Luftdichtheit im Bestand

WTA Merkblatt 6-9, Teil 1: Grundlagen der Planung

Die Wissenschaftlich-Technische Arbeitsgemeinschaft für Bauwerkserhaltung und Denkmalpflege e.V., abgekürzt WTA, hat eine dreiteilige Merkblattreihe herausgebracht, die zusammenhängend die Thematik der Luftdichtheit im Gebäudebestand beschreibt.

Gallerie

Teil 1 Grundlagen der Planung dieser Veröffentlichung wurde im November 2015 vom Referat 6 (Bauphysik) aktualisiert und beschreibt das Anforderungsniveau an die Luftdichtheit von Bestandsgebäuden sowie die Bestandsanalyse. Das Merkblatt wurde erarbeitet, um neben unzähligen Veröffentlichungen mit Planung- und Ausführungshilfen von Neubauten auch umfassende Erkenntnisse zu diesem Thema bei Bestandsgebäuden zu liefern. Dabei werden alle Anforderungen an die Luftdichtheit differenziert formuliert und die Gebäude aufgrund ihres Baujahres, ihrer Ausführung und ihres Zustands in drei Gebäudetypen I, II + III eingeteilt. Unterschiedliche Sanierungsabsichten wie Zustandserhalt, Teilsanierung, Erweiterung bis hin zur Komplettsanierung der luftdichten Ebenen werden in vier Fällen 1 bis 4 untersucht. Vor der Sanierung wird die Luftdichtheit im jeweiligen Bestand gemessen und mit Erfahrungswerten der WTA verglichen. In einzelnen Sanierungsfällen wie zum Beispiel einer Komplettsanierung müssen die Anforderungen an die Luftdichtheit der gültigen Fassung der Energieeinsparverordnung (EnEV) sowie den allgemeinen Regeln der Technik entsprechen. Darüber hinaus sind zusätzlich Grenz- und Zielwerte der Gebäudeluftdichtheit für den Zustand nach der Sanierung in Tabellen aufgelistet, die bei einer Messung zugeordnet und eingehalten werden müssen.

Die Merkblattreihe wird mit Teil 2 Detailplanung und Ausführung (Merkblatt 6-10) fortgeführt und enthält Informationen zu Planungsdetails, Fehlerquellen, Ausführungsmöglichkeiten sowie zur baubegleitenden Überprüfung der erreichten Qualität. Teil 3  Messung der Luftdichtheit (Merkblatt 6-11) gibt Hinweise zur Durchführung der Luftdichtheitsmessung an Bestandsgebäuden mit Beschreibungen zu Messzeitpunkten und Gebäudepräparation.

Das Merkblatt Teil 1 (ISBN 978-3-8167-9626-8) kann über den Fraunhofer IRB Verlag zum Preis von 20 EUR in Papierform oder digital im PDF-Format bestellt werden (siehe Surftipps).

Herausgeber: WTA, Pfaffenhofen

Fachwissen zum Thema

Nachweis zur EnEV für eine Gebäudeerweiterung > 50 m² mit Darstellung der energetischen Qualität, des Endenergiebedarfs und des Primärenergiebedarfs

Nachweis zur EnEV für eine Gebäudeerweiterung > 50 m² mit Darstellung der energetischen Qualität, des Endenergiebedarfs und des Primärenergiebedarfs

Wärmeschutz

EnEV: Anforderungen an Bestandsgebäude

Die Anforderungen an bestehende Gebäude und Anlagen sind u.a. im § 9 Änderung, Erweiterung und Ausbau von Gebäuden und in der...

Beispiel Fugenlüftung – nach EnEV nicht mehr möglich, da sie eine luftdichte Ausführung der Gebäudehülle bei Neubauten fordert

Beispiel Fugenlüftung – nach EnEV nicht mehr möglich, da sie eine luftdichte Ausführung der Gebäudehülle bei Neubauten fordert

Luft und Lüftung

Luftdichtheit und Lüftung

Die klimatischen Bedingungen in Gebäuden haben sich in den letzten Jahren stark verändert. Zum einen sind die Anforderungen an den...

Luftdichte Bauteilanschlüsse haben das Ziel Wärmeverluste zu reduzieren, außerdem wirken sie vorbeugend gegen Feuchteeintrag in die Konstruktions- oder Dämmebene

Luftdichte Bauteilanschlüsse haben das Ziel Wärmeverluste zu reduzieren, außerdem wirken sie vorbeugend gegen Feuchteeintrag in die Konstruktions- oder Dämmebene

Luft und Lüftung

Luftdichtheit: Planungsgrundlagen und Normen

Mit der Einführung der DIN 4108-7 Wärmeschutz und Energie-Einsparung in Gebäuden – Teil 7 Luftdichtheit von Gebäuden wurde...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de

Baunetz Wissen Boden sponsored by:
Deutsche FOAMGLAS®  | www.foamglas.com
Zum Seitenanfang

Lux - natürliche Ressource in Stadt und Hausneu

Die Forscher entwickelten ein Tool, anhand dessen in kurzer Zeit und in einem frühen Entwurfsstadium Aussagen über die Tageslichtqualität eines Gebäudes getroffen werden können.

Die Forscher entwickelten ein Tool, anhand dessen in kurzer Zeit und in einem frühen Entwurfsstadium Aussagen über die Tageslichtqualität eines Gebäudes getroffen werden können.

Wie lässt sich die Qualität der Belichtung von Gebäuden und Räumen mit Tageslicht sinnvoll beurteilen? Ein Forschungsprojekt befasst sich mit dem urbanen Kontext.

