Sanierung Palac und Corso Karlin in Prag/CZ

Komplettsanierung mit Aufstockung

Tschechien, insbesondere Prag, steht mit der Öffnung des Ostens vor einem großen wirtschaftlichen Aufschwung, der sich auch durch eine rege Bautätigkeit auszeichnet. Das "Taller de Arquitectura" des Katalanen Ricard Bofill, der sich vor Jahren mit seinen postmodernen Wohnbauten "Abraxas et alii" in Paris einen Namen machte, hatte den Auftrag erhalten, den Masterplan für ein ehemaliges Industrieviertel zu erstellen. Mit der wirtschaftlichen Umstrukturierung verloren in Prag ganze Viertel ihre Bestimmung und standen nach massenhaften Entlassungen der Belegschaft und Konkurs der Firmen leer.
Die eng bebauten Baublöcke im Viertel Karlin dienten früher einem ehemaligen Lokomotiven- und Waggonhersteller als Produktionsstätten. Die Durchmischung mit Wohnbauten nutzte das Büro, um die zuvor geschlossenen Blöcke aufzubrechen und eine öffentliche Durchwegung mit Plätzen, Fußgängerzonen und Grünflächen zu schaffen.

Gallerie

Sanierung/Modernisierung
Von den avisierten 18 Gebäuden, die umgenutzt und revitalisiert werden sollen, wurde ein Block in seiner Bestimmung für zwei Bürohäuser als erstes in Angriff genommen. Bereits 1999 wurde das ehemalige Verwaltungsgebäude, das um 1930 für die Eisenbahnfirma errichtet wurde, unter denkmalsschützenden Gesichtspunkten, die im Erhalt der Fassaden und der weitgehenden Renovierung des Massivbaus bestanden, revitalisiert. Der ehemalige Innenhof konnte mit einem Glasdach versehen und als hell erleuchetes Foyer für die Bürogeschosse hinzu gewonnen werden. Größere Eingriffe waren bei der angrenzenden, beinahe 150 Meter langen Produktionshalle notwendig.
Die Verpflichtung gegenüber der historischen Bausubstanz ist gut an der Außenfassade abzulesen: die bestehende Lochfassade wurde erhalten und lediglich mit neuen Fenstern versehen. Die weiß verputzten Fassaden wurden zum Teil abgeschlagen und neu ergänzt, zum Teil nur gefestigt. Neues kam an Stelle des Giebeldaches hinzu: eine zweigeschossige Aufstockung krönt das Gebäude. Um die Dominanz der alten Putzfassade nicht zu schmälern, wurde die rot gefärbte Gebäudestruktur von der Traufkante deutlich abgesetzt und mit einer doppelten Glasfassade als Schirm versehen. Der Einschnitt der Empfangshalle in das Gebäude macht den Entwurfsansatz deutlich: der große Raum verbindet Alt und Neu zu einem neuen Ganzen und soll als Haus im Haus verstanden werden. Der an der Außenfassade der Aufstockung wie hinter einem Schleier versteckte kräftige Rotton, ist hier unverstellt sichtbar und dominiert neben den Verbindungsbrücken den Raumeindruck.
Unter dem großen Dachoberlicht, das wie die zweigeschossige Aufstockung von dünnen Fachwerkunterspannungen ausgesteift wird, stehen die neuen rot verkleideten Neubauteile hinter der weiß verputzten Außenwand der ehemaligen Fabrik. Die Belebung der alten Bausubstanz profitiert nicht nur von dem Neubauteilen sondern auch ganz wesentlich von der zurückhaltenden Dominanz der Struktur des Bestands.

Bautafel

Architekten: Taller de Arquitectura: Ricardo Bofill, Barcelona
Projektbeteiligte: Jean-Pierre Carniaux, Jose Maria Rocias; ATREA-QARTA: Jiri Rezak, Jiri Koukolik, Jiri Grosz (Mitarbeiter); Petr Soukop (Projektleiter); Vaclav Legner, Patrik Skala (Bauleitung); Ing. Viktor Benes, ing. Michael Trnka (Tragwerksplanung); ABB, Schrack, Schneider (Elektrotechnik); Metrostav (Generalunternehmer)
Bauherr: Real Estate Karlín, Prag
Fertigstellung: 2000
Standort: Corso Karlín Krizíkova, Prag/CZ
Bildnachweis: Filíp Slapal, Prag

