PV auf Flachdächern

Optimale Ausrichtung der Module möglich

Gallerie

Für die Installation von PV-Anlagen bieten sich Flachdächer geradezu an: Die oft großen zusammenhängenden Flächen ermöglichen sowohl eine einfache und damit preisgünstige Montage, als auch eine problemlose spätere Wartung. Außerdem lassen sich die Module in der solartechnisch idealen Ausrichtung und Neigung anordnen und bringen damit maximale Erträge. Dabei ist allerdings auf einen ausreichenden Abstand zwischen den Modulen zu achten, damit sie sich nicht gegenseitig verschatten.

Die Installation von PV-Modulen ist grundsätzlich bei allen Flachdachtypen möglich (z.B. Warm-, Kalt- und Umkehrdächern, zusätzlich begrünte Dachflächen) und wird in der Regel mit Hilfe von vorgefertigten Systemen vorgenommen. Allerdings gibt es auch individuelle Lösungen wie z. B. solare Pergolen. Mögliche Störfaktoren, die eine großflächige Installation von Solarmodulen auf Flachdächern behindern können, sind Dachaufbauten wie Schornsteine, Antennen oder Entlüftungsrohre.

Bei der Auswahl und nachträglichen Installation eines PV-Systems sind vor allem die Statik und der Dachaufbau zu berücksichtigen. Es muss geprüft werden, ob die bestehende Dachkonstruktion das zusätzliche Gewicht der PV-Installation tragen kann, wie die Windlasten aufgenommen werden und ob eine flächige oder eine punktuelle Lastabtragung statisch sinnvoller ist.

Festigkeit und Tragfähigkeit der Wärmedämmschicht sind wichtig, um Verformungen und Unebenheiten zu vermeiden. Mehrlagige Dachabdichtungen sind von Vorteil, da die Montagearbeiten die Dichtung trotz aller Vorsichtsmaßnahmen gefährden können. An den Stellen, an denen das Tragsystem im Dachaufbau verankert wird, sind exakte Anschlüsse und eine gute Abdichtung von besonderer Bedeutung. Bei der Installation auf Gründächern muss außerdem gewährleistet sein, dass die Begrünung die Module nicht verschattet.

Zwar sind PV-Anlagen auf Flachdächern insgesamt weniger sichtbar als auf Schrägdächern, trotzdem sollten gestalterische Überlegungen bei der Planung nicht vernachlässigt werden: Als „fünfte Fassade“ sind Flachdächer von höheren Gebäude durchaus sichtbar, deshalb empfiehlt sich zumindest eine gleichmäßige Anordnung und Platzierung der PV-Module. In diesem Zusammenhang sollten auch die Verwendung von integrierten PV-Systemen wie z.B. Dachdichtungs-Solarbahnen oder die Kombination von Solarmodulen mit einer Dachbegrünung in Erwägung gezogen werden.

Die Vielzahl der auf dem Markt erhältlichen PV-Flachdachsysteme lässt sich in drei Ausführungsvarianten unterteilen:

  • Verankerte Konstruktionen
  • Lose aufgesetzte Konstruktionen
  • Verbundbauteile
Verankerte Konstruktionen bestehen im Allgemeinen aus Metallprofilen, die punktuell direkt auf der lastabtragenden Schicht oder der Unterkonstruktion befestigt werden. Lose aufgesetzte Konstruktionen, die hauptsächlich durch ihr Eigengewicht gehalten werden, beinhalten häufig Metallprofile oder Beton, sowie wannenförmige Konstruktionen aus Kunststoff, Metall oder Faserzement, die mit Ballast beschwert werden. Einfach herzustellende Verbindungen zwischen den einzelnen PV-Modulen erhöhen bei den verankerten bzw. lose aufgesetzten Konstruktionen die Standsicherheit des Gesamtsystems.

Im Gegensatz zu diesen Konstruktionen stellen die Verbundbauteile mit Solarzellen kombinierte Elemente dar, die als Dachhaut funktionieren und dabei gleichzeitig die Dachabdichtung und die Energiegewinnung übernehmen.

Fachwissen zum Thema

Beispiel eines aufgeständerten Flachkollektors, Ausrichtung nach Süden, Neigung 45°

Beispiel eines aufgeständerten Flachkollektors, Ausrichtung nach Süden, Neigung 45°

Planungsgrundlagen

Ausrichtung von Solaranlagen

Beim Gewinn von solarer Wärme oder Solarstrom spielen vor allem die Ausrichtung der Solaranlage und die Neigung ihrer...

Dachintegrierte PV-Module in einem Metalldach

Dachintegrierte PV-Module in einem Metalldach

PV am Gebäude

Photovoltaik auf dem Dach

Dächer sind für gewöhnlich die am wenigsten verschatteten Gebäudeteile, sodass sie sich bevorzugt für die Installation von...

