Musikunterrichtsräume

Kleine Übungs- und Proberäume

Kleinere Einzel- und Gruppenübungsräume bzw. -unterrichtsräume haben ein Volumen von 30 bis 200 m³. Die mittlere Nachhallzeit sollte 0,4 bis 0,8 s betragen, also relativ kurz sein, um Spieltechnik und Präzision gut hören und beurteilen zu können. Manche Musiker bevorzugen allerdings etwas längere Nachhallzeiten, da der Eindruck größerer Halligkeit zu erhöhter Spielfreude beitragen kann. Das ist besonders in Musikschulen für Kinder und Jugendliche von Bedeutung. Aus diesem Grunde wird vielfach auch für eine variable Nachhallzeit gesorgt, etwa durch Einbringen eines schallabsorbierenden Stoffvorhanges vor einer Wand, der je nach Wunsch geöffnet oder geschlossen werden kann. In Übungsräumen mit einem Flügel ist dieser Vorhang am wirkungsvollsten, wenn er vom Spieler gesehen rechts angeordnet ist.

Gallerie

Der Frequenzverlauf der Nachhallzeit sollte weitgehend linear sein. Das verlangt im Allgemeinen – neben den zur Gewährleistung der geforderten mittleren Nachhallzeit nötigen porösen Absorbern – auch den Einbau von Schallabsorbern für tiefe Frequenzen. Dafür werden meist Plattenschwinger benutzt. Sie sollten im Wechsel mit den breitbandigen Schallabsorbern an der Decke und an einer oder zwei aneinandergrenzenden Wänden montiert werden. Durch diesen Wechsel der Absorptionseigenschaften werden etwas diffuse Reflexionen erzeugt, die wünschenswert sind, weil das Schallfeld dann gleichmäßiger wird. Das lässt sich bei mittleren und hohen Frequenzen noch dadurch unterstützen, dass die Plattenschwinger in Form von Zylindersegmenten oder Dreieckstrukturen ausgeführt werden.

Wegen der Gefahr von Flatterechos sind einander parallele reflektierende Raumbegrenzungsflächen zu vermeiden. Neben verschiedenen Absorberanordnungen und diffus reflektierenden Flächen kann das auch durch schräg gestellte Trennwände oder durch Schrank- bzw. Regaleinbauten, Tür- und Fensternischen erzielt werden.

Bei kleinen Räumen für Musik sind deren geometrische Proportionen im Hinblick auf die Eigenfrequenzen besonders zu beachten.

Fachwissen zum Thema

Gemusterter Vorhangstoff  zur Verbesserung der Raumakustik

Gemusterter Vorhangstoff zur Verbesserung der Raumakustik

Schallabsorption

Schallabsorption durch Vorhänge

Vorhänge und Textilien stellen eine spezielle Form poröser Schallabsorber dar, die u.a. gern dort eingesetzt werden, wo...

Kontakt Redaktion Baunetz Wissen: wissen@baunetz.de
Zum Seitenanfang

Abhörräume für Musik

Allen Aufnahmeräumen ist ein Abhörraum (Regieraum) zuzuordnen, in der Regel mit Sichtkontakt über ein Studiofenster. Im Regieraum...

Arenatheater

Eine häufig genutzte Theaterform ist das Arenatheater, welches einem Zirkus ähnelt. Es besitzt ein Podium in der Saalmitte, um das...

Aufnahmestudios für Musik

Je nach Musikgattung und Klangkörpergröße werden Aufnahmestudios für Musik mit unterschiedlichem Volumen und in verschiedener Form...

Aufnahmestudios für Sprache

Sprecher- und Interviewstudios sowie Synchronstudios können relativ klein sein (30 m³) und erhalten in der Regel rundum eine...

Bühnenöffnung

Großer Veranstaltungsraum in der Französische Botschaft

Großer Veranstaltungsraum in der Französische Botschaft

In Sälen mit Bühnen stellt deren Öffnung eine große Fläche mit schwer abschätzbaren Absorptionseigenschaften dar, da der...

Grundrissplanung von Opern und Theatern

Konzertsaal der Philharmonie in Essen

Konzertsaal der Philharmonie in Essen

Bei Grundrissen von Opern und Theatern gibt es häufig zwei konkave Begrenzungsflächen, die zu störenden Schallkonzentrationen...

Maßnahmen gegen den Flüstergalerieeffekt

Maßnahmen gegen den "Flüstergalerieeffekt" sind vor allem Abschottungen, die das Umlaufen der Reflexionen verhindern. Auf den...

Musikunterrichtsräume

Musikschule Konservatorium in Bern (Architekt: 3B Architekten, Bern)

Musikschule Konservatorium in Bern (Architekt: 3B Architekten, Bern)

Kleinere Einzel- und Gruppenübungsräume bzw. -unterrichtsräume haben ein Volumen von 30 bis 200 m³. Die mittlere Nachhallzeit...

Podiumstheater

Neben dem klassischen Proszeniumstheater gibt es andere Theaterformen, die darauf abzielen, das "Guckkastenprinzip" zu vermeiden...

Proberäume

Haus der Chöre in Frankfurt a. M., Architekt: Wolfgang Ott, Kronberg

Haus der Chöre in Frankfurt a. M., Architekt: Wolfgang Ott, Kronberg

Bei größeren Musikproberäumen z. B. für Chor oder sinfonisches Orchester spielen die Eigenfrequenzen der Räume wegen des großen...

Proszeniumstheater

Die bauchige Grundform, Material und Strukturierung der restaurierten Logenbrüstungen des Bolschoi Tehaters in Moskau verbessern die Akustik

Die bauchige Grundform, Material und Strukturierung der restaurierten Logenbrüstungen des Bolschoi Tehaters in Moskau verbessern die Akustik

Beim klassischen Proszeniumstheater, bei dem der Bühnenraum mit seinen vielfältigen theatertechnischen Einbauten (Dreh- und...

Sprechtheater

Auditorien mit etwa 500 Plätzen sind auch von ungeübten Sprechern gerade noch ohne Beschallungsanlage nutzbar. Diese Grenze kann...

Störpegel

In allen Studios und Regieräumen sind aufwendige Vorkehrungen nötig, um genügend geringe Störpegel zu gewährleisten. Das betrifft...

Inseln der Ruhe

Textilien tragen maßgeblich zur
Schallabsorption bei. Création
Baumann bietet die weltgrößte
Vielfalt an Akustikstoffen.

Partner-Anzeige