Sanierputze sind keine Alleskönnerneu

Nach Möglichkeit sollte bei der Sanierung zunächst der Durchfeuchtungsgrad gesenkt werden, durch eine nachträgliche vertikale bzw. horizontale Abdichtung, Trocknung und ähnliche Maßnahmen.

Nach Möglichkeit sollte bei der Sanierung zunächst der Durchfeuchtungsgrad gesenkt werden, durch eine nachträgliche vertikale bzw. horizontale Abdichtung, Trocknung und ähnliche Maßnahmen.

Seit Jahrzehnten sind sie bekannt und bewährt. Wer sie anwendet, sollte jedoch unbedingt die bauphysikalischen Zusammenhänge kennen: Ein Fachbeitrag klärt auf.

WTA-Merkblätter zu Bauinstandsetzung und Denkmalpflegeneu

WTA-Merkblätter zu Bauinstandsetzung und Denkmalpflege

Praxisorientierte Informationen zu den Vorgehensweisen bei der Sanierung von Gebäuden bieten die Technischen Regeln, die jedes Jahr ergänzt bzw. aktualisiert werden.

architektur + bauphysik

Das Magazin architektur + bauphysik blickt seit über 10 Jahren hinter die Kulissen von ausgewählten Bauprojekten aus und um...

Bausubstanz

Gelungene Sanierungsobjekte sowie spezielle Techniken, Baustoffe und Verfahren zur Restaurierung und Instandsetzung von Gebäuden...

Brandschutzkonzepte für mehrgeschossige Gebäude

Brandschutzkonzepte für mehrgeschossige Gebäude

Worauf es ankommt, um Architektur und Brandschutz zu vereinen, erläutert eine Publikation des Informationsdienstes Holz.

Brandschutzleitfaden

Brandschutzleitfaden

Diese Planungshilfe ist klar und übersichtlich gestaltet; sie enthält grundlegende Informationen zum vorbeugenden Brandschutz.

EnEV 2014 – was ändert sich für die Gebäudehülle?

EnEV 2014 – was ändert sich für die Gebäudehülle?

Durch das in Kraft treten der EnEV 2014 verschärfen sich ab dem Jahr 2016 die energetischen Standards für Neubauten, sowohl für...

Fachzeitschrift Bauen+

In einem neuen Layout erscheint die Publikation seit 2020 und ist nun auch als App verfügbar: Hier kommen Fachleute zu Wort und berichten aus der Praxis.

Fachzeitschrift Bauphysik

Bereits seit 1978 berichtet die Fachzeitschrift Bauphysik über das titelgebende, komplexe Thema. In sechs Ausgaben jährlich...

Fachzeitschrift DETAIL green

DETAIL green ist eine Fachzeitschrift für sämtliche Aspekte des nachhaltigen Planens und Bauens. Die Themen im Heft sind in...

Flachdächer in Holzbauweise

Flachdächer in Holzbauweise

Was muss bei der Planung von belüfteten und nicht belüfteten Konstruktionen beachtet werden?

Luftdichtheit im Bestand

Titelbild

Titelbild

Die Wissenschaftlich-Technische Arbeitsgemeinschaft für Bauwerkserhaltung und Denkmalpflege e.V., abgekürzt WTA, hat eine...

Neue Aufgaben für den Brandschutz

Neue Aufgaben für den Brandschutz

Fassadensysteme für nachhaltige und umweltbewusste Bauweisen aus Holz und Holzwerkstoffen oder anderen natürlichen Baustoffen wie...

Out of Office

Der Umbau und die Umnutzung von Bauwerken ist ebenso alt wie das Bauen selbst. Immer wieder wurden Gebäude an geänderte...

Planungshilfe zum Luftdichtheitskonzept

Planungshilfe zum Luftdichtheitskonzept

Eine Forderung der Energieeinsparverordnung sowie der Norm DIN 4108 Wärmeschutz und Energie-Einsparung in Gebäuden ist die nach...

Schallschutz im Holzbau

Die Publikation ist fachlich fundiert, klar strukturiert und gut aufbereitet. Sie hilft, die schalltechnischen Qualitäten eines Holzbauwerks einzuschätzen.

Schallschutz im Holzbau

Schallschutz im Holzbau

Verschieden aufgebaute Geschossdecken im Vergleich: Bereits die geringfügige Erhöhung einer Schicht wirkt sich auf das Schalldämmverhalten der Gesamtkonstruktion aus.

Schallschutz im Wohnungsbau – Schallschutzausweis

Während die normativen Anforderungen an die Wärmedämmung und den Energieverbrauch kontinuierlich zahlreicher, komplexer und...

Schimmelpilzfreie Teilmodernisierung mit Fenstern

Bei schlechter Bausubstanz kann es passieren, dass sich nach einem Fenstertausch Schimmel in der Laibung bildet. Damit dies nicht...

Schimmelpilzschäden: Schadenbilder, Ursachen, Folgen

Schimmelpilzschäden: Schadenbilder, Ursachen, Folgen

Schimmelpilze sind allgegenwärtig. Wenn es allerdings in Häusern und Wohnungen zur Schimmelbildung kommt, kann dies zu Schäden und...

Vorbeugender baulicher Brandschutz

Brände können auf vielfältige Weise entstehen – daraus resultierende katastrophale Folgen jedoch lassen sich in der Regel durch...

Wärmebrückenfrei bauen

Thermische, bauphysikalische und ausführungsbedingte Wärmebrücken sicher vermeiden – mit dem Wärme-dämmelement FOAMGLAS PERINSUL

Partner-Anzeige