Einfachverglasungen und Mehrscheibenisolierverglasungen.

Das Merkblatt des Bundesverbandes Flachglas enthält Anforderungen und Hinweise zur innen- und außenseitigen Anwendung von Einfachverglasungen und Mehrscheibenisolierverglasungen.

Bewegliche Balkonverglasung

Für die ganzjährige Balkonnutzung: Solarlux Balkonverglasungen erweitern den Wohnraum um einen geschützten Freisitz und halten Lärm ab.

Partner-Anzeige