Versicherungsgebäude in München

Komplettsanierung mit Ergänzungsbauten

Ein typisches Bürogebäude aus den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts war nicht nur in die Jahre gekommen und stand zur Modernisierung und Erweiterung an, sondern sollte dem auf der anderen Straßenseite in einem Gründerzeitgebäude befindlichen Firmensitz eines der größten Rückversicherungsunternehmen Europas als Erweiterung dienen. Die neuen Bauherren wolten auch der attraktiven Lage in der Nähe des Englischen Gartens Rechnung tragen und die in der Nachbarschaft vorherrschende kleinteilige Bebauung übernehmen.

Gallerie

Sanierung/Modernisierung
In dem langen und wegen den zweibündigen Grundrissen relativ tiefen Riegel wurde auf etwa halber Strecke eine Konstruktionsachse inclusive Betondecken und Stützen entkernt, um einem Gebäuderücksprung Platz zu machen, der auch als zurückgezogener Eingang dienen kann.
Die alte Fertigteilfassade mit Bandfenstern wurde komplett ausgetauscht und durch ein doppelschaliges Fassadensystem ersetzt, dessen vordere geschuppten Gläser von Kaltluft hinterströmt werden. Die ehemals durchlaufende Front wurde aufgebrochen und durch einen geschützten Innenhof bereichert, der gleichzeitig den zurückgezogenen Eingang bildet. Die sanierungsbedürftigen Fenster der übrigen Fassaden wurden komplett ausgebaut und die Fertigteilbrüstungen bis auf die wegen Brandüberschlag unbedingt notwendige Höhe abgebrochen. Die verbliebenen Brüstungen wurden hoch gedämmt und in die durchlaufenden Öffnungen eine teils öffenbare Aluminiumfassade mit dreifachen Isoliergläsern eingebaut. Damit sollte ein günstiges Niedrigenergiekonzept umgesetzt werden.
Vor der Isolierfassade werden von auskragenden Schwertern massive Dolomit-Steinkonsolen gehalten, die schuppenartig eingelassene VSG-Glasscheiben tragen. Da Naturstein aufgrund seiner heterogenen Zusammensetzung statisch nicht unbedenklich ist, musste diese Konstruktion in Prüfversuchen nachgewiesen werden. Die äußeren Glasscheiben wurden Zug um Zug nach Setzen der Konsolen eingefädelt, wobei die Scheibe analog zu Spiegeln erst oben in eine tiefere Nut geschoben wurde und nach dem Ablassen in der unteren Fuge gegen Verschieben gesichert wurde.

Bautafel

Architekten: Baumschlager & Eberle Architekten, Lochau/ Österreich
Projektbeteiligte: Christian Tabernigg, Lochau/A (Projektleiter); FSIT Friedrich Straß, München (Tragwerksplanung); BIP Beratende Ingenieure, München (Bauleitung); GMI Gasserl + Messner Ingenieure, Dornbirn/A (Haustechnik); Zumbach & Partners SA, Flawil/CH (Bauphysik); Örner + Partner, Darmstadt (Fassadenplanung)
Bauherr: Münchner Rückversicherungsgesellschaft
Fertigstellung: 2001
Standort: Gedonstrasse 10-12 in München
Bildnachweis: Eduard Hueber, New York

Fachwissen zum Thema

Baualtersstufen

Industrialisierter Wohnungsbau der 70er Jahre/Plattenbauten

In den 70er Jahren gewinnt das industrielle Bauen ganz entscheidend an Bedeutung. In der Bundesrepublik entsteht eine ganze Reihe...

Zum Seitenanfang

Südostansicht des Emporio-Hochhauses an der Kreuzung Valentinskamp/Caffamacherreihe

Südostansicht des Emporio-Hochhauses an der Kreuzung Valentinskamp/Caffamacherreihe

Büro/​Verwaltung

Emporio-Hochhaus in Hamburg

Energetische Sanierung eines Hochhauses aus der Nachkriegsmoderne

Hauptfassade

Hauptfassade

Büro/​Verwaltung

Bürogebäude in Köln

Umbau und Erweiterung eines Büroriegels aus den 1960er Jahren

Vor der Sanierung prägte eine vertikal rillenförmige Struktur das äußere Erscheinungsbild

Vor der Sanierung prägte eine vertikal rillenförmige Struktur das äußere Erscheinungsbild

Büro/​Verwaltung

Firmensitz Klosterfrau in Wien/A

Sanierung und Neustrukturierung eines 1970er-Jahre-Baus

Gefaltetes Betonband

Gefaltetes Betonband

Büro/​Verwaltung

Architekturbüro in Grub am Forst

Ungewöhnlicher Umgang mit Bausubstanz aus den 50er Jahren

Blick auf die modernisierte Doppelfassade des Hauptbaus - im Vordergrund der neue Foyer-Anbau

Blick auf die modernisierte Doppelfassade des Hauptbaus - im Vordergrund der neue Foyer-Anbau

Büro/​Verwaltung

DEW21-Verwaltung in Dortmund

Intelligente Fassadensanierung

Alt und Neu korrespondieren in der Fassadenteilung des Innenhofs.

Alt und Neu korrespondieren in der Fassadenteilung des Innenhofs.

Büro/​Verwaltung

Sanierung Palac und Corso Karlin in Prag/CZ

Komplettsanierung mit Aufstockung

Die neue vorgehängte Fassade und die ansatzweise sichtbare Aufstockung tragen nur unwesentlich zur Veränderung der ursprünglichen Silhouette bei.

Die neue vorgehängte Fassade und die ansatzweise sichtbare Aufstockung tragen nur unwesentlich zur Veränderung der ursprünglichen Silhouette bei.

Büro/​Verwaltung

Sanierung Empress State Building in London/GB

Komplettsanierung mit Aufstockung und Aufdopplung der Südfassade

Die Fassade erstrahlt in neuem Licht. Im Sockelgeschoss wurde eine ehemals über die ganze Hausbreite reichende Ladenfront auf vier langrechteckige Öffnungen reduziert und dem Öffnungsanteil der Bel Etage angepasst.

Die Fassade erstrahlt in neuem Licht. Im Sockelgeschoss wurde eine ehemals über die ganze Hausbreite reichende Ladenfront auf vier langrechteckige Öffnungen reduziert und dem Öffnungsanteil der Bel Etage angepasst.

Büro/​Verwaltung

Umbau einer Sparkasse in Norden

Denkmalgerechte Sanierung mit Freilegung alter Bauteile

Außen blieb fast alles beim Alten, der Fabrikflair sollte erhalten bleiben.

Außen blieb fast alles beim Alten, der Fabrikflair sollte erhalten bleiben.

Büro/​Verwaltung

Industriehalle in Hanau

Umnutzung einer alten Fabrikhalle

Neues doppelschaliges Fassadensystem

Neues doppelschaliges Fassadensystem

Büro/​Verwaltung

Versicherungsgebäude in München

Komplettsanierung mit Ergänzungsbauten

Außenansicht: die neue Nutzung "scheint" durch die Fenster

Außenansicht: die neue Nutzung "scheint" durch die Fenster

Büro/​Verwaltung

Icon Medialab AG in München

Umbau eines Kasernengebäudes in Büroräume

Alte Fassade und neuer Erschließungsturm

Alte Fassade und neuer Erschließungsturm

Büro/​Verwaltung

"Shepherds Building" in London

Umnutzung mit Anbau eines zusätzlichen Aufzugsturms

Außenansicht

Außenansicht

Büro/​Verwaltung

"Kronen-Carré" in Stuttgart

Revitalisierung eines innerstädtischen Bereichs