Zum Seitenanfang

Südostansicht des Emporio-Hochhauses an der Kreuzung Valentinskamp/Caffamacherreihe

Südostansicht des Emporio-Hochhauses an der Kreuzung Valentinskamp/Caffamacherreihe

Büro/​Verwaltung

Emporio-Hochhaus in Hamburg

Energetische Sanierung eines Hochhauses aus der Nachkriegsmoderne

Hauptfassade

Hauptfassade

Büro/​Verwaltung

Bürogebäude in Köln

Umbau und Erweiterung eines Büroriegels aus den 1960er Jahren

Vor der Sanierung prägte eine vertikal rillenförmige Struktur das äußere Erscheinungsbild

Vor der Sanierung prägte eine vertikal rillenförmige Struktur das äußere Erscheinungsbild

Büro/​Verwaltung

Firmensitz Klosterfrau in Wien/A

Sanierung und Neustrukturierung eines 1970er-Jahre-Baus

Gefaltetes Betonband

Gefaltetes Betonband

Büro/​Verwaltung

Architekturbüro in Grub am Forst

Ungewöhnlicher Umgang mit Bausubstanz aus den 50er Jahren

Blick auf die modernisierte Doppelfassade des Hauptbaus - im Vordergrund der neue Foyer-Anbau

Blick auf die modernisierte Doppelfassade des Hauptbaus - im Vordergrund der neue Foyer-Anbau

Büro/​Verwaltung

DEW21-Verwaltung in Dortmund

Intelligente Fassadensanierung

Alt und Neu korrespondieren in der Fassadenteilung des Innenhofs.

Alt und Neu korrespondieren in der Fassadenteilung des Innenhofs.

Büro/​Verwaltung

Sanierung Palac und Corso Karlin in Prag/CZ

Komplettsanierung mit Aufstockung

Die neue vorgehängte Fassade und die ansatzweise sichtbare Aufstockung tragen nur unwesentlich zur Veränderung der ursprünglichen Silhouette bei.

Die neue vorgehängte Fassade und die ansatzweise sichtbare Aufstockung tragen nur unwesentlich zur Veränderung der ursprünglichen Silhouette bei.

Büro/​Verwaltung

Sanierung Empress State Building in London/GB

Komplettsanierung mit Aufstockung und Aufdopplung der Südfassade

Die Fassade erstrahlt in neuem Licht. Im Sockelgeschoss wurde eine ehemals über die ganze Hausbreite reichende Ladenfront auf vier langrechteckige Öffnungen reduziert und dem Öffnungsanteil der Bel Etage angepasst.

Die Fassade erstrahlt in neuem Licht. Im Sockelgeschoss wurde eine ehemals über die ganze Hausbreite reichende Ladenfront auf vier langrechteckige Öffnungen reduziert und dem Öffnungsanteil der Bel Etage angepasst.

Büro/​Verwaltung

Umbau einer Sparkasse in Norden

Denkmalgerechte Sanierung mit Freilegung alter Bauteile

Außen blieb fast alles beim Alten, der Fabrikflair sollte erhalten bleiben.

Außen blieb fast alles beim Alten, der Fabrikflair sollte erhalten bleiben.

Büro/​Verwaltung

Industriehalle in Hanau

Umnutzung einer alten Fabrikhalle

Neues doppelschaliges Fassadensystem

Neues doppelschaliges Fassadensystem

Büro/​Verwaltung

Versicherungsgebäude in München

Komplettsanierung mit Ergänzungsbauten

Außenansicht: die neue Nutzung "scheint" durch die Fenster

Außenansicht: die neue Nutzung "scheint" durch die Fenster

Büro/​Verwaltung

Icon Medialab AG in München

Umbau eines Kasernengebäudes in Büroräume

Alte Fassade und neuer Erschließungsturm

Alte Fassade und neuer Erschließungsturm

Büro/​Verwaltung

"Shepherds Building" in London

Umnutzung mit Anbau eines zusätzlichen Aufzugsturms

Außenansicht

Außenansicht

Büro/​Verwaltung

"Kronen-Carré" in Stuttgart

Revitalisierung eines innerstädtischen Bereichs