PV auf Gründächern

PV am Gebäude

PV auf Gründächern

Eine Dachflächenbegrünung erfüllt wertvolle Funktionen: Sie ergänz die Wärmedämmung, schützt die Dachdichtung, bietet Lebensraum...

Verschattungsgrad parallel laufender Gebäudezeilen

Verschattungsgrad parallel laufender Gebäudezeilen

Planungsgrundlagen

Verschattung von Solaranlagen vermeiden

Die Verschattung von Gebäuden durch Nachbargebäude, Bäume und Topographie mindert die solaren Energiegewinne. Solaranlagen dürfen...

Zum Seitenanfang

Gebäudeintegrierte Photovoltaik (GIPV)

Solare Fassadenkassetten bilden die Brüstungen des Firmengebäudes

Solare Fassadenkassetten bilden die Brüstungen des Firmengebäudes

Unter dem Begriff der gebäudeintegrierten Photovoltaik (GIPV), im Englischen auch building-integrated photovoltaics (BIPV),...

Photovoltaik auf dem Dach

Dachintegrierte PV-Module in einem Metalldach

Dachintegrierte PV-Module in einem Metalldach

Dächer sind für gewöhnlich die am wenigsten verschatteten Gebäudeteile, sodass sie sich bevorzugt für die Installation von...

PV auf Schrägdächern

Ausführungsbeispiel Energiedach: Die Module bilden die Dachhaut

Ausführungsbeispiel Energiedach: Die Module bilden die Dachhaut

Bei der Installation von Solarstromanlagen auf dem Dach ist der Einbau auf Schrägdächern am gebräuchlichsten. In geeigneter...

PV auf Flachdächern

Auf Flachdächern lassen sich PV Module solartechnisch optimal ausrichten

Auf Flachdächern lassen sich PV Module solartechnisch optimal ausrichten

Für die Installation von PV-Anlagen bieten sich Flachdächer geradezu an: Die oft großen zusammenhängenden Flächen ermöglichen...

PV auf Gründächern

PV auf Gründächern

Eine Dachflächenbegrünung erfüllt wertvolle Funktionen: Sie ergänz die Wärmedämmung, schützt die Dachdichtung, bietet Lebensraum...

PV in Überkopfverglasungen

Überkopfverglasung mit PV-Modulen im Gemeindezentrum Ludesch/A

Überkopfverglasung mit PV-Modulen im Gemeindezentrum Ludesch/A

Glasdächer, Oberlichter und an der Fassade angebrachte Vordächer eignen sich unabhängig von ihrer Form (sattel-, pult- oder...

Photovoltaik an Fassaden

Warmspaltanlage Thyssen Krupp in Duisburg-Beeckerwerth: Fassadensystem aus Stahlblech mit auflaminierter Solarfolieitig  mit

Warmspaltanlage Thyssen Krupp in Duisburg-Beeckerwerth: Fassadensystem aus Stahlblech mit auflaminierter Solarfolieitig mit

Unverschattete Fassadenflächen eignen sich gut für die Integration von Photovoltaik, obwohl die senkrechte Anbringung der Module...

PV-Fassadenkonstruktionen

PV-Module in einer hinterlüfteten Fassade

PV-Module in einer hinterlüfteten Fassade

Bei der konstruktiven Integration von Photovoltaik in Fassaden muss generell unterschieden werden zwischen dem Hinzufügen der...

PV-Fassadenunterkonstruktionen

Verdeckte Befestigung auf der Rückseite gerahmter Photovoltaik-Module

Verdeckte Befestigung auf der Rückseite gerahmter Photovoltaik-Module

Bei der Fassadenintegration von Photovoltaik kommen üblicherweise Unterkonstruktionen aus Aluminium oder Edelstahl zum Einsatz....

PV-Fassadenmodule im Materialmix

Dieses Wohnhaus als Forschungsprojekt erhielt den Preis Solar Decathlon 2009 u.a. für seine Die Photovoltaik-Fassade

Dieses Wohnhaus als Forschungsprojekt erhielt den Preis Solar Decathlon 2009 u.a. für seine Die Photovoltaik-Fassade

Bei der Verwendung von PV-Modulen als Außenverkleidung von hinterlüfteten Wandkonstruktionen lassen die verwendeten...

PV in Glasfassaden und Structural Glazing

Kundenzentrum der Stadtwerke Konstanz: Großformatige Photovoltaik-Elementein in Kombination mit Glas

Kundenzentrum der Stadtwerke Konstanz: Großformatige Photovoltaik-Elementein in Kombination mit Glas

Photovoltaik-Module lassen sich mit relativ geringem Aufwand in Glasfassaden integrieren. Dabei kommen meistens semitransparente...

PV in Sonnenschutzelementen

Bewegliches PV-Sonnenschutzsystem

Bewegliches PV-Sonnenschutzsystem

Fassaden, die einer hohen Sonneneinstrahlung ausgesetzt sind, eignen sich am besten für die Installation von...