Luftdichtheit: Planungsgrundlagen und Normen

Mit der Einführung der DIN 4108-7 Wärmeschutz und Energie-Einsparung in Gebäuden – Teil 7 Luftdichtheit von Gebäuden wurde erstmals die Erstellung eines Konzeptes zur luftdichten Gebäudehülle im Rahmen der Ausführungsplanung verpflichtend. Dies geschah im direkten Zusammenhang zur Energieeinsparverordnung (EnEV) und zur DIN 4108-2 Wärmeschutz und Energie-Einsparung in Gebäuden - Teil 2 Mindestanforderungen an den Wärmeschutz, die ebenfalls Anforderungen an die Luftdichtheit von Außenbauteilen definieren. Ziel der Luftdichtheit ist, ungewollte Verluste von Wärmeenergie durch Leckagen auszuschließen.

Gallerie

Die Details und Vorgaben der DIN 4108-7 können eine Grundlage für die Planung der luftdichten Gebäudehülle sein, da sie Hinweise und 31 Prinzipskizzen zur Verfügung stellt. Bereits zu Planungsbeginn ist mit allen am Bau Beteiligten die Luftdichtheitsebene abzustimmen (siehe Abb. 2). Damit sie wirksam die Dämmebene schützt, muss die Abdichtungsebene grundsätzlich raumseitig vor der Dämmebene eingebaut werden. Im Rahmen der Ausführungsplanung sind sämtliche Anschlussdetails und Baustoffe aufeinander abzustimmen. Wird die Luftdichtheitsebene von haustechnischen Gewerken durchdrungen, müssen diese in der Planung abgestimmt werden. Im Rahmen der Bauüberwachung sind diese Details besonders genau zu kontrollieren.

Ein grundsätzliches Planungsziel sollte die Minimierung von Schwachstellen bzw. Risiken sein, deshalb empfiehlt sich die Anzahl der Durchdringungen gering zu halten. In diesem Zusammenhang ist besonders das Gewerk Elektro von Interesse, da hier kleinste Durchdringungen für Kabelführungen oder die Befestigung von Kabeltrassen und Leuchten im Dachbereich üblich sind. Auf diese besonderen bauphysikalischen Zusammenhänge nehmen die Vorgaben der DIN 18015-2 Elektrische Anlagen in Wohngebäuden- Art und Umfang der Mindestausstattung besonders Rücksicht. Die Anlage A dieser Norm sagt dazu ausdrücklich, dass die luftdichte und wärmebrückenfreie Installation nicht durch die Elektroinstallation eingeschränkt werden darf. Sämtliche Geräte- und Verteilerdosen müssen luftdicht eingesetzt werden. Ebenso sind bei notwendigen Rohrverbindungen, die z.B. als Anschluss von außen liegenden Bauteilen, wie Satellitenanlagen, Rollläden oder Jalousien vorkommen, luftdichte Anschlüsse auszuführen. Dies gilt grundsätzlich und damit ebenso bei Dampfbremsen mit geringen sd-Werten.

Neben dem eigentlichen Ziel, der Reduzierung von Wärmeverlusten, sind die luftdichten Bauteilanschlüsse auch vorbeugend gegen einen Feuchteeintrag in die Konstruktions- oder Dämmebene. Dadurch, dass der Eintrag von warmer Innenraumluft ausgeschlossen ist, verringert sich zugleich das Risiko des Tauwasserausfalls in der Konstruktions- oder Dämmebene. Mit der Umsetzung des Luftdichtheitskonzeptes wird damit nicht nur die Dämmung geschützt. Ebenso resultiert hieraus ein Schutz der Konstruktion. Denn der Feuchteeintrag in die Konstruktionsebene kann zu Korrosion bei metallischen Baustoffen führen, oder die Grundlage für einen Befall mit Holz zerstörenden Pilzen schaffen.

Fachwissen zum Thema

Der Feuchteschutz spielt eine wesentliche Rolle, um einen funktionierenden Wärmeschutz zu gewährleisten

Der Feuchteschutz spielt eine wesentliche Rolle, um einen funktionierenden Wärmeschutz zu gewährleisten

Wärmeschutz

Aufgaben und Ziele von Wärme- und Feuchteschutz

Mit der Einführung der Wärmeschutzverordnung von 1977 erhielt das energiesparende Bauen Einzug in die Planung von Gebäuden. In den...

