Entstehung von Schiefer

Produkt geologischer Zufälle

Vor rund 400 Millionen Jahren erzeugten Wärme, Wasser, Druck und Bewegung auf dem Meeresboden die Bedingungen, die Schiefergestein haben entstehen lassen. Schiefer ist ein leicht umgewandeltes Ablagerungsgestein (geologisch: sehr schwach metamorphes Sedimentgestein), das hierzulande vor allem in der erdgeschichtlichen Zeit des Devon (vor 350 bis 400 Mio Jahren) entstand. Dabei wurden zunächst feinstkörnige Massen von Tonschlamm unter Auflagerungsdruck zu Tonstein verfestigt (siehe Abb.1). Bei der späteren Gebirgsbildung wurden diese Tonsteinschichten durch seitlichen Druck aufgefaltet (Abb.3).

Gallerie

Während der tektonischen Vorgänge zerscherten die tonigen Gesteine. Die ursprünglichen Tonminerale wurden entlang dieser Scherfläche gedehnt und kristallisierten unter druckbedingter Erwärmung zu neuen, höherwertigen, plättchenförmigen Mineralien (Glimmer). Dadurch wurde dem ursprünglichen Tongestein ein neues Strukturelement aufgeprägt: die Schieferung. Die gleichförmige Orientierung (Einregelung) der Minerale parallel zur Schieferung, ihre Verzahnung untereinander und die Bildung dichter, mikroskopisch feiner Glimmerlagen erzeugt die für den Schiefer so charakteristische Spaltbarkeit.

Die Meeresablagerungen bestanden jedoch nicht nur aus reinen Tonschlick-Massen. Ein genauerer Blick auf das Wattenmeer an der Nordseeküste z.B. vermittelt einen Eindruck von den Vorgängen und Bewegungen, die sich vor Millionen von Jahren vollzogen haben müssen. Neben dem feinen Tonschlamm wurden auch sandigere und siltigere (Sedimentgestein, das mindestens zu 95% aus einer Korngröße von 0,002 mm bis 0,063 mm besteht) Materialien in aufeinanderfolgenden Schichten unterschiedlicher Dicke abgelagert. Erze und andere Partikel wurden von den Flüssen angeschwemmt. Tiere und Pflanzen bevölkerten das Meer im Zeitalter des Devon und finden sich als Versteinerungen wieder; so ist das Vorhandensein von Schwefel- und Kohlenstoffverbindungen im Gestein zu erklären.

Sowohl die jeweilige Zusammensetzung des Ausgangsmaterials als auch die tektonischen Einwirkungen auf die Sedimentationsschichten waren von Ort zu Ort höchst unterschiedlich. Schiefer ist ein Produkt geologischer Zufälle: Er entsteht nur aus reinem Tonstein ohne nennenswerte Silt- und Sandlagen. Bei der Faltung durfte er nur eine, aber ideal ausgebildete Scher- bzw. Schieferungsfläche erhalten – weitere störende Trennflächen (z.B. Klüftungen) durften möglichst nicht entstehen.

Die genannten Einflüsse erklären die von Lagerstätte zu Lagerstätte unterschiedlichen mineralischen Zusammensetzungen und Eigenschaften von Schiefer, das gelegentliche Vorhandensein von Fremdeinschlüssen metallischer Art (Pyrite) und die breiten Differenzierungen hinsichtlich Körnigkeit und Kristallisation, Anzahl der Glimmerlagen, Art der Verzahnung und vieles mehr.

Artikel zum Thema

Der erste Schritt der Übertage-Produktion beginnt mit dem Zuschnitt der Schieferblöcke in die zur weiteren Verarbeitung benötigte Form

Der erste Schritt der Übertage-Produktion beginnt mit dem Zuschnitt der Schieferblöcke in die zur weiteren Verarbeitung benötigte Form

Einführung

Gestein, Bearbeitung und Verlegetechnik

Die Qualität von Naturstein hängt nicht nur von den Materialeigenschaften ab, auch die Bearbeitung wirkt sich erheblich auf seine...

Schiefer-Dachdeckung an einem Einfamilienhaus

Schiefer-Dachdeckung an einem Einfamilienhaus

Einführung

Schiefer als Baumaterial

Schiefer ist ein Umwandlungsgestein (metamorphes Gestein), das vor ca. 345 - 400 Millionen Jahren aus feinstkörnigen...

