Olpererhütte in Tirol/A

Energieautarke Unterkunft für Bergwanderer

Mitten in den Zillertaler Alpen steht auf knapp 2.400 Meter Höhe die Olpererhütte, ein einfaches Refugium für Wanderer und Bergsteiger. Mit ihrer bewusst spartanischen Gestaltung reagieren die Architekten Hermann Kaufmann auf die einzigartige, exponierte Lage und die Funktion als Schutzhütte. Statt mit der Natur zu konkurrieren, integrieren sie die Hütte in die umgebende Gebirgslandschaft. Beim Bau des auf das Wesentliche reduzierten Holzhauses haben sie die Menge und Anzahl der verwendeten Baumaterialien gering gehalten. Und auch die Haustechnik konnte wegen des reinen Sommerbetriebs reduziert werden.

Gallerie

Der funktionale Satteldachbau gründet auf den zerfallenen Resten einer Vorgängerhütte. Eine Natursteinmauer aus Abrisssteinen stützt den Bauplatz, bildet gleichzeitig eine Terrasse und dient als Auflager für das rund 2,5 m über den Hang auskragende Gebäude. Errichtet ist es fast vollständig aus 14 bis 17 cm starken Brettsperrelementen aus Fichtenholz, Holzschindeln bedecken Dach und Fassade. Im Laufe der Zeit wird die hölzerne Hülle verwittern und sich farblich der kargen Felslandschaft annähern. Alle zum Bau notwendigen Materialen mussten per Hubschrauber hinauf geflogen werden, darunter die 350 vorgefertigten Brettsperrholzelemente. Sie wurden in drei Tagen montiert.

Im Erdgeschoss sind eine zentrale Küche, Lager und Nebenräume sowie der zum Tal gelegene Gastraum angeordnet. Von hier erlaubt ein großes Panoramafenster einen grandiosen Blick in die Bergwelt. Im Obergeschoss schlafen die Gäste in einfach ausgestatteten Zimmern.

Von Mitte Juni bis Mitte Oktober ist die Hütte bewirtschaftet. In diesem Zeitraum bieten die ungedämmten Wände des kompakten Baukörpers ausreichenden Wärmeschutz, da Holz über ausgezeichnete Dämmeigenschaften verfügt. Im Winter kann ein kleinerer, wärmegedämmter Rahmenbau genutzt werden, der schnell beheizt werden kann. Er befindet sich etwas abgesetzt vom Haupthaus und bildet als in Form und Konstruktion eigenständiger Solitär einen Kontrapunkt zur auskragenden, mit Holzschindeln ummantelten Schutzhütte.

Heizung/ Energiekonzept
Die Haustechnik der energieautarken Schutzhütte ist einfach und modern. Die notwendige Wärme für Dusche, Küche, Trocken- und Gastraum liefert ein Kachelofen sowie die Abwärme einer mit Rapsöl betriebenen Kraft-Wärme-Kopplung. Da die Raumtemperaturen in Holzbauten um bis zu zwei Grad Celsius höher empfunden werden als in Gebäuden aus anderen Baustoffen, können zusätzlich Heizkosten gespart werden. Die Schlafräume sind unbeheizt.

Mit 29 kWH fällt der Tagesstrombedarf für das 60-Betten-Quartier sehr gering aus. Das speziell in das Energiekonzept integrierte Blockheizkraftwerk liefert 86 Prozent des notwendigen Stroms, eine Photovoltaikanlage die restlichen 14 Prozent. Darüber hinaus spart der Durchlaufgeschirrspüler durch zwei Heißwassertemperaturniveaus etwa 85 Prozent Energie gegenüber einem herkömmlichen Geschirrspüler. Die Beleuchtung erfolgt nur über Energiesparlampen und die Kühl- und Gefriergeräte sind ebenfalls Stromsparmodelle. Gekocht wird mit Flaschengas.

Bautafel

Architekten: Hermann Kaufmann, Schwarzach/A
Projektbeteiligte: Merz Kley Partner, Dornbirn/A (Statik); Walter Ingenieure, Velburg (HLS und Elektroplanung)
Bauherr: Deutscher Alpenverein Sektion Neumarkt in der Oberpfalz
Fertigstellung: 2007
Standort: Dornauberg 110, Finkenberg, Tirol/Österreich
Bildnachweis: Büro Kaufmann

Fachwissen zum Thema

KWK und getrennte Energieerzeugung im Vergleich

KWK und getrennte Energieerzeugung im Vergleich

Kraft-Wärme-Kopplung

Arten der KWK

Kraft-Wärme-Kopplung ist die gleichzeitige Gewinnung von elektrischer und thermischer Energie in einer Anlage. Die bei der...

Heizungssysteme

Einzelheizungen

Bei Einzelheizungen wird die zur Beheizung eines Raumes erforderliche Wärme von einem in diesem Raum aufgestellten Heizgerät...

Brennstoffe

Rapsöl

Rapsöl wird aus den zerkleinerten Samen bestimmter Rapssorten gewonnen. Neben der Nutzung als Lebensmittel findet es auch als...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Heizung sponsored by:
Buderus | Bosch Thermotechnik GmbH | Kontakt 06441 418 0 | www.buderus.de
Zum Seitenanfang

Die von Karl und Bremhorst Architekten geplante Sporthalle Liefering ist ein Leuchtturmprojekt der Stadt Salzburg.