Beim Luftdichtheitskonzept stehen besonders die Anschlüsse und Übergänge verschiedener Bauteile im Mittelpunkt; sämtliche am Bau Beteiligten müssen an diesem Abstimmungsprozess und in der Ausführung teilnehmen

Beim Luftdichtheitskonzept stehen besonders die Anschlüsse und Übergänge verschiedener Bauteile im Mittelpunkt; sämtliche am Bau Beteiligten müssen an diesem Abstimmungsprozess und in der Ausführung teilnehmen

Luft und Lüftung

Herstellung der Luftdichtheitsebene

Zum Innenraum kann die Luftdichtheitsebene in den Anschlüssen zwischen den Bauteilen z.B. aus Folien, Klebebändern oder...

Beispiel Fugenlüftung – nach EnEV nicht mehr möglich, da sie eine luftdichte Ausführung der Gebäudehülle bei Neubauten fordert

Beispiel Fugenlüftung – nach EnEV nicht mehr möglich, da sie eine luftdichte Ausführung der Gebäudehülle bei Neubauten fordert

Luft und Lüftung

Luftdichtheit und Lüftung

Die klimatischen Bedingungen in Gebäuden haben sich in den letzten Jahren stark verändert. Zum einen sind die Anforderungen an den...

Anteil der hüllflächenbezogenen Wärmeverluste an einem Einfamilienhaus mit ungedämmten Außenbauteilen

Anteil der hüllflächenbezogenen Wärmeverluste an einem Einfamilienhaus mit ungedämmten Außenbauteilen

Wärmeschutz

Winterlicher Wärmeschutz: Grundlagen und Ziele

Die Vorgaben zum winterlichen Wärmeschutz werden häufig auf die Einhaltung der geforderten U-Werte der Außenbauteile nach...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de

Baunetz Wissen Boden sponsored by:
Deutsche FOAMGLAS®  | www.foamglas.com
Zum Seitenanfang

Arten der Lüftung und Lüftungssysteme

Bei zentralen Lüftungsanlagen versorgt mindestens ein Ventilator über ein Kanalnetz mehrere Räume oder ein gesamtes Gebäude mit frischer Luft

Bei zentralen Lüftungsanlagen versorgt mindestens ein Ventilator über ein Kanalnetz mehrere Räume oder ein gesamtes Gebäude mit frischer Luft

Zur Sicherstellung eines behaglichen Raumklimas und zur Vermeidung von Bauschäden durch Kondensatausfall ist der Luftwechsel in...

Luftdichtheit: Planungsgrundlagen und Normen

Luftdichte Bauteilanschlüsse haben das Ziel Wärmeverluste zu reduzieren, außerdem wirken sie vorbeugend gegen Feuchteeintrag in die Konstruktions- oder Dämmebene

Luftdichte Bauteilanschlüsse haben das Ziel Wärmeverluste zu reduzieren, außerdem wirken sie vorbeugend gegen Feuchteeintrag in die Konstruktions- oder Dämmebene

Mit der Einführung der DIN 4108-7 Wärmeschutz und Energie-Einsparung in Gebäuden – Teil 7 Luftdichtheit von Gebäuden wurde...

Luftdichtheit und Lüftung

Beispiel Fugenlüftung – nach EnEV nicht mehr möglich, da sie eine luftdichte Ausführung der Gebäudehülle bei Neubauten fordert

Beispiel Fugenlüftung – nach EnEV nicht mehr möglich, da sie eine luftdichte Ausführung der Gebäudehülle bei Neubauten fordert

Die klimatischen Bedingungen in Gebäuden haben sich in den letzten Jahren stark verändert. Zum einen sind die Anforderungen an den...

Herstellung der Luftdichtheitsebene

Beim Luftdichtheitskonzept stehen besonders die Anschlüsse und Übergänge verschiedener Bauteile im Mittelpunkt; sämtliche am Bau Beteiligten müssen an diesem Abstimmungsprozess und in der Ausführung teilnehmen

Beim Luftdichtheitskonzept stehen besonders die Anschlüsse und Übergänge verschiedener Bauteile im Mittelpunkt; sämtliche am Bau Beteiligten müssen an diesem Abstimmungsprozess und in der Ausführung teilnehmen

Zum Innenraum kann die Luftdichtheitsebene in den Anschlüssen zwischen den Bauteilen z.B. aus Folien, Klebebändern oder...

Raum(be)lüftung und Raumluftqualität

Einflussfaktoren auf die thermische Behaglichkeit

Einflussfaktoren auf die thermische Behaglichkeit

Die Aufgaben der Raumbelüftung bestehen im Wesentlichen darin die Behaglichkeit in den Räumen sicherzustellen und Bauschäden durch...

Wärmebrückenfrei bauen

Thermische, bauphysikalische und ausführungsbedingte Wärmebrücken sicher vermeiden – mit dem Wärme-dämmelement FOAMGLAS PERINSUL

Partner-Anzeige