Schiefer lagert häufig in mehreren Hundert Metern Tiefe - hier das größte Schieferbergwerk der Welt  „La Fraguiña“ in Spanien

Schiefer lagert häufig in mehreren Hundert Metern Tiefe - hier das größte Schieferbergwerk der Welt „La Fraguiña“ in Spanien

Einführung

Schiefergewinnung

Eine verantwortungsvolle Aufgabe bei der Gewinnung von Schiefer ist das Erschließen einer neuen Abbaukammer. Erst nach eingehender...

Spaltbarkeit

Werkstoff Schiefer

Spaltbarkeit

Alle Gesteine können nach ihrer Spaltbarkeit eingeordnet werden. Granite, Kalksteine und Marmor zählen zu den schlecht zu...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Baunetz Wissen Schiefer sponsored by:
Rathscheck Schiefer und Dach-Systeme, Mayen | Kontakt 02651 955 0 | www.rathscheck.de
Zum Seitenanfang

Dach- und Wandschiefer: Gesteinskundliche Definition

Schiefer ist ein verwitterungsbeständiges und ideal spaltbares Gestein, dessen vorherrschende Bestandteile Blattsilikate sind (Abb. Wilde Deckung mit Moselschiefer auf einem Wohnhaus)

Schiefer ist ein verwitterungsbeständiges und ideal spaltbares Gestein, dessen vorherrschende Bestandteile Blattsilikate sind (Abb. Wilde Deckung mit Moselschiefer auf einem Wohnhaus)

Schiefer ist ein verwitterungsbeständiges und ideal spaltbares Gestein, dessen vorherrschende Bestandteile Blattsilikate sind;...

Entstehung von Schiefer

Schieferbrocken

Schieferbrocken

Vor rund 400 Millionen Jahren erzeugten Wärme, Wasser, Druck und Bewegung auf dem Meeresboden die Bedingungen, die Schiefergestein...

Gestein, Bearbeitung und Verlegetechnik

Der erste Schritt der Übertage-Produktion beginnt mit dem Zuschnitt der Schieferblöcke in die zur weiteren Verarbeitung benötigte Form

Der erste Schritt der Übertage-Produktion beginnt mit dem Zuschnitt der Schieferblöcke in die zur weiteren Verarbeitung benötigte Form

Die Qualität von Naturstein hängt nicht nur von den Materialeigenschaften ab, auch die Bearbeitung wirkt sich erheblich auf seine...

Glimmerschiefer

Glimmerschiefer aus dem Südosten von New York

Glimmerschiefer aus dem Südosten von New York

Bei den Glimmerschiefern handelt es sich um metamorphe Gesteine, die im Gegensatz zu Tonschiefern einem höheren Grad der...

Jüngere Geschichte des Schieferbergbaus

Moselschiefer-Bergwerk Katzenberg

Moselschiefer-Bergwerk Katzenberg

Der Abbau von Schiefervorkommen hat sich in den letzten 30 Jahren erheblich geändert. Besonders eindrucksvoll lässt sich das an...

Schiefer als Baumaterial

Schiefer-Dachdeckung an einem Einfamilienhaus

Schiefer-Dachdeckung an einem Einfamilienhaus

Schiefer ist ein Umwandlungsgestein (metamorphes Gestein), das vor ca. 345 - 400 Millionen Jahren aus feinstkörnigen...

Schiefer-Lagerstätten

Die Qualitätsebenen der einzelnen Schiefer-Lagerstätten sollen schon durch ihre Namensbezeichnungen zu unterscheiden sein. Um...

Schiefergewinnung

Schiefer lagert häufig in mehreren Hundert Metern Tiefe - hier das größte Schieferbergwerk der Welt  „La Fraguiña“ in Spanien

Schiefer lagert häufig in mehreren Hundert Metern Tiefe - hier das größte Schieferbergwerk der Welt „La Fraguiña“ in Spanien

Eine verantwortungsvolle Aufgabe bei der Gewinnung von Schiefer ist das Erschließen einer neuen Abbaukammer. Erst nach eingehender...

Schiefervorkommen: Suche und Standorte

Förderturm Bergwerk Katzenberg

Förderturm Bergwerk Katzenberg

Suche nach SchiefervorkommenAuf der grünen Wiese ist die Suche nach dem Bodenschatz Schiefer sehr kompliziert. Zunächst einmal...

Wer sind unsere Leser*innen?

Uns interessiert, zu welcher Berufsgruppe Sie gehören. So können wir Sie künftig noch genauer informieren. Vielen Dank.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Schiefer neu gedacht

Schnell, einfach und kostengünstig:
Das patentierte Rathscheck Schiefer-
System für Rechteckdeckungen

Partner-Anzeige