Die von Karl und Bremhorst Architekten geplante Sporthalle Liefering ist ein Leuchtturmprojekt der Stadt Salzburg.

Sport/​Freizeit

Sporthalle Liefering in Salzburg

Solarthermie und Photovoltaik erzeugen Energieüberschuss

In Zeiten des deutschlandweiten Bädersterbens investierte die Kleinstadt Stutensee nördlich von Karlsruhe in ein neues Hallenbad nach Plänen von 4a Architekten.

In Zeiten des deutschlandweiten Bädersterbens investierte die Kleinstadt Stutensee nördlich von Karlsruhe in ein neues Hallenbad nach Plänen von 4a Architekten.

Sport/​Freizeit

Hallenbad in Stutensee

Schwimmenlernen und Entspannen

Firm Architekten aus Lustenau erweiterten das Hotel am Holand in Au um einen Wellnessbereich.

Firm Architekten aus Lustenau erweiterten das Hotel am Holand in Au um einen Wellnessbereich.

Sport/​Freizeit

Erweiterung des Wellnessbereichs Hotel am Holand in Au

Sauna und Infinity-Pool mit Bergpanorama

Die eiförmige, öffentliche Sauna Solar Egg wurde von den schwedischen Designern Mats Bigert und Lars Bergström entworfen.

Die eiförmige, öffentliche Sauna Solar Egg wurde von den schwedischen Designern Mats Bigert und Lars Bergström entworfen.

Sport/​Freizeit

Solar Egg in Kiruna

Traditionelle Sauna mit goldfarbener Edelstahlhülle

Das Jugendhaus sticht durch seine dynamische Form und den weitläufig angelegten Außenaufgang ins Auge

Das Jugendhaus sticht durch seine dynamische Form und den weitläufig angelegten Außenaufgang ins Auge

Sport/​Freizeit

Jugendhaus 9teen in Biberach an der Riß

Fernwärme und Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung

Nordöstliche Gebäudeecke mit Terrasse

Nordöstliche Gebäudeecke mit Terrasse

Sport/​Freizeit

Hallensportbad Aquatoll in Neckarsulm

Biomasseheizkraftwerk, Abwärmenutzung und Lüftung mit WRG

Das Hotel verbraucht keine fossilen Brennstoffe

Das Hotel verbraucht keine fossilen Brennstoffe

Sport/​Freizeit

Berghotel Muottas Muragl im Oberengadin

Erdsonden, Wärmepumpen, Abwärme, PV und Solarthermie

Mitten im Wald, unauffällig und tiefergelegt: Der Baukörper wurde um einen Meter abgesenkt

Mitten im Wald, unauffällig und tiefergelegt: Der Baukörper wurde um einen Meter abgesenkt

Sport/​Freizeit

Dreifeldsporthalle in Karlsruhe

Minimierter Technikeinsatz und Fernwärmenutzung (nach EWärmeG)

Der Zugang in das Gebäude erfolgt über das Obergeschoss

Der Zugang in das Gebäude erfolgt über das Obergeschoss

Sport/​Freizeit

Bodenseetherme in Konstanz

Absorptionswärmepumpe, BHKW und Gaskessel

Nordansicht mit Eingangsbereich

Nordansicht mit Eingangsbereich

Sport/​Freizeit

Sport- und Freizeitbad Bambados in Bamberg

Holzvergaser-BHKW, Gasbrennwertkessel und Photovoltaik-Anlage

Klare Formen prägen die Berghütte am Rande des Nationalparks Hohe Tauern im Salzburger Land

Klare Formen prägen die Berghütte am Rande des Nationalparks Hohe Tauern im Salzburger Land

Sport/​Freizeit

Ferienhaus in Piesendorf/A

Wärmepumpe mit Erdreichsonden und Scheitholzkamine

Ansicht Südwest

Ansicht Südwest

Sport/​Freizeit

Österreich-Haus in Whistler/CDN

Frischluft, Wärme und Warmwasser mittels Passivhaus-Heizzentrale

Sport/​Freizeit

Olpererhütte in Tirol/A

Energieautarke Unterkunft für Bergwanderer

Südöstliche Ansicht der Großen Westfalenhalle

Südöstliche Ansicht der Großen Westfalenhalle

Sport/​Freizeit

Messe Westfalenhallen in Dortmund

11 Megawatt Wärmeleistung

Das Eissportzelt

Das Eissportzelt

Sport/​Freizeit

Umnutzung der Eissporthalle im Olympiapark München

Infrarot-Strahlungsheizungen für verlustfreie Wärmestrahlung

Nachtansicht der Halle

Nachtansicht der Halle

Sport/​Freizeit

Sporthalle in Weinsberg

Heizkonvektoren in der Prallwand

Innenansicht der Dreifeldsporthalle mit Sheddächern

Innenansicht der Dreifeldsporthalle mit Sheddächern

Sport/​Freizeit

Sportanlage in Großostheim

Solarthermie mit Nachheizung

Heizsystemberater

Mit dem Online-Tool von Buderus bequem
und unverbindlich die optimale Heizung
für das Ein- oder Zweifamilienhaus finden

Partner-Anzeige